» »

Juckende Wasserbläschen an den Händen

GPironximo hat geantwortet


hallo,

ich hatte auch mal so juckende bläschen. Mein Arzt hat mir eine Heparinsalbe empfolen. Diese hat mir gut geholfen.

gruß G.

G\ir=ohnixmo hat geantwortet


hallo,

ich habe gute Erfahrungen mit harnstoff gemacht ( carnolagt ) gemacht.

gruß G.

LDissxy- hat geantwortet


Hallo!

Ich habe das gleiche Problem seit / Tagen, als ich von einer Bekannten eine Handcreme benutzte bekam ich die ersten Blaschen innerhalb von Sekunden. Ich hab mir nichts dabei gedacht. Ich glaubte ich sei einfach nur alergisch und wusch mir alles wieder gründlich ab, aber in den nächsten Tagen bakam ich die Blasen immer mehr und soger in den Handflächen, seit 2 Tagen hab ich sie auch an den füßen gekriegt und ich kann mir kaum noch schuhe anziehen weil es so drückt, es juckt auch schrecklich. Ich war auch schon beim hautartz und der kann nichts feststellen, er gibt mir nur immer dumme crems gegen allergien die überhapt nichts bringen. Morgen werde ich nochmal zum Arzt gehen und im das mit den Harnstoff vorschlagen, dann werde ich in einer Hautstation im Krankenhaus versuchen mehr herrauszufinden. Das schlimmste ist wirklich das man nicht weiß was es ist!

Dazu kommt noch das ich das gleiche schreckliche jucken am schiehnbein (2 wochen vorher schon) bekommen hab. das hat sich jetzt allerdings schon auf den oberschenkeln aisgebreitet und auf den armen und an den seiten bekomme ich das schreckliche jucken auch. der arzt meint das wären ekzeme aber bei den bläschen weiß er ach nicht weiter. Hat das vielleicht was miteinander zu tun ???

ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen!:°(

ERll\oraxn hat geantwortet


Liebe Lissy

Üble Geschichte und sieht wirklich nach einem Ekzem aus. Die Bläschen wurden bei mir auch jahrelang mit den abenteurerlichsten Sachen behandelt. Schnelle Hilfe brachte wirklich erst der Harnstoff. Übrigens im Urin scheidet man bis zu 30 Gramm Harnstoff täglich aus. Urin ist übrigens bei gesunden Menschen steril. Wenn es dich nicht zu sehr ekelt, dann mach mal einen Versuch damit. Wenn man ordentlich viel trinkt dann stinkt der Urin auch nicht. Am besten klares Wasser.

Wie es aussieht hast du eine Allergie, Ekzem und das hat immer seine Ursache in einem entgleisten Immunsystem. Schuld daran sind Umwelteinflüsse, falsche Ernährung oder die Psyche.

Deshalb empfehle ich jedem das Handbuch für Allergiker von Henning Müller Burzler. Da erkennt man selbst was falsch läuft und was man tun kann um wieder gesund zu werden.

Viele Grüsse

D! i dp h xt i hat geantwortet


Bin seit Jahren auch davon betroffen

Hallo zusammen, (Teil 1)

Kenne diese Bläschen zur genüge und bin derzeit auch wieder an beiden Händen davon betroffen. Vor 10 Jahren hatte ich es sehr schlimm und mein Hautarzt hat mich bestrahlen lassen. Diese Bestrahlung (jeweils 15 Sek lang) wurde von einer Arzthelferin durchgeführt. Bei der dritten Bestrahlung stellte sie den Apparat zu hoch ein und verbrannte meine Hände. Zuerst war ich entsetzt, hatte ca 3-4 Wochen lang rotbraune Haut wie bei einem Sonnenbrand doch danach waren die Bläschen für lange Zeit weg. Sicherlich ist das nicht die beste Methode :-), was ich damit sagen will: Bestrahlungstherapie könnte Euch auch helfen.

Irgendwann sind die Dinger wieder gekommen, mittlerweile ist ausgetestet worden: Kontaktallergie Nickel, Kobald, Formaldehyd/-abspalter. Kortisoncremes haben bei mir auch nie wirklich geholfen, die Bläschen sind nach trocken werden und aufspringen der Haut nur wieder neu gekommen. Eine Hautärztin hat mir auch eine Creme verschieben, die in der Apotheke zusammen gemischt worden ist. Bestandteile:etwas kortisionhaltiges in Verbindung mit etwas gegen Hautpilz. Das hat mir damals super geholfen. Die Haut hat sich schnell regeneriert und die Bläschen waren weg.

D( i p' hN t xi hat geantwortet


Bin seit Jahren auch davon betroffen (Teil 2)

Die Hautärztin ist leider weg aus der Gemeinschaftspraxis und der übrig gebliebene Arzt konnte angeblich aus den Unterlagen nicht ersehen was in der Creme war. Ist doch heavy, oder?

Noch ein Tipp, den ich einmal von einer stark Neurodermits betroffenen bekommen habe: Die Haut regeneriert sich sehr gut mit reinem Rotbusch-Tee. Man macht sich eine gut warme Tinktur, z.B. vier Teebeutel in eine Tasse, und mit einem Wattebausch tupft man sich die betreffenden Stellen mehrmals ab. Das sollte man morgens und abends machen und ein, zwei Wochen durchhalten. Ich hab die Hände direkt darin gebadet, hilft wenn die Bläschen schon offen sind zur Beruhigung, allerdings werden die Fingernägel nachhaltig braun, was in der Arbeit nicht unbedingt appetitlich wirkt! :-) Bei mir hat die Rotbusch-Tinktur vor allem in der Anfangsphase der Bläschenbildung geholfen und bei Hautreaktion auf Kosmetika im Gesichtsbereich. Viel Erfolg!

D+ i 2p h xt i hat geantwortet


Bin seit Jahren auch davon betroffen (Teil 3)

So und zum Schluss: Obwohl festgestellt worden ist, dass ich diese Kontaktallergie habe, glaube ich, dass die Bläschen auch durch Nahrungsmittelaufnahme entstehen können. Ich konnte beobachten, dass die Bläschen bzw. der Juckreiz auch mal gekommen ist, wenn ich viel Vitamin C und säurehaltige Nahrungsmittel esse oder trinke z.B. Orangensaft, Grapefruitsaft, Balsamico und Rotwein.

So und als nächstes werde ich das mal mit dem Eigenurin ausprobieren.........!

R:asi"6x6 hat geantwortet


juckende Wasserbläschen

Diese Juckenden Bläschen habe ich seit 2 Jahren . Zum ersten Mal sind sie an stark Druckbelasteten Stellen meiner Hände aufgetreten. Seit einem Jahr nun habe ich sie auch im Fersenbereich der Füße. Hatte erst vor 3 wochen einen schweren Ausschlag, nach dem Tragen von neuen Stiefeln. Ich stelle also einen Zusammenhang mit Chromgerbtem Leder her. Bin jetzt im Winter 3 Wochen mit Klocks herumgelaufen, damit sich neue Haut bilden kann. Frau Dr.Cortison hat mir das übliche verschrieben.

Ich bin der Ansicht, das es sich um eine kontaktallergie handeln muß.Neuer Versuch ist jetzt : Zertifiziertes Schuhwerk mit pflanzengegerbtem Leder.

Habe z.B. auch weichmacher in PKW Lenkrädern im Verdacht.Ich bin davon sehr genervt. Ich werde mal den TIP mit dem Urin versuchen. Meinen ansonsten sehr trockenen autzustand habe ich mit Allpresan 3 Cremeschaum für sehr trockene Haut recht gut im Griff. Harnstoffcreme habe ich von Eucerin probiert. Sehr klebriges Material. Ich konnte mich auch nach einigen Stunden nicht des Gefühles erwehren nach Bahnhofsklo zu duften.

HUaRGexBi hat geantwortet


Hallo,

durch Zufall landete ich auf dieser Seite und da ich auch mel daran litt, mal kurz meine Erfahrungen. Schon in den siebziger Jahren hatte ich plötzlich mit diesen Bläschen zu tun. Untersuchungen bei verschiedenen Ärzten brachten keine Erkenntnis, außer verschiedene Salben und Tinkturen. Allergietests ergaben Hinweise auf eine Ölallergie, ich war im technischen Bereich tätig. Eine Unterbrechung dieser Tätigkeit veränderte aber nichts. Auffällig war nebenbei, dass die Bläschen im Frühjahr und Herbst immer etwas heftiger waren, wo auch im Körper doch andere jahreszeitliche Prozesse ablaufen sollen. Mittlerweile machte mein Magen immer mehr Probleme Sodbrennen, Magendruck) und er mußte mit Medikamente behandelt werden (Säurebinder, Rollkur etc.). Und dann das verblüffende, die Bläschen verschwanden. Es muss nicht bei jedem so sein, aber psychosomatische Probleme werden nicht immer als solche erkannt und der Magen rebelliert auch nicht immer gleich mit Beschwerden und der Körper zeigt dann andere unerklärliche Symtome. Zwischenzeitlich gabs eimal wieder spürbare Probleme mit dem Magen und die Bläschen waren dann auch wieder da. Die Magenbehandlung wurde wieder aufgenommen und die Bläschen waren innerhalb kürzester Zeit wieder weg. Also, ausprobieren, vielleicht hilfts, sich mal auf seinen Magen und/oder seine Psyche zu konzentrieren.

maiss-aTlbexna hat geantwortet


Hallo zusammen!!

habe das gleiche problem an den fingern / händen.zuerst war nur ein finger voll mit kleinen bläschen und nach und nach fast die ganze hand, war beim hautarzt und der hat mir kortison cremes gegeben was nur minimal half und nicht lange anhielt.

bis vor kurzem habe ich wirklich fast alles aufgegeben da ich schon so vieles probiert habe aber nichts langfristigen erfolg brachte.habe gehört dass man das mit zinksalbe gut wegbekommt,also ich benutze jetzt seit ein paar tagen von bübchen die spezial wundschutz creme und seitdem sind die blasen nicht mehr so stark zu sehen.

was ich aber auch gut finde um die blasen weg zu kriegen ist tannosynt flüssig. das ist eine flüssigkeit zum hände baden,und die celestan-v creme,die trocknet auch aus .jetzt habe ich zwar die ,,großen" bläschen weg habe jetzt aber ganz viele kleine, auch auf dem handrücken. kennt sich jemand damit aus ???

D~ontpa7nicx99 hat geantwortet


Hallo all,

same problem here - Vater hatte es ebenfalls, genetische Bedingtheit also naheliegend.

Die gute Nachricht zuerst: Es ging bei ihm weg. Es dauerte zwar, aber heute ist es weg.

Hier ein Artikel, der zumindest meinen speziellen Fall exakt beschreibt. Die zugehörige Therapie konnte ich selber noch nicht testen, ich beschränke mich auf Kortison-Salben (Morgens) und Apfel-Essig (Abends) zur Eindämmung. Zusätzlich natürlich die bekannten und hinlänglich diskutierten "Klassiker", sprich keine Seife (nur Eucerin/ Eubos etc.), keine Crèmes.

Link: [[http://www.jcm.co.uk/media/sample_articles/pompholyx.pdf]].

Eine Beziehung der Symptome zu persönlichem Stress sind bei mir absolut deutlich.

Und die Erfahrung zum Thema Hautärzte kann auch ich leider nur bestätigen: Sie wissen es in diesem Fall nicht, geben das aber selten zu und verschreiben "irgendetwas".

Viele Grüße

Dontpanic99

jAackix65 hat geantwortet


Hallo alle zusammen

Mit großem Interesse habe ich die Beiträge gelesen.

Unser Sohn 22 Jahre hat durch dieser hautkrankheit seinen Job als Koch verloren und sitzt seit juli 2005 zu hause. Jeder hautarzt versucht was anderes, lichttherapie, Cortison, irgendwelche Bäder, leider hilft nichts. Nächste Woche möchte er zu einer heilpraktikerin gehen, in der hoffnung, sie kann ihm helfen, denn mittlerweile ist sein selbstbewußtsein am boden. es klingt zwar vielleicht blöd, aber er möchte arbeiten und kann nicht.

daher meine frage, hat hier schon jemand erfahrung mit heilpraktiker?? Wäre nett, wenn mir jemand antwortet.

Bis demnächst jacki65

l"arzgoxk hat geantwortet


Triamgalen

Ich habe diese bläschen schon früher als Kind des öfteren ertragen müssen. In meiner Kindheit war nie ein Hautarzt in der Lage, auch nur eine Hypothese aufzustellen woher das Ganze kommen könnte und es hat monate wenn nicht sogar länger als 1 Jahr gedauert, bis dieser Pilz, oder was auch immer das war, wieder verschwunden war. Die Stellen an meinem Körper, an denen diese Bläschen auftraten variierten von den Fingern (meist seitlich dazwischen und an der Unterseite) bis zu den Fußsohlen.

Als ich letztes Jahr im Sommer eingezogen wurde, traten diese Bläschen plötzlich wieder auf, allerdings an den Handgelenken und sicherlich zehnmal heftiger als bisher. Meine gesamten Handgelenke wurden durch die Erde, die beim Ausheben von Schützenmulden in die Uniform geriet bis auf die unterste Hautschicht abgerieben. Nach austrocknen der Bläschen und der darunterliegenden dünnen Hautschicht riss selbige des öfteren und verursachte einen höllischen Schmerz, ganz zu schweigen von dem allgemeinen Unbehagen und der verzweiflung. Als ich dann doch endlich meinen Ego überwinden konnte und den Sannis mein Hauptproblem vorgetragen hab, machte ich eine Odyssee von Arztbesuchen mit, bis mir schließlich Triabgalen verschrieben wurde. Ich weiß leider nicht ob dieses Mittel auch bei euren Hautbläschen hilft, allerdings ist es definitv einen Versuch wert, da es bei mir binnen Stunden anschlug und auch zur nachhaltigen Beseitigung dieses Pilzes beitrug. Leider bin ich nie dahinter gekommen ob Triabgalen zu den sog. Fungiziden zählt, der Wirkstoff ist jedenfalls Triamcinolonacetonid. Lange rede, kurzer Sinn: Fragt euren Arzt nach dem Zeug, bei mir erwies es sich als außerordentlich wirksam.

NAanvcy1 hat geantwortet


Hallo an alle Betroffene!

:)^ Auch ich leide seit etwa 13Jahren an dieser seltsamen Krankheit mit den Wasserblasen an den Händen und wen die weg sind dann tritt die Phase der rissigen und trocknén Zeit an den Händen an! Habe auch vieles in den Jahren ausprobiert und habe die Ärtzte ohne Ende gewechselt und niemand war bis heute in der Lage mir helfen zu können, immer nur gemischte Cremes, mal mit und mal ohne Cortison, hat teilweise nur kurzweise geholfen und dann beim nächsten ausbruch war die Wirkung der Creme die leicht geholfen hat, wirkungslos. Eine zeitlang hat Speisequark meinen Händen gut geholfen, einfach die Hände mit Quark einreiben und dann die Hände in Baumwollhandschuhe stecken und den Quark trocknen lassen, danach nur leicht abrubeln. Habe momentan einigen Tagen auch wieder sehr schlimme Hände bekommen, kann kaum etwas machen, benutze im moment verschrieben von einer Heilpraktikerin für die Wasserblasen eine Jodcreme und für danach wen die Hände dann am austrocknen sind die Halicarcreme, gibt es auch ohne Rezept zu kaufen in der Apotheke! Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, das es irgendwann mal verschwindet und nie mehr wieder auftritt!!!

Leider hat mein Körper das nach der Schwangerschaft nicht abworfen, aber man sagt ja alle 7 Jahre verändert sich der Körper! GRUSS Nancy!

G)TI-.Maus hat geantwortet


Hey Leute,

also bin neu hier u bin froh das ich das Forum hier gefunden habe...

Ich selber quäle mich seit ca zwei jahren mit den blöden Blasen an der hand u den fingern..bin auch zu etlichen ärzten gerannt, die mir net wirklich geholfen haben......

ich habe dann vor ca drei monaten die kortison salbe "diprosis" verschrieben bekommen, habe sie einen Monat lang genommen.

Die Blasen waren zwar weg aber meine Haut relativ dünn.

Naja meine Nageldesignerin, hat mir dann von dem Forum hier erzählt, u mir dringends abgeraten von dem Kortison.Hab es dann abgesetzt, u dann hätt mich beinahen der Schlag getroffen...

Die blasen waren dreifach so groß, meine linke hand war somit doppelt so dick als normalerweise.....

Sie hat mir dann erzählt ich sollt es mit der lamisil versuchen oder mit harnstoff.ich nehme die lamisil jetzt seit ca über nen monat, sogar bis zu zweimal am tag am anfang, dann hab ich morgens lamisil u abends harnstoff genommen.besser ist es geworden aber ich kriege trotzdem noch wasserbläschen, jetzt war ich gestern in der apotheke, die hat mir teebaumcreme gegeben u dazu geraten es damit zu versuchen u ich sollte in nächster zeit so wenig zucker wie möglich essen, weil zucker nährt den pilz nur...

Ich weis net was i noch machen soll das nervt mit den bläschen u vorallem i bin von beruf friseurin u es ist mir peinlich vor meinen kunden solche hände vorzeigen zu müssen!!!

Was könnte da noch alles helfen??Also Lamisil wie gesagt, es geht nur sehr sehr langsam vorbei u es bilden sich trotz der salbe immer wieder neue Bläschen...Wenn jemand rat weis, wär ich sehr sehr dankbar....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH