» »

Schlimmer Husten

B=arrIax1979 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr Lieben,

ich wende mich heute mal an Euch, weil ich echt keinen Rat mehr hab...

Es geht um meinen Freund, der seit ca. 8 Wochen einen schlimmen Husten hat. Seine Hausaerztin konnte nichts feststellen und hat ihn dann zum Roentgen der Lunge geschickt, dabei kam allerdings auch nichts raus. Letzte Woche dann war er beim Lungenspezialisten, die die Lunge gecheckt und einen Allergietest gemacht haben. Die Lunge ist soweit in Ordnung, dennoch hat er etliche Allergien, die vorher bei ihm nicht bekannt waren, z.B. Hund, Katze, Pferd, Erdnuesse,Hausstaub 1, Hausstaub 2, saemtliche Graeser und Baeume usw.

Beinahe waere wegen seinem Husten unser Urlaub auf Mallorca ins Wasser gefallen, weil er sich so schlecht fuehlte. Wir sind aber doch geflogen, ihm ging es aber auf der Insel auch nicht besser, wie vorher gedacht, wegen Klimawechsel oder so. Mittlerweile geht es wieder ein bisschen besser, er fuehlt sich nicht mehr allgemein schlapp, aber der Husten ist immer noch da.

Am schlimmsten ist es morgens kurz vor und kurz nach dem Aufstehen oder nach Anstrengungen... Fuer seine Allergie hat er uebrigens keinerlei Mittel vom Arzt bekommen. Er empfahl uns nur Allergiegeeignete Bettwaesche usw. zu kaufen. Bevor wir das aber fuer das viele Geld tun, moechte ich sicher sein, dass es auch daran liegt.

Ist es denn naemlich nicht so, dass sich die Hausstauballerie mit Schnupfen und Nase zu usw. zeigt und nicht durch Husten?

Wir haben uns nun erstmal Milbiol Spray besorgt, um die Milben dann mal aus der Matratze zu bekommen und zu testen, ob es dadurch besser wird. Uebrigens arbeitet er in der Erdnussverarbeitung, gegen diese ist er ja auch allergisch. Allerdings war in den drei Wochen, in denen er nicht mit Nuessen in Beruehrung kam, auch keine Besserung in Sicht.

Ich hoffe, mir kann nun jemand auf Grund dieser Schilderungen einen Tipp geben, was es sein koennte, damit mein Schatz endlich wieder Ruhe hat vor diesem doofen Husten, der mittlerweile auch echt an den Nerven zehrt.

Antworten
tBit+atü


Also,

zunächst mal kann ich nicht verstehen, das der Arzt nichts verschrieben hat. Ich denke, er tendiert ganz stark zu Asthma!!!

Den Job sollte er aufgeben-auch wenn er bis jetzt nicht offensichtlich Beschwerden beim arbeiten hat! Informiert euch über Kreuzallergien von Gräsern und Bäumen, denn diese können auch Beschwerden verursachen! Wenn Hund oder Katze vorhanden: abgeben, auch wenn es schwer fällt! Da so viel bei dem Test rauskam, war es möglicherweise erst die Spitze des Eisberges...

Wie geht es ihm sonst? Durchfall, Verstopfung, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, schlapp ???

Alles Gute

BwarrGa19x79


Vielen vielen Dank titatü fuer die schnelle Antwort!

Ich kann auch nicht verstehen, dass er keine Medikamente bekommen hat. Zumindest nicht fuer die Nacht oder so. Selbst ich habe bei dem gleichen Arzt gegen meinen damaligen Raucherhusten Cortison Spray bekommen. Rauche nun ueber ein Jahr nicht mehr, habe es aber vor ein paar Wochen noch mal von ihm bekommen. Obwohl ich gar nicht mehr huste... Das wunderte mich doch sehr...

Ja, Asthma ist vielleicht auch ne Moeglichkeit, aber wieso findet das kein Arzt heraus? Sind die alle unfaehig ???

Aus einem anderen Grund hat er schon ne Umschulung vom Arbeitsamt sicher, aber von heute auf morgen geht das ja auch alles nicht.

Wo koennen wir uns denn informieren ueber sogenannte Kreuzallergien, wenn die Aerzte hier in unsere Umgebung scheinbar selber keinen Plan haben?

Gott sei Dank haben wir keine Haustiere mehr, seit wir unsere 2 Voegel abgegeben haben, aber nicht aus gesundheitlichen Gruenden. Sonst hat er eigentlich keine Beschwerden. Klar ist er schlapp, wenn er abends von der Arbeit kommt, aber ich denke, das hat mit der Sache nichts zu tun. Ausserdem hatte er frueher immer jeden Morgen Durchfall und Magenschmerzen, aber ob das nun auch daran liegt? Denn diese Beschwerden hat er auch nicht mehr haeufig.

t#itEatü


Dann schaut hier mal rein: [[http://www.libase.de]]

Da geht es nicht nur um Lactoseintolleranz, ABER! viele mit unentdeckter LI entwickeln viele neue Allergien, weil die Darmflora gestört ist...

Zu den Kreuzallergien einfach mal googlen

E_rison


Noch eine Möglichkeit...

Hallo!

Ich leide auch unter sämtlichen Allergien (in letzter Zeit Gott sei Dank weniger, da ich eine homöopatische Behandlung mache) - und trockener Reizhusten gehört/e auch stets zu meinen Symptomen. Vor 3 Jahren hatte ich auch einen allergiebedingten Asthmaanfall.

Aber vor ca. einem Jahr bekam ich ebenfalls plötzlichen, monatelangen Dauerhusten (auch in erster Linie morgens und nach Anstrengungen), den ich nicht wirklich mit meinen Allergien in Zusammenhang bringen konnte, da nichts in der Hinsicht geholfen hat - auch nicht das Asthmamittel. Kein Arzt konnte sagen, was los ist, auch die Lunge wurde gecheckt, ich habe das Rauchen aufgegeben - nichts. Bis ich dann letztendlich einen Bluttest machen lies mit der Diagnose: ausklingender Keuchhusten (!), der sowieso nicht behandelt werden kann (also von alleine wieder verschwindet).

Habt ihr schon einen Bluttest machen lassen in diese Richtung? Es ist zwar nicht sooooo arg wahrscheinlich, dass auf Deinen Freund das gleiche zutrifft, aber bevor der Job aufgegeben wird oder ihr auf Katzenjagd in der Nachbaschaft geht solltet ihr das vielleicht abchecken ;-) Übrigens: bei meinem Allergietest ist mir der komplette Arm angeschwollen, sogar die Probe "Hund". Ich habe zu Hause einen solchen, gegen den ich kein Stück allergisch bin. Der Arzt hat gemeint, manchmal schwillt eine Probe nur an, weil die "Nachbarprobe" angeschwollen ist, oder generell alles dick wird.

Wenn Dein Freund allerdings tatsächlich Asthma hat, sollte er es daran merken, dass er schlechter Luft bekommt, sobald er auf nachts auf dem Rücken liegt, und sich dann aufsetzen muss. So war es zumindest bei mir damals. Dann ist ein Cortison-Spray in der Tat von Nöten, oder ihr informiert Euch mal über erfolgreiche Behandlungen von Allergien (Ganzheitliche Behandlung durch Homöopathie oder Bioresonanztherapie - Desensibilisierung ist bei so vielen Allergien nicht besonders effizient) Soderle. Ich hoffe ich konnte Euch damit ein wenig weiterhelfen. Schreibt mal Bescheid, was letztendlich bei der Sache raus gekommen ist!

Liebe Grüße, Anja :-)

BZarrra19x79


Hallo Anja,

boah, hast Du viel geschrieben und ich dachte schon, der Thread wuerde nun so langsam auslaufen. Danke Dir fuer Deine Muehe. Was genau machst Du denn fuer eine Behandlung? Hast Du die Allergien schwer? Ja, ein Bluttest war das Erste was undere Aerztin gemacht hat mit ihm. Dabei ist leider nichts herausgekommen, aber mich beruhigt es schon zu wissen, dass es tatsaechlich einen Husten gibt, der so lange anhaellt...

Wir haben, bevor wir in eine eigene Wohnung gezogen sind, beide bei meinen Eltern gewohnt, die 3 Hunde haben und auch hier hatte er nie Beschwerden.

Eigentlich bekommt er nicht schlecht luft, wenn er liegt. Noch ein Hoffnungsschimmer, dass es kein Asthma ist.

Wir sollten uns wirklich noch mal ueberlegen noch weitere Aerzte aufzusuchen, um da endlich eine Loesung fuer zu finden...

E]rioxn


Hallo nochmal!

Ist bei dem Bluttest auch gezielt auf Keuchhusten untersucht worden? Bluttests gibt es ja viele... Ich zweifel daran, dass der Husten wirklich rein allergiebedingt ist, da ja auch durch Klimawechsel usw. keine Besserung erzielt wurde.

Ich habe allergiemäßig auch die volle Bandbreite abbekommen: Gräser, Sträucher, Bäume - also eigentlich sämtliche Pollen, die dazugehörigen Kreuzallergien, sprich rohe Äpfel, Kirschen, Nüsse, Pfirsiche, Karotten usw. und dann noch Hausstaub, Schimmelpilze, Katze... ziemlich lange Liste das. Geäußert hat sich das bei mir anfangs durch Schnupfen, rote juckende Augen bzw. beim Essen durch eine angeschwollene Lippe und einen juckenden Mundinnenraum. Später kam auch trockener Reizhusten dazu, das ganze gipfelte dann in allergisch bedingtem Asthma. Seit einem halben Jahr ungefähr behandelt mich meine Frauenärztin homöopathisch, also mit Globuli (diese kleinen Streukügelchen auf Milchzuckerbasis) gegen eine mehr oder weniger chronische Blasenentzündung. Das ganze ist ein Heilverfahren, bei dem die Kranken mit solchen Mitteln in hoher Verdünnung behandelt werden, die in größerer Menge bei Gesunden ähnliche Krankheitserscheinungen hervorrufen (die Beschreibung hab ich jetzt aus´m Duden, für Deinen Freund würde das bedeuten, dass die Globuli mit den Substanzen in hoher Verdünnung bestrichen werden, die normalerweise seine Allergien auslösen).

Da dies eine ganzheitliche Behandlung ist verschwinden auch nach und nach meine Allergien, so wie es den Anschein hat, obwohl es ursprünglich gegen die Blasenbeschwerden helfen sollte (was es auch hat). Speziell gegen Allergien kann man demnach auch etwas machen. Ich konnte jedenfalls in der letzten Zeit schon wieder Äpfel und Kirschen essen und nießen musste ich diesen Sommer kaum. Momentan habe ich dank der Spätblüher zwar wieder Reizhusten, allerdings nicht besonders heftigen.

Euch würde ich glaub ich tatsächlich raten, nochmal zu anderen Ärzten zu gehen. Oft dauert es lange, bis man jemanden gefunden hat, der wirklich kompetent ist. Vielleicht könnte ja auch ein Homöopath helfen. Ihr solltet aber auf alle Fälle die Ursache des Hustens klären. Wenn Dein Freund nachgewiesenermaßen Hausstauballergiker ist, schadet es auf keinen Fall das geeignete Bettzeug zu besorgen, öfter mal zu saugen usw.

Eins fällt mir noch ein, vielleicht könnte es helfen, mal eine Allergietablette zu schlucken (gibt es glaub ich auch rezeptfrei in Apotheken), um zu sehen ob eine Besserung eintritt und ob es tatsächlich an der Allergie liegt. So, nun habe ich schon wieder so viel geschrieben, aber ich hoffe ihr könnt damit was anfangen...

Nochmal Grüße und gute Besserung!

B?arrao19x79


Nein, ich denke nicht,

... dass gezielt auf Keuchhusten untersucht worden ist, wobei das ja bei einem derartigen Husten auf der Hand liegt eigentlich. Ich weiss es nicht und mein Freund selber auch nicht...

Ich zweifel auch daran, dass es eine Allergie ist, eben aus den von Dir genannte Gruenden. Schoen, wenn diese Behandlung bei Dir auch noch 2 Fliegen mit einer Klappe schlaegt ;-)) Freu mich fuer Dich. Ja, er sollte sich wohl in der Tat noch mal nach anderen Aerzten umsehen, sollte es nicht endlich besser werden. Auch seine Stauballergie ist nur auf dem Papier nachgewiesen, er selber hatte noch nie Probleme, nicht bewusst jedenfalls...

Bettzeug haben wir erst vor kurzen teuer gekauft und Allergikergeeignetes ist ja noch teurer. Erst mal probieren wir es noch so und mit Milbiol. Das mit der Allergietablette ist auch mal eine Idee... Das werden wir testen! Die Gruesse und die gute Besserung werde ich ausrichten.

Vielen Dank fuer die Kompetente Hilfe!!!

Emrion


Gern Geschehen! :-)

Ich glaube ich kann mich da einfach auch ziemlich gut reinversetzen, da ich weiß wie nervig das ist, wenn man so einen Husten nicht weg bekommt und noch nicht mal die Ursache kennt. Bei mir hat das ja wirklich auch Monate gedauert - und dazu noch diese Antriebslosigkeit...

Ich war auch bei verschiedenen Ärzten, aber da hat sogar jeder das Röntgenbild meiner Lunge anders ausgewertet! Soviel zu deren Kompetenz. Meine Diagnose habe ich mir letztendlich mehr oder weniger selber gestellt - und durch den Bluttest beweisen können. Vorher hat die eine Ärztin noch gemeint, Keuchhusten sei in meinem Alter zu unwahrscheinlich und der größte Hammer war, dass sie den Dauerhusten als "psychosomatisch" abgetan hat - ich würde so oft ans Husten denken, dass ich wirklich husten muss. Was für ein Blödsinn!

Es ist schon ärgerlich, dass man so selten wirklich gut behandelt wird bzw., dass einem teilweise nicht mal geglaubt wird. Manchmal denke ich, den meisten Ärzten ist es sogar ziemlich schnuppe, wie es den Patienten geht. Null Empathie >:( Ich drücke euch jedenfalls sämtliche Daumen, dass ihr noch einen anständigen Doctore findet und deinem Freund endlich geholfen wird. Ihr könnt dann auch gerne schreiben, was es letztendlich war, das interessiert mich mittlerweile ebenfalls brennend...

Also dann, wie gesagt, alles Gute!!! *:)

Mmister BAufz*iehxvogel


Zufälle des WWW

Hallo,

bin beim googlen (nach Keuchhusten) auf eure Seite gestossen. Wir sind zur Zeit selbst Keuchhusten-infiziert und haben unser Krankheit wahrscheinlich vor drei Wochen aus dem Urlaub (Mallorca! :-) mitgebracht. Vielleicht habt ihr dort was liegengelassen? ;-)

Habe starke Hustenanfälle, ansonsten ist mein Allgemeinbefinden sehr gut. Mein Arzt hat mir fälschlicherweise Bronchitis diagnostiziert und ein Blutbild gemacht.

Allerdings hat meine Tochter einen positiven Befund aufgrund eines Rachenabstrichs. Dies ist wohl die einzige Methode, die den Keuchhusten nachweisen kann.

Auf jeden Fall behauptete mein Arzt dann noch, daß bei mir Keuchhusten als Diagnose nicht in Frage kommen würde, weil ich doch geimpft sei. Jedoch hält der Impfschutz nur c.a. 10 Jahre, lt. neueren Erkenntnissen.

Also war mal wieder ein typischer Fall von auf altem Wissen sitzenden Arzt. Hoffe, ihr habt inzwischen einen besseren Medizinmann-/frau gefunden.

W~asVsero0nkxel


Hallo Barra,

probiert es einmal aus, es kostet nichts und man kaum etwas falsch machen, wenn man nicht übertreibt.

Er soll in der nächsten Zeit in erster Linie Wasser trinken und soll Kaffee, Alkohol, Cola, Limo, Säfte, Tee meiden. Es sollten 2-3Ltr. kohlensäurefreies Wasser täglich schon sein, abends vor dem Zubettgehen eine kräftige Prise unraffiniertes jodiertes Meersalz (Reformhaus) aus der Handfläche lecken und mit einem Glas Wasser hinterherspülen. Versucht es einmal, wäre auf alle Fälle gesünder als die Chemie.

njacfhtelfoe


Hallo,

ich denke mal, wenn jemand Keuchhusten hat, kann man dieses auch feststellen.

Asthma, kann z.B. eine Lungenärztin testen.

Ich selber habe auch schon 2x solche Asthmatests machen müssen. Dort muß man in gewissen Abständen und Dosierungen etwas einatmen...

Ich selber hatten vor einigen Jahren auch schon Husten ohne Ende gehabt, wo keiner etwas feststellen konnte. Dazu kam dann aber, das nach einiger Zeit meine rechte Rippe sehr weh tat und Husten zur Qual wurde. Erst nach Monaten stellte man fest, es war eine Rippenfellentzündung.

Der Husten ging übrigens alleine damals weg.

Allergie; habe damit auch zu tun, seit Jahren einen hohen Allergiewert im Blut und nie die Hauptursache gefunden, nur immer kleinere Dinge, welche nie den hohen Wert "ausgefüllt" haben. Durch Zufall wurde jetzt erst etwas gefunden.

Am Besten ist, zu einem Spezialisten gehen, der sich mit Allergien auskennt.

Rxichard F;rieKdexl


Luftanhalten gegen Husten

Mit so einem schlimmen Husten habe ich keine persönliche oder sonstige Erfahrung.

Ist der Leidensdruck sehr groß, probiere es mal mit Luftanhalten, während Du bis 10 oder noch mehr zählst. Dies wird in der umstrittenen aber sonst harmlosen "Buteyko-Methode" empfohlen. Siehe auch "Heilung der Atmung" [[http://www.lrz-muenchen.de/~s3e0101/webserver/webdata/ParowHDA.pdf]], S. 136 "Korrektur und Bekämpfung des schädlichen Hustens".

Auch bei der herkömmlichen Asthmabehandlung mit Asthmamitteln ist m. E. größte Vorsicht geboten.

Zum Vergleich: ich bin Katholik, akzeptiere aber selbstverständlich nicht die Ansichten des Papstes über Geburtenkontrolle. Ich glaube im großen und ganzen an die Schulmedizin, halte aber deren Asthmabehandlung für Quacksalberei, weil sie auf einer unvollständigen Beschreibung der Atmung basiert. Sie scheint die Krankheit zu sein, die sie vorgibt, zu heilen Asthmatiker und Asthmagefährdete sind extrem suggestible und man darf keine negative Psychosomatik mit denen betreiben.

Asthma sollte also nicht wie üblich als Einschränkung der Atmung durch einen geheimnisvollen Faktor mit Aufforderung zur Befreiung der Atmung mit Asthmamitteln, sondern als "möglicherweise todliche Atmungspanik" etiquettiert werden. Bei astreiner Anwendung der Lippenbremse, lenrt der Betroffene, sich nach dem Gefühl der Sättigung des Blutes mit Sauerstoff (oder dem Chi/Prana) und nach der Arbeit des Zwerchfells, nicht nach der Luftmenge zu richten. Gruß,

ETlNa18


ooh nein!

Hallo!

Na super...ihr macht mir ja Freude!

Auf Keuchhusten hätt ich jetz echt keinen Nerv,vor allem weil ich dann wahrscheinlich die halbe Schule angesteckt hätte (Bus,Klasse)...aber ich glaub das auch net! Nur,das mit dem morgens Husten stimmt eben (ätzend,steh hald dann auf,lutsch was,trink was,und leg mich nicht mehr hin *g*),nach Anstrengung auch,aber auch einfach so,ne 1/4-Stunde durch,dann wieder ne Zeit nimmer usw.....und das jetz 2 Wochen,mir reichts!!! ???

Naja,ich nehm jetz Hustensaft weiter,lutsch Isla Moos und wenns bis zum Ende der Woche net besser is geh ich zum Arzt *grrr*

Aaaaber,ich glaub bei mir mal eher an ne Bronchitis oder so (und ne Nebenhöhlenentzündung gleich dazu,wie üblich)...ich werd noch narrisch!!

Michaela %-|

AVNNxI


Asthma mit Husten / Lebensmittelallergie ???

Hallo

Wer kann mir weiterhelfen.

Ich leide seit langem unter Asthma mit obstruktivem Husten.

Vermute eine Lebensmittelallergie.

Kann mir ein Pulsamed Test helfen ???

Hat jemand Erfahrung damit und wie teuer war der Test ???

>:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH