» »

Höhe des Immunglobulinwert - IgE

n)aQc0htelfxe hat die Diskussion gestartet


Hallo,

kennt sich hier jemand mit dem noch "verträglichen" Allergiewert (siehe Betreffzeile) im Blut aus?

Seit Jahren habe ich einen IgE Wert der meist über 600 IU/ml im Blut liegt. Auf einem Laborbericht stand mal, das dieser Wert kleiner als 100 sein muß.

Gängige Tests wurden vor zig Monaten schon bei mir gemacht, ohne weiteren Befund. Das was anschlägt, esse ich eh nicht (grüner Apfel und Fisch).

Bisher hatte ich immer leichten Dauerschnupfen (mal mehr, mal weniger - wurde unter chronisch eingestuft) und Probleme mit den Ohren (Juckreiz). Mir konnte nie jemand sagen, ob es nun von diesem erhöhten Wert kommt.

Nun habe ich seit einem viertel Jahr Probleme mit dem Hals (siehe auch HNO Forum), wo nix gefunden wurde.

Meine Vermutung geht jetzt auf allergische Reaktion, man macht sich ja so seine Gedanken.

Ist dieser Wert über 600 IU/ml im Blut nun wirklich so hoch, das es Probleme im Hals verursachen könnte? Oder... im allgemeinen, ist es überhaupt ein hoher Wert?

Antworten
b^e1ka


Hi nachtelefe *:)

zum Vergleich: meine Allergiediagnostik lieferte einen Gesamt IgE-Wert von <10.0 kU/l. Ich reagiere auf gar nichts allergisch. Zumindest kann ich mich nicht daran erinnern, jemals eine allergische Reaktion gehabt zu haben. Trotzdem hatte ich jahrelang ständig mit Erkältungen und Halsschmerzen zu kämpfen. Zuerst hat Magnesium geholfen, und seit ich verschiedene Dinge nicht mehr esse (Unverträglichkeiten, erhöhte IgG - Werte) und auch alles parfümierte aus der Wohnung geschmissen habe, sind die Erkältungen weg.

LG

n7achtelxfe


Hallo beka,

danke für deine Antwort.

Also sagt ein IgE Wert doch nicht soviel aus? Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Magnesium; werde ich mal probieren.

Bei mir kommt noch dazu, ich friere sehr schnell, bin eine richtige "Frostbeule", hilft da Magnesium nicht auch?

g:ekJill


Hallo Nachtelfe,

ich denke auch nicht, dass dieser Wert sooo eine enorme Bedeutung hat (vielleicht täusche ich mich). Weil was hilft es dir, wenn du es weisst? Deine Symptome bleiben ja doch die gleichen, oder?

Ich würde dir zu einer ganzheitlichen Behandlung bei einem Heilpraktiker raten.

Oft besteht bei Symptomen wie deinen ein Zusammenhang mit dem Darm (dort ist auch Schleimhaut wie im Nasen-/Rachenraum). Das sollte man zumindest auch mal ansehen und dann auch mitbehandeln, wenn nötig.

Zusätzlich ist sicher eine Stärkung des Immunsystems wichtig, evtl. auch eine Allergiebehandlung.

Welche Behandlung aber genau bei dir passt, kann nur ein Therapeut vor Ort entscheiden, es gibt keine Standardmittel per Ferndiagnose.

Liebe Grüsse

Gerda

P&olyd3ipsxie


Gesamt IgE

ist nicht besonders aussagekräftig. Ein Indikator für das Vorhandensein von Allergien, aber kein Beweis. Es gibt Leute, bei denen ist der Spiegel über 1000, die haben keinerlei Allergieanzeichen, und solche, die definitiv Allergien haben, aber normales gesamt IgE.

Eher mal allergenspezifische IgE Tests machen, und vor allem auf klare Symptome achten.

Sonstige Gründe für eine Erhöhung des gesamt IgE gibt es viele, zB Parasitenbefall, Aspergillose, einige Turmorarten etc. Dem Wert nicht allzuviel Bedeutung beimessen.

nMa9cht?elfe


Hallo Gekill und Polydipsie,

ich dachte einfach, wenn man einen erhöhten IgE Wert hat, dann laufen im Körper auch irgendwelche allergische Reaktionen ab.

Ich habe nun schon so lange diesen leichten Dauerschnupfen, niese öfters (aber das überall, ob in der Wohnung, draußen, im Auto --> keine ortsgebundenen Räumlichkeiten).

Dazu kommt halt, mein ständiger Juckreiz im Ohr (mittlerweile leider dadurch ein Gehörgang vom ständigen Jucken vernarbt).

Nun halt auch noch die Sache mit meinem Hals (Druckgefühl und nix gefunden).

Von irgendwo müsste es ja herkommen, deswegen bin ich auch auf den IgE Wert gekommen.

Spezifische Allergietests wurden ja schon gemacht. Meine damalige Ärztin und ich waren am Ende, denn einen Hauptgrund des IgE Wertes hat man nie gefunden. Es gäbe da zwar noch ein Methode, wurde mir gesagt, aber die Kosten dafür trägt die Krankenkasse nicht.

Bei einer Heilpraktikerin war ich schon, sorry wenn ich es so schreibe, ich fands nicht eben ernsthaft. Mit Pendel über der Hand, welche Stoffe bei mir ausschlagen, erinnert mich irgendwie an mittelalterliche Zeiten. Gebracht hat es auch nix.

Vielleicht sollte man sich nach einem anderen Heilpraktiker umsehen, der auch gleichzeitig Medizin studiert hat? Ich weiß nicht mal, ob es solche Leute gibt, also die Kombination Arzt und Heilkunde gleichzeitig.

Gibt es vielleicht im Internet ein Verzeichnis über paktizierende Heilpraktiker?

Klare Symptome, das macht die Sache noch schwerer. Schupfen und Juckreiz kommen und gehen quasi nach Lust und Laune und das leider schon über 10 Jahre.

Und dieser Druck im Hals kam auch aus heiteren Himmel *mallautseuftz*

Pvolydbipsie


Wenn sonst

keine deutliche Abwehrschwäche (häufige, schwer verlaufende Infektionen) oder Parasiten nachzuweisen sind, würde ich den IgE Wert mal Wert sein lassen.

Ansonsten kann ich dir nur raten, nicht aufzugeben und weiter nachzuforschen. Evtl mal zur Diagnostik in eine HNO-Ambulanz, wenns keine Allergien sind.

g!ekiFll


Hallo Nachtelfe,

offensichtlich hattest du mit deiner Heilpraktiker-Auswahl richtig Pech. Seltsam finde ich allerdings, dass du daraus den Schluss ziehst, dass du lieber einen Arzt aufsuchst, der Naturheilkunde praktiziert, obwohl dir doch die Ärzte bisher auch nicht geholfen haben, oder?

Irgendwie kapiere ich die Logik dahinter nicht, aber das Vertrauen in die (an der Uni studierten) Mediziner ist leider oft blind. Und eine schlechte Erfahrung mit einem HP reicht aus um ein negatives Urteil abzugeben.

Nun ja, leider ist das oft so. Aber zu deinen Fragen:

Die Kombination Arzt und Heilpraktiker gibt es so nicht. Aber natürlich gibt es Ärzte, die z.B. auch Homöopathen sind oder die Naturheilverfahren anwenden. Aber auch wenn es von einem Arzt verschrieben wird, zahlen heutzutage die Kassen keine Naturmedikamente mehr.

Nichtsdestotrotz gibt es auch Heilpraktiker, die nicht nur pendeln, sondern auch behandeln und das auch mit grossen Erfolgen (allerdings auch ohne Wunder vollbringen zu können). Oft ist es gerade bei Patienten, die schon erfolglos bei diversen Ärzten waren, so, dass eine ganzheitliche Behandlung beim Heilpraktiker plötzlich anschlägt. Und das nicht, weil der Heilpraktiker besser ist als der Arzt (aber auch nicht schlechter), sondern weil der Diagnose- und Behandlungsansatz ein anderer ist (und auch das meine ich ohne Wertung).

Was deine sonstigen Fragen zu IgE und deinen Symptomen betrifft, so habe ich das ja weiter oben schon beantwortet.

Liebe Grüsse

Gerda

n"acht5elfe


Hallo gekill,

versetze dich mal in meine Lage.

Nach vielen hin und her kommst du zu einem HP, setzt große Hoffnung in ihn und dann...

Ich bin nach einer "Sitzung" nach Hause gefahren und habe mir eins gegrinst und mich gefragt, was soll der Unsinn?

Besagter HP hatte nie vor seiner HP Zeit etwas in diesem Bereich zu tun gehabt.

Du kommst zu dem Resultat, als HP könnte sich jeder ausgeben.

Ein Arzt versteht da wenigstens etwas von Organgen usw. (nimmt man jedenfalls an)

Weiß jetzt nicht, ob meine Gedankengänge so rüber kommen.

Okay, scheine da irgendwie auf dem Holzweg zu sein.

Ich werde mich nach einem anderen HP umsehen und denke, dort wird eh nicht nur eine Sache durchgecheckt, sondern alles als ein Ganzes gesehen.

Jedenfalls Danke nochmal.

ngacht:elfxe


Nur mal zur Info.

Ich hatte heute einen Termin bei einer Lungenärztin.

Dort wurde ein Allergietest (Pricktest) gemacht, mittlerweile einer von vielen...

Durch ein eingehendes Gespräch kam man auf unsere Haustiere, auch schon mehrfach getestet, ohne Befund.

Kurze Rede... ich habe eine Allergie gegen Futtermilben!, zu finden in z.B. Körnerfutter unserer Meerschweinchen.

Ebenso Milben in Sägespäne (nutzen wir ja durch unsere Tiere).

Wenn ich mir vorstelle, es geht schon Jahre so.

Nun darf ich erstmal Asthmatabletten nehmen!

Meine Halsreaktion, sowie der hohe IgE Wert waren also doch nicht von der Hand zu weisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH