» »

Nesselsucht

c,athrixnw


Auch

ich gehöre zu denjenigen die sich seit Monaten nur noch kratzen, morgens mit dem Gedanken aufwachen "na, welches Körperteil ist heute angeschwollen?"

In meinem Urlaub im August hatte ich eine hartnäckige Erkältung, daraufhin habe ich dann im Urlaub diesen Ausschlag bekommen. Man kann also von einem hübschen Souvenir sprechen. Ich bin gleich am nächsten Tag nach meiner Landung in Deutschland zum Hautarzt und er hat auch gleich gesagt, das ist Nesselsucht. Also die ersten Tabletten eingenommen. Dann wurde es immer schlimmer, also bin ich zu meinem Hausarzt - Spritze - und Überweisung zum zweiten Hautarzt. Da habe ich dann wieder zwei neue Sorten von Tabletten eingenommen. Zur Zeit bin ich bei Ebastel, sie helfen ganz gut, aber deswegen laufe ich trotzdem noch verquaddelt rum. Ach ja, ein Highlight war noch der Besuch beim Notdienst (dicke Augen und dicke lippe), der hat mich nur komisch angeschaut und mich gefragt, was er jetzt tun soll - ist es jetzt schon soweit dass die patienten dem arzt sagen, was er tun soll. Weitere Besuche beim Hautarzt folgen: Stuhlprobe abgegeben - alles i.O. . Blutprobe abgegeben - alles i.O. Nach Aussage meines Hautarztes geht es irgendwann weg wie es gekommen ist. Zeitraum halbes bis Jahr. Wenn ich mir hier die Beiträge durchlese, ist wohl auch das nicht immer der Fall. Es ist ja auf der einen Seite schön zu lesen, dass man nicht alleine ist, aber man liest auch "schlimmer geht es wohl immer". Jetzt werde ich wohl auch mal zu dem Brottrunk greifen, vielleicht hilft es ja. Zur Zeit bin ich noch am Zögern, ob ein neuer Hautarzt / Allergologe mir wirklich weiterhilft. Ganz vergessen zu erwähnen habe ich meinen Besuch beim Heilpraktiker, der hat mit mir eine Eigenblut-Therapie versetzt mit Histaminen gemacht. Es wurde immer schlimmer - man sagt wohl bei Methoden von Heilpraktikern kann es zu Erstverschlimmerungen kommen, aber ich hatte es dann nicht mehr ausgehalten. Qualvolles Jucken - ich konnte nicht mehr und habe die Therapie abgebrochen und brav meine Allergietabletten und Cortison-Tabletten geschluckt. Ich bin jetzt langsam am Verzweifeln und kann auch nicht mehr... aber wem erzähle ich das. Wenn noch jemand Ideen hat, was noch helfen kann, ich bin immer für Neues zu haben.

T}ommpy31


Urtikaria

ich litt auch immer wieder an Urtikaria - Angefangen hat es bei mir vor etwa 5 Jahren - In abgeschwächter Form - Ich bekomme die Nesselsucht hauptsächlich beim "Erstkontakt" mit der Sonne am Oberkörper und ab- und an auch an den Beinen - Dauert etwa 5 Minuten, dann ist der Spuk vorbei.

Aber nicht regelmäßig - Meines Erachtens tritt diese bei mir durch eine Lebensmittelumstellung / Unverträglichkeit auf (Seit dem ich mit meiner Frau zusammenlebe) andere Essgewohnheiten , andere Einkäufe - Ausserdem reagiere ich offensichtlich extrem auf "Rotwein". ;-)

Vor einem Jahr bekam ich auf einmal einen fürchterlichen Urtikariaschub, ganz heftig - Mitten im Winter, einfach nur durch Temperaturwechsel(1 Std in der Kälte stehen). Die Schübe wurden immer heftiger und ich war nichtmehr in der Lage zum Beispiel eine Baumwolljeans anzuziehen(Löste sofort nen Schub aus). Quaddeln in riesiger kontinentaler Form über den ganzen Körper verteilt.

Ich war deshalb bei mehreren Ärzten - Haben alles Mögliche untersucht jedoch nix rein gar nix gefunden.

4 Wochen später bekam ich über die Weihnachtsfeiertage

plötzlich fürchterliche Zahnschmerzen

(Mein Zahnarzt führte eine Wurzelbehandlung durch)

Die Schmerzen wurden immer schlimmer, obgleich mein ZA meinte "An dem Zahn kann nix mehr sein" - Mehrere unterschiedliche ZA wollten mir entweder sagen ich kann keine Schmerzen mehr haben oder den Zahn reißen - Bis ein kompetenteter ZA plötzlich meinte :"Sie hören sich irgendwie heiser an"

Er verschrieb mir sofort Antibiotikum und überwies mich zum HNO

Diagnose:Stirnhöhle rechts links, Kieferhöhle links und Nebenhöhle beidseitig komplett vereitert

Das war meine Urtikaria (verschleppte Grippe) und chronische Nebenhöhlenentzündung welche ich schlicht weg 1 Jahr nicht bemerkt habe

Grüße

Tom

b)loniderka-efexr


nesselsucht

*:) hallo

Auch ich hab seit über 3 Jahren eine chronische Nesselsucht. Vorallem reagiert mein Körper auf Aspirin, Pakemett, . . . auf so ziemlich alle Schmermittel.

Bei mir hat das ganze vor über 3 Jahren von heute auf morgen angefangen. Bin dann ins Krankenhaus wo ich 9 Tage drinnen war. Helfen haben sie mir aber nicht können, sie haben mir nur Kortison gespritz

:-( auch nicht gerade das beste für die Haut, aber es hat mir wenigsten geholfen. Sie haben mich von einer Abteilung auf die nächste geschickt. Haben aber die ursache dafür aber nicht gefunden. Nach dem Krankenhaus bin ich zum Hausarzt gegangen, der hat mir dann die Telfast verschrieben. Die helfen mir wenigstens. Ich ´muss sie einmal am Tag nehmen. Wenn ich sie nicht nehme fang´t es mich gleich einmal überall zum jucken an.

Bis heute kann mir keiner genau sagen woher ich die Allergie bekommen hab. Ich hoffe sie verschwindet wieder so wie sie gekommen ist.

Wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest.

Lg blonderkaefer :-D

Mkirisfpad


Manche dieser Postings lassen mich an eine Histamin-Intoleranz denken. Da könnte man dann über die Ernährung etwas tun, indem man die Lebensmittel und Medikamente wegläßt, die die HI provozieren.

[[http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1779]]

j^uxckt


ich halts nimmer aus HILFEEEE

hallo ich leide seit etwa 1 woche unter dieser fiesen krankheit habe zwar zolim tabletten bekommen helfen aber gar nicht ausser das ich müde werde und hammer kopfschmerzen habe meist juckt es mich abends und nachts hab es am schlimmsten an den füßen aber es wandert weiter hände arme beine.weiß denn niemand was man zu haus gegen den juckreitz machen kann? hilft irgendwas?? ich werde noch daran sterben bitte helft mir die ärzte können es ja nicht. gruß alexandra

lMeenx6


juckt

Du Arme!! Falls Du nicht auch auf Kälte reagierst: stell Deine Füße doch mal auf einen Kühlakku!! Vielleicht nimmt das den Juckreiz! Hat bei meiner Tochter damals sehr gut geholfen und die Quaddeln zum Abschwellen gebracht! Leider hat sie dann später auch auf Kälte negativ reagiert und nicht mehr nur an den Füßen, aber anfangs war das unser bestes Mittel!!

Weißt Du was denn bei Dir vielleicht der Auslöser sein könnte bzw. nach welcher "Aktion" es bei Dir anfing. Z. B. Krankheit oder Medikamenteneinnahme??

Gute Besserung!!!

f;em/ale Qin#exper)ienxced


seit gestern...

ich bin jetzt auch diesem tollen club beigetreten, das is echt die hölle!

das kam vom einen auf den andern moment, bin rot angelaufen und sa h danach aus, wie in ein brennessel feld gefallen...

bin zum notdienst gefahren. Dort sollte ich eine spritze kortison bekommen, in meine venen. Eigentlich ganz normal, aber das is meine abnormalität, das kann ich net ;-) glücklicherweise bekam ich die dann in den po :-p Naja, ich bin ma gespannt und hoffe, dass es bei mir nicht chronisch wird.

Meine Frage: Weiß jemand von euch, ob kortison irgendwelche einflüsse auf andere "medikamente" hat, in meinem fall die pille? hab in der ganzen aufregung vergessen zu fragen ;-)

jVuckt


female

eigentlich hat kortison keine auswirkugen auf die pille meine frage an dich hat es dir denn nach der spritze noch gejuckt oder hat es aufgehört?

fFemale HinLexperixenced


@juckt

danke für deine antwort ;-)

nach der spritze ging eingentlich alles ganz schnell, es hat nich mehr gejuckt.

Am nächsten morgen wars aber so, dass ich nach einem glas apfelsaft wieder alles bekommen habe, es hat zwar nicht gejuckt, aber der ganze ausschlag war wieder da.

dann sollte ich noch eine spritze bekommen, hab mich aber geweigert, jetzt hab ich kortison tabletten und wirklich weg is der ausschlag immer noch nich...

EkditCh x13


An euch alle -Ihr Armen

Da ich mit Nesselsucht schon recht lange konfrontiert war(jetzt ist es besser) kann ich bei akutem Juckreiz bestens eine SEHR gute ALOE-Vera-Creme raten !!!! Bitte nicht irgendein Produkt, wo nur Aloe draufsteht ( und dann nur 5 % davon enthalten sind), sondern es sollten mindestens 69% Aloe Vera Anteil enthalten sein !

Wenn die Quaddeln aufsteigen, sich röten und einem rasend machen, rasch mit der Aloe eincremen--in knappoen 10 Minuten wird es gut !!! Es beseitigt nicht die Ursache, aber es lindert SEHR rasch !

Bitte lässt euch einmal beraten, ob ihr nicht mit Histamin-Intoleranz zu tun habt.( Aufpassen, nach welchen Speisen die Juckerei anfängt) Bei mir ist das der Auslöser und hängt mit Speisen zusammen, die man unbedingt meiden sollte.

Recht gut geholfen hat mir in dieser Situation eine Moortrinkkur--die ich allerdings ein Jahr lang durchführte.Es geht mir Gott sei Dank sehr viel besser.

Alles Gute und lieben Gruß

Edith13

a1ngi6f6x6


die Neue

Hallo,

habe diese Internetseite zufällig entdeckt und sie gefällt mir sehr. Ich musste die ERfahrung machen das Leute die die Nesselsucht nicht kennen, wenig verständnis haben wenn es einen nicht gut geht. Ich leide seit über einen Jahr an Nesselsucht und habe schon viel ausprobiert. Es fing an mit Jucken und plötzlich kamen die Quaddeln dazu. Zeitweise konnte ich nicht mal mehr sitzen geschweige Fahrrad fahren. Die Hautärztin ist langsam ratlos und gibt mir neue Medikamente aber das wars auch. Etwas Linderung brachte mir eine Eigenbluttherapie aber leider hat es nicht lange angehalten. Bin am Überlegen ob ich es wiederhole.

Hinzu kommt das ich auch an Tinnitus leide und wenn beides sehr akut ist, ist es einfach nicht zum aushalten. So ein Tag ist heute und ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen.

Nehme im Moment Telfast. Habe schon Aerius und Xusal ausprobiert aber es hat nur kurzzeitig gehofen. Kann mir jemand ein paar Tips geben was man noch machen kann bzw. welche Erfahrungen er mit einen Heilpraktiker gemacht hat?

Danke angi

l{aunxa


seit Oktober

Hallo, auch ich leide nun schon seit 4 Monaten an Chronischer Nesselsucht.Es fing alles mit einem schrecklichem Juckreiz an den Händen und Füßen an. Dann kamen immer öfter auch Quaddeln dazu. die extrem jucken und wenn ich mich kratze bekomme ich noch mehr Quaddeln durch den mechanischen Reiz. Es treffen also 2 Formen der Nesselsucht zusammen.Woher die chronische Nesselsucht kommt kann mir aber bis jetzt keiner sagen. Die Ärzte können einem ja nicht wirklich helfen, weil es so viele verschiedene Ursachen gibt. Man wird ersteinmal von einem Arzt zum nächsten geschickt und hofft schon fast darauf das etwas gefunden wird. :°( Bei meiner Blutentnahme war die Blutsenkung erhöht, das heißt irgendwo ist eine entzündung, aber wo.Jetzt heißt es Ärzte abklappern.

Wenn ich die Juckerei nicht mehr aushalte nehme ich 1 Tablette Ceterizin, dann habe ich immerhin 2 Tage Ruhe. :-)

Aber ich hoffe jeden morgen wenn ich aufstehe das es einfach weg ist.

l.eexn6


angi666

Meine Tochter hatte auch ein Jahr lang diese blöde Juckerei, ausgelöst durch Antibiotika. Wir hatten mehrere Ärzte durch und ich hatte irgendwann dieses "Vollpumpen" mit Chemie bei meiner damals 6,5 Jahre alten Tochter über!!!! Sie litt total!!

Wir gingen daraufhin zur Homöopathin, die ein Konstitutionsmittel ermittelt hat, was ihr sehr gut geholfen hat!!! Nach der ersten Gabe hatten wir kurze Zeit Ruhe (ich glaube das waren so zwei Monate) und dann wurde das Mittel wiederholt gegeben! In einem Zeitraum von ca. 1/2 Jahr war der Spuk vorbei!!!! Hatten dann danach nochmals irgendwann minimale Ansätze, die aber erträglich waren und die dann bald ganz ausblieben!!! Deshalb kann ich nur sagen: es ist den Versuch auf jeden Fall wert!!!!

Viel Glück!*:)

a}ngi6x66


Danke leen6

habe gerade wieder eine schlimme Nacht hinter mir und habe mit großen Interesse dien Beitrag gelesen. Ich werde mich mal erkundigen welche Ärzte es gibt in meiner Nähe. Schön das es deiner Tochter geholfen hat und ich wünsche ihr das es so bleibt. Kinder haben es bestimmt noch schwerer mit dieser heimtückischen Krankheit wo man kaum was machen kann.

Viele Grüsse

angi666

Eidithx 13


Hallo angi666 !

Du hast vielleicht auch meinen Beitrag oben gelesen mit der Alohe Vera Creme.Ich kann mich nur wiederholen--sie hilft wirklich !

NUR : die Ursache ist damit nicht beseitigt.Wie sich das alles anhört --mit den Quaddeln, die sich noch durch Kratzen verschlimmern --- komme ich nicht umhin, ob es sich nicht doch um eine Histamin-Intoleranz handeln könnte.( Ich hatte ja alle diese Symtome auch !) Nur kann man das im Blutserum schwer feststellen--das geht nur in einem Krankenhaus und selbst da hat man keine 100%igen Nachweise.

Bitte passe einmal auf, welche Speisen Du zu Dir nimmst !

Es wäre einen Versuch wert :

Schaue ganz bewusst ob das Jucken nach folgenden Speisen auftritt :

Nach Tomaten,(auch Cetchup oder Tomatenmark !) Sauerkraut, allen härteren Käsesorten, Parmesan!! ,Rotwein, Nüsse, Himbeeren (bei Eisspeisen z.B.) Erdbeeren, Salami!! alle Hartwürste und geräucherten Specksorten u. Schokolade !(Auch Hefekuchen!!)

Auch der Balsamiko-Essig ist absolut nicht zuträglich --nur der reine Apfelessig.

Wie gesagt, das wäre einmal ein bisschen zu beobachten, ob es nach dem Genuss dieser Speisen dann bald einmal zu Jucken anfängt !

Bei mir war auch u.a. das Duschen mit warmen Wasser ein zusätzlicher Auslöser, dass die Quaddeln überall--vor allem auch an den Füßen-- auftauchten.Und da half mir nur das rasche eincremen mit der Alohe -- es war in 10 Minuten weg !!

Aber auch Stress hat sehr mit Nesselsucht zu tun.Mein Haussarzt-- ein Homöopath riet mir unbedingt, die seelischen Belastungen und den Druck unter dem ich stand--los zu werden.(Hatte sechs Jahre meinen Schwiegervater, der jetzt 102 Jahre ist, zu betreuen).

Bitte schaue einmal auch in dieser Richtung, wie sehr eventuell Stress in Frage käme.!

Die angeführten Lebensmittel sind sehr stark histaminhältig, bzw. verhindern sie den natürlichen Histamin-Abbau im Körper.

Du kannst auch einmal im Internet Histamin-Intoleranz eingeben und Dich ein bisschen informieren.

Die Tinnitus-Geschichte ist natürlich wieder eine eigene für sich.Dieser ist nur ganz schwer beizukommen--auch davon war ich vor vielen Jahren betroffen.Nach Krankenhausaufenthalt mit Infussionen usw. war eigentlich kein Erfolg zu verzeichnen.Man sagte mir, dass es sich mit der "Zeit" legen wird -- und so ganz unrecht hatten die Ärzte da nicht.Ich nahm aber allerdings viele Schüssler-Salze Nr. 3 ( Ferrum phosphoricum) ein, und diese Mineralstoffe sorgen für einen besseren Bluttransport auch im Ohrbereich.Vielleicht kannst Du auch darüber mit einem guten Homöophaten sprechen, oder Dich erkundigen, wo es Schüssler-Salz-Beratungsstellen gibt.

Das hätte ich als Tipp anzubieten --- Tinnitus taucht ab und zu für ganz kurze Zeit auf-- vergeht gleich wieder und die Nesselsucht ist auf ein ganz kleines Minimum reduziert.Die Moortrinkkur erneuert die Zellen ( sagte man mir) und so denke ich, dass ich alles recht gut geschafft habe und auch wieder die " verbotenen" Speisen in kleineren Mengen essen kann.

Alles Gute und lieben Gruß

Edith13

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH