» »

Juckende Wasserbläschen an den Händen

T\auwixn hat geantwortet


Was mir ein wenig geholfen hat die Wasserbläschenbildung unter Kontrolle zu halten war das tägliche Salzwasserbad der betroffenen Stellen. Alles andere ist meiner Erfahrung nach überflüssig. Natürlich meine ich damit nicht den Gang zum Arzt.

Gruss Tauwin

CJhrbiss7x889 hat geantwortet


Hallo missmira,

ich hatte bis vor 6 Monaten auch etwas ähnliches an beiden Füßen. Sie juckten so sehr, dass ich sie mir wund gekratzt habe. Dazu hatte ich auch kleine rote bläschen, die verdammt juckten und immer wieder von mir aufgekratzt wurden. Hinzu kommt noch, dass ich einen starken Fußschweiß habe und beim Basketballtraining die Füße stark schwitzten. Somit wurde der Juckreiz natürlich noch schlimmer. Tausénde Besuche beim Hautazt und sogar in der Uniklink (Hautklinik) brachten nichts!! Es wurden mir Lichttheraphiene, Salzbäder und Cortison verschrieben, was meinen Fuß für eine gewisse Zeit besser aussehen lies. Der Juckreiz war für ein paar Tage verschwunden und ich hatte zumindestens ein bisschen Ruhe. Einziger Nachteil hierbei war, dass meine Haut unter dem Fuß dünn und rissig wurde. Ich konnte kaum auftreten und beim Training bildeten sich große Blasen am gesamten Fuß. Alles half nichts und ich wusste nicht mehr weiter, bis méine Freundin mir von einem BASISCHEM BADESALZ VON DER MARKE PETER JENTSCHURA erzählte. Ich sollte lediglich ein 30-45 Minuten ein Fußbad machen und das sollte mir helfen. Natürlich glaubte ich kein bisschen dran, da mir alles, wie Cortison usw. ja auch nie was brachte, aber ich probierte es mal aus. Ich machte also 3 mal die Woche ein Fußbad und merkte von Mal zu Mal mehr, wie sich mein Fuß weich, OHNE Juckreiz und einfach wieder gut anfühlte!! Ich empfahl es einem Freund von mir, der seit Jahren Neurodermitis fast am ganzen Körper hat, sehr starken Juckreiz hatte und ca. 350 € für Cremes und alles ausgeben muss. Er probiere es auch aus und geht mittlerweile regelmäßig mit dem Basischen Badesalz baden´. Er kratzt sich kaum mehr und es geht ihm super. Für Medikamente gibt er nur noch ca. 80€ aus und er kann wieder normal schlafen, ohne nachts vor Juckreiz aufzuwachen!! Ich bin einfach nur froh, dass es meinen Füssen wieder gut geht und ich eine innere Ruhe gefunden habe, denn ständiger Juckreiz lässt einen einfach nicht zur Ruhe kommen und zerrt an den Neven!

Vielleicht hilft es ja, viel Erfolg.

CGhri[ss7x889 hat geantwortet


[[http://www.p-jentschura.com/de/produkte/koerperpflege/meinebase/meinebase-fuer-sportler]]

k3ushifnada hat geantwortet


Also ich habe aktuell juckende bläschen an den händen aber jucken tuts überall da ich bis vor drei monaten noch die krätze hatte Oo ich weiss nicht ob das jetzt immer noch dieser rotz ist oder eben wieder was neues war bei der nachbehandlung beim arzt meinte der nur das wäre ein ekzeme und ich solle cortison in flüssiger form benutzen das half zuerst auch und es wurde es auch besser nur jetzt sind es noch mehr bläschen als vorher Oo hab auch mit ner salbe gegen pilze geschmiert aber es half nicht

Dachte zuerst wäre so ein psychoding was nach sechs monaten krätze auch sein sollte

infectscab hatte ich erst vor vier woch allso.kann es net sein das sie wieder da sind aber was ist es denn dann?

Hab gelesen nicht mal wissenschaftler können genau sagen woher das kommt! Verzweifel noch :(

Miic/a206 hat geantwortet


Ich hatte auch Wasserbläschen an der Handoberfläche und es hat auch immer tierisch gejuckt. Sah furchtbarbar aus;(

Aber ich habs in Griff bekommen...:)

Ich bin zum Hautarzt der meinte gleich das ist Neurodermitis...kommt häufig bei Bäckereifacherverkäuferinen, Arzthelferinen, Friseure auf...alles was mit Feuchtigkeit, Desinfektionsmittel ect zu tun hat...man wascht die Hände ständig, trocknet sie ab, man reibt an den Händen, trockene Haut ect....Irgendwann mach die Haut das nicht mehr mit und die wehrt sich dagegen.

Ich habe bis letztes Jahr in einer Bäckerei gearbeitet....es wurde besser aber ging nicht ganz weg. Im April bin ich in die USA und als ich zurück kam war so gut wie alles weg....dann hat mir mein Hautarzt Betagalan verschrieben..die ich 2 Wochen konstant genommen habe..und alles war weg:)

Allerdings sobald ich wieder zb bei mir daheim Großputz mach viel mit Wasser arbeite...kommen immer wieder 2-3 Bläschen zum vorschein.

Auserdem nehm ich Pysiogel für Gesicht & Hände und seitdem passt alles:)

C`ewxa hat geantwortet


Hallo,

ich leider auch an den Bläschen an den Händen :-|

Ich bin jetzt 21 und leide daran seid ich 11 bin.

Angefangen hat es damals, als ich einen Hamster geschenkt bekam.

Wir dachten alle, ich sei Allergisch.

Nachdem es nach sämtlichen Methoden nach 3 Wochen weder besser noch schlechter wurde, bin ich zu einem Hautarzt. Dieser wusste allerdings nicht was es ist. Eine Allergie war es auf keinen Fall.

Hab es damit abgetan, dass ich einfach Krank bin...

Im Laufe der Jahre wurde es immer schlimmer. Egal welche Jahreszeit.

Anfangs war es nur an den Fingern, und jetzt die gesamte Hand innenfläche, die Finger und sogar die Fingerkuppen. Diese Bläschen werden immer Größer und nach ca. 2 Tagen kann man sehen, wie in einer Großen Blase viele kleine Kämmerchen sind. Nichtmal 24 Stunden Später ist genau diese Blase mit eiter gefüllt und tut höllisch weh.

Ich hab alles versucht. Keine Schminke, kein Deo mit Alkohol,keine Haare Färben, keine Nägel Lackieren, Seife für Allergiker...

Ich bin schon fast 300 Km zu einem Spezialisten gefahren, weil die Ärzte in meiner Stadt nicht weiter wussten...doch auch dieser kam zu keinem ergebniss.

Ich habe schon Sämtliche Creme´s verwendet.

Betaisodona, Soventol HydroCort 0,5%, Hdrocortison Hexal 0,25%, Louis Widmer Silver Remederm, Fucidine,Daivobet usw. alles sah kurzzeitig nach besserung aus, doch dann wurde es schlimmer.

Wenn es wirklich schlimm ist, wasche ich meine Hände Gründlich und lege dann Fleischtomaten auf die Hände und verbinde diese. Das ganze Trage ich dann 24 Stunden. Danach sieht es einigermaßen gut aus und die Bläschen sind für ca. 3 Tage weg. Allerdings verwende ich dies nur dann, wenn ich wichtige Termine habe. (ich ekel mich vor Tomaten)

Jetzt bekam ich von einem Spießarzt (Bundeswehr) drei Salben...

Erst soll ich die Betroffenen stellen mit Fusicutan einreiben, und dann die Gesamten Hände mit Lordin Protect F. Dann die Hände Verbinden oder Handschuhe Tragen. Das ganze drei mal Täglich. Vorm zu bett gehen soll ich die Bläschen mit Dermatix Ultra beschmieren und am nächsten tag das selbe. Das ganze für 2 Wochen.

Mache das jetzt seid einigen Tagen und NOCH hilft es..Fusicutan brennt zwar wie Hulle, allerdings verhindert es eine Neubildung der Bläschen...

Dadurch dass ich sehr auf ein Gutes erscheintungsbild bestehe, ist es natürlich ne Riesen belastung für mich, diese Häßlichen Bläschen / wunden an den Händen zu haben, da man diese nicht wirklich verstecken kann.

(ich kann auch gerne Bilder online stellen)

b:itteh.el9fitmixr3 hat geantwortet


EUcerin Urea 5% habe ich 1 Woche verwendet und dann war es fast komplett weg an den Händen (habe es nur an den Fingern). Doch auf einmal bringt die Salbe nichts mehr, und nun kommt es wieder. Was kann man da tun? Ich werde die 10% mal ausprobieren.

M arudlab#aum hat geantwortet


BASISCHEM BADESALZ VON DER MARKE PETER JENTSCHURA erzählte. Ich sollte lediglich ein 30-45 Minuten ein Fußbad machen und das sollte mir helfen. Natürlich glaubte ich kein bisschen dran, da

Jentschura ist ja schön – aber a.schteuer. Das gleiche wird auch erreicht mit normalem Basenpulver von dm.

Ich kann außer dem Preis keinen Unterschied in der Wirkung feststellen.

srkylfine6x4 hat geantwortet


Hallo,

bin neu hier angemeldet, beobachte das Forum allerdings schon über 2 Jahre.

Habe bzw. hatte auch das Problem mit den blöden, nässenden Wasserbläschen an den Händen, und das über 20 Jahre.

Alle Hautärzte haben praktisch versagt. Salben, Cremes, Lichttherapie, Kortison, und und und – hat alles nichts gebracht.

Der letzte Arzt, da war ich im August vorm Urlaub, weils wieder ganz extrem war, meinte sogar,- man müsste versuchen

6 Wochen die Hände einzugipsen, um zu sehen, was passiert. – NEIN DANKE,- das geht gar nicht.

Vor Jahren war ich in Frankreich bei einem Chinesen der Akupunktur lebt. 6 Sitzungen und die Bläschen waren weg. Ist aber ziemlich teuer 40€ die Sitzung. – dies hielt dann fast ein Jahr an – keine Juck Bläschen. In Deutschland beim Arzt half die

Akupunktur kein bischen; da waren es 10 Sitzungen – nichts.....

Ich wusste mir auch nicht mehr zu helfen und habe selbst immer weiter gesucht. Das was hier alles beschrieben wurde hat

bei mir nicht geholfen; außer Kotison. Habe mich dann mit "Metysolon" 2x die Woche 8mg über Wasser gehalten. – aber halt die Nebenwirkungen, naja ist ja noch ne geringe Dosierung, aber trotzdem.

Vielleicht habe ich jetzt die Lösung gefunden und vielleicht kann es euch auch helfen. Ich hab's jedenfalls jetzt im Griff.

Es gibt Globuli gegen nässende Wasserbläschen an Händen. Ich habe mir Graphit C30 ( die nehm ich zur Zeit 1 x die Woche

3 Stück – bis sie alle sind) und für zwischendurch "Antimonium Crudum D12" (so 2x die Woche 5 Stück- oder wenns wieder juckt). – kann man auch nachlesen.

Außerdem hat mir eine Ärztin in Frankreich "Betametason 2mg" verschrieben. Die helfen auch fast direkt, – die nehm ich nur wenns wieder extrem ist. – jedenfalls besser als das blöde Kortison.

Auf jedem Fall habe ich jetzt seit 4 Monaten Ruhe – echt genial – meine Hände sind fast wie neu. – und zur Zeit brauch ich gar nichts einzunehmen.

wenn's mal jemand probiert mit den Globuli bitte mal ne Info schreiben. (wirkt ziemlich schnell- also Juckreiz war bei mir immer nach ner Stunde ungefähr weg,- und die Bläschen trocknen aus, die Verhornung lässt nach) – ich bin begeistert.

Ich wünsche auf jeden Fall viel Erfolgt, hoffentlich hilft's bei euch auch so gut.

b1aug8gy25 hat geantwortet


hi skyline

betamethason ist ein starkes kortison. darum gehts auch weg.

ich hatte neulich auch wieder einen sehr starken schub. aber ging auch wieder weg nachdem ich hände und füße mit urea10% eingecremt habe.

habe beim aldi urea körperlotion10% entdeckt. für 4,99 €. inner apo zahlt man für 10% glatt das 4 fache.

*:)

pHetram70 hat geantwortet


hallo an alle geplagten. dieses forum hat mir super geholfen, als ich vor zwei wochen eine wahre explosion dieser bläschen an meinen händen (besonders links) bekam. ich habe mich beim aufmerksamen lesen für die diagnose dysh. exzem entschieden, die hände (und einen fuß) in starkem schwarzen tee gebadet (dreimal pro tag ca.). das gab eine sofortige erleichterung.(' :)= ')so glücklich war ich selten, ich wollte vorher schon meine hände nur noch aufkratzen. da der tee half, holte ich noch tannysynt in der apotheke. darin ist ein ähnlicher wirktoff (gerbsäure) enthalten. die bläschen gingen schnell weg, das jucken ließ nach. das war erst einmal am wichtigsten für mich. die empfohlene pflegecreme (exciperial) gab es leider nicht, aber ich habe nun alfason repair, geht auch ganz gut. die haut ist halt an den vorher betroffenen stellen sehr trocken und bildet sich neu. es pellt sich. und ich manchmal mit. (' ":/') beim hautarzt war ich noch nicht. es war das erste mal, dass ich das hatte. ich werde den besuch aber nachholen. die allgemeinärztin verschrieb eine cortisonsalbe, die nicht half (oder vielleicht erst viel später geholfen hätte) sowie antiallergicum. die vermutung lag auf kontaktallergie. passte aber doch nicht ganz. für das exzem sprach die beschränkung auf hände (fingerinnenseite zuerst, dann handinnenfläche, ganz leicht am handgelenk) und fuß. und dass ich die bläschen schon einmal (aber nur minimal) an einem finger hatte. ausgelöst wurde das ganze sicher durch stress (zur zeit totale überlastung durch arbeit und privat, da alleinerziehend) und geschwächtes immunsystem. eine neigung zu allergien und neurodermitis ist ebenfalls vorhanden. also kann der besuch beim hautarzt nicht schaden.

vielen dank noch mal an das forum. besonders elloran hat viele beiträge super kommentiert und beraten.

ich wünsche allen eine schnelle linderung. passt auf euch auf. wenn es euch gut geht, werden die bläschen sicher nicht so stark auftreten.

S[ha|ntiokrantxi hat geantwortet


Ihr Lieben, mich plagen diese juckenden Bläschen verbunden mit schmerzhaften Rissen an Fingerkuppen und ausgetrockneten Hautstellen jetzt fast ein Jahr (nur an den Händen). Angefangen habe ich mit Kortisoncreme, die anfangs auch gelindert hat, ich musste sie aber permanent auftragen. Dann habe ich angefangen andere Cremes auszuprobieren, homöopathische, Urea, nichts hat geholfen oder wenigstens gelindert. Vor 3 Wochen hat mir eine Bekannte erzählt, dass sie das gleiche hatte und jemand hat ihr Magnesium empfohlen das sie jetzt seit 2 Jahren nimmt und alles ist weg. Ich habe sofort damit angefangen und Bepanthen Wund- und Heilsalbe entdeckt die wirklich sehr lindert. Gleichzeitig habe ich meinen Kaffeekonsum stark reduziert. Seitdem habe ich gar keine Risse mehr und der Juckreiz ist auch weg. Ich bin so froh. Ob ich das Leiden mit dieser Therapie ganz in den Griff bekomme, werde ich euch dann berichten. Ich denke auch, dass es etwas mit unserem Immunsystem zu tun hat. Viel Glück allen Betroffenen.

YAan1niunxdemma hat geantwortet


Hallo, ich habe seit ca. 3 Monaten mit diesen fiesen juckenden Bläschen zu tun. Angefangen hat das Gänze an den Stellen an denen ich meine Ringe habe.

Das sind der rechte Ringfinger ( dort wo der Ehering ist ) und an der linken Hand am Mittelfinger.

Ich bin von Beruf Friseurin , und dachte mir halt , dass es an diesen Stellen durch die Ringe immer feucht ist, also hab ich meine Ringe abgenommen und gehofft , dass es somit wieder weg geht.

Leider falsch gedacht. Die Bläschen haben sich an der rechten Hand in der gesamten Handfläche ausgebreitet und ziehen sich am Handgelenk entlang an den Unterarm.

An der linken Hand sind mittlerweile alle Finger außer dem Daumen befallen und auch die ganze Handinnenfläche.

Ich könnte mir manchmal die Hände am liebsten an einer Wurzelbürste schrubben, so juckt das.

Klar kratzt man, obwohl man weiß, dass es das nicht besser macht.

Ich war beim Hautarzt und dieser meinte nur ich soll meinen Beruf aufgeben, was leider nicht so einfach ist, da ich selbständig bin.

Der Arzt hat mir eine angezischte Creme aus der Apotheke verschrieben, kein Erfolg, außer extremes Brennen nach dem Aufträgen.

Ich habe es dann mit Lamisilspray versucht, leider ohne Erfolg.

Danach kam Canesten extra zum Einsatz, kurzzeitig meinte ich es wird etwas besser, aber nach ein paar Tagen, auch nicht wirklich.

Die Haut ist sehr rot wurde sehr trocken, spannt und reißt bei der geringsten Bewegung sofort ein, so dass es blutet.

Auch sind meine Hände richtig aufgeschwollen.

Um das zu verbessern habe ich mit Vaseline gecremt.

Heute wurde mir in der Apotheke ein Zusatz zum Händebaden enpfohlen, und dazu eine Hautbalsam mit Nachtkerzenöl, Linolsäure 1,5% und Urea 3%.

Ich habe keine Ahnung woher ich dieses Hautproblem habe, vielleicht psychisch bedingt ?

Ich muss sagen ich hatte im letzten Jahr , neben sehr viel Arbeit und Stress , eine Menge Ärger am Hals, weshalb ich auch Ende April mein Geschäft schließe.

Und ich hoffe so sehr, dass es dann vielleicht mit meinem leidigen Hautproblem besser wird.

Aber Jet muss ich eben noch 7 Wochen durchhalten .

Manchmal weiß ich nicht mal wie ich arbeiten soll, weil sogar warmes Wasser auf meinen Händen wie Feuer brennt und Alleinschuld viel schlimmer wird.

Ich habe echt Angst, dass sich diese Bläschen und ihre Folgen noch mehr ausbreiten und ich das nie wieder loswerde.

TainkOabelxl3 hat geantwortet


Ich habe diese bläschen auch andauernd und Sie treten immer schubweise besonders bei hitzeeinwirkung, also im Sommer oder in Stress Situationen auf. Amfamgs war es nur an den Füßen, ich habe mich standig gejuckt und damit die bläschen aufgekratzt, dadurch sind noch mehr entstanden. Ich bin zunächst von einer sonnenallergie ausgegangen und habe eine kortisoncreme benutzt, dadurch ist es aber schlimmer geworden!! Zudem bekomme ich die blasen auch ab und zu im Winter :( Mittlerweile nehme ich allergietabletten, CETIRIZIN ein. Sobald die bläschen entstehen, jeden Tag eine, davon verschwinden die bläschen zwar nicht aber das jucken hört ganz auf :) außerdem meide ich Hitze und Sonne vielleicht bringt euch das auch was :) ich werde es jetzt auch mal mit urea creme probieren, oder einer pilzcreme, wie in vorherigen Beiträgen beschrieben, vielleicht habe ich dann wenigstens ein bisschen Ruhe, besonders jetzt wo das Wetter so schön wird, wäre es toll sich auch mal in die Sonne zu setzen ohne das die Hände brennen :|N

Ihrrl.ichtx2000 hat geantwortet


Hallo an Alle,

auch leide an diesen nervigen, teilweise sehr juckenden Bläschen an Händen und Füßen, und das schon seit Jahren. War auch schon mal bei so manchem Hautarzt. Doch die haben es immer auf meine Sonnenallergie geschoben, weil die Bläschen meist im Frühjahr auftreten. Resultat war jedes mal eine Cortison creme, die allerdings nur die akuten Beschwerden gemindert hat.

Jetzt hatten meine beiden Kinder die Windpocken und ich dachte mir, wenn die Lotion Tannosynt bei juckenden Windpocken hilft, dann vielleicht auch bei juckenden, nicht definierbaren Bläschen. Und ja, das Jucken ist weg und die Bläschen heilen ab.

Hoffe das hilft euch weiter.

Gruss Irrlicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH