» »

Juckende Wasserbläschen an den Händen

pOickhGuhn hat geantwortet


hi mein sohn ist 3 jahre alt,er hat auch diese komischen blasen an händen und füßen,wo wiederum wenn sie aufgehen wasser raus kommt und es nach ca. einem tag suppt es wie verrückt.

meine tochter hatte das auch eine weile.wieder weg!

wir waren jetzt schon bei 6 verschiedenen hautärzten alle verdacht auf neurodermitis habe das essen völlig umgestellt aber keine besserung ich weiß einfach nicht mehr weiter.ich denke mal das er sehr darunter leidet er zeigt mir seine hand und sagt andauernd aua.

jetzt gehen wir mal in eine hautklinik mal gucken was die da zusagenhaben!

keiner dieser hautärzte will meinem sohn blut abnehmen ist das normal?

:-(

yqe yxo hat geantwortet


Hallo zusammen,

Hab diese lästigen Bläschen nun auch schon seit ein paar (ca. 8) Jahren. Aber eher sporadisch, wenn es auf die Sommermonate zu geht.

Merkwürdigerweise, treten sie aber immer nur an dem rechten Mittelfinger auf. Über die ganze Fingerlänge, Innenseite. Und das seit Jahren. Darauf will ich aber nicht näher eingehen, da das Krankheitsbild hier sowieso schon zu genüge skizziert wurde.

Von einer hochgradigen Ansteckungsgefahr würde ich also eher nicht ausgehen.

Das schwierige an diesem Krankheitsbild scheint zu sein, dass die Bläschen lediglich ein Symptom sind. Die Ursache scheint eher eine Kombination ungünstiger Faktoren zu sein, welche das System 'Haut' negativ beeinflussen.

Folgend mal ein paar Faktoren, die m.E auschlaggebend sein können:

1. Stress:

Man sollte diesen Faktor nicht zu voreilig und leichtfertig ausschließen. Auch in einer sehr glücklichen Beziehung kann der Stress auch durch die Angst verursacht werden, den Partner zu verlieren, Angst um den Arbeitsplatz, Termindruck etc...

Im besonderen sind wohl auch Depressionen zu nennen, bei denen der Körper eigentlich zu jeder Zeit unter Stress steht, auch wenn es von außen nicht so aussieht.

Das gefähliche an dem Stress sind die Hormone, die dabei freigesetzt werden. Diese Hormone waren bei unseren Vorfahren dazu bestimmt, in sekundenschnelle alle Energiereserven des Körpers zu mobilisieren, um vor Dinosaurieren davon zu Laufen :)

Unseren Vorfahren machte das nichts aus, da sie, während des folgenden Sprints um ihr Leben, diese Hormone rasch wieder abbauten.

Was damals das Überleben sicherte, bringt uns heute einiges Unheil. Die Stresssitutation die bei unserem Vorfahren nur Augenblicke dauerte, ist bei vielen von uns modernen Menschen eher chronisch.

Problematisch daran ist, dass wir uns bei Stress nicht mehr automatisch körperlich anstrengen.

Das bedeutet dass diese Stresshormone viel länger und in höherer Konzentration im Kreislauf bleiben, und ihr Unheil verrichten.

Um das mal etwas zu konkretisieren: Stresshormone bewirken z.B dass die Verdauung blockiert wird (wäre ja ungünstig, wenn man plötzlich kacken müsste, während man vor einem Raubtier davonläuft), und dass Energiereserven in die Gliedmaßen gepumpt werden (schwitzige Hände), da man ja fürs Sprinten Energie braucht.

Ungesund wirds aber erst, wenn man permanent unter Stress steht, und diese Hormone nicht, oder nur unzureichend, abgebaut werden, und permanent in höheren Konzentrationen im Blut vorhanden sind. Dadurch fangen u.A die Magenprobleme (Verdauungsprobleme z.b) an, und damit ein wesentlicher Trigger etlicher Krankheitsbilder.

2. Pilze:

Pilze sind ne üble Sache, vor allem aus kosmetischen Gründen. Doch das eigentliche Problem and den Pilzen ist NICHT der Pilz ansich. Ein gesunder Körper ist resistent gegen Pilze. Die tollen Ratschläge, die man selbst in einschlägigen Fachforen lesen kann, sind imho völliger Nonsens!

Pilze sind überall. Man kann sie nicht durch erhöhte Sauberkeit vor ihnen schützen. Wäre auch schwachsinning, da unser Immunsystem geschwächt würde, wenn es nicht stänig durch Kontakt trainiert würde.

Die Sporen sind überall, selbst in der Luft. Doch keine Angst, de Sporen, mal von verschimmelten Wohnungswänden bgesehen, können dem gesunden Menschen nichts ausmachen.

Ich lese hier öfters, dass fungizide Cremes ohne Erfolg verwendet wurden. Folgende Analogie soll euch mal vor Augen führen, warum das warscheinlich so war:

In einem sauberen und funkionierendem Kühlschrank werden Lebensmittel nicht schimmelig. Wenn der Kühlschrank allerdings defekt ist, und die Temperatur nicht mehr ausreichend tief halten kann, und die Innentemperatur auf 20°C steigt, was meint ihr, was dann mit den Lebensmitteln im Kühlschrank passiert.

Meint ihr wirklich, ihr könnt die Lebensmittel alleine dadurch frisch halten, indem ihr den Kühlschrank täglich mit Desinfektionsmitteln sauber macht?

Wohl eher nicht! Alles wird permanent schimmeln!

Genauso ist es bei den Pilzcremes. Diese vermögen sicher, solange angewandt, die Pilze auf der Oberhaut abzutöten, was das Symptom Pilzbefall kurzzeitig mildert.

Wenn der Pilzbefall aber weiter vorangeschritten ist, dass subkutane Bereiche befallen sind, wird die Pilzcreme dann sowiso nichts mehr alleine ausrichten können, und eine Kombination mit einer systemischen Behandlung mit Anti-Pilz Tabletten könnte angezeitgt sein.

Aber da der Pilzbefall nicht das Problem ist, sondern eure körperliche Verfassung, wird euch die Pilzbehandlung auf lange Sicht nicht gesund machen können. Sondern eben nur kurzzeitig die Symmptome mildern.

3. Durchblutungsstörungen durch mangelnde Bewegung: Jetzt mögen einige schreien, dass sie doch den ganzen Tag auf den Beinen stehen und sich deshalb ausreichend bewegen. Da kann ich euch nur sagen, dass dem nicht so ist.

Nur Bewegungen, bei denen man auch zum Schwitzen kommt, trainieren den Kreislauf.

Stehen oder einfaches Gehen, oder den Haushalt machen, zählen nicht dazu. Damit will ich keinesfalls sagen, Haushalt machen sei keine harte Arbeit. Aber es ist einfach nicht ausreichend, um dem Kreislauf genügend zu trainieren. Von Berufen wo die Arbeit sitzend ausgeführt wird mal ganz abgesehen.

Die Folgen sind Stoffwechselprobleme. Der Zutransport von Nährstoffen zu den Zellen, und auch der Abtransport der zellulären Abfallprodukte ist nicht mehr ausreichend gewährleistet, und es kommt zu Problemen.

4. Schlechter Zahnstatus. Ein vergammeltes Gebiss streut allerhand Bakterien und Giftstoffe in den Körper, die dort allerhand Unheil verrichten können. Unter anderem auch Störungen der Magen-Darm Flora oder Herz-Kreislauf Systems, die dann weitere Symptome verursachen kann.

5.Unausreichende Flüssigkeitszufuhr. Sicher, ich will hier niemanden dazu motivieren, 8 Liter Wasser am Tag zu trinken und dadurch ne Embolie zu provozieren. Aber 2 Liter sollten durchschnittlich, abängig vom Körpergewicht, schon drin sein.

Weder zu viel, noch zu wenig Wasser ist gut für den Körper. Die richtige Menge Wasser ist was individuelles, da kann ich euch keinen Rat geben.

Aber ein Tip: Schaut euch euren Strahl an. Falls der dunkelgelb ist, und stinkt wie ne öffentliche Toilette, und ihr nen trockenen und riechenden Mund habt, dann trinkt ihr zu wenig!

5.Rauchen. Dazu brauch ich wohl nichts weiter zu schreiben. Die Nebenwirkungen sollten bekannt sein.

Obwohl ich hier keine Lösung anbieten kann, möchte ich doch an dieser Stelle mal an euren gesunden Verstand apellieren:

Wir werden unser Problem mit den Bläschen ganz sicher nicht los, indem wir nen probiotischen Joghurt essen, auf Milch verzichten, oder nen nassen Fuchs streicheln.

Nun, ich habe für mich herausgefunden, dass es in meinem konkreten Fall sehr heilend wirkt, mich ausreichend zu bewegen.

Und nicht nur bezuglich der Bläschen, sondern für das allgemeine Wohlbefinden.

Manchmal sehen meine Füße total schuppig und ungesund aus. Aber wenn ich dann z.B eine 10km Runde laufe (also jogge) dann ist meine Haut am ganzen Körper wie ausgetauscht. Die Füße und der Finger haben dann ein rosiges, durchblutetes Erscheinungsbild, und fühlen sich an wie der sprichwörtliche Baby-Popo. Der Effekt hält mehrere Tage.

Nungut, der Dauerlauf ist nicht jedermanns Sache, aber es gibt wirlich zahlreiche Sportarten, die man entweder im Team, oder wenn man sich schämt, auch alleine ausüben kann.

Mein Appell an euch lautet: Versucht es mit Sport, ausreichender Flüssigkeitsaufnahme, und ausgewogener Erhährung. Damit werdet ihr viele Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Ich halte nichts von Diäten, die bestimmte Grundnahrungsmittel komplett verbieten.

Versucht doch einfach mal, die Bläschen als Symptom für Stoffwechselprobleme zu sehen, die ihr mit ausreichen Bewegung heilen oder zumindest wesentlich verbessern könnnt. Die Verbeserung des allgemeinen Wohlbefindens ist ein zusätzlich toller Nebeneffekt.

Gruss

Jiean3ey86 hat geantwortet


Hallo,

ich habe diese wasserbläschen auch aber ich habe sie in februar erstbekommen und mein freund 2 wochen auch.ich habe es am ganzen körper..es ist so schlimm,ständig juckt mein körper wenn ich diese bläschen auf mache dann kommt ein wasser artiges zeug raus,mich stört das total und die cremen etc.die ich vom arzt bekommen habe helfen nicht.

ich habe einige fragen wenn die mir jemanden beantworten kann währe ich sehr dankbar..

wie bekomme ich sie wieder weg?

warum hat mein freund sie auch bekommen?

sind sie übertragbar?

was ist das wirklich?

ich bin schon so verückt geworden,wegen dieses jucken etc.mir ist das so unangenehm,egal wie oft ich mich wasche ich fühle mich dadurch total dreckig,bitte helft mir jemand!!

danke...

B*l~u=eangexl hat geantwortet


Hallo--huch viele Seiten sind hier schon geschrieben worden..und nach meinem Ermessen auch unterschiedliche Gründe der Bläschen und des Juckens.

Ich selber hatte beide Handinnenflächen fast 5 Jahre so..schlimm..konnte nicht schlafen oft war es eitrig --es juckte fürchterlich.

Habe auch alles probiert cortison..hilft kurz macht aber die Haut zu dünn!Urinsalben..naja..Zinksalbe hatte wenigstens eine gute schnelle Heilung zur Folge..aber nicht lange..

Ich habe meinen Darm saniert..viel Biojoghourt gegessen--und vitamin Komlex B..genommen..dies half sehr gut..aber man schlampt ja leider..

Wirklich geholfen hat mir dann..schwarzer TEE!!Ich mache so 2 Beutel auf eine kleine Tasse..tupfe und reinige mit einem Wattebausch die Wunden stellen...das jucken hört sofort auf!!

Ich habe das vielleicht 5 Mal so gemacht...und habe seiddem nichts mehr!!

Den Tipp bekam ich von meiner Schwester die an einer Allergieschulung teilnahm..dort waren viele Neurodermitispatienten...welche teilweise den Tee als einziges sofort wirkendes Mittel benannten!

Ich denke mal es ist ein Versuch für jede Art von Wunden und Bläschen usw.wert!!

Mein Freund hatte seid Jahren am rechten Bein eine rund Stelle..die oft so juckte und knallrot dann wurde..er machte das mit dem TEE damals gleich mit..2 Mal nur..und ich habe ihn bis heute nicht mehr kratzen sehen..die Stelle ist wie weg..meine Haende sind zu geheilt und ich merke nur ab und zu ein klein wenig..hmm..muss doch einfach al den Tee wieder machen..habe zu früh aufgehört?Aber jucken habe ich nicht mehr 1 Jahr schon..nur eine kleine rauhe trockene Stelle in der linken Hand!L.G Sunny

d!icOke7x6 hat geantwortet


ich hab diese bläschen auch, immer wieder mal, so im alle-paar-wochenrythmus. sind dann imer so 3 tage geblieben, haben gejuckt wie verrückt. meist in den finger-zwischenräumen. bei hitze (hochsommer) wars schlimmer, im winter gings.

hab, nachdem mir ein arzt eine creme mit harnsäure für viiiiel geld verschrieb, auch mal die am anfang des threads angesprochene eigenurintherapie angewandt...war nicht eklig, hat 10 sekunden gedauert, morgens und abends auf die stellen, ein paar minuten einziehen gelassen und danach haende gewaschen. und was soll ich sagen, die bläschen waren ruckzuck sofort weg, am nächsten tag war ichts mehr zu sehen. sie kamen auch anschließend viel seltener und lange nicht mehr so viele :)^

JWeaneyj86 hat geantwortet


hey leute,ich hatte das alles auch gehabt,und wahr dann beim hautarzt und er meinte es sei eine milben krätze gewesen,habe dann nach seinen vorschreiben alles getan und gemacht habe mich einmal über nacht mit einer speziellen creme eingecreme und es ist jetzt weg..ich bin total froh darüber..aber es war natürlich ein totaler shock gewesen...

r-eelSgeisxt hat geantwortet


Hallo an alle

ich hab auch das problem mit den wasserbläschen gehabt bzw immer noch nur nicht mehr ganz so schlimm wie damals. Erstmal fiel es mir auf als ich im 2.Lehrjahr als Koch wahr und ich immer Fisch zubereiten musste, da fing das ganze nämlich an, erst mit leichten pusteln und jucken dann fortan immer zunehmender schlimmer bis ich es kaum noch aushielt und ich ein Hautarzt aufsuchte, der konnte keinerlei diagnose erstellen. ich bekam auch mehrere Cortison-cremes mit 5% aber half nix, bis ich dann auch Die Eurea Handcreme hatte mit Harnstoff welche erstaunlicherweise echt Wunder bewirkte. Den eckligen juckreiz hatte ich statt zu kratzen anders wegbekomm undzwar hab ich meine hände unter warmen fast heißem wasser ca. jeden abend 1 min gewaschen aber OHNE seife und danach schön mit der besagten Creme - gibs glaub ich rezeptfrei zu erstatten - meine hände eingecremt. hab das ca einen monat lang gemacht und meine hände sehen wieder echt gut aus.

Ich will mit diesem Beitrag nur schildern wie es mir geholfen hat und ich jedem empfehlen kann das auch mal auszuprobieren, ich meine schaden kann es ja nicht :)^

Leute ich weiß wie ihr leidet und ich hoffe das es sich bei jedem von euch alles zum besten kommt.

gez. geist ;-D

f1unnyxich hat geantwortet


Hallo zusammen!

Ich habe auch einen juckenden ausschlag. IErst sind es nur Wasserbläschen doch je öfter ich an der Sonne bin der Ausschlag ist an den Händen und Armen, wird es schlimmer und die einzelnen Bläschen werden eine große Fläche. Ich habe alles versucht wirklich. Die Ärzte stempeln mich als psychischh krank ab und sagen man könne nichts dagegen tun. Dieser Ausschlag juckt so extrem das ich mir nachts Handschuhe anziehe um es nicht blutig zu kratzen weiß jemand rat?

Vielen dank eure funnyich

a`n7nnnxni hat geantwortet


hey...

ich habe kleine Wasserbläschen an den händen, schätze 20 mittlerweile, sie ergeben einen Umfang von mehr als einen cm.

Meine Oma hatte ein so ähnliches auftreten, Ursache waren probleme mit ihrem Rücken,

es hatte irgendetwas mit den Nerven zu tun.

immer wider steche ich sie auf, dadurch werden es immer merh.. ??? ???

M#iss8Marxy hat geantwortet


** Meine Lösung des Problems****

Hallo...

auch ich gehöre und wie es aussieht gehörte zu den Mitleidenden..

Hab ebenfalls seit ca. einem Jahr juckende Wasserblässchen an den Händen, die sich stätig weiter ausbreiteten.

Habe sämtliche Ärzte und Salben durch. Auch homöopathische Methoden habe ich ausprobiert. Nix half.

Nun ein Tipp für alle Mädels unter euch. Habe von einer Bekannten gehört, dass sie das selbe Problem hatte und dieses weg war, nachdem sie ihr Pille abgesetzt hat.

Ich hatte die Nuva Ringe als Verhütungsmittel..habe sie vor zwei Monaten abgesetzt und siehe da...

Es wurde immer besser und nun sieht man fast garnichts mehr. Bin davon überzeugt, dass es nun ganz weg geht.

Vielleicht hilft dieser Tipp dem ein oder anderen weiter :-)

HKillux72 hat geantwortet


Hallo!

Die Diskussion ist zwar schon etwas älter, ich habe aber das Gleiche gehabt und nach einer Akutphase von einem 3/4 Jahr war es fast weg. Also: Juckende Bläschen an den Handinnenflächen, die alle drei bis vier Tage neu gekommen sind. Dicke, rissige, offene Handinnenflächen und Finger, die Nägel haben sich wellen- und krallenartig verformt. Ich konnte nichts richtig anfassen oder greifen. Überhaupt nicht schön! Ich musste die ganze Zeit weiße Baumwollhandschuhe tragen und bin zu allen möglichen Ärzten, Ernährungsberatern usw. gerannt. Habe eine Rotationsdiät gemacht, die NICHT geholfen hat. Letztendlich hat mir eine sehr erfahrene Homöopathin geholfen! Nachdem ich alles andere aufgegeben habe und nur noch die homöopathische Schiene gefahren bin, wurde es langsam besser. Insgesamt hatte ich ca. zwei Jahre Beschwerden. (3/4 Jahr leichte, nochmal ein 3/4 Jahr sehr starke und dann langsam abklingend). Heute habe ich noch ab und zu trockene, schuppige Stellen zwischen den Fingern.

Ich wünsche allen Betroffenen viel Glück! :)*

kzrzy_chxu hat geantwortet


hallo an alle

hab momentan da selbe problem überall bläschen an den händen gefüllt mit wasser manche sind groß manche klein...an den füssen bekam ich jetzt auch welche aber die sind ziemlich groß nicht vergleichbar mit den an den händen..

so also ging ich zum hautarzt und fragte was das ist der schaute durch seine lupe und meinte zu mir das wären warzen was totaler schwachsinn war und verschrieb mir irgendwas säurehaltiges!!!!!!da mir das komisch vorkamm ging ich zu nem anderen arzt und der meinte das das keine warzen sind sondern irgend was anderes hab leider vergessen wie es hieß ^^ aber er meinte das ensteht durch stress und rauchen!!!!!

und er verschrieb mir Prednison Hexal 50mg der arzt meinte das wäre das richtige es trocknet die bläschen aus und alles soll in 1-2 wochen wieder in ordnung sein!!

werde ab morgen die tabletten nehmen sind glaub ich verschreibungspflichtig kosten aber dafür nix!!

werde noch schreiben ob es geholfen hat oder nicht!!hoffe natürlich das es hilft!

viel glück euch allen mit dem selben problem fragt euern arzt nach den tabletten viellecht hilfts

lg krzychu

alles wird gut :)^

b4agg^y2x5 hat geantwortet


hallo-ich gebe dir einen tipp- ich habe auch diese pissdinger und glaub mir sooo schnell wirst du sie nicht mehr los. leider.

also diese tabletten die du bekommen hast ist nichts als kortison-aus eigener erfahrung rate ich dir sie nicht zu nehmen!!!- denn danach wirst du eine große überraschung erleben evt.

und 50 mg ist heftig- alle blasen werden innerhalb von 3 tagen verschwunden sein- so war es auch bei mir mit 10 mg. aaaaaaaber! nach ungefähr 2 wochen kommen sie mit einem schlag zurück-und viiiiiell schlimmer als vorher-so war es bei mir- ich musste 2 wochen krankgeschrieben werden- nichts ging mehr man.

hätte ich das voeher gewusst hätte ich sie nie genommen

mittlerweile habe ich sie schon 1 jahr an händen und füßen- und manchmal kommen täglich neue dazu.ich bin schon mit dem kopf gegen die wand gelaufen weil ich nur noch blasen gesehn habe -

seit ein paar tagen benutze ich alluminiumchlorid hexahydrath 20% -ist eine lösung aus der apotheke und gegen schwitzen-ich sag dir das macht alle blasen platt-klar man bekommt eine sehr trockene haut-aber das ist mir bei weitem lieber als diese fuck blasen-die ich wohl mein leben lang behalten werde.

wenn ich meine hände und füße völlig unbehandelt lasse. also ohne cotison creme oder dieses allu, kann ich innerhalb von 5-7 tagen weder laufen noch irgendwas anfassen- überall spritzt es nur so aus den füßen -zusätzlich nehme ich noch antiallergika gegen den juckreiz und es verhindert auch ein wenig neue blasen denke ich.da ja kortison mit der zei an wirkung verliert(creme) bin ich nun auf dieses alluzeug gegangen-und man sehe und staune: im moment komme ich ganz ohne kortison aus-und das will was heißen!!

bgagg(y25 hat geantwortet


hi

also ich habe diese blasen auch an händen und füßen. war auch schon oft krankgeschrieben und so deshalb. offene hände und füße- mein tage bestanden nur noch aus entweder blasen oder zerfetzter haut-aber echt heftig. na ja als es immer schlimmer wurde und jeden tag neue kamen, musste etwas passieren sonst nimmt das kein ende. mein job und mein soziales leben stand in gefahr! ernsthaft.

ich bin jeden tag am pc gesessen und habe geguckt nach mittelchen und heilung- ich habe 20 verschiedene cremes hier von a bis zink-alle kortisonklassen- auch schon kortisontabletten nehmen müssen(mit anschließender deutlicher verschlechterung!!)

auch schon eigenurin und pillchen und tees und einfach alles

ich habe monatelang überlegt und gesucht: und habe ENDLICH etwas GEFUNDEN!!!!

das schlüsselwort heißt ALUMINIUMCHLORID-HEXAHYDRAT diese zeug benutzen sehr viele menschen gegen schwitzen-es gibts in der apotheke gemixt- gibt 10-30 %ich habe 30%- aber ohne alkohol nehmen!!!!- mit wasser mixen lassen-wegen hautreizung-am besten im deoroller.

100 ml kosten 10 euro ca.

also ich kanns auch noch nicht glauben- wieso hat keiner der 8!! hautärzte etwas davon gesagt oder gewusst ??? ? hallo?

es ist doch auch irgendwie logisch: diese blasen kommen aus den schweißdrüsen-soviel ist 100%sicher. und dieses allu zeug verschließt diese drüsen damit man nicht mehr schwitzt-ergo: zue drüsen -kein blasen-logisch oder??

und ich mache es jezt seit 2 wochen -und kann alle korticremes in die tonne kloppen- meine hände sind völlig blasen frei und ok!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

UNGLAUBLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

ich wollte mich schon umbringen deswegen -wegen den blasen.

warum weiß das kein arzt-an meinen händen kann man echt von heilung sprechen-NIX echt gar nix mehr mit blasen und schmerzen. endlich mal ohne schmerzen und abgeschundener haut leben-ich wußte gar nicht mehr wie das ist.

ich habe es hauptsächlich an den fingerkuppen-(eigentlich überall an den händen) daumen und großen zehen am fuß und hacken.und kleine balsen zwichen den fingern und zehen.

ich machen 1 mal!!!!! pro 7-10tage mit dünnen folienhandschuhen an den händen und aus die maus!

an den füßen ist auch alles weg -nur die hacke und großen zehenspitzen ist es etwas hartnäckig. weil die haut dort sehr dick ist. aber mit folien und okklusion wird auch diese täglich besser.

und das beste daran: keine dauerschädigungen-ohne nebenwirkungen UND!: mit der zeit verkümmern die schweißdrüsen -also mus man es immer seltener anwenden. ich sitze hier mit völlig heilen händen-noch vor 4 wochen war ich krankgeschrieben weil es nur so aus allen fingern spritzte und ich nichts anfassen konnte! UNGLaUABLICH für mich- selbst kortison wirkt nicht besser.

was ganz wichtig ist! : bitte erst müssen alle offenen stellen zu sein-also mit kortison erstmal alles schließen,weil es sonst echt saumäßig brennt.

und dann die erste woche jeden ABEND! nicht morgends. am besten mit folienhandschuhe(apotheke,schlecker) -auf die hände rollen und verreiben-dann handschuhe drüber-morgends händewaschen- für die füße benutze ich ne 16 liter mülltüte. kommt ungefähr hin mit der größe.

und danach reicht so alle 7-10 tage-also habe jetzt vor einer woche letzte mal an händen gemacht und bis jetzt ist alles ok!

also zuerst gabs rückschläge weil die haut an händen und füßen sehr dick ist und es dauert bis es wirklich tief eindringt- und die haut wird sehr trocken und schält sich auch etwas-aber das nur solange noch geschädigte haut von den blasen da ist.

wichtig ist es mit handchuhen zu machen-bzw.folie an den füßen-dann zieht es tiefer ein und wirkt schneller und besser.

ich denke heute abend mache ich es wieder mal an den händen-obwohl es echt nicht nötig ist.denn morgends aufzuwachen mit diesem unerträglichen juckreiz und neue blasen zu entdecken-darauf habe ich keine lust mehr :=)

hatte ich jetzt 1 langes jahr!

also leute geht in die apotheke und holt auch dieses aluminiumchlorid-hexahydrat 30%-auch wenn die apotheker sagen 30% ist zu stark. NEHMT ES!

denn gelitten haben wir ja lange genug oder?

auch wenn es zuerst vielleicht hautreizungen gibt-es lohnt sich wirklich leute!!!!

denn das werden die letzten schmerzen sein die ihr an den händen haben werdet!

also ich kanns nur empfehlen!

wie gesagt: an daumenkuppen und großen zehen sowie an den fußhacken wirds etwas länger dauern weil die haut sehr dick ist-alles andere wird schon nach 2-3 tagen geschichte sein!

probierts aus!

Kai

s\chn~uppix5 hat geantwortet


Hallo beisammen *:),

ja, auch ich leide an diesen Bläschen, und ich glaube ich erspare jetzt lange Beschreibungen, weil jeder weiß, wie die Dinger aussehen und wo sie auftreten. ABER: ich bin durch reinen Zufall auf ein Präparat bzw. einen Wirkstoff gestoßen, der mir sehr geholfen hat: Beinwell!

Bekannt ist Beinwell eigentlich als Heilmittel für Verstauchungen und Prellungen, aber auch für schlecht heilende Wunden, Ekzeme und Hautkrankheiten! Die Entdeckung kam eigentlich so: da ich kampfsporttechnisch öfters Blessuren davontrage, hat mir meine Tante eine Beinwell-Salbe mitgebracht, und da ich gerade dabei war, meine Knöchel damit einzuschmieren, hab ich die Bläschen-Area (auf der Fuß-Innenseite unter dem Knöchel) gleich mitgeschmiert - und das Ganze über Nacht einwirken lassen. Und siehe da: Am nächsten Morgen war der betroffene Teil nicht mehr rot, hat nicht mehr gejuckt und die Bläschen haben sich deutlich zurückgezogen. Dem Knöchel gings übrigens auch besser. ;-D

Ich hab auch ein wenig recherchiert, hier ein paar Links zum Thema Beinwell:

[[http://www.heilkraeuter.de/lexikon/beinwell.htm]]

[[http://www.gesundheit.de/heilpflanzen-lexikon/index.html?c=http://www.gesundheit.de/heilpflanzen-lexikon/beinwell/beinwell.shtml]]

Es wird jetzt nicht für alle hier DAS Wundermittel sein, aber evtl. ist es ein neuer Ansatz zwischen Urintherapie, Chemie-Keule und Fenstersturz. ;-D

Achja, die Salbe, die ich verwendet habe heißt "Traumaplant" von "Harras-Pharma". Und wie gesagt, nicht wundern, die Salbe ist für Verstauchungen, Prellungen und Gelenk-Geschichten gedacht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH