» »

Plötzlicher Allergieschock nach Essen

M|alikaEsaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

gestern habe ich was "harmloses" gegessen, Tomatensuppe, Kartoffel mit Quark und Shrimps. Gleich danach gings los: Ich dachte zuerst normaler Heuschnupfen, da ich Niesen und juckende Augen schon kenne. Minuten später schwollen mein Kehkopf und Gaumen zu und ich mußte in die Klinik. Ich sah aus wie ein Boxer nach einem Kampf: Statt Augen nur riesige Blasen. Ich bekam Kortison und Antihystaminika und heute gehts, Augen aber immer noch krass dick. Arzt sagte, ich solle Schalentiere meiden.

Meine Frage: Ich habe diese schon tausendmal gegessen.Und plötzlich allergisch?? Wie kann ich denn so einen Schock nocheinmal vermeiden?? Ich bin beruflich oft in Ländern wie Indien, wenn mir das DA passiert wäre, aus backe.... Kann ein Arzt Nahrungsmittel durch einen Test konkret feststellen? Muß ich mich in Zukunft auf weitere Anfälle gefaßt machen ???

Vielen Dank für jede Antwort!!!

Antworten
Jdimboxtbs hat geantwortet


Mit einem IgE-Test können Antikörper gegen bestimmte Lebensmittel (auch Hausstaubmilben oder z.B. Gräser) festgestellt werden.

E4llo+ran hat geantwortet


Allergieschock!

Würde mich an deiner Stelle auch dafür interessieren worauf du denn eigentlich reagiert hast. Waren es wirklich nur die Shrimps oder irgend ein Zusatzstoff (Pestizid, Konservierungsmittel, Farbstoff ect.) Würde das gleiche Vorschlagen wie mein Vorgänger. Doch erkundige dich genau. Ein LTT-Test wäre vielleicht noch besser. Das ist ein Bluttest. Der kann genau darüber auskunft geben auf welche Stoffe dein Immunsystem reagiert. Würde Hautarzt oder Umweltmediziner darauf ansprechen. Am besten vorher telefonisch abklären ob solch ein Test auch durchgeführt wird.

Leider kennen die Ärzte nichts anderes als Cortison und Antihistamendika. Allerdings war es bei dir in dem Fall auch notwendig. Für den Notfall gibt es sicher Präparate die du immer dabei haben kannst, falls sowas nochmal vorkommen sollte. Erkundige dich.

Liebe Grüsse und alles Gute

MKaXlikeasxan hat geantwortet


Tausend Dank für Eure Antwort! Werde morgen gleich zum Hautarzt rasen. habe auch den beipackzetel von meinem Medikament gegen meine Knieentzündung studiert: Auch da steht ganz kleingedruckt, daß man allergisch (mit Gesichtsschwellung) darauf reagieren kann...Schön, daß man da nicht von den Ärzten gewarnt wird...

Liebe Grüße!

C hrWis574x4 hat geantwortet


Vor jeder (möglichen) Nebenwirkungen zu warnen ist nicht möglich. Und die Wahrscheinlichkeit das es zu so gravierenden NW kommt ist doch ziemlich unwahrscheinlich.

Ch

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH