» »

Nach dem Duschen jucken Arme und Beine

G+uybr~ush TXhrexepwood


na das sind ja prächtige aussichten. :-(

bPloYnt


RE: Nach dem Duschen jucken Arme und Beine

Hallo Ihr Leidgeplagten,

das Jucken kenne ich auch, ist aber Gott sei Dank wieder weg gegangen.

Vielleicht hilft Euch dieses:

in einem Buch über Säure-Base-Ausgleich habe ich gelesen, daß überschüssige Säure vom Körper auch über die Haut ausgeschieden wird. Der "Säureschutzmantel" ist demnach vielleicht gar kein Schutzmantel, sondern ein weit verbreitetes Zeichen von Übersäuerung. Um das Ausscheiden über die Haut weiter möglich zu machen, wird eine basische Hautpflege empfohlen. Deshalb hilft auch einigen von Euch das Abreiben mit Natron.

Fragt mal in der Apotheke nach Bullrich-Badesalz.

Buchtip: "Die Entsäuerungs-Revolution" von Hannelore Fischer-Reska.

Gute Besserung

mCa^rti6npi


Leidensgenossen!

Eure Darstellungen der Symptome treffen auch auf mich haargenau zu. Auf der Haut sieht man absolut nichts. Schmerzen wie Nadelstiche. Nach ca. einer halben Stunde ist der Spuk vorbei. Außer die Luft ist warm und feucht, also verlasse ich fluchtartig das Badezimmer.

Hautärzte, Apotheker und Drogisten haben nur ungläubig den Kopf geschüttelt "nein, noch nie gehört". Ich habe einmal gelesen dass Juckreiz von Gastrin ausgelöst werden kann. Ich wurde schon zweimal wegen eines Tumors operiert der Gastrin produziert, also fragte ich bei der nächsten Kontrolluntersuchung. Der Arzt schüttelte ebenfalls den Kopf. Aerius habe ich wegen bekannter Allergien genommen, keine Besserung des Juckreizes. Alle möglichen Untersuchungen einschließlich HIV, nix rausgekommen.

Bei mir ist es mit Wärme verbunden. Den ganzen Winter lang ist nichts. Der Sommer könnte so schön sein, wenn nur die Juckerei nicht wäre!

Die Herkunft des Wassers ist vollkommen egal, es passiert auch nach dem Schwimmen. Ausnahme: Wenn ich im Meer schwimme und mich NICHT abdusche. Das hilft. Badesalz bringt eine gewisse Besserung. Sauna hilft auch, erstaunlicherweise. Alle Cremen, einschließlich der von der Hautklinik verschriebenen, verschlimmern die Sache.

Eine psychische Komponente ist auch dabei, während des Lesens eurer Beiträge muss ich mich dauernd kratzen.

L/ulgabxii


Ich habe auch manchmal so ein Jucken...das kommt bei mir aber von trockener Haut nach dem duschen. ich creme mich ein und weg ist es.

f)rosXtie3x6


Hallo an alle Leidensgenossen und Genossinen!

Zum einen bin ich happy das es doch scheinbar viele Leute gibt die auch diese Krankheit, oder was immer es auch ist,haben.Natürlich wünsche ich es niemandem und es soll auch nicht falsch verstanden werden!Aber zum anderen gibt es wohl noch keine Patentlösung für all die niedergeschriebenen Probleme,was mich wiederrum auf dem Boden der Tatsachen zurück holt.Aber nun mal zu meinem "Krankheitsbild":Also Sommerzeit ,und hier vor allem die richtige Hitzezeit,ist für mich die absolut schlimmste Zeit!Einfach Rasenmähen endet mit jucken,mit den Kids herumtollen oder Fußball spielen geht gar nicht-genau es endet mit jucken!Schwimmen,ob in Bädern oder am Meer(wo ich in einen von zehn Fällen mal Glück haben kann!!!) ist für mich ne Tortur und für meine Familie dann natürlich auch!Werde aggresiv und will einfach nur noch aus der Haut fahren im wahrsten Sinne des Wortes.Waren letzte Woche z.B im Urlaub und hatten einen Gutschein fürs ortsansäßige Center Park Schwimmbad und ich mit rein!Wir waren kaum drin(Vorm Umziehen!)da ging es schon los.Bin unter der Dusche und mit jucken am ganzen Körper ab ins Wasser in der Hoffnung das es weg geht schon um mit den Kids zu spielen.Nach einer!!!Stunde ununterbrochen jucken kratzen schlagen im/unter Wasser ging es dann soweit gut das ich wenigstens ne halbe Stunde Spaß haben konnte.Bin dann ohne jucken raus,Handtuch zum abtupfen---und los ging es wieder.Entnervt bin ich raus und habe mich in unsere Ferienwohnung verkrümmelt um dort noch lange mit dem jucken an Beine Arme Bauch und Rücken fortzufahren und meine Haut zu hassen!Das nur mal als Beispiel!Es Geht auch in Seen oder wie oben erwähnt im Meer so.Oder es ist morgens schon heiß/schwül und ich gehe in der Firma auf Klo,fange dort an zu schwitzen und muß dann mit LKW los--mir jucken die Beine wie ein Schwarm Mücken die überall picksen!Wenn ich nach dem Sport dusche-meistens das gleiche Spiel.Oder ich ziehe mich um,also z.B. von ner Jogginghose auf ner kurzen Jeans,ich bekomme das mit jucken bestraft.Kann noch viel mehr Beispiele aufführen,aber will ja nicht den ganzen Platz hier für mich beanspruchen ;-D Nehme (noch) keine Medikamente außer Asthmaspray womit ich auch leichte bis mittelschwere Probleme habe,und Cremes und sowas kann ich ganz vergessen.Das wird nur schlimmer.Hoffe hier einige Leute zu treffen mit denen man sein Leid teilen kann.Denn so froh ich bin das ich eigentlich gesund bin und mich des Lebens freuen darf so ist diese "Krankheit" mehr als lästig!

rRedbQluxe


also ich kann dir da die creme von Garnier empfehlen die ist extra für trockene und juckende haut und enthält auch urea (harnstoff)

Svupershternc<hxen


in einem Buch über Säure-Base-Ausgleich habe ich gelesen, daß überschüssige Säure vom Körper auch über die Haut ausgeschieden wird. Der "Säureschutzmantel" ist demnach vielleicht gar kein Schutzmantel, sondern ein weit verbreitetes Zeichen von Übersäuerung. Um das Ausscheiden über die Haut weiter möglich zu machen, wird eine basische Hautpflege empfohlen. Deshalb hilft auch einigen von Euch das Abreiben mit Natron.

Das hört sich interessant an. Wäre mal einen Versuch wert.

S8uperst ernochexn


also ich kann dir da die creme von Garnier empfehlen die ist extra für trockene und juckende haut und enthält auch urea (harnstoff)

Ja die hilft mir auch.Oder die ISO Urea von Roche Posay.Leider teuer!

Allerdings haben beide auch recht billige ungesunde Inhaltsstoffe.

Hqad4y


Hey Leute,

also ich bin leider auch schon seitdem ich denken kann von dieser scheiss Juckerei befallen :-( Als Kind war es noch schlimmer als jetzt, da ging es bishin zu Krampfanfällen vor lauter Juckreiz. In den letzten Jahren hatte ich allerdings keinerlei Probleme mehr. Vor kurzem bin ich jedoch umgezogen und habe nun keine Badewanne mehr, sondern nur noch eine Dusch und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wieviel Panik ich inzwischen schon vorm duschen habe :-( Wirklich jeden Abend bin ich nach dem Duschen mit mir selber am kämpfen und schlafe irgendwnan vor völliger Erschöpfung ein. Meistens bin ich dann selbst am nächsten Morgen noch sehr k.o. und leiste nicht mehr 100% beim Job. :-(

Ausprobiert habe ich inzwischen auch schon fast alles: Fenistilgel, BebeYoung Care Duschgel, Allergietabletten, unterschiedliche Wasserhärte, unterschiedliche Temperaturen usw., es half alles nichts.

Soweit nichts neues, aber jetzt kommt meine persönliche Erkenntnis, die ich euch gerne mitteilen möchte und mal von euch wissen möchte, ob es euch genauso geht: Ich bin inzwischen wieder sportlich aktiv geworden und habe festgestellt, dass wenn ich total verschwitzt vom Sport duschen gehe, dass der Juckreiz ausbleibt. Geht euch das auch so? Ist zwar nur ein kleiner Lichtblick, aber mal angenommen, es liegt tatsächlich am Schweiss (ich weiss klingt blöd), was ist im Schweiss enthalten, dass er die Haut desensibilisiert? Liegt es überhaupt am Schweiss? Oder liegt es an der erhöhten Körpertemperatur vom Sport?

Was meint ihr? Vielleicht können wir das Problem ja doch noch auf natürliche Weise in den Griff bekommen.

LG

Guido

p.s: der Vorteil an meiner "Entdeckung" ist: Ich renne nun fast täglich zum Sport und tue endlich etwas ;-D ;-D ;-D

tqinaD2202


Hallo Ihr alle zusammen!

Ihr seid nicht allein!!!!!! Ich leide seit etwa 10 Jahren und hatte gerade heute morgen wieder einen "Anfall".

Nach dem Duschen tausende von Nadelstichen an Beinen (Unterschenkel bis kurz über das Knie) und manchmal an den Oberarmen. Wenn ich morgens dusche ist es viel schlimmer als abends. Nach dem Baden bin ich meist beschwerdefrei. Wenn ich an dem Duschtag Antihistaminikum (Allergietablette) eingenommen habe, ist es deutlich weniger. Es kommt auch, wenn ich nur mit Wasser dusche. Hatte schon an einen mechanischen Einfluß gedacht, z.B. Duschstrahl zu hart eingestellt. Habe ALLES ausprobiert. Keine Linderung!

In der Regel ist es bei mir so: Ich dusche lauwarm und reinige mich lediglich im Intim- und Achselbereich mit milder Waschlotion. Shampoo spüle ich kopfüber aus, so, dass NICHTS oder möglichst wenig über Arme und Beine läuft. Danach gehe ich aus der Dusche, wickel mich in ein Handtuch, trockne mich NICHT ab! (Ich vermute das die Reibung den Juckreiz verschlimmert.) Reibe 97%-iges Aloe vera-Gel PUR in die feuchte Haut ein und hoffe, dass es "diesmal" ohne Nadelstiche abläuft. Ziehe mich erst an, wenn alles trocken ist (dauert lang).

Und trotzdem: plötzlich kommen tausende von kleinen Nadelstichen an Armen und Beinen und ich weiß nicht wo ich zuerst kratzen soll. Heute kam ich früh vom Joggen und habe mich nach dem Duschen zu meinem Mann ins Bett gekuschelt. NICHTS DA, musste mich so schlimm jucken, dass ich anfing zu weinen. Bei mir geht´s schon an die Nerven! Habe mich dann auf den Badewannenrand gesetzt und 5 Minuten kaltes Wasser über die Beine laufen lassen. Danach habe ich meine Beine auf der Terrasse hochgelegt mit der Blumenspritze feucht gehalten. Nach 1/2 Stunde war alles vorbei und ich war fix und fertig. Ist absoluter Stress für meinen Körper.

Ich weiß nicht was es ist, aber es tat heute Abend gut, mal darüber zu schreiben. Und vielleicht, wenn immer mehr darüber berichten, kommt irgendwann die uns alle erlösende Zaubertechnik, wie auch wir das Duschen (gern auch weiterhin nur 1x/Woche) wieder genießen können. Beim nächsten Duschen (in 1 Woche :)z ) werde ich die Methode mit Natron ausprobieren.

Bis dahin wünsche ich Euch eine möglicht nadelstichfreie Zeit und denkt daran, ihr seid nicht allein!!!!!!!!!

Viele Grüße

Eure Tina :)*

p!ap?a_raxzzo


Hallo liebe Leidensgenossen,

Ich bin neu in diesem Forum und kann Euch schildern, dass es mir genauso geht wie es Vielen hier. Die meisten von Euch haben das Jucken beim oder - bis zu einer gewissen Zeit - nach dem Duschen. Bei mir geht es zeitlich noch darüber hinaus.

Gott sei Dank habe ich es erst seit einigen Wochen. Auslöser, so vermute ich, ist der Kontakt mit einer allergieauslösenden Pflanze. Es geht zeitlich damit einher, dass während einer Golfrunde ein Bekannter (Gyn.) mich auf eine gewisse Pflanze hinwies, die bei Hautkontakt allergische Reaktionen hervorrufen könnte. Ja und, dachte ich, betrifft mich doch nicht. Vielleicht wächst das Zeug ja auch irgendwo am Wegesrand und der eine oder andere kam bei Wandern oder Durchschlendern in Kontakt.

Ich trage immer lange Hosen. Und trotzdem, wie es dann so kommt, man suchte seinen Ball im Dickicht und kam wahrscheinlich doch in Kontakt mit dieser Pflanze.

Das Ganze habe ich aber erst im Nachhinein reflektiert. Denn zunächst begab ich mich in eine Hautklinik, wurde dort aber nicht ernst genommen. Ich möge mich doch in die Hände eines Neurologen begeben. Dazu fehlte mir bislang die Überwindung. Auch habe ich in der letzten Zeit meine Ernährung nicht umgestellt, worauf ich das ganze zurückführen könnte.

Auf das Naheliegende, den Arzt auf den Namen der Pflanze anzusprechen, kam ich erst in dieser Woche. Ich habe die Hoffnung, dass es irgendwelche Gegenmittel gibt. Leider befindet er sich z.Z. im Urlaub, den ich am Wochenende selbst antrete. Da es ans Meer geht, hoffe ich auf gleiche, wie hier schon gepostete Effekte, nämlich der Linderung durch das Baden im Meer.

Natürlich würde ich entsprechend posten, käme ich in diesem Punkt weiter. Es kann frühestens Ende September sein. Vergessen geht nicht, denn das Kratzen ist wie ein Knoten im Taschentuch ;-). Aber es macht einen wahnsinnig...

C/H-S!imoxn


Hallo zusammen

Ich stelle mich kurz vor - jg 74, männlich, aus dem Raum Zürich/CH.

Seit meiner Jugend habe ich auch die Euch bekantnen Symptome. Dies vorallem über die Sommermonate Juli-Herbst. Aufgefallen ist mir, dass dies in den Sommerferien,z.B. am Meer oder so, nicht auftaucht. Nach 1-2 Wochen zu Hause aber, wenn sich die Haut wieder generiert, bzw. die Bräune wieder "ab geht", fängt es wieder an. Immer nach dem Duschen ein Jucken an den Beinen, Waden oder teilw. auch am Rücken. Dies für so ca. 15-30 Min. Sichtbar an der Haut ist nichts. Ich werde in dieser Zeit dann ganz hippelig und habe das Gefühl, die Wärme staut sich in mir drin. Teilw. kommt dies auch nachts plötzlich, wenn es so schwül warm ist. Weiter habe ich festgestellt, dass ich wirklich nicht zu heiss duschen darf und wen meine Frau morgens vor mir duscht, die Luftfeuchtigkeit somit extrem hoch ist, dann habe ich mehr Mühe- so wie heute zum Beispiel. Habe mir eigentlich angewöhnt, abends zu duschen. Dann habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass das Jucken dann weniger einsetzt und wenn, nicht so intensiv ist. Mag mich erinnern, dass ich als jugendlicher beim Jucken dann jeweils auf den Balkon gestanden bin (am besten nur mit Unterhose) und der kühle Wind sein übriges zur Linderung beigetragen hat. Bezüglich Duschmittel muss ich sagen, nehme ich ein 0815-Mittel aus dem Kaufhaus, dies muss ich wohl mal ändern, doch wenn ich Eure Berichte lese, sollte dies ja auch nichts bringen. Komisch ist es einfach, dass es immer im Sommer kommt oder dann, wenn ich braun bin - wart ihr z.B. schon mal im Februar an einem warmen Ort in den Badeferien, wie war es dann, wenn sich die Haut zu Hause in der kalten Schweiz wieder generiert hat? So wie ich das empfinde, war es dann nicht so schlimm, bzw. nur latent vorhanden. Im Sommer bzw. eben gerade zu dieser Jahreszeit war/ist es bei mir am schlimmsten. Dies hat aber m.E. nichts mit der Jahreszeit zu tun, sondern mit dem Regenerieren der Haut nach dem Sommer bzw. nach der Bräune (müsste mal über den Sommer zu Hause bleiben und keine grossen Sonnenbäder nehmen, um dies zu testen). Letztes Jahr waren wir nicht gross weg, somit war es auch nicht so schlimm. Daher meine Meinung: Es hat rein nur mit der Regeneration der Haut zu tun. Jucklindernde Mittel etc. finde ich ja gut, wichtig aber scheint mir ja zu sein rauszufinden, WARUM es anfängt zu Jucken, der Grund der Ursache sollte ja bekämpft werden. Bei einem Dermatologen war ich diesbezüglich noch nie. Muss auch sagen, dass ich in den letzten 2-3 Jahren vermehrt trockene Haut hatte, und meine Mutter seit Ihrer Kindheit an Neurodermitis. Ich pers hatte "nur" trockene Haut, von Neurodermits kann man m.E. nicht sprechen (keine blutige stellen etc.). Meine Tochter (11 Monate alt) hat einen Anflug von Babyneurotermitis (dies haben je länger je mehr Kinder, gem. unserem Arzt). Zum Glück beisst es sie nicht, bzw. sie kratzt sich nicht. mit guter creme z. B. von valeda, haben wir es im Griff (nur trockene unter/oberärmchen, im Sommer durch die Hitze teilw. auch kleine Flecken, aber es gibt schlimmerer Befall von Neurodermitis).

Nochmals zu "unserem" Problem. Ich pers. habe festgestellt, das Kälte, wenn es juckt am besten ist. Das geht sogar so weit, das ich mir Kälte vorstelle und dann friert es mich am ganzen Körper, was extrem den Juckreiz lindert (so wie man z.B bei 15 grad abends ohne puli rausgeht und es einem kurz schaudert am körper, ich hoffe, Ihr wisst was ich meine). Ansonsten weiss ich auch nicht was machen, so wie ich erlebt habe, sollte dies im September wieder vorbei sein und ich habe Ruhe - bis zum nächsten Sommer bzw. eben, Ende Sommer

Wollte auch noch den Hinweis anbringen, dass ich, wenn ich z.B. während dem autofahren am rücken schwitze, ich abends dann dusche, mich es sicher genau an dieser stelle juckt, an der ich geschwitz habe. also z.B. beim autofahren kommt der untere Teil des Rückens an den Sitz, dort schwitze ich, dann juckt (wir in der CH sagen beissen-smile) es mich genau dann dort. Oder im fitnesscenter, wenn ich als Schutz mein fitnesstuch über die maschine lege oder am Boden für die Übung, mit dem Rücken 3-4 minuten dann darauf liege, dann weiss ich schon, dass es mich vermutl. dann dort jucken wird - sichtbar ist aber nichts.

gruss aus Zürich

Simon

b:itanxem


es kann sein das du trockene haut hast,am besten soll dir dein hautarzt so salbe verscheiben kannst dich nach dem baden damit eincremen

!!!ODER PROBIERS MAL MIT KORTISONSALBE!!!aber vorsicht nicht zu lange!!!!!

pAapa_1r7azzxo


Hallo zusammen,

ich habe mich zwar seit Sept. nicht mehr gemeldet, bin aber seit gestern schlauer.

Bei mir wurde leichtes Nesselfieber diagnostiziert. Zur Linderung bzw. Beseitigung des Problems verschrieb man mir Aerius. Nach der ersten Einnahme gestern Abend hatte ich schon heute Morgen keine Juckprobleme mehr nach dem Duschen :)^. Ich bin begeistert. Wie nachhaltig das ganze ist, kann ich natürlich noch nicht sagen. Nach zehn bis vierzehn Tagen soll ich das Medikament absetzen und lasse mich dann überraschen.

Dfruaxn


Ich habe für mich eine Lösung gefunden, und dafür bin ich unendlich dankbar: lange und heiß duschen. Ich bin mir bewusst darüber, dass dies vielen der hier geschilderten Lösungsansätze widerspricht und es hilft vielleicht nur in meinem Fall.

Auch ich litt seit bestimmt 15 Jahren an dem Phänomen, dass ich direkt nach dem Duschen von unglaublich schmerzhaftem Juckreiz geplagt wurde. Das brachte mich jedes Mal sprichwörtlich um den Verstand. Ich war dann nicht in der Lage, einen Moment stillzuhalten, sondern musste wie von der Tarantel gestochen herumlaufen und mit den Händen über die betroffenen Körperteile streichen – ohne dass es das gebracht hätte. Die aversiven körperlichen Empfindungen bezogen sich vor allem auf die Beine und Arme und verschwanden nach ca. 15-20 Minuten vollständig. Ich hatte alle möglichen Duschmittel ausprobiert, keins machte in irgendeiner Weise einen Unterschied. Bis der "Anfall" vorüber war, war ich jedesmal ein fluchendes, aggressives und verzweifeltes Nervenwrack – jeden Tag. Hautärzte konnten mir nicht helfen. Außerdem hatte ich natürlich versucht, kalt und kurz zu duschen, weil es ja nahe liegt, anzunehmen, dass man so am ehesten die Bedingungen herstellt, denen unsere Vorfahren Millionen von Jahren lang ausgesetzt waren. Vielleicht hatte ich ja eine sogenannte "Zivilisationskrankheit"?

Genau das Gegenteil brachte aber schließlich die Lösung: ich habe irgendwann entdeckt, dass ich so lange (ca. 10-15 Minuten) und heiß (aber noch deutlich im angenehmen Bereich) duschen muss, dass ich ein wenig glühe, wenn ich mich danach abtrockne – etwa wie nach der Sauna. Dann habe ich absolut KEINE Beschwerden. Ganz einfach.

Nur zur Information: Ich habe sonst einige Allergien und eher trockene Haut. Eine Erklärung habe ich (noch) nicht gefunden, aber es funktioniert bei mir zuverlässig seit Jahren. Das trifft bestimmt nicht auf alle hier geschilderten Fälle zu, aber vielleicht doch auf einige. Meine "Lösung" passt zum Beispiel zu der in einem Beitrag geschilderten Beobachtung, dass der Juckreiz nach dem Baden (meist macht man es sich ja schön warm und gemütlich und bleibt auch eine Weile drin) geringer ist als nach dem Duschen (kurz) oder auch nach dem Sport (erhöhte Körpertemperatur).

Wenn ich das folgende lese, tut es mir richtig leid, weil das bei mir auch früher so war: "…musste mich so schlimm jucken, dass ich anfing zu weinen. Bei mir geht´s schon an die Nerven! Habe mich dann auf den Badewannenrand gesetzt und 5 Minuten kaltes Wasser über die Beine laufen lassen. […]. Nach 1/2 Stunde war alles vorbei und ich war fix und fertig."

- vielleicht ist das mit dem kalten Wasser genau falsch?

Sehr wahrscheinlich handelt es sich in den hier geschilderten Beiträgen um verschiedene Phänomene, und ich hab ja auch keine Expertenmeinung anzubieten, nur meine Erfahrung. Aber vielleicht funktioniert es ja bei dem ein oder anderen. Ich hab diesen Beitrag absichtlich so ausführlich gestaltet, damit deutlich wird, dass ich hier nicht irgendetwas wiedergebe, was ich mal gehört oder mir ausgedacht habe.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH