» »

Allergie auf Tatto-Farben?

o@ut-sixdex hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich möchte mir gerne ein Tatoo machen lassen. Da ich auf Nickel extrem allergisch reagiere, habe ich bei einem Studio in meiner Nähe diesbezüglich nachgefragt. Nach deren Auskunft bestehen die für Tatoos verwendeten Farben (ich will es nur in schwarz) nur aus pflanzlichen Stoffen --> stimmt das wirklich?

Ich weiß sicher, dass ich auf Gräserpollen allergisch reagiere. Als zu Beginn dieser Woche das Wetter so schön war, war allerdings meine Nase dicht und auf meinem Brustkorb "saß ein Steinbrocken" (fühlt sich so an). Nun habe ich die Befürchtung, dass ich auch gegen andere Pollen allergisch bin; obwohl ja in diesem Monat noch nicht so viele Pollen unterwegs sind. Testen lassen... weiß nicht... meine Ärztin hat mein Vertrauen etwas missbraucht. :-(

Naja, nun zur eigentlichen Frage. Kann ich mir ohne Bedenken bzgl. Farb-Allergie ein Tatoo machen lassen, oder sollte ich... keine Ahnung... weiß jemand etwas darüber?

Antworten
S'por0tlerxin hat geantwortet


Ich habe

auch viele Allergien... hochgradig Nickel und KObalt... Parabene.. und was weiss ich nicht alles.... ich wollte auch immer gerne ein Tatoo haben... aber ich muss es dir ehrlich sagen.. bisher hab ich es auch nicht gewagt... eben aus dem selben Grund wie du auch..... Ich würde das vorher wirklich gut überlegen... denn es könnte auch sein, das du gegenüber einem anderen Stoff allergisch bist, wo du aber noch nix weisst, etc.... wenn du es wirklich haben willst, probier es doch einfach mit nem " Probestich"... dann siehst du ob du darauf reagierst....

Liebe Grüsse :-)

N-euelrMzatxt hat geantwortet


Kontaktexzeme

sind auch einige Tattoos dabei:

[[http://www.paib.de/modules.php?op=modload&name=My_eGallery&file=index&do=showgall&gid=54]]

oQutsiqdex hat geantwortet


dankeschön... vielleicht werde ich bei gelegenheit echt mal nen allergietest bzgl. der farben machen. auf jeden fall bevor ivh mich tatoowieren lasse. berichte dann hier.

f$jola hat geantwortet


haben ebenfalls farballergie

auch auf nickel und kobalt, halt den kram der in den dunklen farben drin ist. seitdem ich die allergie habe kann ich mir zb auch die haare nicht mehr mit henna (rot bzw schwarz) färben, denn auch in pflanzlichen stoffen sind offenbar die allergieauslösenden stoffe drin. mein damaliger hautarzt meinte sogar, ich müsste auf alle dunklen/schwarzen sachen verzichten auch kleidungsmässig.

komischerweise habe ich da aber keine probleme (ok wasche die sachen vorm ersten tragen sehr heiss und trage keine kunstfasern, nur baumwolle)

also, ich wäre mit som tattoo echt vorsichtig, denn schwarze farbe ist und bleibt schwarze farbe, egal ob künstlich oder natürlich, und ne vorhandene allergie kann sich fix verschlimmern/andre neue allergien nach sich ziehen.

in so einem falle ist dann eben weniger (= kein tattoo) einfach mehr.

NOic]e)(Sn2oopy hat geantwortet


Ich verstehe eure Bedenken!

Ich selbst habe auch diese Allergien. Da ich mir auch unbedingt ein Tattoo machen lassen wollte, bin ich ersteinmal zum Hautarzt gegengen und habe erneut einen Test gemacht. Alles blieb beim alten, ABER man kann sich trotzdem ein Tattoo stechen lassen, weil die Farbe wird in eine Hautschicht gestochen, in der die Auswirkung von Allergien nicht stattfinden kann.

Natürlich können entzündungen auftreten, aber dass sind meistens Überreagtionen der Haut oder es kommt von nichtsterilen Materialien, die der Tätowierer benutzt hat.

Ich habe mir von meiner Hautärztin einen geeigneten Tattooshop aussuchen lassen. Bei dem war ich dann auch und ...

ich habe jetzt ein wunderschönes Tattoo vom nacken bis zu 1/4 der Wirbelsäule. Und ich hatte keine Beschwerden.

Am besten suchst du dir erstmal einen neuen Hausarzt-weil du geschrieben hast, dass er dein Vertrauen missbraucht hat und dann informierst du dich gründlich.

Und ob du dir dann noch ein Tattoo stechen lässt, wirst du dann sehen, aber ich denke, dass nach einen ausführlichen Gespräch die Angst weg ist.

Alles Gute!

-LMellxi- hat geantwortet


re

Hallo,

ich kann Euch nur raten, wenn Ihr allergisch auf solche Sachen reagiert, dann lasst die Finger davon.

Ich hab mir vor etlichen jahren auch ein Tatoo stechen lassen. Wusste damals nicht das ich allergisch bin. Das Tatoo sieht nicht mehr schön aus, die Haut hat sich verändert und ist dicker geworden.

Ich würd meins gern wieder entfernen lassen, wird aber nicht von der Kasse übernehmen und Laserbehandlung soll ja nicht grad billig sein.

Melli

N[euerxMatt hat geantwortet


Warum sollte

die Kasse die Korrektur kosmetischer Probleme übernehmen, die man in vollem Bewußtsein als Erwachsener auf sich geladen hat?

Wenn es weitergehende Problematiken geben sollte sieht das eventuell anders aus.

Was machen eigentlich die ganzer Tätowierten, wenn das in einigen Jahren out ist?

-/MeLllix- hat geantwortet


Mir geht...

...es in erster Linie daraum, dass die Kasse zumindest die Kosten übernehmen könnte, wenn der Körper das Tatoo nicht verträgt, so wie bei mir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH