» »

Nesselsucht

ssveya hat die Diskussion gestartet


Hallo

vielleicht kann mir hier jemand helfen. Seit 2 Monaten leiden ich unter Nesselsucht sagt mein Hautarzt.Jucke mich zu Tode aber mein Arzt hilft mir kein bisschen weiter.Er verschrieb mir Xusal aber davon bekam ich starke Kopfschmerzen.Dann gab er mir eine Spritze nit Cortison die bewirkte aber nur das die Quaddeln nicht mehr so großflächig auftraten, aber da waren sie noch. Mein Arzt machte auch einen großen Allergietest aber eine Allergie habe ich nicht.Ich war noch beim Frauenarzt um untersuchen zu lassen ob ich dort was habe, aber dort fand man auch nichts.Das ich zum Frauenarzt ging kam auch nicht von meinen Hautarzt sondern von mir. In Moment kommen die Quaddeln wieder sehr heftig aber mein Arzt sagt das Nesselsucht sehr häuftig vorkommt aber oft keine Ursache gefunden wird. Aber er versucht ja garnicht rauszufinden woher es kommt.Das was er noch gemacht hat war eine Blutbild und dabei kam heraus das meine Leuko. erhöht sind. Was mache ich jetzt ??? ??? ??? :-/

Antworten
TUrinxyx


Hallo Sveja,

Nesselsucht kommt tätsächlich häufig vor, und es stimmt, daß man häufig den Auslöser nicht finden kann. Dennoch darf es sich dein Arzt nicht so einfach machen! Meine Ärztin hat damals dasselbe mit mir versucht - nun ja, mittlerweile ist sie nicht länger meine Ärztin ;-)

Zuerst würde ich dir empfehlen, dir ein Antihistaminikum zu suchen, das du auch verträgst. Es gibt nicht nur Xusal, sondern etliche andere. Ich bin sicher, da ist eines darunter, bei dem du keine Nebenwirkungen hast. Mit dem Medikament kannst du dich vorerst mal von dem lästigen Juckreiz befreien.

Der nächste Schritt sollte sein, den Auslöser zu finden. Wenn dein Arzt nicht bereit ist, dich bei dieser Suche zu unterstützen, dann such dir einen anderen. Die Nesselsucht kann so viele mögliche Auslöser haben, daß es ein mühsames Unterfangen sein kann Es aber gar nicht erst zu versuchen, ist auch nicht die Lösung. Aus deinem Posting kann ich auch herauslesen, daß du nicht nur beschwerdefrei sein willst, sondern daß du auch wissen willst, woher das kommt.

Du hast jetzt mehrere Möglichkeiten:

1- Such dir einen Arzt, der dich gründlich untersucht, alle Möglichkeiten ausschöpft, dich auch zu anderen Fachärzten schickt, usw.

2- Es gibt in Deutschland einige Kliniken, die unter anderem auf Nesselsucht spezialisiert sind. Dort kannst du dich von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. Das ist wahrscheinlich die effizientere Variante.

3- Wenn du mit der Schulmedizin nicht weiterkommst, dann könntest du noch einen Heilpraktiker, Homöopathen oder anderen Alternativmediziner aufsuchen.

Meine persönliche Erfahrung ist, daß mit alternativen Heilmethoden bei Nesselsucht oftmals mehr erreicht werden kann.

Hier im Forum gibt es noch einige andere Betroffene. Lies dir ihre Beiträge durch (such nach den Wörtern Nesselsucht oder Urtikaria). Ich bin sicher, dort findest du die eine oder andere Anregung. Und vielleicht tröstet es dich ja auch zu sehen, daß du mit diesem Problem nicht alleine bist.

Alles liebe,

EPdyith x13


Hallo Sweya !

Da ich selbst auch von Nesselausschlag sehr betroffen bin, ( durch Histamin-Intoleranz) habe ich einen kleinen Tipp für dich ! Wenn diese roten, heißen Quaddelflächen auftauchen, creme ich mich SOFORT mit einer sehr guten Aloe Vera -Creme ein und dann verschwindet der Ausschlag und die Röte nach längstens 5-10 MInuten ! Das beseitigt zwar nicht die Ursache, aber es hilft sehr gut, die Auswirkung zu besiegen !!

Vor allem nach dem Duschen fängt es überall zu jucken an und hätte ich nicht diese wunderbare Creme, könnte ich es gar nicht aushalten, denn das warme Wasser begünstigt leider den Nesselauschlag !Bitte beim Kauf einer Aloe Vera Creme darauf achten, dass wenigstens 69% Aloe-Anteil enthalten ist.Es steht bei vielen Cremen zwar ALOE drauf, aber es sind oft kaum mehr als 5 % Anteil dabei. :-)

Vielleicht kannst du mit diesem Tipp etwas anfangen --ich wünsche es dir !

Alles Gute

Edith13

saveyxa


Vielen Dank für die Tips

Man verzweifelt echt wenn man nicht weiss damit umzugehen. werde meinen Hausarzt aufsuchen und mich mit Ihm weiter beraten.Ausserdem werde ich die Aloe Vera Creme ausprobieren. Die Quaddeln bekomme ich den ganzen Tag über nicht nur nach dem Duschen.Bin nur so wütend auf meinen Hautarzt denn dort bekomme ich das gefühl nicht ernst genommen zu werden.Oder dass ich mich nur anstelle.Finde das Forum echt gut , es ist interessant und hier sind anscheinend echt nette Leute, die auch versuchen zu helfen.

liebe Grüße Sceya

G$abix5


Nesselsucht

Hallo,

ich habe auch sehr oft Allergien, auch stark juckend! War allerdings schon lange nicht mehr beim Hautarzt. Die verschreiben doch nur Salben und beseitigen nicht die Ursache! Ich kann Dir nur raten einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen, der austestet, was Du nicht verträgst. Der meine testet über den Puls. Der Puls verändert sich nämlich, wenn man etwas, was man nicht verträgt, in die Armbeuge legt.

Schau doch mal unter dem Stichwort Augenekzem nach, dort habe ich über meinen Fall berichtet, ev. trifft dies auch auf Dich zu.

Viel Glück

Gabi

Etdit{hx 13


Für die geplagte Sveya !

Hier bin ich noch einmal ! Ich weiß nicht, ob du hier in Österreich wohnst, oder in Deutschland ! Ich würde dir sonst auch raten, einen Heilpraktiker , Homöopathen oder einen " Altenativmediziener" aufzusuchen.

Es ist eben leider so, dass allgemein-Schulmediziner keine anderen Möglichkeiten haben, als Tabletten zu verordnen.Schlimm ist allerdings, wenn man mit seinen Beschwerden nicht ernst genommen wird, was ich deinen Worten entnehme. Auch bei mir tauchen am Tag die Nesselausschläge immer wieder hier und dort auf --an ganz verschiedenen Stellen, nur ist es nach dem Duschen am ärgsten.Aber ich creme mich lieber mit der Aloe ein, statt "dämpfende" Tabletten einzunehmen, die ja auch die Ursache nicht bekämpfen, sondern nur den Juckreiz.Ein Allergietest vom Hautarzt brachte bei mir kein Ergebnis und es ist wirklich äußerst schwierig, hier die Ursachen zu finden.Hast du eventuell auch viel Stress? Er begünstigt die Nesselsucht. Es könnte aber auch mit Histamin-Unverträglichkeit im Zusammenhang stehen --das ist auch keine echte "Allergie", sondern eben eine Unverträglichkeit.Es wäre vielleicht sinnvoll, sich in dieser Richtung zu informieren --aber vielleicht bei einem verständnisvolleren Arzt ! Da kann man ja mit Diäten doch eine gewisse Erleichterung verschaffen---denn man weiß dann, dass man gewisse Lebensmittel und Gemüsesorten nicht essen darf und man verhindert damit die Histaminbildung, die den Nesselausschlag fördert.

Vielleicht wäre das auch noch ein Tipp für dich !

Liebe Grüße

Edith13

sqveya


hallo

nochmal vielen Dank für eure Tipps. Habe jetzt eine Ärzte tour vor mir.Der Internist sagt dass ich eine Magenspiegelung machen soll, weil es auch von Bakterien im Magen kommen kann. Hat da jemand Erfahrung ??? Zum Zahnarzt soll ich auch, toll. im Moment ist es wieder sehr heftig und ich versuche mittlerweile das Jucken zu ignorieren, das ist nicht immer einfach. Habe mir Aloe besorgt hilft ein wenig. Werde mir auch einen Termin beim Heilpraktiker geben lassen.

Gruß Sceya

Mqic!haelx2005


Hi sveya

gut das ich mal bei Google gesucht habe :-)

ich habe genau das selbe leiden als du.

Auch die Angaben zu deinem Arzt Besuch sind die gleichen,mein Arzt hat das selbe geleistet.

Xusal,gestern Spritze mit Kortison bekommen und weitere Kortison Tabletten veschrieben bekommen.

Ich soll Heute(3.12.2004)2 Tablezzen einnehmen

morgen(04.12.2004)1 Tablette

und am 5.12.2004 nur eine halbe....was das bringen soll weiss ich nicht?!.

weil mir kommt es so vor als schlagen die Kortison Tabletten bei mir nur ein ganz wenig an.

Xusal bin ich fast der Meinung das es dadurch noch schlimmer wird.

Ich habe heute das erstemal festgestellt,das ich über Nacht keine Quaddeln hatte und morgens mit den Quaddeln zusammen aufgestanden bin....genau wie am Vortag,wo sie noch da waren :-(

Ich muss ausserdem noch erwähnen,das ich mir gestern Abend noch Fenistil Tropfen besorgt habe,und der Ausschlag ging zurück und das Jucken hat nach gelassen...ist aber meiner Meinung nach auch keine Dauerlösung,weil der Ausschlag ja wieder kommt wenn die Wirkung von Fenistil nachlässt :-(

Ich bin auch Radlos....und weiss im Moment nicht mehr weiter?!...

Werde mich dann auch mal an einen Heilpraktiker wenden.

Bei mir treten die Dinger erst an den Armen auf,dann im Gesicht,und wenn die dann mal alles beisammen sind....werden sie richtig Dick und verteilen sich immer mehr auf der ganzen Hautfläche.

Der Juckreitz ist bei mir nicht so extrem als wie bei dir,bei mir juckt es nur wenig,und dann meistens nur an den Beinen und auf der Kopfhaut.

Eskam gestern soweit das mich mein Chef von Arbeit aus nachhause gescjickt hat,weil es so extrem war :-(

Wäre auch über jeden Ratschlag sehr dankbar und wenn jemand evtl.schonmal die Nesselsucht besiegt hat?,dann würde ich gerne mehr darüber erfahren :-)

Vielen Dank für deine(Eure super Mithilfe)

Viele Grüsse

Michael

DAorolepttxe


vielleicht auf dem Weg der Besserung?

Hallo Ihr Mitgeplagten!

Auch ich habe Nesselsucht. Zum ersten Mal sind diese Quaddeln bei mir vor 4 Monaten aufgetreten, weil ich wegen einer Mandelentzündung ein Antibiotikum nehmen musste. Zudem habe ich im Moment ziemlichen Stress wegen Diplomarbeit und sonstiger Kränkeleien (immer wieder Erkältung und Abgeschlagenheit).

Ich bin dann zum Hautarzt gegangen, der mich mit Prednisolon, Cortisonsalbe und Antihistaminika behandelt hat. Das Prednisolon/Cortison hat zwar ein bisschen geholfen, aber auch nicht wirklich befriedigend und als ich es dann abgesetzt habe, war ganz schnell alles wieder beim alten. Die Antihistaminika haben gar nicht angeschlagen. Nach langem hin und her hatte er dann die Vermutung, dass der ASL-Titer schuld an der Nesselsucht ist (der ist immer noch erhöht) und hat mir wieder Antihistaminka und Cortisonsalbe verschrieben.

Ich war ziemlich verzweifelt, weil ich Angst hatte, dass das jetzt für immer so weiter geht. Schließlich bin ich dann vor zwei Wochen zu einer Allgemeinärztin gegangen, die auch als Homöopathin tätig ist. Sie hat mich kurz untersucht (die Vollanamnese kann ich mir zur Zeit nicht leisten, kostet 125 Euro, aber is' ja bald Weihnachten!), Blut abgenommen und mir Kügelchen (Globuli) mitgegeben. Diese haben mir allerdings nicht geholfen. Am Montag war ich wieder dort. Die Blutuntersuchung hat ergeben, dass der ASL-Wert immer noch erhöht ist... das wird sie dann im neuen Jahr weiter untersuchen.

EGAL: was ich sagen wollte: sie hat mir nochmal andere Kügelchen gegeben. Am Tag darauf war dei Nesselsucht einfach wahnsinnig stark und ich wäre fast die Wände hochgegangen vor Juckreiz. Aber was soll ich sagen? Seit Mittwoch bin ich beschwerdefrei! Gestern nochmal ein paar Fleckchen, aber heute is' alles im grünen Bereich!

Also, Leute! Auf zum Homöopathen... vielleicht kann er Euch auch helfen!

E;di1th x13


Hallo Dorolette !

ich bin zwar auch bei einem Homöoohaten --er ist mein Hausarzt--- aber kannst du auch sagen, wie diese Globuli hießen ? Da gibt es ja 1000erlei Sorten --Wie ist der lateinische Name und in welcher Potenz bekamst du sie verabreicht ?

Vielleicht kannst du uns allen diesen Tipp geben -- es heißt ja trotzdem nicht, dass JEDEN das selbe Mittel hilft, da es bei den hom.Mitteln auch eine Frage des Konstitutionsmittels ist, auf das jeder einzelne anspricht !

Wäre aber trotzdem sehr neugierig, denn mein Arzt hatte für Nesselsucht noch keine Globuli parat !

Danke und alles Gute für die Diplomarbeit --die sicher auch mit Stress verbunden ist und Stress fördert leider die Nesselsucht !

Alles Gute

Edith13

sychnu&ffi88


bin auch betroffen

bei mir liegt das daran das bei mir hefepilze im darm gefunden wurden.wenn i viel süßigkeiten esse fängt das an mit den quaddeln und jucken.dann hat mir die hautärztin tabletten gegeben gegen den juckreiz und die helfen auch gut.ebastel heißen die

DhorolVetxte


Hallo Edith 14

Ich habe meine Ärztin gefragt, was in diesen Globuli drin ist und sie hat gesagt, es wäre Sulfur, also Schwefel. Die Dosierung weiß ich leider nicht. Sie ist jetzt für 3 Wochen nicht da... ich kann sie also auch nicht fragen.

Aber wie Du auch schon schreibst, die Wirkung der homöopathischen Medikamente sind ja nicht so leicht festzumachen oder auf andere Menschen zu übertragen.

Gestern hatte ich auch wieder ein paar "Flecken", aber nur 2-3 oder so und heute ist alles wieder vorbei.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg bei der Bekämfung Deiner Nesselsucht (is' echt ein Dreckszeug!)!

Dankeschön auch für die guten Wünsche für meine Diplomarbeit!

Liebe Grüße

Dorolette

Eeditnh" 1x3


Lieben Dank Dorolette !

Ja, Sulfur ist ein Mittel, das auch bei den Schüssler-Salzen als " Ausleitungsmittel" viel Verwendung findet--ist aber jeweils mit einem anderen Mineralstoff in Verbindung.Aber grundsätzlich trägt Sulfür zur " Entgiftung" des Körpers bei und ich glaube, dass dies alleine doch ein guter Tipp ist.Von den Schüssler-Salzen nehme ich auch schon seit einiger Zeit " Natrium sulfuricum" ein.Auch abwechselnd mit " Kalium sulfuricum" . Ich hoffe, dass ich auf dem richtigen Weg bin und diese unangenehme Zeit hinter mich bringen kann.Immerhin laboriere ich schon einige Jahre damit !!

Reine Medikamente, die nur das Jucken eindämmen, mag ich nicht einnehmen !

Danke und liebe Grüße

Edith 13

aDndyq-w


Was mir geholfen hat....

Hallo

Ich schreibe dir, weil ich etwas über die Nesselsucht - Urikaria herausgefunden habe, was dir eventuell auch helfen könnte.

Wie hatte ich's bekommen....

Darüber kann ich nur spekulieren, aber ich habe so ein paar Verdachtspunkte. Zu sagen ist, dass ich schon immer eine empfindliche Haut hatte und zum bsp. Meerwasser oder Salzwasser nie gut vertragen habe. Auch beim schwitzen rötete sich meine Haut, aber immer nur für kurze Zeit. Im Sommer musste ich Antibiotika schlucken. Dadurch wurde mein Darm in ein Ungleichgewicht gebracht. Im Herbst liess ich mir zwei Weissheitszähne ziehen. Die Schmerztabletten (Ponstan) habe ich nicht gut vertragen und ich bekahm Akne. Zwei Wochen später ging ich joggen. Ich habe geschwitzt und es war kalt und ich hatte Stress. Da bekahm ich das erste mal diese Quadeln. Dies war vor drei Monaten. Die erste Behandlung war mit Histaminblocker. Hatte nichts gebracht. 10 Tage später, mit hohem Fieber und Megaausschlag (Lippenödem, Augen, halt das volle Programm und erst noch GRATIS) gab mir der Schuldoktor Cortison. Das half damals gut, aber die Dinger gingen nie mehr ganz weg. Ich dachte erst, dass die Kur zuwenig stark war und nahm zwei Monate später wieder Cortison, dies half aber nichts mehr. Cortison ist halt nichts anderes als ein "Entzündungshemmer", welches die Symptome bekämpft und nicht die Ursache. Der Schulmediziner (mein Hausarzt) war mit seinem Latein am Ende und schickte mich zum Naturarzt, DAS BESTE WAS MIR PASSIEREN KONNTE.....

NUN SIND SIE WEG, NACH FAST VIER MONATEN!!

Eine Kombination von einfachen Massnahmen, hat mir geholfen.

Der Naturarzt hat mit lustigen aber effektiven Methoden herausgefunden, auf was ich Allergisch bin und festgestellt, dass ich auf nichts eine Allergie habe!

Allerdings haben trotzdem die Enten und Gänsefedern angezeigt, ich hatte in der Nacht immer extrem geschwitzt, die Decke war zu warm. Da habe ich sie ersetzt, nun schwitze ich nicht mehr. Mir gings sofort besser (kein Salz mehr auf der Haut), aber noch nicht gut!

Der Natur-Doktor sagte, dass der Schlafplatz sehr wichtig sei, damit sich der Körper erholen könne und er fand heraus, dass ich ein Problem mit Elektrosmog habe.

Ich liess einen Pendler kommen, der tatsächlich eine Erdlinie fand. Diese Unterbrach er mit 2 Kilo Salz. Anschliessend liess ich einen Elektriker kommen der zwei technische Geräte hatte, mit diesen konnte er auch Magnetfelder aufspüren (Wollte auf Nummer sicher gehen). Auch er fand etwas, in der Ecke meines Schlafzimmers wo ich lag, hatte es ein starkes Magnetfeld. ich stellte mein Bett um und mir ging es wieder besser. Ich konnte wieder durchschlafen. Sonst wurde ich viel morgens um vier wach und es biss mich am ganzen Kopf. Ich lag Stunden lang wach was mich auch moralisch fertig machte. Im Kopfbereich fand der Elektriker auch das stärkste Magnetfeld. Es glaube, dass es einen direkten Zusammenhang gab.

DAS BESTE WAR ABER DER BROTTRUNK. Diesen Tip habe ich aus diesem Forum. Seit ich dieses Zeugs trinke gehts mir gut. Zuvor habe ich versucht eine Blutreinigung zu machen mit Fitness und Entschlackungstee. Ich wurde sofort und extrem von diesen Quadeln befallen. Ich weiss nun auch warum. Der Darm wurde bei mir durch die Antibiotika extrem geschwächt und der Tee verursachte, dass der Darm in Unruhe kahm (Blähungen und Dünnpfiff). Am Darm hängt auch das Lymphsystem, welches für die Quadelbildung eine Rolle spielt. Wenn der Darm in Ordung ist, dann arbeitet auch das Immunsystem besser. Der Brottrunk ist nichts anderes als Vollkornbrot und Wasser, welches vergärt und diese säurehaltige Flüssigkeit (welche übel schmeckt) enthält wahrscheinlich Bakterien, welche der Darm bracht um gewisse Nahrung richtig zu verdauen.

Was ich auch noch getan habe.

Es gibt Steine, welche auch gegen Nesselsucht, Nesselfieber helfen sollen, z.B. der grüne Ferit. Nun trage ich halt so einen bei mir, statt ein Natel. Ob's was geholfen hat.... vielleicht. Wichtig ist sicher auch die Einstellung.

Der naturarzt kann rausfinden ob du auf Elektrosmog auch reagierst.

Bilanz: Mir hats geholfen den Schlafplatz in Ordung zu bringen und den Darm zu stärken z.B. auch mit Pro-Biotika (Naturarzt fragen) und sicher mit BROTTRUNK (Reformhaus) und eine Diät halten (am Abend nichts od. wenig schwerverdauliches z.B. Fleisch). Kein Alkohol, keine Zigis, kein Stress. Nur einfache Nahrung... Reis, Kartoffeln, Mais und Gemüse (Salzarm). Zuvor immer 1 dl Brottrunk. Alle diese einfachen Masshahmen haben mir sofort (innert Tagesfrist) geholfen. Ich nehme nun auch noch Urtikaria-Homeopathie Tropfen. Das war vor ein paar Tagen und es hatte sich so ergeben, dass ich mit all dem am gleichen Tag begonnen hatte. Ich brauche kein Cortison und kein Histaminblocker mehr. Ich werde nun trotzdem noch eine ca. 5 Monate andauernde Darmaufbaukur machen und hoffe, dass ich ich gesund bleibe und dass diese Tips auch dir helfen.

Alles Gute

Andy

EBdit8hn 1x3


Hallo Andy !

Mit großem Interesse habe ich deinen Bericht gelesen und entnehme daraus wieder einmal, dass es eben doch andere Hilfen gibt, als nur die Tabletten ! Danke für diese detailierten Angaben --wirklich toll!

Von dem Brottrunk hörte ich schon einmal, dass er sehr gut sein soll, traute mich diesen aber nicht zu nehmen, da ich ja mit der Histamin-Intoleranz (die ja auch für den Nesselausschlag verantwortlich ist) zu kämpfen habe.Da darf man ja nichts, was einer Gährung unterzogen wurde, zu sich nehmen.(Auch keinen Sauerteig, oder Sauerkraut und und und...) Da weiß ich jetzt eigentlich keinen Rat, ob JA oder NEIN !

Dass Elektrosmog sehr schädlich ist, weiß ich.Ich denke auch, dass ich meinen Schlafplatz noch einmal austesten lassen werde.Ich war ja schon bei einer " fühligen" Frau (die auch mit drei Ärzten zusammen arbeitet) und obwohl sie mich nicht kannte und 70 km von unserer Stadt entfernt wohnt--sagte mir diese, dass ich vom Norden her durch "Funk" gestört werde !!! Ich kam erst gar nicht drauf, woher das kommen soll, bis mir dann die Funkantenne der Kaserne vom Militär auffiel, die 200m Luftlinie von unserem Haus entfernt steht !

Es ist nicht ganz auszuschließen, dass dies auch nicht zur Gesundheit beiträgt !

Ich traue mich schon sehr viele Sachen nicht mehr zu essen, die histaminhaltig sind und den Ausschlag wieder auslösen.Zur Zeit versuche ich zusätzlich zu den Schüssler Salzen eine Moor-Trinkkur mit Kräuterauszügen ---das dauert zwischen 3-5 Monaten, soll aber recht gut sein !Ich hoffe, dass mir das auch weiter hilft, aber ich würde zu gerne den Brottrunk probieren !

Das Abendessen werde ich in dieser Richtung halten, wie du schriebst ---rauchen und trinken tu ich nicht --habe nie geraucht und vertrage keinen Schluck Alkohol( obwohl ich manchmal zum Essen gerne einen Schluck Bier trinken würde) ich habe mir alles verboten, was schaden könnte --- und trotz allem war bisher kein Erfolg zu erkennen !

Ich denkem, dass ich den Trunk aber dennoch probieren werde, denn wenn er dir so gut half, müsste es doch klappen.Geduld habe ich--daran soll es nicht scheitern.Ich erwarte keine Besserung von einem Tag zum anderen.

So bedanke ich mich vorläufig für diese guten Ratschläge und werde schauen, was ich da alles unternehmen kann !

Liebe Grüße

Edith13 ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH