» »

Penicillin-/ Amoxillin-Allergie?

MHirisxfad hat geantwortet


Beim Entgiften ist ja immer die Leber beteiligt, die oft schon vorgeschädigt ist und deshalb dann z.B. mit einem Antibiotikum nicht mehr zurechtkommt.

Deshalb sollte man bei Allergien immer auch Leber und Nieren stärken, z.B. mit Mariendistel-Präparaten oder -Tee (die Samen kann man auch kauen), Löwenzahntee, Artischocken-Extrakt. Für die Nieren ist gut: Goldruten- , Schachtelhalm- und Birkenblättertee oder eben Solidago (= Goldrute) in Tropfenform.

*:)

M"i4risfaxd hat geantwortet


@ agnes

Du schreibst:

Die "guten" Gyrashemmer verursachen gern mal eine Tendinitis, mit der man dann wochenlang nur mit Schmerzen laufen kann - oder bei Achillessehnenabriß, den ich mit ihnen schon mehrfach gesehen habe, eben überhaupt nicht. ..

Könntest Du das bitte etwas erklären? Heißt das, daß man eine Tendinitis (was ist das?) bekommt, wenn man Pech mit Penicillin hat und einen Achillessehnenabriß ???

*:)

Hier noch ein ganz interessanter Artikel über Penicillin:

[[http://www.antibiotikamonitor.at/05_45/05_45_04.htm]]

M.i3chaxDU hat geantwortet


Auch Probleme mit dem Präparat

Hab Amoxicillin (Amoxi 1000) gegen meine Bronchitis + Erkältung verschrieben bekommen . Ich war erst vorsichtig und hab erstmal 2 anstatt 3 Tabletten genommen , da ich mit einem anderen Penicilin (Doxycyclin ) auch schonmal Probleme hatte .

Hab einen Allergiepass und mein Hausarzt hat ja die Infos in der Akte .

Nun ja auch ich hab nun auf den Innenschenkeln und innen an den Oberarmen auch so rote Pickelchen mit ziehmliche Magenschmerzen und Durchfall ...kann das noch schlimmer werden ? Kann man direkt entgegenwirken mit Calcium ?

Mich würd eigentlich nur mal interessieren ob dieses Amoxicillin-Tryhydrat "Gruppenverwand" ist mit dem Doxycyclin ist .

<--schon wieder besorgt ist.

Vielen dank für Antworten im vorraus !

Gruß Micha

a(gXnexs hat geantwortet


Doxycyclin

ist kein Penicillin.

M-iwchaxDU hat geantwortet


RE:Doxycyclin

Wirklich nicht ? Da war ich fest von im Glauben ..naja aber ein Antibiotikum ist es schon , scheine da mehrere Sachen nicht zu vertragen .

Der Ausschlag ist jedenfalls schon wieder abgeklungen .Hab ja auch nur 2000g genommen ,danach schnell abgesetzt -jedenfalls hat das Medikament mehrere unangenehme Nebenwirkungen ,das ZEug haut derbe auf dem Magen und so wie Tabletten riechen ...so riecht nach Einnahme auch die Haut tagelang ,Urin und Stuhl ebenso .

Kam mir vor wie ne Verseuchung mit dem Zeug.

Grüße !

M}ATHtIAS xB. hat geantwortet


penicillinallergie/allergietest und ein hinweis tattoo?

hallo.

kurz zu meiner person.mein name ist mathias. ich bin seit meinen 1.lebensjahr allergiech auf penicillin.da ich immer das glück hatte eine relativ gute gesundheit zu haben, war das bisher kein problem.vor ca. 5 jahren allerdings litt ich plötzlich an einem still-syndrom (was wohl im alter von 17 jahren sehr ungewöhnlich sei) und kurz drauf an einer bronchitis.die ärzte sagten das es wohl langsam zeit wäre diese penicillin allergie austesten zu lassen.daher nun meine fragen.

wie funktioniert solch ein test?wie lange dauert er? und macht es sinn sich ein hinweis auf die brust tattoowiren zu lassen(an dieser stelle sollte der notarzt es doch sofort sehen?)habe die letzten jahre immer eine notfallkette getragen, aber die ist z.b. bei der arbeit ab.(arbeitsschutz)

mfg.mathias

2V5so%nnen2blxume hat geantwortet


Amoxicillin

Auch ich habe ähnlich heftig auf Amoxicillin reagiert. Ebenfalls nach einer Entzündung im HNO-Bereich bekam ich dieses Antibiotikum verschrieben.

In der Apotheke habe ich zwei Packungen erhalten, die sich, wie ich nachher feststellte, in der Zusammensetzung (nicht im Wirkstoff) unterschieden. Ich nahm also drei Tabletten am Tag. Als die erste Packung (20 Tab) leer war, und ich mit der zweiten Packung anfing, ging es mir noch kein bisschen besser.

Im Gegenteil, innerhalb eines Tages schwollen alle Gelenke und alle Stellen, wo Knochen Haut berührt heftig an. Die ganze Nacht durch habe ich scheinbar gejuckt. Am nächsten Morgen bin ich zum Hausarzt, der mich sofort ins Krankenhaus schickte.

Dort kam ich SOFORT dran und bekam Kortison, Trombosemittel und ganz viel Kochsalzlösung. Die Schwellungen verschwanden schnell, innerhalb eines Tages.

Der einzige Unterschied zwischen der ersten und zweiten Packung war Povidon. Jedoch wurde mir eine Unverträglichkeit aller "...cillin" Medikamente bescheinigt.

Daher frage ich mich: Kann es sein, dass ich nur einen Bestandteil allergisch bin? Und, jetzt, wo ich wieder Halsschmerzen habe, und Dorithricin (Halsschmerztabletten) genommen habe, geht das wieder los. Kann man auf (der einzige gleiche Bestandteil) Povidon allergisch reagieren?

Wie kann ich das genauer testen lassen?

lYaboormaxus hat geantwortet


@ 25sonnenblume

Ob man auf Povidon allergisch reagieren kann, weiß ich zwar nicht, aber die Wahrscheinlichkeit der Amoxicillinallergie ist denke ich höher.

Das Zeug ist bekannt für seine allergene Wirkung.

Wusste ich leider auch erst, nachdem ich den Ausschlag hatte.

Die Reaktionen (eher Unverträglichkeit, denn eine Allergie) können erst später auftreten. Vielleicht war es deshalb Zufall?

Bei mir trat es z.B. erst eine Woche NACH der letzten Tablette auf.

b(irgitd4x1 hat geantwortet


re amoxicillin

hallo,

hatte nach einer nierenbeckenentzündung amoxicillin erhalten.die entzündung war schnell wech aber die nebenwirkung verherrend.

ich bekam hohes fieber und ekelhaften juckreiz am ganzen körper,mein gesicht war total verquollen,

als ich zum arzt ging bin ich sofort in die klinik eingeliefert worden da ich auf das medikament allergisch reagierte.

nun hab ichs im allergiepass stehen und sag es auch jedem denn eine verabreichung dieses medikamentes kann für mich tö...enden.

mein rat an euch wenn ihr ausschlag,fieber oder sonstige nebenwirkungen merkt solltet ihr durch einen allergietest beim hautarzt feststellen lassen in wie weit ihr auf amoxicillin reagiert

s{k76 hat geantwortet


Allergie oder Nebenwirkung

Hallo alle zusammen,

ich habe vor einer Woche Amoxicillin verschrieben bekommen wg. eitriger Mandelentzündung. Habe ab der 18. Tablette( 20 mußte ich nehmen) einen Hautauschlag am ganzen Körper sogar in der Scheide und auf dem Kopf. Dieses jucken macht mich kirre! Mein Körper ist heiß, aber innerlich ist mir total kalt. Seit gestern hab ich die Tabletten abgesetzt, aber ich fühle mich nicht gesund, ohne sagen zu können, wieso. Jetzt meine Frage:

ist das noch eine Nebenwirkung oder bin ich allergisch. Mein Arzt meint, es kann schon sein, daß man Ausschlag bekommt, aber ich sehe im Moment aus, wie eine Tomate vor dem Platzen! Im Mundbereich ist es nur geschwollen, aber Arme, Beine und Bauch sind verheerend. Vielen Dank für Eure Efahrungen

OBliv>er58x7 hat geantwortet


Hallo Mitleidende!

Gegen den Juckreiz nehme ich Anaesthesulf Lotio.

Vom Arzt gab es Decortin (20mg) und Tavanic (500mg) als Alternative zu Amoxicillin (1000mg).

Zu meiner Geschichte...

Als Kind bekam ich Masern, man behandelte mich mit Penecillin und mein Körper dankte es mir mit einer rundum gelungenen Nesselsucht. 20 Jahre bin ich ohne Antibiotika ausgekommen, habe auch bewusst immer wieder auf die Unverträglichkeit hingewiesen. Dann bekam ich vor etwa einem viertel Jahr eine Blasenentzündung und man verschrieb mir Tavanic (500mg). Dieses Medikament habe ich gut vertragen, doch vor einigen Tagen traten wieder die Blasenbeschwerden auf.

Diesmal hat mir mein Arzt – trotz mehrmaligen Hinweis auf die Allergie ! – Amoxicillin (1000mg) verschrieben. Nach der dritten Tablette sind meine Hände und Füße angeschwollen, ein unerträglicher Juckreiz zwischen den Zehen und in der Leistengegend entstanden fürchterlich juckende kleine Pusteln. Was den Arzt dazu bewogen hat mir Penecillin zu verschreiben kann ich nicht sagen, jedenfalls habe wir das Medikament sofort abgesetzt und einen Tag Pause mit Antibiotika, dafür gibt es nun 2 Tabs für 2 Tage Decortin (20mg) und soll nun anschließend mit Tavanic (500mg) die Behandlung fortsetzen.

Anaesthesulf Lotio hat man mir in der Apotheke empfohlen und ich wende es auch nur äußerlich an, hilft mir sehr gut.

Dank der Eurer Leidensgeschichten bin ich heilfroh "nur" Juckreiz und Schwellungen bekommen zu haben. Für mich steht fest: bevor ich wieder ein Medikament mit "cillin" im Namen einnehme, wechsel ich eher den Arzt!

A%bbwylxicious hat geantwortet


Weiß jemand, warum der Ausschlag in den meisten Fällen erst nach Beendigung der Einnahme kam? Eigentlich tritt eine Überempfindlichkeitsreaktion ja direkt auf, wenn man den Wirkstoff einnimmt, nicht erst, wenn man es nicht mehr nimmt :-| . Ich selbst habe auch gestern Amoxicilin verschrieben bekommen und nach den Berichten hier wirklich Angst das zu nehmen :-/ . Ich glaube, dass ich Amoxi schon mal genommen habe, aber ich erinnere mich nicht an Reaktionen. Nach Penicilin bekam ich als Kind allerdings mal leichten Ausschlag :(v

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH