» »

Histaminintoleranz

MUanotn43


Habe bemerkt, dass die HIT nicht mehr so extrem ist, seit ich die Hormone nehme.

Da ich gelesen hatte, dass vielen Frauen Östrogenpflaster helfen und mein Östrogen eh im Keller ist, schmiere ich mir nun Östrogengel. Progesteron als Kapsel dazu... Werde ich nicht auf Dauer machen, aber es musste ja was geschehen.

Vielleicht ein Tip für andere Betroffenen...

MIanoxn43


Betroffene

M|an{oxn43


Ceremonial

Wie geht es Dir?

Hat sich bei Dir alles wieder beruhigt?

Bei mir mal so mal so....

Würde mich freuen, von Dir zu hören...

nKachteZlfe


hm, mehr wasser trinken bei histaminintoleranz? das war mir neu und muss ich mal testen

ich habe eine hohe histaminintoleranz (testen lassen – keine kassenleistung) und soll halt gewisse nahrungsmittel meiden

habe seit jahren leichten dauerschnupfen, auch einen hohen IgE wert, eine zu gute verdauung (vor allem wirkt schokolade bei mir wie ein abführmittel)

darmkur habe ich auch schon durch, hat aber nix gebracht...

Mpanonx43


Ja das stimmt, durch das Trinken werden die Histamine besser ausgeschieden.

Ich habe jetzt mit meiner Diät aufgehört, da ich zuletzt keine Besserung meiner Haut (ich reagiere nur über die Haut, habe im Gesicht und am Hals Neurodermitis) mehr feststellen konnte trotz strengster Diät.

Ich fühle einen Wendepunkt gekommen, gehe alles nochmal von vorne an und versuche einen neuen Ansatz.

Habe mich richtig mit histaminhaltiger Nahrung vollgeknallt und meine Haut ist seither nicht schlechter; eher besser.

Dies ist keine Empfehlung, nur mein Bericht, da ich mitlerweilen unsicher bin, ob es bei mir wirklich die HIT ]:D ist.

M#anonx43


Jetzt hab ich über 9 Monate strenge Diät gemacht und nun festgestellt, dass ich gar keine HIT habe sondern eine Neurodermitis...Hätte ich nicht gedacht... ":/

e?lle'nsi9bitxz


Hallo Ich bin neu im Forum und habe auch das Problem mit Histamin. Bei mir hat es ca vor zwei Jahren mit einer Urtikaria angefangen was ich bis jetzt noch habe. Habe verschiedenen Untersuchungen gemacht das ist zB.auch die Unverträglichkeit von histerminen, Kreuzallergie heraus gekommen. Habe über einen Zeit Raum auch Tagebuch geführt ,aber man kommt nicht drauf bis ich keine Lust mehr hatte und normal weiter gegessen habe. In letzter Zeit häufen sich meine Symptome wieder. Die Urtikaria ( Nessel sucht) hatte ich sowieso die ganze Zeit dazu kommt noch müde schlecht schlafen u.s.w. propiere ab heute wieder mich ganz stark aus die Ernährung von den Histamin wieder zu konzentrieren. Ich hoffe es hilft was. LG Ellen aus Österreich

ZQwacdk4x4


Hallo Ellen, Du hast vermutlich übersehen, dass der Faden schon 3 Jahre alt ist. Ob Du da noch Antworten bekommst, ist fraglich. Mach doch einfach einen eigenen Faden auf.

N6alta8x5


Gibt eh schon so viele zu dem Thema ich denke wir können auch hier schreiben :-)

Hast du dich gemäss einer Liste ernährt oder nur auf Verdacht Histaminbomben gemieden? Bei mir wars vor 2 Jahren auch massiv. Ab der Pubertät war nur Sekt und Wein das Problem. Vor 2 Jahren hat dann fast alles Symptome gemacht. Ich hab 3 Tage nur Reis mit verträglichem Gemüse gegessen und Antihistaminikum genommen. Als es dann besser war hab ich mich mehr mit der Liste auseinander gesetzt und seitdem gehts.

A>pyrWeDna


[[http://www.histaminintoleranz.ch/einleitung.html]]

Das hier ist eine super Seite über Histamin. Da ist so gut wie alles erklärt, was wichtig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH