» »

Nesselsucht

C artYman hat geantwortet


ich schließe mich euch mal an

heute nacht bin ich durch jucken an den füßen und händen wach geworde. natürlich bin ich heute morgen direkt zum hautarzt. das ergebnis lautete nesselsucht.

also werd ich mich mal zu euch gesellen.

konnte mir leider noch nicht alles durchlesen was ihr so geschrieben habt und ist auch schon länger her, dass hier jemand was geschrieben hat.

vielleicht wendet sich bei mir das blatt und ich bin in ein paar tagen davon erlöst.

das wäre mal eine last von den schultern.

hatte schon einiges hinter mir und habe mit einigem noch zu kämpfen.

hatte mit 17 bereits trombose, leide seit 6 jahren unter psoriasis (ist zwar mitlerweile etwas zurückgegangen und nur noch ein wenig auf dem kopf wo man es nicht sieht), verdauungsprobleme und dann jetzt noch diese nesselsucht.

allen betroffenen wünsche ich, dass ihr von der nesselsucht befreit werdet und den alltag wie vor der nesselsucht antreten könnt.

krankheit kennt keine grenzen :-(

gute besserung an alle

d\aniQela11x76 hat geantwortet


nesselsucht

Hallo, nachdem ich jetzt alle Google Seiten zu 'Nesselsucht' kenne, bin ich auf Euch gestossen. Mitte Juli bemerkte ich juckende Stellen auf dem Kopf, naja, hat mich halt eine Mücke mehrmals erwischt...dann fing es an den Oberschnenkeln und Bikini Zone an...naja, Rasierer mal wieder wechseln....als es dann allerdings in den Handflächen anfing & meine Finger auf's doppelte anschwollen, konnte ich es nicht mehr ignorieren. Das war dann so schlimm, dass ich Sonntags in die Uniklinik musste (Tip: Geht bitte die NIEMALS in die Uniklinik nach Frankfurt..warum folgt später). Der Arzt meinte dann 'Medikamentenallergie'...aha, ich hab aber keine Medikamente genommen! Nun gut Cortison 'Urbason' 4 mal 16mg + Tavegil, in den nächsten Tagen ausschleichen lassen. Hat wunderbar geklappt...2 Tage nach dem absetzen..alles wie vorher. Wieder in die Uniklinik (natürlich muss das auch noch alles am Wochende passieren!), die gute Ärztin wusste nur 'Nesselsucht', danke, soweit war ich schon...Cortison 'Urbason' 4 mal16 mg...so wie letztes mal...aaarrrrrrrgggggggggggg. nach ausschleichen, das gleiche von vorne..bin dann zur Hautärztin bei mir im Kaff, die haben dann gleich mal Blut abgezapft....nix. Von Ihr bekam ich dann Cortison 'Prednisolon' 5mg, 2 mal pro Tag, dann langsam ausschleichen lassen...jajajaja, hat ganz gut funktioniert, bis ich es wieder abgesetzt habe, also zum hausarzt...nochmal Blut angenommen+ Urintest = nix! Also hat der mich in die Uniklinik überwiesen, denen hab ich eigentlich nur alles erzählt und die meinten 'Nesselsucht' (nee echt?!?!), ich soll mir mal nen Termin bei den Allerologen machen..gesagt, getan, die Woche darauf hatte ich einen Termin. Der Ärztin (ich glaube Nr 7) habe ich dann nochmal alles erklärt, welche dann meinte, setzen sie mal das Cortison ab und hier haben sie aber mal ein neues Rezept, falls es schlimmer wird. HÄÄ? Hallo...und irgendwelche Test's?? Vielleicht später, so lange haben Sie es ja noch nicht. Aha. Nun gut, alles abgesetzt, und natürlich blüht und spriesst es überall, am schlimmsten ist es an den Händen (gibt es noch jemanden, der es verstärkt an den Händen hat ???). Also rief ich in der Uniklinik an und fragte , ob ich denn mal vorbeikommen soll, damit die den Ausbruch mal richtig sehen (die Male davor nahm ich ja immer Cortison). Antwort: Nee, brauchen wir nicht zu sehen, wir wissen wie das aussieht. Aber sie können vorbeikommen und ich schreibe Ihnen eine Grosspackung Cortison auf. HÄÄÄ?? Geht nicht in die Uniklinik nach Frankfurt!Ich halte seit Tagen ohne Cortison durch, aber es ist echt schwer....an manchen Stellen verschwindet es nach 1-2 Tagen, taucht aber woanders wieder auf und ich könnte mich dumm und dusslig kratzen. Jetzet fängt es auchnoch im Gesicht an....Heute hat mir mein Hausarzt wieder Blut abgenommen, bald hab ich nix mehr. Weiss auch langsam nicht mehr weiter, die Laune leidet doch schon arg darunter. Vorschläge sind herzlich willkommen! Mir wurde auch öfter gesagt, dass man die Ursache wahrscheinlich nie rausfindet...da fühl ich mich doch gleich besser! Ich hätte Medizin studieren sollen! So, das tat mal gut, mir das von der Seele zu schreiben, andere denken nämlich auch schon, dass ich nen Schräubchen locker hab, wegen den paar 'Pickeln'...Natürlich auch gute Besserung an alle Mitleider.

N.ailxe hat geantwortet


Noch eine Betroffene

Hey ihr lieben!

ihr wisst gar nicht, wie gut ich euch verstehen kann. Ich selbst kannte bisher keinen, der diese Allergie auch hat und ich kam mir mit meinem Leiden ziemlich allein vor!

Es tut gut zu wissen, dass es auch andere Leidensgenossen gibt.

Ich selbst leide nun seit fast 2 Jahren unter Nesselsucht (gehöre also sozusagen zu den Chronischen und den "Alten Hasen!") Hab mittlerweile auch fast schon die Hoffnung auf Hilfe aufgegeben.

Angefangen hat alles mit einem komischen Hautausschlag, der mich nach ein paar Tagen veranlasste zum Hautarzt zu gehen. Dieser stellte die Prognose: Nesselsucht!

unzählige Tests - Blut, Allergietest, bei denen in die Haut geritzt wurde... Haben alle nichts ergeben. Er hat er mir dann Tabletten verschrieben. Sie helfen ziemlich gut und so lange ich sie nehme, bin ich auch Beschwerdenfrei aber sobald ich sie absezte fängt alles wieder von vorne an und ich will auch auf die Dauer keine Tabletten mehr nehmen. Er meint immer noch, dass das alles irgendwann von alleine wieder verschwindet! Ich nicht!

Will nächste Woche mal ne Teekur ausprobieren, auf die mich meine Tante gebracht hat. Wenns hilft, werd ichs euch melden.

Bis dahin, machts gut! Und gute Besserung!

MSirixsfad hat geantwortet


Lest Euch das mal durch; evtl. ist das der Grund für die Juckerei und wird nicht erkannt:

2

12.07.2005 - Histamin-Intoleranz ist bei vielen Ärzten noch unbekannt

Leben ohne Histamin-Bomben - nur eine Eliminationsdiät hilft

Die Nase läuft, der Darm rebelliert und das Herz rast - bei etwa drei Millionen Menschen in Deutschland ist eine Histamin-Intoleranz Ursache dieser Beschwerden. Den Symptomauslöser Histamin kann man weder riechen noch schmecken, doch er ist in unterschiedlicher Konzentration in fast jedem Nahrungsmittel enthalten.

Pro Tag nimmt der Mensch durchschnittlich 4 Milligramm Histamin zu sich. Bereits 15 Mikrogramm der Substanz können bei den Betroffenen zu Beschwerden führen. Da Histamin auf den gesamten Organismus wirkt, sind die Symptome vielfältig: Verdauungsstörungen sind am häufigsten, aber auch Kopfschmerzen, Asthma, Herzrhythmusstörungen oder Hautausschläge können auftreten.

Die Erkrankung ist bei vielen Ärzten noch unbekannt ."

[[http://www.medizin.de/gesundheit/deutsch/1849.htm]]

s/onjax87 hat geantwortet


Vielleicht kann ich euch wenigstens ein bisschen helfen

Hi!

Ich hatte 6 Monate lang Nesselsucht und es war richtig schlimm. Ich wusste irgendwann echt nicht mehr, was ich machen sollte.

Ich war auch beim Hautarzt, der Allergietests gemacht hat und hab ne Kartoffel-Reis-Diät gemacht, aber nix hat geholfen.

Nach ca. 6 Monaten war sie dann vom einen auf den anderen Tag weg, so wie sie gekommen ist.

Habt ihr schon Bluttest machen lassen? Bei mir war der Entzündungswert im Blut erhöht, ich hab dann Antibiotika bekommen und danach ging's mir ein wenig besser. Ich bin allerdings der Meinung, dass die Nesselsucht von der Pille kam. Meine Frauenärztin hat mir zwar gesagt, dass es sehr unwahrscheinlich ist, aber ich hab drauf bestanden eine neue verschrieben zu bekommen. Und tatsächlich war die Nesselsucht wenige Tage später weg. Ihr könnt ja mal drüber nachdenken, ob das bei euch auch der Fall sein könnte.

Was ich noch sehr hilfreich fand, war ein Nesselsucht-Tagebuch. Da trägt man jeden Tag ein, was man gegessen hab und wie stark der Ausschlag an dem Tag war. Dadurch kann man recht leicht erkennen, ob man evtl. gegen bestimmte Lebensmittel allergisch ist. So ein Tagebuch gibt's im Internet, findet man bei Google. Was ich noch getestet hab, was bei mir allerdings nicht geholfen hat, ist das Wechseln von Waschmittel und Bodylotions etc.

Und wenn gar nix hilft, dann bleiben echt nur noch Tabletten. Ich hab damals Zolim bekommen. Da reicht es auch, wenn ihr bei wenig Ausschlag nur ne halbe nehmt. Und bei Frauen ist die ungefährlich, bei Männern können die angeblich zu Prostatabeschwerden führen.

Naja, ich wünsch euch auf jeden Fall gute Besserung!

Wenn ihr noch Fragen habt, könnt ihr sie gerne schreiben!

Lg Sonja

Suafxia hat geantwortet


Nesselsucht Utikaria

Hallo Zusammen

ich hatte die Nesselsucht ebenfalls letztes Jahr und zwar immer dann, wenn ich Stress hatte!!

Seit ich nicht mehr bei meinem alten Arbeitgeber arbeite und ich nicht mehr so viel Stress habe, ist es weg!!

So schnell wie es kam, ist es auch wieder weg :-) also nicht aufgeben! Ich habe auch Brennesseltee getrunken und Nachtkerzenölkapseln genommen... jedoch glaube ich, dass es der Stress war... !!

E;lcke3221x1 hat geantwortet


Bitte helft mir... :°_

Hallo Ihr Lieben,

ich selber weiß wie es ist diese "Nesselsucht" zu haben. Seit einem Jahr hab ich sie nun. und ich hoffe IHR könnt mir weiterhelfen.

Leider konnten mir meine Ärzte auch nicht weiter helfen, da ich die möglichen Allergien erst mal einkreisen soll. (leichter gesagt als getean).

Ich bekomm den Ausschlag und den Juckreiz nur wenn ich mich bewege und es mir warm wird. z. B. beim Rad fahren, oder Treppensteigen.... sogar beim Schwimmen. Im Wasser wird der Ausschlag eh am schlimmsten.

Die Pusteln halten dann schon für ca. 2 Std. an (wenn ich ihn schlimm bekomme)

Ganz liebe Grüße,

Elke.

P.S.: Ich hoffe ihr könnt mir helfen! :°(

Suaf;ia hat geantwortet


Denkt positiv..... (auch wenn es schwerfällt)

Hallo alle Nesselsuchtopfer!

Wie ihr vielleicht in meinem obigen Beitrag bereits lesen konntet, ist bei mir die Nesselsucht nach ca. einem guten halben Jahr verschwunden.

Als dieses Nesselfieber angefangen hat, habe ich mich sehr aufgeregt und hatte auch Angst, dass mir was passieren könnte, fühlte mich nicht wohl "in meiner Haut"! Mit der Zeit wollte ich dieses elende Nesselfieber "zum Teufel" schicken! Meine Mutter hatte auch das "Nesselfieber" und von daher kannte ich es auch schon. Auch sie hat das Nesselfieber nicht mehr.

Ich hatte damals sehr viel Stress bei meinem Arbeitgeber und auch privat kamen noch einige Stresssituationen dazu (Beerdigung eines nahen Verwandten z.B.). Ich versuchte immer rauszufinden, von welchem Lebensmittel es kam.. aber wir fanden es nicht raus.

Mein Arzt sagte auch, dass es vom Stress sein könnte.

Nun ja, ich beendete die Arbeit bei dem alten Arbeitgeber und konnte wieder ein "ruhigeres" Leben führen.. es hat sich Alles gelegt. Und auch die Nesselsucht ist bis jetzt nie mehr gekommen :-) Ab und zu, wenn ich mich innerlich aufrege, kribbelt es ein wenig... Aber eben, deshalb sollte man sich NICHT innerlich aufregen!

Denkt daran, dass es auch psychisch sein könnte! Die Haut ist ein sehr sensitiv und nimmt Alles auf.. => Wir nehmen Alles durch die Haut auf!

Ich habe damals mir auch immer wieder gut zugeredet und mir immer wieder gesagt, es wird gut, es wird gut.... "Positives Denken"! Auch wenn es mir manchmal schwer fiel und ich mich elend fühlte und dieses elende Nesselfieber wirklich verabscheute.

Ich glaube es würde in meinem Fall auch helfen eine Art Yoga (Atemübungen) durchzuführen. Ich werde mich demnächst anmelden... das führt zu einer entspannten Lebensweise :-)

Alles Gute wünsche ich allen Utikaria-Menschen und denkt positiv!!!!

I!lonna71 hat geantwortet


Ohne alle eure Beiträge gelesen zu haben.....

aber evt. von euch jemand ebenfalls eine lichtbedingte Nesselsucht und kann keine Sonne mehr vertragen, also eine Licht-Urtikaria. Ich habe eine und suche dringend Austausch mit Betroffenen, denn ich werde langsam aber sicher wahnsinnig. Freue mich auf jede Antwort.

Liebe Grüße

Ilona

prho+sqphoxrus hat geantwortet


nesselsucht

hallo leute

die homöopathie kennt x mittel gegen die sog. urtikaria, wenn ihr wollt kann ich mal nachschauen, dafür müsst ihr mich vorher ansprechen in diesem Beitrag...wünsche gute Besserung inzwischen

gari}ttxa hat geantwortet


nesselsucht

hallo liebe leute, habe gerade gelesen das Brottrunk gut ist für die nesselsucht. wie lange und wieviel muss man trinken das es wirkt. ich selber bin davon nicht betroffen sondern mein mann ist der leidtragende und er wurde heute mal wieder von der arbeit nach hause geschickt da er sehr schlimm aussah und ist jetzt gerade wieder mal bei der hautärztin. aber wer weiss ob das hilft? da er den ausschlag schon seid ca. 3 monaten hat und auch schon in der klinik war und die haben bakterien im magen festgestellt, die jetzt angeblich weg sind aber wie bei vielen von euch ist der ausschlag verbunden mit starken kopfschmerzen noch da.

angefangen hat die ganze sache nach einer stirnhöhlenvereiterung mit op in der hno-klinik. vorher hatte er noch nie beschwerden!

vielleicht kann jemand hier helfen.

danke dusty1

l}eenx6 hat geantwortet


gritta

konntet ihr schon herausfinden, was zu einer Verschlechterung der Situation führt bzw. was einen neuen Schub der Nesselsucht auslöst ???

g/riRtta hat geantwortet


Auslöser

Nein leider nicht. Jeden morgen beim aufstehen ist fast nichts zu sehen. Nach ca. 15 Minuten kommen die ersten Quaddeln.Noch ganz klein und unscheinbar.Nach 3-4 Stunden ist der Höhepunkt erreicht. Je nach Medikamenteneinahme mehr oder weniger heftig. Gegen Abend ziehen sich dei Quaddeln zurück (meistens)

lTeen6 hat geantwortet


medikament

was nimmt er denn für ein Medikament ???

Bei meiner Tochter begann die Nesselsucht nach Einnahme von Antibiotika!

Es war bei ihr so, daß die Quaddeln auch kurz nach dem Aufstehen anfingen, bevorzugt an Füßen, Beinen und Händen. Sie bekam auch Medikamente. Unter diesen wurde es je nach Dosierung auch besser. Wir waren damals außer beim Kinderarzt auch noch beim Hautarzt, der einen Allergietest machte, der in Bezug auf einige Nahrungsmittel auch positiv war. Wir haben daraufhin die ganze Ernährung umgestellt. Es wurde besser, aber es ging nicht weg. Der Arzt sagte damals, daß die Nesselsucht meist nach 1/2 bis einem Jahr von alleine weggehen würde. Nach kurzer Zeit kam aber dann hinzu, daß sie auch auf Kälte extrem reagierte. Es war in den Wintermonaten und kaum waren wir 10 Minuten draußen, ging die Quaddelei los, beginnend dann am Po!!! Es war sehr problematisch!!! Wir probierten vieles aus, doch nach einem halben Jahr hatte ich genug davon, meiner damals 6 jährigen Tochter Medikamente zu verabreichen, die eigentlich erst bei Erwachsenen angewendet werden sollten!

Wir gingen daraufhin zu einer Homöopathin und hatten wahnsinniges Glück. Unter der Behandlung dieser klassischen Homöopathie war die Nesselsucht erst wesentlich besser und dann innerhalb von 3 Monaten lediglich im erträglichen Rahmen! Die anderen Medikamente konnten wir zum Glück ganz weglassen und auch gegessen wurde wieder wie vorher! 1/2 Jahr später war der Spuk weitgehend vorbei, es war Sommer und sie bekam die Nesselsucht nur noch in Ausnahmesituationen, z. B. wenn sie im kalten Meer badete. Eine halbe Stunde Sonnenbad und der Normalzustand war dann wieder hergestellt.

Das ganze nur mal so als Erfahrungsbericht, vielleicht hilft Euch das ja weiter ??? *:)

g/ritDta hat geantwortet


medikament

nach 2- maliger beendigung des münchner schemas eine mischung aus antibiotika und antiallergika kommt es wieder verstärkt zum ausbruch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH