» »

Perubalsam-Allergie: Gibt's noch jemanden?

SQilvixa hat die Diskussion gestartet


Bei mir wurde eine Allergie auf Duftstoff-Mix und Perubalsam festgestellt - leider zwei Allergien die man eigentlich nicht vollkommen vermeiden kann ... bezüglich Duftstoffe weiss ich ja Rat ... aber beim Perubalsam ist es schier unmöglich was herauszufinden. Deswegen wollte ich fragen ob es noch jemanden gibt der so eine Allergie hat (äussert sich bei mir in Form von Juckreiz und Hautveränderungen) und genaueres über Vorkommen vom Perubalsam weiss. Ich hab nur rausgefunden dass es früher in der Medizin oft verwendet wurde und aus vielen einzelnen Stoffen besteht, die man aber meines Wissens nach in Allergiezentren nicht prüfen kann ... weiss vielleicht da jemand was ??? Wäre über Rat sehr dankbar. lg Silvia

Antworten
udnnamxed hat geantwortet


ich hab auch allergie auf perubalsam..

.. aber ich hab da auch nix rausfinden können :-(

Bceat/e Jx. hat geantwortet


Allergie gegen Perubalsam

Bei mir wurde vor 4 Wochen auch eine Allergie gegen Perubalsam festgestellt. Bei mir äußert sich die Allergie in Form von Hautausschlag und Übelkeit. Ich habe von meinem Hautarzt eine Liste mit Stoffen bekommen die ich meiden soll.

Perubalsam ist ein Gemisch vieler Stoffe : ätherische Öle , Terpene , Harze , Duftstoffe , Zimtsäure , Benzoesäure , Aldehyde , Parabene , Vanillin u.a.

Er kommt vor in der Kosmetischen Industrie :

In Sprays , Cremes , Lotionen , Zahnpasta , Parfüm , Puder , Sonnenschutzmitteln.

In der pharmazeutischen Industrie :

In Hustensaft , zahnmedizinischen Füllstoffen , Verdünnungsmaterial und Mundwasser.

Allgemein :

In Pudding , Schokolade , Limonaden und Cola, Gewürzen besonders Curry , Eis , Bonbons , Liköre , Kuchen und Gebäck , Karamel , Tabak , Kaugummi u.a.

Da bleibt leider nicht viel Leckeres übrig.

Unter anderem gibt es auch noch Kreuzreaktionen mit anderen Balsamen :

Vanille-,Pappel-,Tiger-,Kanadabalsam,Orangenschalen , Kleeöl , Benzoetinktur.

So , das ist alles was ich weiss und ich versuche natürlich die Stoffe so gut es geht zu meiden.

Auch ich wäre dankbar über mehr Informationen zum Thema und eine eventuelle Sensibilisierung. Vielleicht hat jemand schon mehr Erfahrung damit gemacht. Lieben Gruß Beate

C1l8eveUIndxi hat geantwortet


Habe auch diese Allergie

Hallo Zusammen!

Ich komme grade vom Hautarzt zurück.

Was ich wissen möchte ist, ob dieser Perubalsam exakt in den Kosmetikas angeführt ist, oder ob er auch einfach unter dem Überbegriff Parum, der meist angeführt ist, enthalten sein kann.

Weiters interessiert mich, ob das wirklich stimmt, dass dieser stoff in Limonaden usw. enthalten ist, und wo man das nachlesen kann.

Vielen Dank schon mal im Voraus

Cya

z>wergeYrl hat geantwortet


Habe leider auch "hier" geschrieben :-(

Nabend Leute!

Weiß leider seit gestern, das auch ich diese "Persubalsam-Allergie" habe und dazu kommt noch "Duftstoff-Allergie". Ich denke, das die beiden irgenwie miteinander was zu tun haben. Hast du das eine, kann es sein, das du auch gegen das andere allergisch bist. Jetzt muss ich leider versuchen, dieses "sch...." jucken wegzubekommen und das geht halt nur, herauszufinden, was ich essen, riechen, schmecken oder mit was ich waschen darf :-(

Habe von meinem Allergieambulatorium Info bekommen, wo dieses Perubalsam drinnen ist, wobei mir auch gesagt wurde, das es nicht heisst, das ich alles jetzt einstellen sonder herausfinden muss, was ich halt nicht vertrage. Super finde ich das. Ich habe mal mit dem Waschmittel angefangen. Frage nicht, wie lange ich gestanden bin, bis ich alle Waschmittel + Weichspüler durchlesen habe.

Hier, das was mir gesagt bzw. gegeben wurde, auf was ich achten sollte, wobei ja schon einiges hier geschrieben wurde, aber vielleicht was dabei ist, was noch fehlt und man darauf achten sollte:

Perubalsam ist ein Naturprodukt und enthält ein Vielzahl von unterschiedlichen Stoffen.

Vorkommen:

- in Medikamenten zur äusserlichen Anwendung insbesondere zur Behandlung von Unterschenkelekzemen, Hämorrhoiden, Frostbeulen, Verbrennungen (wobei ich hier einen Arzt gefragt habe, der mir sagte, das Perubalsam fast nicht mehr in solchen Salben drinnen ist)

- als Duftstoff in Kosmetika wie z.B. Toilettenseifen, Haarlotionen, Lippenstiften und Zahnpasten

- in Tabak

- in der Zahnheilkunde z.B. als Aromastoff für Zahnzement und Zahnzementflüssigkeiten

- in Ölfarben

Dann gibt es zu Persubalsam auch noch Gruppenallergien:

Kolophonium, Benzoesäure, Propolis, Zimtsäure, Benzoin, Duftstoffe, Tolubalsam, Holzteere, Terpentin, Styrax, alpha-Pinen, Dipenten (dl-Limonen)

Zur Duftstoff-Allergie:

Kommt vorallem vor:

- in Kosmetika wie Parfüms, Eau de Toilette, Seifen, Haarwässern, Pomaden, Rasierwässern, Lippenstiften, Mundwässern, Sprays und Make-up

- auch in med. Zubereitungen wie Salben und Zäpfchen

- in Waschmitteln und Weichspüler

- in Reinigungsmitteln

- in technischen Flüssigkeiten

- in Lebensmitteln wie Eis, Kaugumm, Backwaren, Limonaden, Pudding, Creme- und Geleespeisen, Soßen, Suppen, Zuckerwaren, Füllungen für Schokoladewaren

Gruppenallergie:

Perubalsam, Holzteere, Kolophonium

So, und jetzt frage ich mich, darf ich noch was essen, darf ich mich noch schminken, muss ich mir jetzt immer neues Gewand kaufen bzgl. Waschmittel zB ???

Aber wie schon gesagt, ich fang jetzt mal mit dem Waschmittel an, ob ichs vertrage oder nicht.

Und auch ich bin für jede weitere Hilfe dankbar.

eGnomiRs hat geantwortet


Perubalsamallergie-ich auch

Seit circa 2 Jahren habe ich diese Allergie, die sich bei mir mit Akne zeigte, ;-) in meinem alter.Mein Hautarzt sagte nur, ich müßte unbedingt Koniferen,Kiefern usw. meiden. Möglichst nicht im Nadelwald spazieren gehen und erst recht nicht anfassen. Perubalsam oder auch Balsam Peru kommt auch in Fit vor(sowas wie Pril u.s.w.)und in Antifaltencremes. Weiterhin in Mitteln zur Einreibung für die Fördrung der Durchblutung-Esemtangel. Kreuzallergien können auftreten-Kiwi, Shrimps, Rotwein, chinesisches Essen. Es trifft ja nun nicht alles auf jeden zu, deshalb muß man leider wirklich ausprobieren was man verträgt und was nicht.

JDudilJexin hat geantwortet


Perubalsamallergie -Kann mir jemand weiter helfen?

Hallo zusammen!

Ich leide seit ca. 6 Jahren an einem schrecklich jukendem Ausschlag(Rücken, Beine, Bauch). Er tritt jedes mal auf, wenn ich mit Kosmetica in Verbindung komme. (als Duftstoff in Kosmetika wie z.B. Toilettenseifen, Haarlotionen, Lippenstiften-,Make-up, Weichspüler)Mehrmals habe ich Ärzte aufgesucht, dabei musste ich mir immer anhören ("Ich würde die falschen Kosmetica anwenden, wodurch die Haut austrocknet")Toll. Ich habe alles ausbrobiert, wirklich alles, aber leider ist es sehr hartnäckig und bessert sich überhaupt nicht! Ich versuche schon so gut wie garnichts mehr zu benutzen, aber nicht's hilft!

Könnt ihr mir vielleicht helfen? Kann mir einer etwas über die genauen Symthome oder den Ausschlag sagen? Vielleicht finde ich gewisse Parallelen und kann mir selbst ein Bild davon machen.

M=elanixe Uhl hat geantwortet


Bin auch betroffen...

Ich weiß seit heute, dass ich auch diese Perubalsam Allergie habe. Zusätzlich bin ich auch noch allergisch gegen Propolis (Kittwachs der Bienen). Bei mir hat es sich durch extrem trockene und juckende Hautstellen und einem Lippenexem geäußert. Ich habe mir die anderen Beiträge zu diesem Thema gerade durchgelesen und bin sehr froh darüber, dass ich so zu Infos gekommen bin. Über neue Erkenntisse und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar! ;-)

nXowr.dlic$htx2 hat geantwortet


Allergie gegen Perubalsam, Duftstoffe, Kolophonium

Hallo,

weiß seit Sommer 2002, daß ich gegen genannte Stoffe allergisch bin. Weitergehende Hilfe von schulmedizinischen Fachärzten = 0!

Bin seitdem auf eigene Recherchen, Ausprobieren und Spekulationen angewiesen. Schreibe im folgenden also nur aus eigenen bisher unbewiesenen Vermutungen:

Im Duftstoff-Mix ist u.a. ISOEUGENOL enthalten, das ist verwandt mit EUGENOL = EUGENIA CARYOPHYLLUS = Nelkenöl. Ist z.B. in provisorischen Zahnklebern, z.B. "tempond", enthalten. (verursacht bei mir extremes Brennen und ganz schlimme Zungen- und Mundschleimhautentzündungen). Vermutlich sollte man auch keine Gewürznelken verwenden, verwandt sollen auch Zimt und Vanille / Vanillin (das ist in 99,9% aller Süßigkeiten enthalten) sein.

EUGENOL wird von vorsintflutlichen Zahnärzten auch in Zahnwurzelfüllungen (ebenso auch in Tinkturen, die die Wurzel direkt nach der Behandlung abtöten und desinfizieren sollten) eingesetzt. Verursacht bei mir (nur Verdacht) starke Zahn-Nervenschmerzen, die kein Zahnarzt lokalisieren kann.

Kolophonium (= Mischung vom Harz verschiedener Nadelbäume) befindet sich in Zahnlack, der speziell auf empfindliche Zähne aufgetragen wird (welche Ironie) =>> extreme Schmerzen und Entzündungen im Mund.

Kolophonium ist auch in normalen Pflastern enthalten (auch in denen für Epikutantest) => Hautausschlag, Jucken, Brennen, Rötung.

Perubalsam = Balsam Peru habe ich noch NIE auf irgendeinem Produkt in der Zutatenliste gelesen, Aufklärung über verwandte Stoffe durch Ärzte leider gleich null.

Ich vermute bei mir Kreuzallergie / Gruppenallergie von Perubalsam zu Benzoesäure, versuche alles zu vermeiden, was die Wortbestandteile "BENZO" oder "BENZYL" enthält, z.B. sodium benzoate = Natriumbenzoat in flüssiger Seife im Krankenhaus (speziell für empfindliche Haut, was ein Witz).

Benzoesäure kommt in geringen Mengen in vielen Lebensmitteln vor, z.B. Obst (alle Beeren, Pflaumen, Kirschen, gute Infos hierzu im Forum von [[http://www.laktoseintolerant.de]]) und Milchprodukte (ich reagiere auch mit Durchfällen auf viele Lebensmittel, Ursache bisher unbekannt, liegt aber vielleicht an der Benzoesäure).

Hilfreich bei mir war bisher eine Ernährungsumstellung auf weitgehende Meidung aller Lebensmittelzusatzstoffe, insbesondere Konservierungsstoffe und Aromastoffe - das bedeutet: 99% der Produkte eines normalen Supermarktes sind für mich nicht mehr kaufbar.

Hoffe auf Resonanz, schreibe ggf. später mehr hierzu.

Cvomp3utersgchrecxk hat geantwortet


Allergien gegen Perubalsam, Duftmixstoffe, Chlorkresole

Wie ich sehe, stehe ich mit diesem Problem nicht alleine da.

Seit ca. einem Jahr leide ich an aufgesprungenen Fingerkuppen. Das tat nicht nur ganz schön weh, sonderen die Hände waren nur noch eingeschränkt zu gebrauchen.

Alles Schmieren half nichts. Ein Allergietest am Jahresende brachte es an den Tag.

Nun meide ich alle Badezusätze und Flüssigseifen und wasche meine Hände nur noch mit Kernseife.

Auch auf Schokolade und Süßigkeiten mit Schokoladenüberzug verzichte ich.

Und ich habe spürbare Erfolge zu vermelden!

e>ggi hat geantwortet


ich habe auch perubalsam-allergie

ich habe auch eine allergie auf perubalsam und bin dankbar das einige von euch so gut bescheidwissen.die hautärztin konnte mir nicht sagen warum ich keine süssigkeiten vertragen habe,aber dank euch kenne ich jetzt die zusammenhänge.schade das vielen ärzten die zusammenhänge mancher beschwerden nicht kennen und fast so tun als sei man ein simulant. meine freundin ist apothekerin und hat an einige kosmetikfirmen anfragen geschickt zu den inhaltsstoffen ihrer produkte(kann wohl jeder in den apotheken so eine anfrage machen),wenn was beim raus kommt kann ich mich ja melden.lasst euch nicht unterkriegen

evggi hat geantwortet


tips zu perubalsam-allergie

perubalsam direkt ist nicht in der zahnpaster, aber einzelkomponenten können enthalten sein. nette antworten auf fragen zu diesem thema gibt es bei [[http://www.gaba-dent.de.und]] zum thema haut kann ich die produkte von physiogel empfehlen [[http://www.stiefel-gmbh.de.auch]] gut sind produkte aus der drogerie von "apotheker scheller". das was erst mal

mWadd=ydi01 hat geantwortet


Hallo!

Ich habe auch Perubalsam allergie, aber bei mir ist es nicht sehr schwer. Vom Arzt habe ich fast keine Information erhalten. Aber selbst konnte was finden:

Perubalsam wird aus dem geschwefelten Holz eines Baumes gewonnen, der in Süd- und Mittelamerika beheimatet ist (Myroxylon balsamum var. pereirae --Perubalsambaum; engl.: Balsam of Peru, Peru balsam tree). Verwendung findet Perubalsam als Duftstoff z.B. in Putzmitteln, als Aromastoff in Lebensmitteln und als Ölzusatz in Polituren sowie - wenn auch nur noch selten - in Medikamenten (Salben) und Kosmetika . Er gilt als häufiger Auslöser von Allergien. Das Hauptallergen ist ein Salz der Benzoesäure (Coniferylbenzoat), zusätzlich sind mindestens noch 15 andere Nebenallergene bekannt. Salze der Benzoesäure werden auch in Lebensmitteln als Konservierungsstoffe (E 210 bis E 219) eingesetzt.

Früher war Perubalsam in Kosmetika nur als Riechstoffkomponente mit einem Höchstgehalt von 0,1 Prozent zugelassen. Damals musste der Hinweis "enthält Perubalsamöl" auf der Verpackung deutlich sichtbar angebracht sein. Im Jahre 1999 wurden die Bestimmungen an die EU-Richtlinien angeglichen. Seitdem ist die Zugabe von Perubalsam zu Kosmetika uneingeschränkt möglich. Allerdings wird dieser Stoff kaum noch verwendet. Falls doch Perubalsam eingesetzt wird, muss er als "Myroxylon Pereirae" in der Bestandteilsliste angeführt sein. Diese Kennzeichnung der Inhaltstoffe ist für Kosmetika verpflichtend.

Perubalsam gibt's auch als Duftstoff in Zigaretten!!!!

Und jetzt mit alle diese Verbote was darf ich endlich ??? ???

CPihrivPelxlo hat geantwortet


Ich hab auch Allergie! Und Formaldehyd ;-)

Hi leute

Ich habe eigentlich schon sehr lange die allergie!

Aber ich wusste net das die so heist ich dachte immer

es wäre Heuschnupfen ;-D !

Heuschnupfen habe ich ja auch !

die Anzeichen für die Perubalsam Allergie sind:

Brennen und anschwellen der Schleimhäute,starke Wasser einlagerung mit Migräne! Und juckende Hautreaktion

an Händen und Füßen(auch Neurodermities) ! ;-) also ich hab jetzt über mich erzählt nun habe ich auch Fragen an euch achso nochwas wer diese Reaktion auch hat meldet euch bitte ;-) also jetzt aber meine Frage: Wer kann mir helfen eine fast Perubalsam freihe Diät zu erstellen?

Bitte Meldet euch ! Ciao *kuss*

e!ggi hat geantwortet


re:diät cirivello

im allergiefall übernimmt die kankenkasse eine ernährungsberatung(meine jedenfalls dak)allerdings muss der berater bestimmte bedingungen erfüllen(irgendwelche diplome oder so)und es muss vom arzt verordnet werden. such dir am besten einen berater und lass dir unterlagen geben,die schickst du an die kasse und die entscheidet ob sie für diesen berater zuzahlt(ich glaube erste sitzung bis ca.30 €und jede weitere bisca.20€)ich habe jetzt auch einen temin und die erste sitzung ist kostenlos.ansonsten gibt es schon sehr viele produkte ohne konservierungsstoffe.allerdings fällt es schwer auf die süssigkeiten zu verzichten.kleine sünden werden sofort bestraft.puddings und jogurths solltst du ausprobieren da ja aromastoffe drin sind.alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH