» »

Kann man jeden Tag Allergiemittel nehmen oder schädlich?

ToandnyD hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin echt verzweifelt diees Frühjahr. Bisher bin ich immer von Heuschnupfen verschont geblieben, aber dieses Jahr ist es die Hölle. Gerade gestern saß ich den ganzen Tag an der frischen Luft bei dem genialen Wetter und zum Abend hin wurde es immer schlimmer mit Niesen, Augenjucken und Tränen. Heute sehe ich aus wie ..tschuldigung .. ausgekotzt. Ich scheue mich ja hoch davor täglich Allergiemittelchen zu nehmen, höre ständig von Nebenwirkungen mit Trägheit und Müdigkeit. Und außerdem habe ich Angst, dass man evtl. Imun dageben wird und gar nix mehr hilft. Bin jetzt am Überlegen, ob ich es mal wagen sollte, jeden Tag z. B. eine Zyrtec oder Loran zu nehmen, um Niesattacken vorzubeugen. Ich fühle mich nämlich echt krank und total down. So möchte ich den Sommer auf keinen Fall erleben mit dieser Scheiß-Allergie ! Bin echt wütend und deshalb auch meine Ausdrucksweise. Ich glaube ja das Ursache meine Desensibilisierung war, die ich letztes Jahr abgebrochen hatte. Davor hatte ich nie andere Allergien. Die Sensibilisierung habe ich wegen meiner Hausstauballergie gemacht. 2 Jahre habe ich ausgehalten, dann habe ich abgebrochen, weil ich immer mehr andere Allergien dazubekommen habe grrrrrrr...... Und jetzt dieses Frühjahr ist wirklich superschlimm. Ich bitte um Rat. Kann ich jetzt jeden Tag durchgänig Tabletten nehmen und irgendwelche Nebenwirkungen ? Habe auch Angst vor Abhängigkeit, dass mein Körper auch im Wetter nach solchen Mittelchen schreit .. oh graus .. was soll ich bloß machen ?

Antworten
tnit,atHü


Abhängig wirst du davon nicht "grins"

Es kann passieren,das die Medis irgendwann nicht mehr anschlagen-dauert aber Jahre wenn du ein gut verträgliches gefunden hast.

Abends eingenommen ist es auch mit der Müdigkeit nicht so tragisch.

Außerdem gibt es soooo viele verschiedene Tabletten-da wird sich schon was finden.....

Ich nehme die schon seit 20 J. von Birke bis Gräser und ich lebe noch.....

TvanwnyD


@titatÜ

Danke für Deine Antwort. Habe mir jetzt Lorano geholt. Diese sind auch laut Ökotest "sehr gut" und sollen nicht so müde machen. Gestern Abend habe ich mir eine eingeworfen und heute ist der Tag auf jeden Fall erträglicher. Vielleicht liegts aber auch am Regen. Wann fängst Du immer an sie zu nehmen, vorbeugend durchgängig von Frühjahr bis Sommer täglich oder je nach Bedarf wenns in der Nase juckt... Ich habe das Gefühl dass mich Allergietabletten wahnsinnig hungrig machen, pfeife mir gerade Kuchen rein .... so regen Apettit hatte ich vorher nicht .... *grins*

t2it;atü


Fange mit der Birke an und setzte nur bei längerem Regen ab-ansonsten bis Ende der Saison....

Einige sollen wirklich hungrig machen,weiß aber nicht,ob Lorano dazugehört.....

kKä=sebfröt]chen


@ tanny:

ich nehm zyrtec gegen meine gräser und getreideallergie. ich versuch es zu vermeiden, bin nicht so der medikamententyp. wenns regnet ist es auch ohne tabletten ganz erträglich.

ich hatte ein jahr, da wars extrem schlimm, wahrscheinlich wegen dem damaligen streß bei der matura. da mußte ich mir eine cortisonspritze geben lassen, weils nicht besser wurde.

T he-sbr0ain


@TannyD

Ich hab diese blöde Allergie auch schon sehr lange. Ich nehme die Pillen (Zyrtec oder Citirzin) immer vor dem zu Bett gehen, damit die Wirkung den nächsten Tag gut ankommt. Wichtig ist, das Schlafzimmerfenster geschlossen zu halten, damit die kleinen Racker sich nicht so stark verteilen können.

Willkommen im Club!

kwäsebFrötxchen


naja wennst am abend eine tablette nimmst, dann geht es auch mit offenem fenster. nur nicht vergessen! sonst wachst auf, und hast das gefühl jemand sitzt auf deinem gesicht, und du wirst gleich ersticken.

MLoni"ka6x5


Man kann auch wechslen zwischen Loratadin (Lorano) und Cetirizin (Zyrtec etc.) Habe mal im Internet von einer kleinen Studie gelesen, der zu Folge die Wirkung beider Mittel nach ca. 1-2 Wochen täglicher Einnahme nachließ. Das ist bei mir auch so. Deshalb wechsle ich alle paar Wochen ab. WEnn es ganz schlimm ist, nehme ich zusätzlich Cortisonnasenspray.

Früher hatte ich Terfenadin, bevor sie verschreibungspflichtig wurden. Die haben mit Abstand am besten gewirkt ohne mich müde zu machen, was sie eigentlich tun sollten ;-)

GNraf pRotz


Ab zum Heilpraktiker

Ich kann nur empfehlen, einen guten Heilpraktiker aufzusuchen. Die Schulmedizin hat gegen Heuschnupfen nicht viel zu bieten. Aus meiner Erfahrung aus meinem Umfeld sogar rein gar nichts. Und Heilpraktiker halt eben auch nur manchmal, aber einen Versuch ist es wert. Auf die Schnelle können aber auch schon Aerius-Tabletten (verschreibungspflichtig) für Linderung sorgen. Vorausgesetzt, man beginnt bereits ca. 2 Wochen vor Beginn des Pollenflugs, diese einzunehmen.

G@raf +Rotz


Besser nicht jeden Tag

Kenne aus meinem Umfeld jemanden, der vier Jahre lang täglich eine Zyrtec-Tablette gegen Nesselsucht nahm. Während dieser Zeit legte die Person fast 10 Prozent an Gewicht zu, wobei sich ein Zusammenhang allerdings nur vermuten - nicht beweisen - lässt. Die Wirkung war rein symptomatisch. Behoben wurde das Problem allerdings erst, nachdem diejenige ihre (psychosomatisch wirksamen) Probleme in den Griff bekam. Als diese gelöst waren, verschwand auch die Nesselsucht und auch ihre übrigen Allergien, z.B. Heuschnupfen, wurden etwas besser. Des weiteren könnte sich ein Gang zum Heilpraktiker lohnen, der jedenfalls nicht die üblichen Antihistaminika verschreibt.

MDoniGkax65


Wäre mal interessant zu erfahren, welcher psychosomatische Zusammenhang da bestehen könnte. Zumindest bei Allergien sind ja die verschiedensten Persönlichkeitstypen betroffen, habe mich allerdings nie eingehend mit dem Thema befasst.

Bei mir habe ich feststellen können, dass es auch Einstellungssache ist. Ich habe kaum allergische Probleme mit meinen eigenen Katzen, einfach, ich wollte mir die Katzenhaltung nicht verderben lassen. Mit fremden Katzen habe ich zunächst große Probleme. Vielleicht steckt auch ein gewisser Gewöhnungseffekt dahinter, der funktioniert dann aber leider bei Pollen überhaupt nicht.

p,al.me6x6


keine abhängigkeit aber eine nicht verträglichkeit oder einfach keine wirkung mehr... der körper gewöhnt sich an stoffe...

GbammWa-Amtömc(hen


Und wie wärs mal mit Cromoglicinsäure bzw. Natriumcromoglicat z.B. Cromoratiopharm oder Cromohexal. Das gibts für die Augen für die Nase und als Aerosol gegen allergisches Asthma. Das wirkt lokal, indem es verhindert, das die Mastzellen platzen. Die wiederum geben dann Histamin frei, welches zu den entzuendlichen Erscheinungen führt (Rötung, schwellung, Jucken niesen, Asthma). Muss allerdings erstmal eine Zeit eingenommen werden bis es wirkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH