» »

Juckende Wasserbläschen an den Händen

Cqosta@ Rica5 201x0


Bei Bläschen, egal an welcher Stelle, würde ich immer auch auf Herpes testen lassen.

Ich nehm bei Herpes Bläschen Aciclovir, eine Tablette reicht meistens und die Blasen verschwinden (egal ob oral, vaginal, oder sonstwo) und kommen auch eine zeitlang nicht mehr.

Und natürlich wichtig, viel Grünzeug essen fürs Immunsystem und möglichst wenig Zucker, Mehl und Süsszeugs.

Sxfl


Hallo, ich hatte auch diese Bläschen und diese mit Fenisil Hydrocort bekämpft. Jetzt sind sie weg. Aber nicht wegen der Salbe. Ich habe herausgefunden, das die Ursache bei mir eine Jeans war. Die Jeans hat zum Anfang sehr stark abgefärbt. Ich hatte 2 davon und diese sehr oft getragen. Dann viel mir auf, das die Bläschen weg waren, wenn ich z.B. Im Urlaub zum Ski fahren war, oder auf Messen. Dort habe ich Sportbekleidung oder Anzüge getragen. Ich habe dann diese Jeans 4 Wochen nicht getragen, und seit dem sind die Bläschen weg und die Haut regeneriert sich wieder.

Ich hoffe anderen hilft das vielleicht auch.

W<instdonxC


Aehnliches hatte ich ueber Jahre hinweg, seit dem Grundschulalter. Blaeschen, Jucken, Verschorfen und Abplatzen der Haut. Kortison, Eigenbluttherapie, Eigenurin, Harnstoff, Salz half teilweise auch, UV-Behandlung in der Dermaklinik Muenchen (was auch kurzzeitig half)

Wie dem auch sei, alles half nichts. Beim Umzug ins Ausland – nichts mehr. Auch hier habe ich viel Stress und Aerger, lebe aber gluecklicher und zufriedener.

Fuer mich war wohl hier sehr viel im Kopf bedingt. Vlt. eine Idee nach problematischen Lebensumstaenden zu suchen, Auswandern muss es ja nicht gleich sein.

Grus.s

a4hmadli


Hallo, ich hatte viele solcher bläschen an den Händen und Füßen. Der Hautarzt verschrieb mir ständig celestamine und H2 Blocker. Mit celestamine veschwanden die bläschen auch, aber sobald ich mit den Medikamenten aufhörte kamen die Bläschen immer wieder. Und es stimmt dass durch verzehr von Nüssen und Schokolade vermehrt bläschen sich bildeten. Ich hatte Phasen wo an den Händen und Füßen durch die aufgekratzten bläschen Infektionen bildeten die sehr schmerzlich waren. Celestamine und H2 Blocker haben schon gewirkt aber die Nebenwirkungen wurden auch zur wirklichkeit.Neben bei habe ich Experimente mit der Homöopathie gemacht. Rhus toxicodendron D 1000 hat schon mal Wunder gezeigt. Aber ich hatte angst es nochmal anzuwenden, da in der Homöopathie üblich ist, dass wenn etwas ein Medikkament zu einem passt die Symptome sich verschlimmern. Irgenwann wo meine Angst letztenlich vor den Nebenwirkungen von Celestamine größer war als alles andere, nahm ich Rhus toxicodendron D 1000 einmal wöchentlich und Sulphur D 30 täglich 3 mal zu mir. Es ungefähr 1 Monat gedauert bis die Beschwerden völlig verschwanden und nicht nur die Bläschen sondern auch andere Nebenwirkungen von celestamine, die ich sogar beim absetzen der medikament nicht abklangen, weg bekam. Hoffe das meine Erfahrung jemanden Hilft.

U nyico)rn64


Huhu zusammen,

ich habe diese juckenden Bläschen auch seit ca 7 Jahren. Erst an den Fussinnenseiten und teilweise auch Fusssohlen wo die Haut dünn ist und dann an den Handinnenflächen. Bin von Hautarzt zu Hautarzt und habe alles durch von Cortison, Betamethasonvalerat, Urea Salben, Eigen Urin und vieles mehr weil keiner der Ärzte was wusste. Die Bläschen kommen immer wieder und ich hab das Gefühl die Salben bringen nur an der Oberfläche was.

Erst denk ich es wird besser und die Haut sieht geheilter aus aber nach 2 Tagen fängts wieder an zu jucken und wenn ich dann schrubbel(was immer eine reine wohltat ist) sind darunter viele rote Löcher die dann brennen wenn ich irgendwas drauf mach.

Ich habs auch mit Essig probiert also Apfelessig. Wird ja hoffentlich kein all zu grosser Unterschied zum Obstessig sein. Hilft auch prima 2 Tage aber dann kommen die wieder selbst bei Daueranwendung.

Wie kann ich diesem Pilz Herr werden?

N%eighboWrh.ood-Sxnyper


hallo,

ich hatte diese bläßchen als kind schon mal da half aber ne kur an der nordsee im winter.

doch nun ärgere ich mich bereits seit 13 jahren wieder mit herum. wie gesagt cortison machts nur noch schlimmer. harn oder harnstoff bringt garnichts. bei mir breitete sich das auch über schultern, oberarme und beine aus. an den händen und füssen hab ich die blässchen zwar aber da jucken sie nicht. sie fallen mir nur immer auf wenn sie offen sind und die haut darüber ausgetrocknet ist. nur äußerst selten treten an den händen welche auf die schrecklich jucken meist immer an dem gleichen finger fast an selber stelle. ich fürchte wenn man diese aufkratzt und sich dann noch mal wo anders kratzt wo es einfach so juckt das es dann an diese stelle übertragen wird. das erklärte mir zumindest das es sich bei mir ausbreitete. als ich zur hautärztin ging sagte ich schon ich habe die krätze doch sie sagte mir die sähe anders aus, sie verschrieb mir loramo tabletten (bekommt man rezeptfrei) zum einnehmen gegen denn ultrastarken juckreiz der einem meist in den abendstunden oder im warmen heimsucht und eine salbe die sie für mich von der apothekerin speziell herstellen ließ diese enthält Ichthyol Rohstoff Rezeptursupstanz 10g, Prednisolonum 0,2g, Polidocanol 600 0,4g und 200g zinkpaste. Die tabletten helfen bisher super gegen den juckreiz ein riesenstück lebensqualität zurück. weiß aber nicht was ist wenn alles abgeheilt ist und ich die tabletten wieder absetze. die salbe hilft anfangs schon doch am folgetag juckt die wunde wieder was sich bei mir aber meist nach ner dusche wieder legte. ist bisher alles gut abgeheilt und heilt noch. Die salbe ist jedoch gewöhnungsbedürftig, sie richt stark nach bitumen hat ein graue farbe und man sollte nur alte oder dunkle kleidung tragen da sie flecken hinterläßt die aber bei waschen raus gehen. ;-)

a ltlHöwe86


@ unicorn64 und andere:

Deiner Beschreibung nach dürfte dies kein Pilz sein.

Hat diese Diagnose jemand gestellt ?

Schaut eher nach einem dysihodrischem Hand und Fuß - Ekzem aus.

google mal danach, auch mit Bildern.

Wichtig ist dabei die Bläschen auszutrochnen , auch mittels Hand und Fußbad. Dafür gibts spezielle Badzusätze in der Apotheke.

Mit Ernährung hat das alles nichts zu tun. Ist eine Hautkrankheit, selten allergischen Ursprungs.

sSara*hS19.0x4


Hallo ihr lieben!!!

Ich habe diese Wasserbläschen auch aber ich hab sie nur an den Händen und die jucken fürchterlich. Bei mir kam das erst mit meiner Friseurlehre die ich dann abgebrochen habe.

Der arzt hat mich getestet und meinte das ich eine allergie auf oxidationsmittel habe. Nach dem abbruch meiner Lehre wurde es wieder besser und jetzt seid kurzem hab ich es wieder ganz schlimm und es belastet mich total.

Jetzt hab ich auch noch einen Ausschlag im gesicht bekommen und ich hatte immer so eine schöne und gute haut und nun seh ich schlimm aus. Und keiner kann mir Helfen.

Hat denn jemand einen Rat für mich ??? ??? Bitte helft mir!!!! :°( :°( :°( :°(

j9inkax23


Hallo

ich hab die Wasserblässchen in der Handinnenfläche aber nur an einer Hand. Dachte das wäre Neurodermitis da ich diese an Beinen und Armbeugen habe. Hab dann Advantan Salbe draufgetan aber es kommt immer wieder. Müsste das wenn das Pilz ist meine Kinder und mein Mann auch haben? Die haben nix und ich hab das schon 2 Jahre bestimmt. Schubweise kommt wieder so ein extremer Juckreiz, das ich mir das offen kratze und da tut dann selbst das Hände waschen weh :(

sYara&h19.x04


Hi Jinka23!!!

warst du schon beim arzt damit? ich habe mir eine fettsalbe geholt und dadurch ist es besser geworden aber die salbe bekommt man nur auf rezept. Karison heißt die.

J`ori


@ sarah19.04:

Karison ist eine Cortisonsalbe und zwar eine von der härteren Sorte – keine Fettsalbe.

j7inkax23


Hallo ,

ja ich war beim Hautarzt weil ich ja auch so mehrere Stellen habe die extrem jucken. Hab Advantan Salbe bekommen.

bUazsle


die frage liegt zwar schon jahre zurück und ich hoffe, das problem hat sich zwischenzeitlich gelöst, aber man weiss ja nie ...

die krankheit heisst: dyshidrosis (hidro = wasser)

siehe wikipedia => [[http://de.wikipedia.org/wiki/Dyshidrosis]]

eine wirksame salbe dagegen ist: locacorten (hersteller: pro concepta zug ag [ex novartis]; wirkstoff: flumetasonpivalat, das zur arzneistoffgruppe der mittelstark wirksamen kortikosteroide gehört).

da das medikament nur auf ärztliches rezept erhältlich ist, kann auch die verträglichkeit vorgängig beurteilt werden. das medikament hilft zudem wirksam gegen juckreiz und rötung.

viel erfolg!

m)aus`i00x771


ich plage mich auch grad mit den scheiß dingern rum :(v 47 und nichts hilft

A[ndr%ea33KHxa


Hallo liebe Mitleidenden,

habe dieses Forum eben erst gefunden und mir diesen Thread hier fast komplett durchgelesen. Wie mir das alles bekannt vorkommt. Ich habe diese nette Krankheit mittlerweile seit fast 14 Jahren. Es fing mit einer Fußsohle an bis beide Handinnenflächen und beide Fußsohlen fast nur noch rohes Fleisch waren. Blasen, Juckreiz, trockene und dann rissige Haut...das volle Programm.

Beinahe hätte ich einen Fingernagel dadurch verloren und interessanter Weise hatte ich quasi keine Fingerabdrücke mehr.

Ich kann die Arztbesuche nicht mehr zählen von damals...Hautärzte, Homöopathen, Uniklinik...

Nach einigen Jahren war meine Haut so dermaßen kaputt und ich hatte so was von die Nase voll von dem ganzen Kram, dass ich gar nichts mehr machte, keine selbstgepanschten Salben, kein Kortison, kein Harnstoff, nichts.

Und der Witz des ganzen: Es ging an beiden Händen und an einem Fuß von ganz alleine vollständig weg. Der erste Fuß war bereits zu kaputt vermute ich.

Ich glaube mittlerweile daran, dass der Ausbrauch der Blasen u.a. mit der Psyche zusammen hängt. Damals hatte ich eine sehr stressige Zeit, dann nach knapp 7 Jahren alles weg (was m.E. diese Theorie der Zellerneuerung nach 7 Jahren stützt) und jetzt nach knapp 14 Jahren und zur Zeit einer großen psychischen Belastung kommt es auf einmal wieder.

Angefangen hat es vor 3 Wochen, an einem Tag hat mein ganzer Körper gejuckt, dann nichts mehr, vor 2 Wochen juckten die Hände tagelang und jetzt sind die Blasen seit 3 Tagen wieder da. Vor 4 Wochen habe ich meine Ernährung umgestellt, vielleicht auch ein Grund. Mit diesen Erkenntnissen werde ich jetzt wohl den nächsten Arzt aufsuchen, damit ich wenigstens diesen Juckreiz loswerde und ich habe beschlossen eine Therapie zu machen um Stress abzubauen. Vielleicht hilft es ja. Die Ernährung kann ich leider nicht ändern, möchte mich ja weiter gesund ernähren.

Sollte irgendetwas helfen werde ich davon natürlich gerne berichten.

Eins zum Schluss noch: Lasst wirklich die Finger von Kortison, die dünne, knallrote, kortisonverbrannte Haut mit der man irgendwann nicht mal mehr ne Flasche aufdrehen kann, kann ich wirklich niemandem empfehlen.

LG

Andrea :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH