» »

Medikamente nicht mehr auf Rezept?

CPocox83 hat die Diskussion gestartet


hallo ....

ich habe eine ziemlich starken Heuschnupfen, der im moment in einen Etagenwechsel übergeht und somit auch schon auf die Lungen geht. Ich nehme seit mehreren Jahres telfast 180 mg. Lisino und ähnlich Wirkstoffe haben mir leider nicht geholfen. Kennt jemand eine günsitgere Variante zu Telfast. Für 20 Tab. zahle ich 25 Euro und über den Sommer kommt ja einiges an Geld zusammen....

Antworten
KTa6thQrinzse hat geantwortet


Ironischerweise gibt es Cortisonpräparate gegen Allergien für umsonst, d.h. abgesehen vom Eigenanteil... Nee, ist natürlich kein ernstgemeinter Tipp, diese Zahlungsregelungen sind für mich unfaßbar, schlechter Scherz. Dadurch, dass meine Allergien so schlimm geworden sind, dass ich ohne Cortison nicht mehr auskomme, spare ich immerhin das Geld für Antihistaminikas ein... hmmm, was für ein Ausgleich!

l)ara-=luxna hat geantwortet


Ich dachte...

...daß Telfast verschreibungspflichtig sind? Ich hab die vor ca einem Jahr noch auf Rezept von meinem Hautarzt bekommen, da die frei verkäuflichen wie Ceterizin zu schwach für mich sind. Hat sich das denn jetzt geändert?? Auf meiner Packung steht auch "verschreibungspflichtig"?

Cpocgo8x3 hat geantwortet


Auf der Packung steht auch noch verschreibungspflichtig. Irgendwie glaube ich auch, da hat mich meine Hautärztin übers Ohr gehauen. Ich bin erst seit kurzem bei der in Behalndlung. Ich meinte dass ich immer Telfast nehme und damit auch gut zurecht komme. Sie sagte diese Medikamente werden ja nicht mehr von der Kasse bezahlt, also hat sie mir nen Privatrezept verschrieben mit nem Medikament was ich nicht kannte. Damit bin ich dann in die Apotheke und habe den Apotheker gefragt was das für ein Mittel sei, er meinte das ist Lisino nur in einer günsteren Variante .... Also scheint sie mir ja agr nicht zu gehört zu haben. Ich habe dem Apotheker dann gesagt, dass er mir das Mittel gar nicht geben brauch weil das bei mir sowieso nicht wirkt. Daraufhin hat er mir, obwohl er das eigentlich nicht darf ne 20 Pack. Telfast verkauft. Mir irritiert das "Verschreibungspflichtig" auch etwas. Heisst das also ich muss mir immer ein Privatrezept holen und es selbst zahlen oder gibt es wirklich noch Ärzte die das verschreiben?

MRirimsfxad hat geantwortet


Telfast ist verschreibungspflichtig, wie Aerius auch.

.."Handelspräparate

Telfast 120 mg Filmtabletten, Telfast 180 mg Filmtabletten und Telfast 120 mg akut Filmtabletten von der Fa. Aventis Pharma/Procter&Gamble Pharmaceuticals enthalten Fexofenadin.

Rechtliches

Fexofenadin ist verschreibungspflichtig und damit auch apothekenpflichtig."

[[http://www.medicine-worldwide.de/pharmakologie/arzneimittel/antiallergika/fexofenadin.html]]

Wahrscheinlich hatte die Ärztin keine Lust, Dir das zu verschreiben. Das erlebe ich auch immer wieder: obwohl ich weiß (Apotheker gefragt :-), daß ein Mittel verschreibungspflichtig ist und auf Kasse verschrieben werden kann (manchmal mit sehr hohen Zuzahlungen), verschreibt der Arzt es nicht... Das nennt man dann Budget-Schonung ;.o

Ccocox83 hat geantwortet


Dann werde ich sie darauf nochmal ansprechen und sonst muss ich einfach mal einen anderen Arzt aufsuchen, wenn ich das wirklich auf Kasse noch bekommen kann. Das kommt ja schließlich ne Menge Geld zusammen die man da ausgibt.

moilk?asch[n%ecke hat geantwortet


cetirizin-ratiopharm bei Allergien

7 Filmtabletten teilbar rund 2,95 EUR * N1

20 Filmtabletten teilbar rund 6,45 EUR * N1

50 Filmtabletten teilbar rund 14,85 EUR * N2

100 Filmtabletten teilbar rund 28,10 EUR * N3

* Unverbindliche Preisempfehlung

Ist als Antihistaminikum eine schnelle Hilfe bei allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen.

Cetirizin-ratiopharm bei Allergien Anwendungsgebiete: Zur Behandlung von Krankheitssymptomen bei allergischen Erkrankungen wie: chronischer Nesselsucht mit Beschwerden wie z.B. Juckreiz, Quaddelbildung, Rötung der Haut, chronischem allergischen Schnupfen, Heuschnupfen mit Beschwerden wie z.B. Niesen, Nasenlaufen, Nasenjucken, Nasenverstopfung, Rötung bzw. Jucken der Augen sowie Tränenfluss. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Weiterhin erstattungsfähig

[[http://www1.ratiopharm.com/de/de/dep/ratgeber/allergie/behandlung_mit_arzneimitteln.cfm]]

[[http://www1.ratiopharm.com/de/de/dep/ratgeber/allergie.cfm]]

mrilkas;chnecxke hat geantwortet


Loratadin-ratiopharm bei Allergien

7 Tabletten teilbar rund 2,93 EUR * N1

20 Tabletten teilbar rund 6,45 EUR * N1

50 Tabletten teilbar rund 14,85 EUR * N2

100 Tabletten teilbar rund 28,10 EUR * N3

* Unverbindliche Preisempfehlung

Weiterhin erstattungsfähig

Cnoco*8x3 hat geantwortet


Loratadin brauche ich ja nicht mehr auszuprobieren. Das ist der gleiche Wirkstoff wie Lisino aber diese Ceti ... werde ich auf jeden fall mal ausprobieren. Erstattungsfähig heißt also dass ich das noch auf Kassenrezept bekommen kann? Was mache ich wenn meine Hautärztin wiede rmeint sie darf nichts mehr verschreiben?

mfilkahsch,necke hat geantwortet


Ich bekomme auch nichts mehr verschrieben

Das finde ich echt schrecklich. Denn ein Heuschnupfen kann bis 7 Monate dauern. Wieso wird an solchen sachen gespart ???

Cuojco8x3 hat geantwortet


Bekommt hier denn jemand von euch noch Allergiemittel auf rezept?

pOünktxchen hat geantwortet


Cetirizin- Xusal

unser KiÄ verschreibt kein Xusal (Oder XYsall) mehr, da es angeblich noch nicht die 5-Jarhesgrenze erreicht hat um erprobt zu sein. Cetirizin kann sie angeb. nur noch auf grünem Rez., dh. selberkaufen. Also was kann die Kiä tun, nur raten ???

Die Allergologin hat damit kein Problem-Xusall aufzuschreiben.

Ich hörte, dass Lisino sehr müde macht, Xusal aber angelich sogar Pilotentäuglichkeit hat und eine Weiterentwicklung von Cetirizin ist.

Cetirizin ist frei verkäuflich, daher wohl nicht mehr verschr. pfl. bzw. ich glaube die Ä. nehmen da den Schweregrad der Erk. als Messleiste des Rezeptblockes.

Aerius soll gut sein, die Beste soll sein EBASTEL 20 mg Wirkstoff Ebastin von Almirall z.B. frag doch da mal die Fachleute zu.

Aerius und Ebastel - hörte ich -sollen wesentlich besser und weiterentwickelt sein, als Cetirizin.

alles Gute! Pe. :-)

CFocox83 hat geantwortet


Danke Pünktchen ... am 10.05. bin ich wieder bei meiner Hautärztin und dann muss ich mal sehen was sie macht, cvielleicht wechsel ich auch nochmal.....Sie machte auf mich auch den Eindruck in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Patienten abzuwickeln und das mag ich gar nicht,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH