» »

Heuschnupfen: Bin mit meinem Latein am Ende!

Emrdbe,erxe82 hat die Diskussion gestartet


Ich schreibe hier jetzt, weil ich echt nicht mehr weiter weiß.

Ich leide an Pollenallergie seit 10 Jahren (bin eigentlich gegen fast alles allergisch was blühen kann, am schlimmsten aber sind die Gräser). Ich mache alle 2 Jahre bei meinem Lungenfacharzt einen Allergietest, nehme brav meine Medikamente, aber nichts nützt.

Angefangen hab ich früher mit Clarityn, die haben rasch nichts mehr geholfen, mir wurden dann Zyrtec verschrieben. Auch die halfen mir nicht wirklich, dann bekam ich ein Medikament (mir fällt der Name jetzt nicht ein) das es jetzt nicht mehr gibt (wurde vom Markt genommen weil es sich mit irgend einem Aidsmedikament nicht verträgt - viell. weiß jemand was ich meine). Das half mir noch am Besten von allem, allerdings war es ein ziemlicher "Todschläger" - wenn ich das genommen habe, habe ich den ganzen Tag durchgeschlafen.

Naja, dann hats mir gereicht und ich habe meinen Lungenfacharzt gewechselt: Der verschrieb mir Aerius (jeden Tag am Abend eine Tablette), zusätzlich einen Nasenspray und Augentropfen (Livostin). Die haben die Beschwerden ein Jahr lang etwas gelindert, dann wurde es aber wieder gaaanz schlimm. Bekam jetzt die Xyzall verschrieben (angeblich eine Weiterentwicklung von Zyrtec oder Clarityn - weiß nicht), Einnahme ebenfalls jeden Abend eine Tablette. Wieder ein Jahr halbwegs besser - heuer wieder gaaanz schlimm.

Ihr seht, ich hab echt schon fast alle Medikamente durch die es zur Zeit am Markt gibt: Es kann doch nicht sein dass bei mir nichts wirkt ???

Am Schlimmsten betroffen sind heuer meine Augen: Die sind ganz schlimm rot und ich sehe manchmal echt nur noch verschwommen. Die Livostin-Tropfen helfen gar nichts - die sind als ob ich Wasser hineintropfen würde. Wisst ihr Rat ???

Danke schon jetzt für eure Hilfe!

Antworten
M.inxo hat geantwortet


Medikamentöse Behandlung bringt bei solch starkem Heuschnupfen in der Tat nicht viel.

Das beste was Du machen kannst ist Dir eine Schlangengift oder Cortisonspritze verpassen zu lassen, dann hast Du Ruhe.

Und im Herbst würde ich mit einer Hyposensibilisierung beginnen.

Nur so wirst Du den Heuschnupfen dauerhaft lindern können.

Der Körper gewöhnt sich viel zu schnell an Medikamente und deren Wirkung und wird dagegen imun!

Kann mit Dir mitfühlen, hatte letzte Woche (an den beiden heißen Tagen) auch an 2 Tagen Pollenattacken vom feinsten! Hat bis gestern nachgewirkt...

Werde mich glaub heuer auch zur Hyposensibilisierung durchringen, da ich auf Gräser am schlimmsten reagiere.

Hatte heuer bis dato sonst noch überhaupt nichts...

E%rdb0eerex82 hat geantwortet


Die Spritzen

bekomme ich nicht weil ich zu jung bin laut meinem Arzt. Mein Vater holt sich eine im Frühjahr und hat das ganze Jahr Ruhe. Ich bekomme sie nicht weil ich noch Kinder bekommen kann und zu jung bin - mein Bruder bekommt sie auch nicht.

Ich weiß nicht genau welche Spritze mein Vater bekommt, ich weiß nur dass er dann 3 Monate lang Magentabletten schlucken muss weil die so den Magen angreift.

Hyposensibilisierung: Da sind die Erfolgschancen auch nicht soo groß hab ich gehört.

Das beste ist, man sperrt sich in einem klimatisierten geschlossenem Raum ein und geht erst wieder im Oktober/November da raus. Mir gehts zur Zeit auch total mies wegen den beiden heißen Tagen... gestern hätten sie Regen angesagt, bei uns aber viel zu wenig dass die Pollen weggewaschen worden wären. Ich muss ständig draußen sein (Hausbau) und da blühen rundherum alle Felder und Wiesen. Ich halte das nicht mehr aus!!!! Mag nicht mehr!!!

E2llKoran hat geantwortet


Hallo Erdbeere!

Wie bei allen Allergien ist da guter Rat teuer. Ich will es trotzdem versuchen.

Normalerweise ist man nicht einfach so allergisch, sondern das ist ein Zeichen dafür das dein Immunsystem entgleist ist. Das kann auch wieder weggehen wenn du die Ursache für diese Entgleisung gefunden hast. Und diese Ursachen können ungeheuer vielfältig sein. Fängt bei den Zähnen (Zahnfüllungen) an und hört bei der Haushaltschemie (Parfüm, Weichspüler usw.) auf.

In München gibt es einen Arzt der arbeitet mit Lasertherapie gegen Allergien. Dieser Arzt ist sehr erfolgreich und man braucht nur wenige Behandlungen.

Ansonsten muss man selbst Detektiv spielen und das ist mühsam ich weiß, aber es lohnt sich.

Das ah und oh bei allem ist, alles so natürlich wie möglich zu essen und zu trinken. Das gleiche gilt auch für die Wohnungseinrichtung. Am besten keine Teppiche und ansonsten Holzmöbel kaufen.

Irgendwelche Tipps zu geben was Ernährung usw. betrifft halte ich für falsch, da jeder nunmal anders ist. Dr. Bruker hat vielen geholfen, auch Heuschnupfengeplagten bis zur Symtomfreiheit, und doch ist auch dies keine Ernährung für alle.

Am besten du horchst mal selber in dich hinein und fragst dich was bei dir die Ursache sein könnte. Man kann sich ja so nach und nach umstellen auf natürliche Dinge.

Eine Freundin von mir hat mal ein Jahr auf Fleisch verzichtet und ihr Heuschnupfen war weg, eine andere widerum musste welches Essen und es ging ihr besser. Wieder andere verzichten auf Parfüms, Deos, Weichspüler und sonstige parfümierten Sachen und die Allergie ist weg.

Du siehst keine leichte Sache. Ach so hab vor kurzem noch was dazu gelesen. Eine Darmsymbiose mit guten Bakterien (Symbioflor 1) soll Heuschnupfengeplagten helfen, bei manchen sogar zur Symptomfreiheit führen.

Was auch sehr gut hilft sind Schüsslersalze. Du kannst viel tun und das du den ganzen chemischen Mist nicht verträgst ist vielleicht ein Vorteil. Wenn du erst einmal andere Wege beschritten hast und du nicht mehr abhängig von der chemischen Industrie bist, dann kannst unter Umständen ein ganz neues Leben führen.

Ich wünsche dir viel Gesundheit und Erfolg

Gruß

E2rdbe%erex82 hat geantwortet


@ Elloran

Das wird in der Tat ein hartes Stück Arbeit. Schüssler-Salze werde ich probieren, wenns nichts hilft schadets auch nicht.

Ernährungsmäßig weiß ich nicht was ich ändern sollte, esse eigentlich eh fast nur Bio, selten Fleisch. Hmm... was das Einrichten des Hauses betrifft: Momentan kann ich nichts ändern weil ich noch bei meinen Eltern wohne, bin aber eh schon am Hausbauen.

Danke für deine Tipps!

M@inxo hat geantwortet


Kannst Du den Arzt in München mal nennen?

Mit Lasertherapie meinst Du aber nicht diese Bioressonanz/Strom Therapie.

Die hatte ich mal gemacht und außer dass es viel Geld gekostet hat und ich laut dem Test auf einmal auf 1000 Sachen allergisch sein sollte brachte es nichts.

Außerdem musste man da alle 2 Wochen hin u.s.w...

Klar man muss schon Detektiv spielen und auf ein paar Dinge verzichten (zumindest meistens) auf die man reagiert bzw. die eine Kreuzallergie o.ä. hervorrufen.

Sowas wirkt sich natürlich noch schlimmer auf den bestehenden Heuschnupfen aus.

Außerdem sollte man die Hausmittelchen die es gibt beachten:

Täglich mindestens einmal duschsen (vorallem die Haare waschen, damit die Pollen rausgehen). Vorm Schlafen gehen!!!

Augen und Nase mit kaltem Wasser ausspühlen ggf. Kochsalz...

Fenster unter Tags geschlossen halten vorallem im Schlafzimmer und erst nachts lüften! Die Kleidung nicht draußen zum trocknen aufhängen sondern in der Waschküche oder Wohung.

Sonnenbrille tragen (macht die Augen unempfindlicher und schützt etwas vor den Pollen).

Im Auto Pollenfilter einbauen...

Mehr kann man fast nicht tun, außer sich wirklich einschließen.

Aber dann wird man noch depressiver.

jxn hat geantwortet


@Erdbeere82

> Ihr seht, ich hab echt schon fast alle Medikamente durch die

> es zur Zeit am Markt gibt: Es kann doch nicht sein dass bei

> mir nichts wirkt

Auf Dauer wirst du weder mit Medikamenten noch mit den bisher genannten Methoden das Problem dauerhaft lösen können. Diese Methoden wirken nur symptomatisch, sie lindern also die Krankheitsfolgen (Symptome) - beseitigen aber nicht die Ursache der Allergie.

Allergien sind die Folge einer langjährigen Fehlernährung, eine Behandlung muß daher immer auch eine Ernährungsumstellung beinhalten, wenn man die Allergie loswerden will.

p^ünkdtchxen hat geantwortet


Hi Erdbeere

Allergie - Ursache ?

die Allergien verstärken sich, wenn der Körper schon schwer beschäftigt ist... ich möchte hier keine Parolen gegen Milch und Fleisch daherrufen, aber vielleicht liegt bei dir auch die Ursache in der Ernährung.

Es wurde bei uns viel leichter, als man/frau/ selbst feststellte, dass eine Milcheiweißunverträglichkeit vorliegt.

Diese festzustellen ist so hörte ich nur duch selbst austesten möglich.

Wenn du magst, versuch doch einfach ein paar Tage die Ausschlußdiät. Am besten belohnst du dich nachher mit etwas Besonderem (Wochenendausflug / Musical oä), denn du solltest 2 Tage nur gekochte Kartoffeln essen und Wasser trinken, dann 2 Tage Reis zum Schluß kannst du noch 2 Tage Nudeln einlegen. Ab Tag 3 kannst du auch Kart. und Reis über Tag mischen. Wasser ist immer erlaubt.

Wenn's dann deinen Allergien wesentlich besser geht, könnte man davon ausgehen, dass dich sonst bei der Ernährung etwas sehr "aufgeregt" hat. Bio ist ja super, aber zB Biomilch ist auch Milch.

Lactoseintoleranz kann auch im ganzen Körper Streßsymptome zeigen. ZB starke Allergien auf alles mögliche, schlechte Stimmung, schwummeriges Gefühl im Kopf - wie beschwipst nur nicht zum lachen (Gase im Körper), Bauchschmerzen na klar, Gelenkschmerzen vielleicht (Ablagerungen durch die Unmöglichkeit des Abbaus und Ausscheiden eines Stoffes).

Der Körper entspannt sich wenn man den "Feind" gefunden hat und meiden kann.

Wir haben inzwischen auch gute Erfolge durch homöopathische Behandlung ( Stärkung des Immunsystems)

Vielleicht sind das Ideen, die dich ein Stück weiterbringen.

[[http://www.libase.de]] wäre Infoplattform für Milch/Laktose mit vielen guten Tipps im Forum

machs gut !! *:) P.

pxüAnktxchen hat geantwortet


Kreuzallergien vergessen

Hi Erdbeerchen

hab ganz vergessen - weil eigentlich sagen das die Allergologen.

Du schriebst, du bist gegen viele Pollen allergisch.

Weißt du, dass es Kreuzallergien gibt ? Listen gibts bei den Ärzten bzw. ua in [[http://www.allergopharma.com]] o.ä.

Vielleicht höre ich mich jetzt besserwisserisch an, soll aber nicht sein.

ZB Birke = Ärpel, Möhren, Paprika, Sellerie ich glaub auch Erdbeeren sind nicht so gut.

tschüß P.

Eqr{dbelere82 hat geantwortet


Danke für eure Tipps

Meine Frage hört sich jetzt viell. blöd an, aber was sind Kreuzallergien?? Heißt das, dass man bestimmte Lebensmittel nicht essen sollte wenn man gegen gewisse Pollen allergisch ist?

Ich bin lt. meinem letzten Allergietest vom letzten Frühjahr allergisch gegen Gräser, Getreide, Roggen, Birke, Rotbuche, Erle, Hasel, Beifuß, Wegerich und Esche.

Da dürfte ich dann wahrscheinlich ja fast gar nichts mehr essen, oder ???

Kann das auch mit meiner Melonen-Unverträglichkeit zusammenhängen ???

Was die Ernährung betrifft ist mir auch was eingefallen! Ich war früher (vor ca. 6 Jahren) magersüchtig. Da war logischer Weise mein Immunsystem geschwächt und ich bilde mir ein, dass in dieser Zeit meine Allergie schlechter wurde und bis heute so blieb. Kann das auch ein Grund sein ???

EmllLoraxn hat geantwortet


Hallo zusammen!

Im Zusammenhang mit Magersucht das kann durchaus sein, da der Körper mit vielen Stoffen unterversorgt ist und die Abwehrzellen und Entgiftungsenzyme nicht mehr richtig funktionieren. Kannst ja heute mal überprüfen lassen ob bei dir jetzt wieder alles im Lot ist. Vitamin B12, Selen, Zink, Folsäure, Kupfer, Ferretin und Eisen. Das sind die wichtigsten Parameter die über das Immunsystem viel aussagen. Fehlt etwas von diesen Stoffen oder ist es zu wenig vorhanden, dann hat das Auswirkungen auf die gesamte Abwehr, die Blutbildung, die Entgiftungsenzyme usw. Aber bitte in diesem Zusammenhang nicht wahllos Vitamine schlucken, denn da gibt es große Unterschiede und die Sache kann eher nach hinten losgehen.

Wie sieht es denn mit den Zähnen aus. Amalgam/Palladium?

Und denk dran was ich dir über die Darmsymbiose geschrieben habe. Das soll echt helfen. Wie sieht es bei dir übrigens im Darm aus. Hast du schon mal eine Stuhluntersuchung machen lassen, um zu wissen ob du irgendwelche Fremdbesiedelungen in Form von Pilzen oder Parasiten hast. Ein Arzt mit Anhang Naturheilverfahren macht das auf jeden Fall.

Bei den Schüsslersalzen wünsche ich dir viel Erfolg. Besorge dir ein gutes Buch darüber und wende sie geziehlt an. Damit kann man viele körperliche Probleme beeinflussen.

Liebe Grüsse

E(rdbeeare8x2 hat geantwortet


Wie geht das mit der Untersuchung der Abwehrzellen ???

Meine Zähne sind in Ordnung - keine Füllung!

Von den Schüssler-Salzen hab ich schon viel gehört... wollte mir ohnehin welche zulegen - allerdings für Menstruationsbeschwerden. Eine Freundin von mir nimmt die und sie ist total begeistert.

Stuhluntersuchung hab ich ohnehin bald vor mir (Verdauungsprobleme)

j"n hat geantwortet


@Erdbeere

Hallo Erdbeere,

> aber was sind Kreuzallergien??

Die allergische Reaktion des Immunsystems bezieht sich immer auf bestimmte Eiweiße, die in den Pollen enthalten sind. Wenn die Eiweiße in einem anderen Allergen, bspw. in einem Apfel sehr ähnlich sind, dann reagiert das Immunsystem auch auf diese Stoffe. Das nennt man dann Kreuzallergien.

> Heißt das, dass man bestimmte Lebensmittel

> nicht essen sollte wenn man gegen gewisse

> Pollen allergisch ist?

Es heißt nur, daß dein Organismus auch auf andere Lebensmittel reagieren könnte, wenn du auf Pollen allergisch bist.

> Da dürfte ich dann wahrscheinlich ja fast

> gar nichts mehr essen, oder

> Kann das auch mit meiner Melonen-Unverträglichkeit

> zusammenhängen

Das kann damit zusammenhängen. Die Nahrungsmittel nicht mehr zu essen, macht aber keinen Sinn, denn davon geht deine Allergie nicht weg. Du vermeidest nur, daß irgendwelche Reaktionen auftreten, aber krank ist dein Stoffwechsel nach wie vor.

> Ich war früher (vor ca. 6 Jahren) magersüchtig.

> Da war logischer Weise mein Immunsystem geschwächt

> und ich bilde mir ein, dass in dieser Zeit meine

> Allergie schlechter wurde und bis heute so blieb.

> Kann das auch ein Grund sein

In jedem Fall. Die Allergie entsteht, weil dein Organismus mit biologischen Wirkstoffen unterversorgt ist. Wenn du im Rahmen der Magersucht noch weniger gegessen hast, dann fehlten dir natürlich diese Wirkstoffe erst recht, so daß sich die Allergie verstärkt. Praktisch hast du mit der Magersucht deinen Stoffwechsel geschädigt.

Die Lösung deines Problems liegt in der Ernährung - du muß dich so ernähren, daß dein Organismus wieder alle nötigen Wirkstoffe bekommt. Dann verschwindet auch die Allergie wieder (und vermutlich deine Verdauungsprobleme gleich mit). Das geht aber in der Tat nicht mit Nahrungsergänzungen.

E'rd7beerxe82 hat geantwortet


Und auf was speziell soll ich da bei meiner Ernährung achten? Viel Obst und Gemüse esse ich eh. Kann man durch eine Blutuntersuchung feststellen welche Immunstoffe mir fehlen??

pZünktqchen hat geantwortet


allgemeines zur Lebensmittelallergie

Moin moin Erdbeerchen

vielleicht gibts da etwas neues zu lesen.

[[http://www.lebensmittelallergie.info/index.php]]

Ansonsten denke ich wäre eine große Blutuntersuchung erforderlich - damit du nicht vor lauter ausprobieren den Faden verlierst.

bis bald :)^ P.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH