» »

Dornwarze

HIr.T<ruhthxahn hat die Diskussion gestartet


Dornwarze schon 6 Monate - KEINE BESSERUNG!

Ich habe im Mai in der Türkei mir eine Dornwarze eingefangen!

Meine Ärztin behandelt sie immer mit Säure aber es bringt nichts!

Wass soll ich tun? Abwarten Tee trinken bringt da auch nichts oder bessert sie das?

Gruß Truhthahn W.

Antworten
b`au+hexxe


gestern bestellt noch nicht probiert:

eine Freundin, Heilpraktikerin, hat mir folgendes rausgesucht:

Antimonium crudum D4 Globuli, anfangs öfter 3-4 Stück, unter zunge zergehen lassen und

Medorrinum D200 Globuli, 1x wöchentlich

Über Deinen erfahungsbericht würde ich mich freuen.

h#avard<1xai


Apotheke

es gibt einen stift der ist in der apothelke erhältlich dert

hUavard(1ai


sorry

es gibt einen stift der ist in der apothelke erhältlich der

gefriert die teile.

weiß nur nicht wie der heißt

A6nti!gonxe


das kann doch wohl nicht wahr sein!!!!!

Medorrinum D200 Globuli, 1x wöchentlich

Das zeugt von ABSOLUTER Unkenntnis!

Bauhexe, tu mir bitte einen Gefallen und nimm das nicht.

Das hat mit klassischer Homöopathie gar nichts zu tun.

Mit Homöopathie eigentlich auch nichts.

Und Medorrhinum als D 200, und das noch 1x wöchentlich, ist wirklich keine gute Verordnung. :-(

Ich habe erfolgreich bei mir eine langjährige Dornwarze mit Apfelessig wegbekommen.

Von anderen habe ich gehört, dass Teebaumöl geholfen hat.

2x oder öfter täglich aufgetragen.

Gruß

b]au'hMexe


@antigone

Woher stammt Deine Weisheit?

Meine Freundin ist ausgebildete Heilpraktikerin, wir haben gemeinsam im DHU geblättert und ich habe es selber gelesen. Eine Kopie habe ich auch hier Seite 233:

" Warzen :

Zu Behandlung der Diathese Medorrhinum D200 einmal oder in seltenen Gaben

...

flache Warzen, an Fußsohle: Antimonium crudum D4

..."

Teebaumöl hat nicht geholfen, das habe ich probiert. :-/

Ajnti$goxne


Hallo bauhexe

wir haben gemeinsam im DHU geblättert

Sowas in der Art hatte ich mir gedacht. ;-)

Heilpraktiker zu sein, heisst noch nicht, dass man gute Kenntnisse in der Homöopathie hat.

Ich selbst finde das DHU-Büchlein furchtbar. Da kann man schnell mal nachschlagen, wenn man etwas Akutes hat, oder zum Nachschlagen, wenn man gerade kein gutes Buch zur Hand hat.

Ich selbst habe einige Semester Medizin studiert, dann abgebrochen und will nun nächstes Jahr die Heilpraktikerprüfung machen.

Mit Homöopathie beschäftige ich mich schon seit ca. 8 Jahren.

Bevor ich damit aber Patienten behandeln würde, will ich noch einige Seminare machen, um sicher in den Folgeverschreibungen und in der Verlaufsbeobachtung der Behandlung zu werden.

Medorrhinum ist eine Nosode. Die werden nur in hohen Potenzen gegeben (ab C200) und auch nicht oft wiederholt. Hast du ja oben auch zitiert. Nicht oft heisst aber:

MINDESTENS 4-Wochen-Abstände, eher noch länger.

ICH würde nach Gabe einer Nosode mindestens 2-3 Monate warten, ob und was sich tut.

Es gibt über 100 Mittel, die bei Warzen stehen.....

Und um DAS für DICH passende homöopathische Mittel auszuwählen, braucht man mehr Anhaltspunkte, als nur eine Warze.

Ausserdem kombiniert man in der klassischen Homöopathie nicht eine tiefe Potenz mit einer hohen über längere Zeit.

Mit der Homöopathie ist es wie mit der Akupunktur:

Man braucht Jahre, um es zu erlernen.

Und nur mal eben in diesem DHU-Buch nachlesen bringt sehr selten einen Erfolg. :-(

Man kann durchaus Tees oder Phytotherapeutika mittels solcher Bücher finden - aber nicht ein passendes homöopathisches Mittel.

Leider stellen sich viele Leute das noch so einfach vor.

Wenn du mehr wissen möchtest, schreibe mir gerne eine PN.

Gruß

bFauthexxe


Abschlußbericht!

Am Sonntag nach dem Bad hat sich die Warze ganz einfach verabschiedet. Sie hatte sich in den letzten 2 Wochen schon irgendwie zusammengezogen und am Rand gelöst. Jetzt ist sie weg, ein richtiges Loch und am Rand ist noch eine etwas dickere Hornhautschicht. Ich denke mal wenn die sich dann mit der Zeit löst ist der Fuß wie neu.

Zu Deiner Beruhigung Antigone, die Medorrinum D200 Globuli hab ich im Anstand von 3 Wochen, also 2 mal verabreicht.

Meine Meinung: absolut überzeugend! Nach 3 Wochen alles vorbei!

Gruß Hexe

F0eminxa


Mit Teebaumöl...

morgens und abends aufgetupft hab ich bis jetzt alle Warzen wegbekommen.

Gruß

A=ntigkonxe


@ Bauhexe

Zu Deiner Beruhigung Antigone, die Medorrinum D200 Globuli hab ich im Anstand von 3 Wochen, also 2 mal verabreicht.

Das klingt doch schon anders, als 1x wöchentlich. ;-)

LMichttwexsen


In diesem Zusammenhang fällt mir eine Geschichte ein...

und zwar hat die auch mit Warzen zu tun.

Ein Junge (10 Jahre) hatte einen Fuß komplett voller Warzen, eigentlich bestand der Fuß nur aus den Biestern. Also empfahl der behandelnde Arzt eine OP (in Anwesenheit des Jungen) und wies darauf hin, dass aber die große Gefahr besteht, dass der Fuß wohl aber danach nicht mehr wie ein Fuß aussehen würde. Daraufhin legte er den OP-Termin fest. Also "verblieben" dem Jungen gut sechs Wochen. Drei Tage vor dem Termin rief die Mutter an, um dem Arzt mitzuteilen, dass alle Warzen auf einmal verschwunden waren. Der Junge soll nichts genommen haben.

Warum ich das erzähle? Das große Warzenmittel in der Homöopathie ist Thuja. Meddorhinum ist, wie Antigone schon richtig schrieb, ein Mittel, dass von erfahrenen Homöopathen nur in einer einmaligen Gabe als Hochpotenz gegeben wird.

Bauhexe, ich freue mich, wenn die Warzen verschwunden sind. Nur, du solltest mit deiner Bekannten einmal darüber sprechen, ob das DHU-Büchlein wirklich das ultimative Mittel ist, hom. Arzneien ausfindig zu machen?!

Als ich eben diesen Beitrag durchlas, konnte ich nicht mehr machen, als bei Antigones Hinweisen kräftig zustimmend zu nicken. Dieses DHU-Heftlein ist wirklich absolut nicht geeignet, weder nach den Indikationen noch nach den Potenzen einen fachkundigen Hinweis bei der hom. Arzneimittelgabe zu geben.

Liebe Grüße

b~amuhexxe


mal richtig stellen

Meine Freundin ist Heilpraktikerin.

Ich, oder meine Kinder sind keine Testkannickel. Nur weil ich, bei ihr zu Hause, mir idie Bücher und Unterlagen anschaue und natürlich darin lese, mache ich keine Selbstversuche. Übrigens hält meine Familie (alles Schulmediziner) das Zeug sowieso für Humbuck. Wörtlich: "davon kannst'de soviel nehmen wie'de willst, is eh nur Zucker" Also dem stimme ich nicht zu, aber viele rezeptfreie und zugängliche Medikamente der Schulmedizin werden sicherlich mehr Nebenwirkungen haben als eine D200 Potenz.

L(ichDtweNsen


Bauhexe...

das freut mich, dass deine Freundin Heilpraktikerin ist. Ich bin auch Heilpraktikerin, zwar im Augenblick nur für Tiere, aber das sind auch Lebewesen, die den SELBEN Regeln in der Homöopathie unterliegen, wie Menschen.

Nur - das DHU-Büchlein bekommt man KOSTENFREI in der Apotheke seines Vertrauens. Leider meinen manche immer noch, das Buch für viele Euros bei diesem Online-Auktionshaus ersteigern zu können. ;-)

Die Anwendung homöopathischer Arzneien setzt die Kenntnis des Organons voraus. Hat man das Organon so halbwegs verstanden, versteht man ganz schnell, dass man mit diesem kleinen roten Büchlein im A6-Format kaum etwas anfangen kann.

Aber ich freue mich, dass deine Dornwarzen verschwunden sind - und das war ja die Hauptsache.

An die anderen Leser:

solltet Ihr das gleiche Mittel in der selben Potenz nehmen und es passiert nichts, dann wundert Euch bitte nicht. Es lag nicht am Medorrhinum, sondern daran, dass es nicht das passende Mittel war. Da die Homöopathie anderen Regeln unterliegt, möchte ich Euch nur vor Enttäuschungen bewahren.

In diesem Sinne

liebe Grüße

gNotexn


Eine Lösung für Verzweifelte: Ich hatte jetzt 6 Jahre lang Dornwarzen an beiden Füßen. Am rechten Fuß der halbe vordere Fuß mit schmerzenden, tiefen Dornwarzen. Hinter mir liegen unzählige Versuche die Warzen los zu bekommen z.B. Vereisungen, Warzenpflaster, Säurebehandlung(Achtung, eigenes Schnippeln an den Warzen führt zu einer Verbreitung der Warzen!), Verbrennung mit CO2-Laser, operatives Rausschneiden etc. Davon geholfen? Herzlich wenig bis gar nichts. Meinen rechten Fuß habe ich aber im Sommer innerhalb von 2 Monaten warzenfrei bekommen. Wie das geht schildere ich kurz hier und rate gleichzeitig von jeder oben genannten Behandlungsmethode ab. Ihr braucht: Propolis (ich hatte Kapseln), Tiger Balm Rot und Actimel. Nun nehmt täglich eine Tagesration von Propolis, schmiert eure Warzen morgens und abends mit Tiger Balm Rot ein und trinkt 1-3 Actimel am Tag. Nachteile: Der Fuß hat stets eine gelbliche Färbung (Achtung bei Kleidung), langwierig und manchmal nervend, Tiger Balm ist nicht geruchsfrei und Actimel nicht billig – aber die gesamte erfolgreiche Behandlungsmethode kostete mich vielleicht 200€. Warzenoperationen etc. sind wesentlich teurer! Vorteile meiner Methode: Schmerzlos, man erkennt nach wenigen Wochen deutliche Besserungen (das motiviert durchzuhalten) und es funktioniert.

Es gibt natürlich keine Garantie, dass es bei jedem funktioniert aber ich kann es nur jedem empfehlen, der auch so verzweifelt ist wie ich bevor ich mit dieser Methode begonnen habe. Wichtig ist: Positiv denken und ruhig auch ab und an mal die Warzen verbal verfluchen oder bitten zu gehen. Z.b. Die Mutterwarze soll ihre Kinderwarzen mit nach Hause nehmen und ihren Urlaub auf meinem Fuß beenden.

Wer immer die Methode ausprobiert, dem wünsche ich viel Erfolg. Bei Fragen bin ich erreichbar unter o3o.goten@gmx.de

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH