» »

Nesselsucht

lCaunFa hat geantwortet


Hallo

ich nehme Ceterizcin 10 mg und das hielft mir ganz gut. Ich habe dann 2 manchmal mit viel Glück 3 Tage Ruhe. Wenn ich nichts nehme bekomme ich die Nesseln täglich und das schon seit 6 Monaten. @:)

C"arm;en^-EnHgexl hat geantwortet


Nesselsucht akuter Anfall

hallo,

Seit der Geburt meines Sohnes, der am 25.07.1999 geboren ist, leide ich unter Nesselsucht. Gegenüber anderen Personen hier scheine ich noch relativ glücklich sein zu können. Bei mir ist es besonders jetzt in dieser Jahreszeit akut. Die nasse Kälte draussen vertrage ich überhaupt nicht. Heute Mittag ging ich einkaufen und als ich zurück kam, bekam mein Mann ein Schock. Ich war von oben bis unten voll mit juckenden Quaddeln übersät.

Das ganze hält ungefähr eine halbe bis zwei Stunden an. Um 21:20 Uhr, berührte mein Mann meinen Rücken, er hatte kalte Hände. Es ging innerhalb von 4 Minuten heftigst los. So einen Anfall hatte ich noch nie. Ich habe jetzt sogar das Gefühl das es auf die Augen schlägt. Leider habe ich schon einige Medikamente ausprobiert doch nichts half mir bis jetzt. Kühlungen und Crems helfen erst recht nicht und verschlimmern diese Sache nur.

leider streiken hier die Ärzte. Habe keine Medikamente hier. Es ist die Hölle.

Kann es auch an einem unterschiedlichen PH-Wert zwischen meinem Mann und mir liegen?

Liebe Grüße Carmen

G#abi hat geantwortet


Nesselsucht

Hallo an alle , ich hatte jahrelang (13 Jahre) Nesselsucht mit Quincke Ödem (Quaddeln)-hatte es sogar im Hals-hatte Angst zu ersticken-bin von einem Arzt zum anderen gerannt-habe immer neue Mittelchen ausprobiert-auch Kortison-das hilft nur solange man es einnimmt-hatte in 4 Wochen 7 kg zugenommen-sogar in der Uni-Klinik Frankfurt konnten die mir nicht helfen-also letzter Ausweg ich ging zu einem Heilpraktiker-der hatte mich sozusagen vermessen-weil jeder Körper irgendwie Schwingungen erzeugt-das kostete mich ca. 150 Euro für 2 mal bei ihm antanzen (incl. 50 Euro Medizin-Schüssler Salze +Synerga Saft) aber nach 1,5 Wochen war alles weg-ich bin bis heute beschwerdefrei. Meine Hausärztin meinte dann irgendwann einmal..na das Nesselfieber ist ja endlich weg und was ich gemacht hätte-daraufhin sagte ich..i.ch habe einen Heilpraktiker aufgesucht..sie guckte mich nur an und sagte kein Wort mehr...ich hoffe ich konnte euch mit meinem Bericht helfen-Gruß Gabi

a5ngi6x66 hat geantwortet


Hallo,

habe mich lange nicht zu Wort gemeldet. Mir haben die Beiträge und Infos hier schon sehr geholfen denn ich bin auch manchmal am verzweifeln. Habe jetzt nach diesen Erfahrungsaustauch auch einen Heilpraktiker eingeschaltet. (Kann ich nur empfehlen denn ich fühle mich da sehr gut aufgehoben und er nimmt sich wirklich Zeit um einen zu helfen.) Danke Edith13

Hinzu kamen noch Kopfschmerzen wo die Schmerzmedikamente (auch Auslöser für Nesselsucht) mir einen ganz schlimmen Anfall mit Atemnot usw. bescherrten. Habe verbot für jegliche Schmerzmittel und um es nicht noch mal zu riskieren soll ich lieber gleich den Notarzt rufen denn es würde nur noch Kortison helfen, wurde mir gesagt. Da ich von Kortison nicht viel halte, weil es ja auch ganz schöne Nebenwirkungen hat, versuche ich jetzt mit allen Mitteln Schmerzen sofort zu bekämpfen bevor sie so schlimm werden. Ich mache gerade Akupunktur die bewirkt hat das ich besser schlafe und seit 2 Wochen hatte ich keine Kopfschmerzen mehr. Bei Nesselsucht hilft es nicht aber bei den Begleiterscheinungen. Habe vorher 3 Aerius am Tag genommen bin jetzt aber mit Hilfe von Globuli (Heilpraktiker) Urtica comp. und Calcium Quer runter auf 1 und Globuli und habe den Eindruck das es besser geworden ist.

Ich bin jetzt wieder sehr optimistisch das es besser wird und evtl. ganz verschwindet.

LG angi666

EUdith] 1x3 hat geantwortet


Hallo angi666

Ich kann nur sagen : ich freue mich für dich !

Hab nur Geduld---du schaffst es gemeinsam mit dem Heilpraktiker !

Alles Liebe

Edith

Pnfa8nnxib hat geantwortet


Nesselsucht

Hallo,

ich leide seit etwa 1 Jahr an Nesselsucht.Das 1x durch Erdbeeren. Jetzt doch 2x hintereinander über die Schleimhäute!

Nur macht sich das nicht direkt mit Quaddeln und Jucken bemerkbar.

nein, das fängt mit den inneren Schleimhäuten an,das heißt Magendruck bis zu starken krampfartigen Unterleibsschmerzen. Diese sind anstrengend, das geht bis ich gekrümmt auf dem Boden kniee.Dann fängt es mit Quaddeln und Juckreiz am Kopf, Ohren und Gesicht an.Wenn dann der Juckreiz aufhört, gehen die Krämpfe auch weg.

Ich bin Ratlos!

Magenspiegelung habe ich hinter mir.( Geschwür ist vorhanden)

Allergietest war negativ.

Was kann ich tun?

mit den Jucken könnte ich noch leben, aber diese schrecklichen krämpfe sind unerträglich.

Pfannib

KQathiye1984 hat geantwortet


ich habe seit ca 3 wochen Urticaria..

Es ist echt wie die Pest am hals...

Den 1 "Anfall" konnte ich auch nicht wircklich einordnen (wusste nicht was es ist) und bin mit Angeschwollenem gesicht (ich war so angeschwollen das mir die Creole aus dem Ohr geflogen ist)

Armen, Beinen, Rücken etc in die Notaufnahme gefahren bin.Dort haben die mir Tavegil gespritzt und es ging vorbei..

Seit dem bin ich beim haut und hausarzt gewesen und habe Advatan Creme und Xusal bekommen.

Tja nur kann ich das auch nicht immer besser gesagt xusal gar nicht nehmen ( bin in der 23 woche Schwanger)

und bin froh das Tavegil und Fenistil bei mir gut anschlagen..

Woher es bei mir kommt weiss auch keiner jedoch wurde mir gesagt es kann auch durch die Hormonveränderung im Körper kommen durch die SS, da diese Hormone wohl meine Allergie verschlimmern (haselnuss pollen, weidenkätzchen etc). Habe darauf bis jetzt nur selten im Frühjahr Allergisch reagiert aber jetzt durch die SS reagier ich wohl so Stark.. Ich kann also nur hoffen das diese bekloppte Urticaria nach der SS verschwindet.

Außerdem ist mir aufgefallen das wo es Sonnig ist die Urticaria auftritt und wenns Regnet und nichts fliegt ich meistens bis zu 5 Tagen Ruhe habe. jedenfalls ist es nicht nochmal so stark aufgetreten wie das erste mal..

LG und allen Urticaria freie Ostern Kathie

E#dit8h x13 hat geantwortet


Hallo angi666

Ich wollte nur mal kurz hereinschauen und nachfragen, wie es dir nun so geht!

Bin neugierig, ob du mit der Homöophatie gute Erfahrungen machen konntest !

Liebe Grüße Edith

189c_indyx83 hat geantwortet


Ganze haut am Jucken, allergie? Kinderkrankheit?

Ich hab das mal hier reinkopiert. Ist das Nesselsucht? Ist das immer fürs ganze leben?! HILFE?! =(((

Hallo, ich habe seit ca 3 Tagen vermehrt an beiden oberen Innenarmen, oberschenkeln, Po und genitalbereich, sowie sehr stark am Gesicht/HalsKopfhaut "Flecken?" die jucken und jucken und jucken, ich habe mich schon blutig gekratzt, in der handinnenfläche juckt es seit heute, und es sieht aus wie ein "Sichelmond", fast weis umrundet und innen feuerrot. An den Armen und gesicht, Beinen sieht es aus wie wenn ich in einen Meterhohen Busch Brennesseln gefallen wäre. Meist sind das Euro-grosse "pusteln?" (kein wasser drinne, geschwollen!) und leicht rötlich.

Ich dreh noch durch, ich weis nun nicht ob ich auf Pollen plötzlich Allergisch reagiere, das meinen meine Eltern/Geschwister, oder ob ich mir eine Kinderkrankheit eingefangen habe.

Ich habe zudem nichts gegessen, gewaschen,geduscht mit irgendwetwas was ich nicht sonst auch zu mir nehme, oder reinige etc.

Sind das Ringelröteln?!

Mumps, (masern?! nicht sicher) Winpocken, röteln hatte ich schon.

Ich bin 23.

Ich danke euch sehr für hilfe, will keine 10 euro für nen Notdienst ausgeben, wo ich diesen Monat schon 20 euro Zahlen musste wegen einmal Notdienst (Astmathischer Husten) und danach normaler Arzt.

Tabeletten Allergie hatte ich noch nie, ich nahm bis vor ner Woche wat gegen ´Husten (ich hab die packungen nicht mehr) bekommen für tag und nacht, gelbe&Blaue Kapseln und ein Antibiotikum.

Danke im vorraus!

l0auxna hat geantwortet


Das hört sich sehr nach Nesselsucht an ( Röteln jucken nicht ).

Du schreibst das du vor einer Woche Antibiotika genommen hast, wahrscheinlich ist es eine Reaktion darauf.

Du kannst dir in der Apotheke ein Antihistamin kaufen, wenn es wirkt ist es eine Allergie. Bei Bedarf kannst du täglich eine Tablette nehmen und mit Glück ist der Spuck nach einer Woche wieder vorbei. :)^

B^iegchen1f234 hat geantwortet


Hallo 19Cindy83

Bei mir war es auch erst der verdacht auf Ringel Roeteln, aber als ich die Tabletten absetzte war mein Gesicht gleich wieder Geschwollen. Ich habe jetzt wirklich schon alle Untersuchungen hinter mir und komme entlich ins Krankenhaus. Sogar das Rauchen habe ich jetzt schon aufgehoert und es ist immer noch da . Mittlerweile bin ich wenigstens vom Cortison unten, nach sechs Wochen hatte ich auch entlich die schnauze voll von dem zeug. Aber dafuer musste ich Antibiotika nehmen hatte schon wieder eine Blasenendzuendung. Aber mitlerweile stoert es mich nicht mehr so. Manchmal schauen manche etwas komisch aber an sonsten habe ich mich damit abgefunden. Ich denke das die im Krankenhaus auch zu keinem Ergebniss kommen.

t/eufiudxrea hat geantwortet


Nesselfieber die dritte

Kann Nesselfieber chronisch werden?

Meine Tochter hat jetzt gerade zum 3.mal innerhalb von 14 Tagen urplötzlich juckenden Hautausschlag mit Quaddeln.

Beim 1.mal vor gut 2 wochen,haben sie mir das Kind aus dem KiGa wieder nach Hause gebracht,nachdem sie gut 1 Std. dort war,ich habe mich richtig ershreckt als mein total verquollenes Kind vor mir stand,bin sofort mit ihr zum Arzt,der nach 1 Std. Wartezeit nur erklärte,ganz klar Nesselfieber ich geb ihr jetzt ein Cortisonzäpfchen,gesagt getan,vorsichtshalber habe ich noch ne Packung mitbekommen.

Dann sollten wir am WE(der dolle Schub war an einem Donnerstag)einen Selbsttest durchführen,ob es evtl. an der Erdbeermarmelade,die sie bis dahin schon des öfteren gegessen hat,gelegen hat oder nicht.Also morgens Frühstück,Brötchen + Erdbeermarmelade,bis Nachmittags keine Reaktion,kein jucken,kein ausschlag,Abends,ca.18 Uhr 1 Sch. Weißbrot+ Erdbeermarmelade,bis halb neun zur Bettgehzeit keine Reaktion.Also Erdbeermarmelade kann es nicht gewesen sein.Dann stand meine Tochter aber Nachts gegen 4 Uhr vor meinem Bett,es würde sie wieder überall jucken,leichte bis mittelmäßige Quaddelbildung,weniger doll als beim 1.mal.

Tja und nun heute Abend wieder.Sie ist um 20Uhr ins Bett,da sagte sie mir ihre Augen würden jucken,das sagte sie mir schon mehrmals heute,ich ihr also wie sonst auch Fenistiltropfen gegen das jucken,um halb neun stand sie wieder unten,ihre Fußsohlen würden so jucken und die Handflächen,wir erstmal mit kaltem Wasser gekühlt.Keine 10 minuten später,stand sie wieder da,wieder total das Gesicht verquollen,am Köper kleine Quaddeln,geschwolene,rote Fußsohlen und Handflächen.Habe ihr jetzt ne halbe Cetizitrin gegeben,das scheinbar wirkt,denn seit dem hat sie sich noch nicht wieder gemeldet,war vorhin nochmal kurz drin und habe sie gefragt wie es jetzt wäre,und sie sagt estwas besser.Meine Süße wird 7 im Herbst,ich meine Nesselfieber ist mir nicht neu,mein Sohn hatte das auch mal,aber nur 1x und dann war gut,aber diese Häufung finde ich seltsam,zumal sie nichts gegessen hat,was sie nicht sonst auch gegessen hat,können Pollen auch das Nesselfieber/Nesselsucht auslösen?

Und soll ich morgen mit ihr zum Hautarzt und einen Allergietest machen lassen? Vermutlich wird man morgen wieder nichts mehr sehen,wie die anderen Male auch.

So das wars jetzt erstmal.

LG Andrea

l^auxna hat geantwortet


teufidrea

Hat deine Tochter denn vor kurzem ein Medikament eingenommen?

Z.B. Antibiotika oder ein pflanzliches Präparat?

Es kann eine verspätete Reaktion darauf sein.

Meine Tochter hatte es von Echenacea bekommen.

@:)

t*eufdidrexa hat geantwortet


Hallo Launa!

Nein,nichts.Hab morgen einen Termin bei unserem Hausarzt zum blutabnehmen,weil beim Hautarzt ist frühstens Ende Juli ein Termin frei.Wenn es akut wäre,also der ausschlag noch sichtbar,hätte ich sofort kommen können,aber mit wartezeit,was für eine Idiotie in meinen Augen.

Jedenfalls lass ich mir dann nochmal Cetizitrin aufschreiben für sie,ich geh da doch nicht jedesmal mit Cortison bei.

Ich vermute doch das es eine Reaktion auf Pollen ist,denn seit gestern jucken ihr ja auch so fürchterlich die Augen,und das war die anderen beiden male nicht.

LG Andrea @:) *:)

EOdit|h 13 hat geantwortet


@ Hallo teufidrea !

Die juckenden Augeb Deiner kleinen Tochter könnten allerdings auch mit Pollen zu tun haben.Ich würde mit dem Töchterl zu einem Homöophaten oder Heilpraktiker gehen, der sich auch mit Bioresonanz beschäftigt.Da werden diese Unverträglichkeiten oder Allergien mit sehr großen Erfolg behandelt --ohne Chemie für das Kind!

Alles Gute !

Lieben Gruß Edith

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH