» »

Juckende Wasserbläschen an den Händen

S0norFre_,Saexl hat geantwortet


Ich habe das selbe Problem! Diagnostiziert wurde eben dieses dishyd. Ekzem. Meine Hautärztin hat mir Cortisonsalbe verschrieben und ein Handbad! Ich habe mir ihr gesprochen denn beides hilft mir nicht. Harnsalbe und eigener harn habe ich versucht bringt nix! angeblich kommt es vom schwitzen!

Aber Frage an alle die sich da etwas auskennen: Wenn es vom schwitzen kommt, würde es doch auch im Winter kommen? Oder? Wenn ich zb Joggen gehe und im Winter Handschuhe trage schwitze ich auch extrem. Nur im Winter habe ich NIE solche Bläschen! Nur im Sommer. Und ich schwitze durch meinen Leistungssport im Winter an den Händen genauso wie im Sommer. Bei mir ist es nur an den Händen nicht an den Füßen.

Sobald mehr Sonne scheint bekomme ich diese Bläschen. Was mir gut tut aber nicht hilft ist die Creme Remederm von Widmer. Aber ich bekomme die Bläschen nicht los. Seit 7 Jahren! Weiß jemand ein mittel. Wie gesagt wenn es vom schtiezn kommen würde hätte ich das doch auch im Winter oder Herbst... Die Hautärztin blockt das ab und sagt mir es wäre weil es im Sommer mehr schwitzt. Sollteich mal die Apfelessigvariante versuchen? Wer hat damit Erfahrung gemacht?

Wäre lieb wenn mir jemand das Winter/Sommer denken meinerseits bestätigen könnte. ich hab schon an eine Sonnenallergie gedacht... Oder ist das evtl ein Pilz? Aber 7 Jahre lang ein Pilz? Der nur im Sommer kommt ??? ?

b$aggyv2x5 hat geantwortet


hi

ich lach mich grade mal wieder kaputt was die ärzte so sagen und die wahre ursache nicht kennen. :)=

also ich bin wohl der "meister" der blasen denn ich habe mir sogar operativ den schweiß abstellen lassen(ETS) und kann sagen: die blasen sind schweiß! ABER die ursache ist die verdickte haut!!!!!!!

ich habe schuppenflechte am kopp und ellenbogen und das mit den händen und füßen basiert auf dem gleichen prinzip. haut schuppt auf und verdickt und der schweiß kommt nicht mehr durch.

was die ärzte sagen ist im prinzip richtig. (ironisch gemeint)

aber sie meinen es wohl etwas anders als es die wahre ursache tatsächlich ist. denn durch schwitzen verliert man mineralien und spurenelemente. und diese verdickte haut ist (bei mir jedenfalls und vielen anderen in anderen foren) ein selenmangel. seitdem ich den in ordnung habe sind meine hände und füße babyweich und auch die schuppenflechte ist fast weg. 300µg selen täglich und gut is. lasst euren selenspiegel kontrollieren. und versucht erst gar nicht von außen zu schmieren und zu cremen. das bringt doch gar nix.

hört auf!

nach 40 hautärzten glaube ich denen gar nix mehr. das mit dem selen habe ich selbst rausgefunden und einen volltreffer gelandet. nach 3 jahren.

zahlt den selentest notfalls selbst. es lohnt sich!!!!

sollte er im normbereich liegen ruhig aus der apo tabletten holen und den wert hochpuschen. es hilft bestimmt!!

denn was nützen alle schmierereien von außen wenn das innere nicht stimmt.

die haut ist das größte organ. kann nicht vestehen warum die hautärzte immer nur von außen cremen wollen?!

wenn man nen kaputtes herz oder oder schildrüse hat, welcher arzt würde da auf die idee kommen es mit creme auf der brust oder hals zu versuchen?? zuerst werden doch die blutwerte untersucht-oder nicht?? man muss doch schauen was drinnen nicht stimmt. genauso sollte man doch bei dem organ haut mal nach innen schauen als nur von außen draufzuklatschen. selen ist für die körperabwehr und vielen vielen anderen funktionen da. und die verdickte haut ist ein zeichen das dem körper abwehr fehlt. er fühlt sich angegriffen und dadurch verdickt er sich an belasteten stellen um sich zu schützen.

in diesem sinne.....

S3norrie_Sxael hat geantwortet


@ baggy

entschuldige aber selen kann es nicht sein! ich musste letzten sommer wegen einer anderen sache ein halbes jahr gut hoch dosiertes selen nehmen. und meine bläschen waren trotzdem da!

meine frage hat leider keiner beantwortet! wieso kommen diese bläschen nur im sommer?

da ich sportler bin schwitze ich im winter genauso an den händen! sogar manchmal noch mehr wenn ich draußen bin und handschuhe trage!. aber ich habe diese bestialischen dinger nur im sommer an den händen!

habe gestern den obstessig versuch gestartet. ich muss sagen nach 24 stunden habe ich das gefühl es wird besser1

b\agggy25 hat geantwortet


tut mir leid für dich, aber es gibt ernsthaft viele leute bei denen es mit längeren selengaben weg gegangen ist. auch bei mir!

mein wert war deutlich zu tief,und mit selentableten sind diese dinger nahezu vollständig verschwunden und meine haut am ganzen körper ist viel weicher geworden.

ich hatte es so schlimm das ich arbeitsunfähig war und nichts mehr anfassen konnte und auch nicht mehr gehen konnte. also ich rede nicht von ein oder 2 blasen sondern die ganz harte nummer und dieses ist mit selen weggegangen.

na ok-scheint nicht bei jedem daran zu liegen. ???

gruß

PQfle\getusxsi hat geantwortet


Es gibt eine Schuppenflechtenform (Psoriasis pustulosa) die mit Bläschen einhergeht - lass mal Deinen Hautarzt eine Biopsie machen und schauen, ob es Schuppenflechte ist. Die Psoriasis kann man nämlich mit Medikamenten behandeln (nicht nur Cremes, sondern auch innerliche Medikamente).

Gute Besserung @:)

bXaggxy25 hat geantwortet


also bei mir ist es eindeutig ne dyshidrose laut meines hautarztes,obwohl ich auch schuppenflechte am kopf und ellenbogen habe. laut ihm müssten die blasen so gelblich sein wenns ne pustulos ist. aber bei mir ist es schweiß der sich da staut-also klare bläschen.

na ja

hgabib@i8x2 hat geantwortet


hallo baggy25,

hast du nicht auch diese op beim herrn dr. schick gemacht? wie gehts dir damit heute?

ich hab dir auch noch im anderen faden ,,erfahrungsaustasusch" über das dyshydroseekzem geschrieben, vielleicht schaust da mal. dein letzter eintrag war da im gleichen forum hier 2009.

ich möchte auch die op machen-bin echt am ende und weiß nicht mehr weiter!!

die ärtze bei mir sind auch ratlos. höre auch immer wieder dass es vom schwitzen kommt-aber stimmt das echt?

ich weiß nicht mehr was ich glauben soll. ":/

wäre schön, von dir zu hören, weil du diese op gemacht hast und geschrieben hattest, dass es dir danach wesentlich besser ging und du geheilt warst, bis auf zwei drei bläschen ab und zu.

da du nun aber wieder hier drin bist, gehe ich von einem rückfall aus. :-/

wie gehts dir heute damit ???

über eine antwort hier im forum würde ich mich sehr freuen.

LG manu aus München *:)

t(reexse hat geantwortet


Hallo,

habe seit 3 Wochen an den Händen winzige Bläßchen. Laut Beschreibungen hier eindeutig Dyshidrose. Habe dann mehrere Tage Teebaumöl, dann Eigenurin ausprobiert, aber es wurde immer schlimmer.

Vor 6 Tagen bin ich doch zum Hautarzt, und er diagnostizierte eine Form von Neurodermitis und verschrieb mir Antihistamine (die ich sowieso schon nehmen muß) und eine Salbe mit Salicylsäure,zum Öffnen und Austrocknen, und mit einem "Hauch Cortison", sagte die Apothekerin, die mir auch Selen und Vitamin A empfahl.

Nach ein paar Tagen sind immer mehrere Bläßchen zu einer großen geworden (sah so schlimm aus), von denen seit heute einige verschwunden sind. Ich hoffe, in einer Woche beschwerdefrei zu sein!

Schwarzteebad zum Austrocknen (und Kühlen) hab ich auch immer wieder gemacht.

Vielleicht hilft das jemandem.

Alles Gute euch

bGaggxy25 hat geantwortet


*:) hi manu

also die op hatte nicht die 100%ige heilung gebracht. wie auch schon dr. schick sagte ist es ein hundert prozentiges hautproblem. aber es ist schweiß der sich in blasen sammelt. erst mit selen gabs den durchbruch. mein wert war ja auch zu tief laut blutuntersuchung. also nach der op wares schon besser, aber meine haut verdickte sich weiter in schüben. was ja nichts mit der op zu tun hat da man ja das nicht ändern kann durch die op. die blasen wurden schon deutlich weniger aber es änderte sich nichts an der tasache der ver´dickten haut an händne und füßen. erst mit selen wurde es so deutlich besser das ich damit jetzt gut leben kann.

eins ist mir jetzt aufgefallen: da ich ja durch dieses mein beruf verloren habe, bin ich jetzt busfahrer geworden. habe jetzt viel stress wegen neue linien merken und überhaupt. seitdem ich stress habe sind meine hände und füße wie geheilt!

also tut mir stress und ablenkung gut!

zuerst habe ich aushilfsweise bus gefahren. und immer wenn ich mal ein zwei tage gefahren bin ,also in "stress" war wurde es übernacht besser. war ich 2 wochen zu hause wurds wieder schlimmer. ??

na ja.jetzt bin ich vollzeit und habe viel stress und ablenkung. na ja hände und füße sehr gut.

also ich denke mal es hat viel mit der psyche UND körper zu tun. durch den nirdrigen selenwert ist der körper gechwächt , und durch ängste vor zukunft noch zusätzlich. jetzt gehts mir psychisch besser und habe keine zeit mehr für hautpflege und darüber nachzudenken und es wird besser.

ach keine ahnung.

ich kann nur sagen probierts mal mit dem selen. das könnte euch sehr helfen.

gruß kai

LFuxxi hat geantwortet


Hallo zusammen,

zuallerst muss ich sagen dass ich vor ca. 4 Monaten auch hier auf dieser Seite nach einer Loesung meiner Hautblaeschen gesucht habe – ohne Aussicht auf Erfolg.

Da ich davon ausgehe, dass man alles heilen oder schaffen kann, bin ich einfach mal etwas rational an die Sache rangegangen.

Was ich gewusst habe war, dass die Blaeschen und vor allem auch dieser teuflische Juckreiz nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel eingetreten ist. Seltsamerweise war es nicht immer das gleiche Lebensmittel das diesen Juckreiz verursacht hat. Es konnte also nicht nur ein Lebensmittel sein – An manchen Tagen ist der Juckreiz und Blaeschenbildung total ausgeblieben, obwohl ich die schlimmen Dinge gegessen hatte...hier also auch Verzweiflung.

Durch die Internetrecherche war ein direkter Zusammenhang von Darm und Haut erkennbar. Ueberreizung, ueberforderdes Immunsystem usw. das waren die Stichwoerter die ich aeusserst interressant fand und was fuer mich auch super logisch war.

Mein Vater hat mir dann bei einem Besuch eine Flasche Schwarzkuemmeloel geschenkt – war wohl eher zufaellig aber in diesem Moment hatte ich mein grosses AHA Erlebnis. Natuerlich, ich war vor einigen Jahren absoluter Schwarzkuemmeloel-Fan. Habe morgens immer schon ein kleines Loeffelchen eingenommen und fuehlte mich auch damals super fit und gesund.

Durch stress, Umzug in ein anderes Land, schlaflose Naechte wegen Nachwuchs hat sich wohl vieles Aufgestaut und deshalb mein inneres Gleichgewicht durcheinandergebracht.

Wie gesagt, ich nehme seit ca. 2 Monaten das Schwarzkuemmeloel und die trockene Haut ist verschwunden, keine juckenden Blaeschen mehr, keine Hautirritationen.

Ich muss dazu sagen, dass ab und zu schon mal wieder ein paar Blaeschen an den Haenden versuchen sich bemerkbar zu machen, aber die verschwinden nach einer Stosstherapie mit Schwarzkuemmeloel nach ca. 2-3 Tagen und hinterlassen gerademal einen kleinen Hubbel.... Das Oel kann man auch wunderbar aeusserlich anwenden. Laesst die Haut sehr geschmeidig werden und ist die ideale Kombination in Verbindung mit der oralen Therapie.

Wie gesagt, zu Schwarzkuemmeloel gibt es einige Buecher und auch Internetseiten. Es empfiehlt sich am Anfang mit einer Stosstherapie zu beginnen, 3 mal am Tag ca. 20 Tropfen. Mohammed hat schon gesagt, Schwarzkuemmeloel heilt alle Krankheiten ausser den Tod. Na, dann mal los. Wuerde mich uebrigens freuen wenn es euch helfen wuerde und wenns geklappt hat, lasst es mich wissen...

hIenniklein hat geantwortet


hallöchen ihr lieben,

ich bin total ratlos...meine kleine tochter (4 jahre) hatte schon immer probleme mit ihrer haut, der hautarzt stellte leichte neurodermitis fest. seit gestern hat sie an den fingern kleine helle bläschen, die mit einer flüssigkeit gefüllt sind und auch heftig jucken. als sie eineinhalb jahre alt war mussten wir ins krankenhaus mit ihr, herpesinfektion am ganzen körper, überall große wässrige blasen. jetzt hab ich angst dass das wieder das selbe ist.... waren jetzt die letzten tage oft im schwimmbad, vielleicht verträgt sie ja auch das chlorwasser nicht ??? bin ratlos......kann mir jemand helfen?

liebe grüße hennilein @:)

h{enni#lein hat geantwortet


hallöchen ihr lieben,

ich bin total ratlos...meine kleine tochter (4 jahre) hatte schon immer probleme mit ihrer haut, der hautarzt stellte leichte neurodermitis fest. seit gestern hat sie an den fingern kleine helle bläschen, die mit einer flüssigkeit gefüllt sind und auch heftig jucken. als sie eineinhalb jahre alt war mussten wir ins krankenhaus mit ihr, herpesinfektion am ganzen körper, überall große wässrige blasen. jetzt hab ich angst dass das wieder das selbe ist.... waren jetzt die letzten tage oft im schwimmbad, vielleicht verträgt sie ja auch das chlorwasser nicht ??? bin ratlos......kann mir jemand helfen?

liebe grüße hennilein @:)

KuiLr,atxh hat geantwortet


Ich dachte die ganze Zeit über, dass das Warzen wären, jetzt lese ich zufällig diesen Thread und stelle fest, dass ich mich die ganze Zeit über geirrt habe. Diese Bläschen habe ich vor allem an den Rändern der Finger und Hände und an den Fingergelenken.

Gut, jetzt weiß ich, wie mein Problem heißt, habe aber keine Ahnung, was ich dagegen unternehmen kann oder was die Ursache ist. Früher kamen diese Bläschen immer nur vorrübergehend, mittlerweile sind sie aber schon ein paar Monate da und waren in der Zeit nie ganz weg. Es ist zwar nur sehr schwach ausgeprägt, aber nichts desto trotz sehr lästig. Nur gibt es anscheinend keine Standardmethode zur Heilung.

Zum ersten Mal hatte ich es vor ziemlich genau 3 Jahren nach einem Umzug. Ich glaube es war damals eine allergische Reaktion oder ein Ekzem, weil ich den Lack ohne Handschuhe von Türrahmen geschliffen habe. :=o

Ich wüsste nicht, was ich in letzter Zeit an meiner Ernährung geändert haben sollte. Vielleicht hilft ja wirklich Selen ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren. ":/

K]iraxth hat geantwortet


So, auf der Liste der Ursachen standen unter anderem auch antibakterielle Flüßigseifen mit SDS (die verwende ich seit einiger Zeit, werde sie in Zukunft weglassen) und eine Nickel-Kontaktallergie. Deshalb werde ich mich ein paar Wochen nickelarm ernähren, interessanterweiße sind alle Lebensmittel, auf die ich allergisch reagiere, reich an Nickel.

Ich sollte nur nicht zu viele Dinge auf einmal ändern, sonst weiß ich am Ende gar nicht mehr, woran es gelegen hat, wenn die Beschwerden verschwinden.^^

AOndreJa272 hat geantwortet


Hallo katzenfuss 04, habe hier schon öfter mal gestöbert und nach euren Erklärungen für diese Wasserblasen in der Hand gesucht, ich selber habe das seit 13 Jahren, mal mehr mal weniger. Nach Jahrenhabe ich festgestellt, dass es bei mir am Schlimmsten ist bzw überhaupt erst aufrtritt, wenn ich Erdnüsse, viel Schokolade oder Nutella esse. Ich nehme TOPISOLON, das hilft Wunder. Und versuche natürlich zu verzichten...... ;-)

Viele Grüße

Andrea

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH