Juckende Bläschen an den Fingerseiten und Fußsohlen

27.09.02  15:51

Ich bekomme ständig kleine juckende, mit klarer Flüssigkeit gefüllte Bläschen an den Seiten meiner Zeigefinger und an den Fußsohlen. Diese trocknen nach einer Weile aus, dann schält sich die völlig vertrocknete Haut in größeren Stücken. Gleichzeitig habe ich viel Schweißbildung an Händen und Füßen. Besonders an den Füßen ist das Jucken manchmal echt schlimm, besonders morgens und abends, also wenn die Schuhe ausgezogen sind. Meine Fußsohle sieht so schlimm aus, dass ich mich damit nicht ins Schwimmbad trauen würde. Die trockene Haut bildet sich auch an den Zehen, allerdings ohne die Bläschen vorher.

Meine Hautärztin sagte, es handele sich um ein erbliches Ekzem, und tatsächlich hat meine Mutter es auch, aber nicht ganz so schlimm. Außer rückfettender Salben könne man aber nichts tun. Fußpilz kann ausgeschlossen werden, darauf wurde ich mehrmals, auch von anderen Hautärzten, untersucht.

Eine Zeitlang hat mir - peinlich, peinlich - das Efasit -Fußspray "Trockene Füße" geholfen. Aber jetzt geht das Jucken und Abpellen wieder los.

Weiß einer einen Rat?

P3h(lxip

17.10.02  23:18

mach dir keinen Kopf

Hallo Phiip,

was Du da schreibst hört sich für mich wie Feuchte Scuppenflechte im Midizinischen auch Psoriasis Pustolosa an. Ich habe nämlich diese Art von Schuppenflechte, seid ca drei Jahren und am Anfang war es fürchterlich für mich. An manchen Tagen konnte ich kaum gehen und war nur noch fertig mit meiner Welt.Dann kam ich in eine Hautklinik wo man mir sehr gut geholfen hat.Es war eine sehr harte Zeit, doch heute ,wenn ich mir meine Hände und Füsse ansehe weiß ich das dieser Kampf was gebracht hat.Klar bekomme ich immer noch Blasen an den Händen und Füsse doch lange nicht mehr so schlimm wie am Anfang.Fals Du noch mehr wissen möchtest melde Dich und ich helfe Dir bei Dienen Fragen.Hier hast Du meine E Mail Adresse : nicole.gottwald@sempre-italia.de

c\lewarcXhen

18.10.02  01:14

Re: Juckende Bläschen an den Finger-Seiten und ...

Hallo Philipp,

kann die juckenden Bläschen an den Fingern nachvollziehen, denn die bekomme ich auch. Bei mir ist es allerdings eine allergische Reaktion auf verschiedene Lebensmittel, die aber erst einige Tage später, nachdem ich die Sachen gegessen habe, rauskommt.

Sehr gut helfen mir Salbe und Gel aus Aloe Vera. Das Gel nimmt mir sofort den Juckreiz und die nach den Bläschen aufgebrochenen Stellen heilen auch sehr schnell wieder ab.

S[abixne

30.12.02  12:29

Re: Juckende Bläschen an den Fingern

Hallo!

Seit etwa einem Jahr habe ich auch solche Bläschen an den Fingern. Sie kommen meist über Nacht und jucken dann fürchterlich, so dass ich sie aufkratze. Die Bläschen sind mit Flüssigkeit gefüllt, die manchmal klar, manchmal auch gelblich-milchig ist. Ich hatte den Ausschlag erst am Ringfinger der linken Hand, nun fängt es auch am rechten Mittelfinger an. Die Bläschen heilen nach 2-3 Tagen ab und die Haut ist dann rauh, trocken und schuppig und geht ab. Der Ausschlag scheint allergisch zu sein, denn ich habe zahlreiche Allergien. Immer wenn ich allergischen Schnupfen habe kommen auch die Bläschen.

Habe schon Homöopathie versucht, was nichts half. Im Moment versuche ich eine Urintherapie (Bäder). Ist nicht mal so unangenehm wie ich dachte, und es trocknet die Bläschen aus... mal sehen ob es was bringt! Habe etwas Hoffnung geschöpft. Hat jemand ähnliche Probleme und was macht ihr dagegen? Freue mich über jede Nachricht.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr,

Tina

_TTHinai_

01.01.03  19:42

Nahrungsmittel

Hi, ich kenne diese Bläschen wenn ich unverträgliche Nahrungsmittel esse. Seit ich die weglasse kriege ich die überhaupt nicht mehr - vorher war das ganz schlimm, die HÄnde sahen furchtbar aus - und das als Sekretärin - ich habe schon niemandem mehr die Hand gegeben. Fructose ist meiner Erfahrung nach ein häufiger Auslöser dieser Bläschen. Hast du die evtl. auch manchmal!! auf der Zunge?? So ganz kleine schmerzende Bläschen. Das könnte ein Hinweis sein. Ansonsten tippe ich auf Nahrungsmittel.

Lissy

L:issxy

01.01.03  22:02

Untersuchung?

Wie wurde dermatologisch untersucht? Wie kann die Hautärztin sicher sein, daß es KEIN Hauptpilz ist?

Was sind das für Strümpfe? Wie geht es mit reiner Baumwolle?

Kleine Bläschen könne Zeichen von Allergien sein, die aber nicht dort verursacht werden, wo die Bläschen auftauchen. Nahrungsmittel und Amalgam sind mögliche Auslöser.

Wurde das Waschmittel für die Kleidung gewechselt? Wird Weichspüler benutzt?

Welcher Geschirrspüler wird verwendet? Spülmaschine?

i=38x7

04.02.03  05:11

Pompholyx

Letzten Freitag bin ich mit meinen Bläschen an der Handflache und den Seiten der Finger zum Arzt gegangen. Das Untersuchungsergebnis des Arztes entsprach meinen Recherchen im www: Dyshidrotisches Ekzem oder auch Pompholyx.

Diese Bläschen, aus denen klare Flüssigkeit austritt, die nach der Trocknung gelblich aussieht, jucken nicht nur, sondern sehen auch noch eklig aus. Wenn ich die Bläschen wachsen lasse (nicht aufknibbel oder aufschneide) dann habe ich das Gefühl, dass sie sich rasend schnell vermehren. Wenn ich die Bläschen öffne, kommt vermehrt Flüssigkeit heraus und es dauert ca. 1-2 Tage bis sie vollständig vertrocknet sind.

Vom Arzt habe ich die Salbe Elocon verschrieben bekommen, die den Wirkstoff "Mometasone Furoate 0,1% w/w" (ein Cortisonähnlicher Wirkstoff) enthält. Auf meine Frage, wo denn diese Bläschen herkommen, konnte er mir keine Antwort geben, bis auf, dass man es bisher noch nicht herausgefunden hat. Stress könnte eine Rolle spielen und auch der Verzehr von Orangen. Momentan habe ich noch nicht das Gefühl, dass mir die Salbe hilft aber ich bin vielleicht auch etwas ungeduldig.

Meine Frage an euch ist:

- welcher Wirkstoff / welches Medikament hilft euch?

- Bei welchen Lebensmittel habt ihr das Gefühl gehabt, dass sich die Bläschenbildung beschleunigt?

-Hat bei euch (speziell Tina) eine Eigenurintherapie geholfen? Wenn ja, wie macht man das? Urin auf die betroffenen Stellen auftupfen? Und dann?

Danke für Eure Antworten

CNyclxam

04.02.03  10:06

ich bekomme diese bläschen manchmal auch

also bei mir treten dirse bläschen ebenfalls teileweise auf. vor allem an den händen, den fingern, den unterarmen und den knien.

ich beobachte bisher das es sich bei mir oft im zusammenhang mit streß äußert, aber auch mit cola und schokolade bekomm ich die probleme, was vielleicht daran liegt das ich gegen phosphat allergisch bin und das in beiden sachen auch vorkommt. behandeln tu ich nicht. ich stech sie auf, quetsch sie aus und geb dann nur ne zinkoxidsalbe drauf, die sie austrocknet. am nächsten tag sind sie abgeschwollen und ausgetrocknet.

tbiplt

09.02.03  18:28

Re: Juckende Bläschen an den Finger-Seiten und ...

Hallo Phlip und andere,

kenne das auch mit den Bläschen. Habe das wahrscheinlich durch die Einnahme von Cortison. Aber mein Hautarzt hat mir ein echt tolles Mittel verschrieben : Ichthoseptal (Lösung)!! Nach ein paar Tagen Anwendung waren die Bläschen weg.

Für die Fußsohlen nehme ich jetzt : Allpresan - Cremeschaum No.:3 , die Fußsohlen werden wie neu und ... das Jucken ist weg!

Alle anderen Salben vom Hautarzt hatten dagegen nicht geholfen.

dFagbluxme

12.02.03  07:44

ätzende Bläschen

Schokolade ess ich nie und Limonade mag ich überhaupt nicht. Momentan versuche ich mich auch mit Zinksalbe über den Tag zu retten. Ist sogar angenehm, trocknet bei mir aber nichts aus ??? . Nachts nehme ich die verschriebene Salbe vom Doc. Die Bläschen wachsen jedoch weiter und suchen sich Neue Stellen. :-(

@dagblume

habe mich mal auf die Suche nach Ichthoseptal Lotion gemacht und habe gesehen, dass es für bzw. gegen Akne angewendet wird. Mir kommt dabei der Gedanke, dass ich ja auch mal eine Herpescreme auf die Bläschen auftragen könnte.

Hat das schon mal jemand versucht?

Cvyclxam

17.02.03  11:04

Re: Dyshidrotisches Ekzem

Hallo an alle, die an einem 'Dyshidrotisches Ekzem' leiden (endlich habe ich mal einen Namen dazu gefunden).

Schön wäre ein Erfahrungsaustausch von betroffenen - vielleicht gibt es ja mal den einen oder anderen Hinweis, was man tun kann um die Sache in den Griff zu bekommen oder es zumindest einzudämmen.

Viele wissen wohl gar nicht (so wie ich), dass sie daran leiden. Viele Hautärzte sprechen meistens von einer 'Allergie' (nur ergab der Allergietest bei mir rein gar nichts) oder von einem Problem der Schweißdrüsen oder Neurodermitis oder sonstwas.

Ich habe im Web Bilder gefunden, damit man sich mal im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen kann.

So sieht es z.b. bei mir aus:

[[http://www.dermis.net/bilder/cd6/img0088.jpg]]

Ansonsten noch ein paar Websites:

[[http://www.dermis.net/neuro...nimalformen.asp#dyshid]]

[[http://www.derma.de/bochum/...ches_ekzem.html]]

Ich habe eine Email-Adresse dazu eingerichtet:

dysekz@web.de

Darüber hinaus habe ich auch noch ein Forum eingerichtet - ist aber noch leer - vielleicht kann man sich dort ja mal austauschen:

[[http://www.forumromanum.de/member/forum/forum.cgi?USER=user_237321]]

Leider werden hier wohl Links nicht wirklich korrekt angezeit:

Achtet bitte darauf, dass ihr beim Forumlink die komplette URL in euren Browser kopiert... der Rest des Links steht in der Zeile direkt darunter (USER=user_237321) ...

Gruß A.

AJ.S. (aus Sx.

04.03.03  10:50

dyshidrotisches Ekzem

Hallo!

Schön zu lesen (wenn es auch nicht wirklich schön ist) dass ich nicht die einzige bin. :-)

Ich war vor fast 2 Wochen beim Hautarzt, der meinen Verdacht (Internet- Recherche) bestätigte, auch ich habe ein dyshidrotisches Ekzem. Da der Zustand zu diesem Zeitpunkt mehr als unangenehm war- ich konnte die Finger nicht bewegen ohne dass irgendwo die Haut aufriss und blutete- bekam ich eine Cortison- Salbe (Diprosone). Die nehme ich nun einmal täglich, wodurch meine Haut endlich heilt. Ich nehme sie noch bis morgen. Die Bläschen verschwinden leider nicht völlig, aber sie jucken nicht mehr.

Ich habe auch zwei Cremes dazu bekommen, Excipial Protect und Excipial Repair. Die eine ist für tagsüber, die andere für nachts. Die Haut an meinen Händen ist jetzt (nach 1,5 Wochen mit den 3 Cremes) schön glatt und weich und es tut endlich mal nichts mehr weh! Bläschen habe ich heute keine, die letzten traten am Samstag auf.

Bei mir kann ich zu Nahrungsmitteln keinen Zusammenhang feststellen, aber zu anderen Dingen.

Mein Ausschlag ist im Winter schlimmer als im Sommer. Wenn ich meine anderen Allergien (Heuschnupfen, Hausstaub etc.) habe, wird er schlimmer oder besser! Verrückt, aber jedenfalls verändert er sich dann.

Nachts ist der Ausschlag am schlimmsten, vor allem, wenn ich die Hände unter der Decke habe.

So, jetzt ist das aber lang geworden ;-)

Die Idee mit dem Forum ist super, ich bin dabei.

Viele Grüße, Tina

P.S.: Zur Eigenurintherapie- wollen wir mailen?

_#Tinax_

15.04.03  01:53

Psychosomatische Ursachen

Hallo,

leider auch unter diesen Symptomen.

Nahrungsmitteltechnisch habe ich noch keinen Zusammenhang herstellen können.

Mir scheinen eher psychosomatischen Ursachen ausschlaggebend zu sein.

Erstens weil die Beschwerden immer phasenweise auftreten.

Zweitens weil sie auch schubweise auftreten, je nach emotionaler Verfassung. Wenn ich zum Beispiel zur Ruhe komme, abends im Bett, dann wirds erstmal unerträglich.

Mit Urin habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Einfach drauftun...

Für die Fußsohlen hilft ein Eispack.. solange draufstellen bis die Sohlen fast erfroren sind..

Aber verschwunden ist es bisher noch nicht!!

Grüße,

semper

sDempxer

15.05.03  00:33

Psyche

Hallo Semper!

Ja auch bei mir kommen Schübe, Stress und Psyche spielen sicher eine Rolle.

Das mit dem Zubettgehen ist bei mir genauso, allerdings glaube ich nicht, dass es mit dem zur Ruhe kommen zu tun hat. Ich denke vielmehr es liegt bei mir an der Wärme- mein Ekzem wird bei starker Kälte oder Hitze unerträglich.

Auch bin ich u.a. gegen Hausstaubmilben allergisch, die ja gerne in der Nähe der Schlafstätte sind...

viele Grüße

Tina

_{Milxux_

15.05.03  21:46

Dyshidrotisches Ekzem

Hallo,

bei mir verläuft diese Krankheit "dyshidrotisches Ekzem" schubweise. Vor ca. sieben Jahren trat es das erste Mal auf, ich hatte dann ca. 1,5 Jahre damit zu kämpfen, dann verschwand es vollständig. In den letzten zwei Wochen ist das Ekzem zum mittlerweile vierten Mal ausgebrochen und ich könnte heulen.

Ich habe mir intensiv einen Kopf darum gemacht, was für Ursachen diese Erkrankung haben könnte. Nachdem seitens meiner Ärztin bis auf eine Hausstaub-Allergie nix festgestellt wurde, ist meine Hypothese momentan, dass das Ekzem bei mir auftritt, wenn sich in meinem Leben etwas verändert (was zwangsläufig Stress nach sich zieht). So trat es das erste Mal auf, als ich kurz vorm Schulabschluss stand, dann, als ich von zuhause ausgezogen bin. Ich habe letztes Semester angefangen zu studieren, insofern könnte da was dran sein.

Zur Therapie: Bei mir hat nichts wirklich kausal geholfen, zumindest ist das meine subjektive Wahrnehmung.

Kortisonsalbe unterdrückt das Geschehen, ich hatte aber das Gefühl, das die Wirkung im Laufe der Zeit abnimmt. Meine Dermatologin hat mir noch PUVA angeboten, in meinem Empfinden hatte das aber keinen Effekt.

Womit ich ganz gut gefahren bin, sind erstens Betaisadona-Fußbäder (oder auch Handbäder): Die haben zum einen einen antiseptischen Effekt, zum anderen gerben sie auch etwas die Haut und trocknen aus. Das wende ich an, wenn das betroffenen Hautareal durch die Bläschen stark am Nässen ist.

Wenn die Haut in einer Phase ist, in der sie viel zu trocken ist, mache ich über Nacht einen Pflasterverband mit reichlich Fettsalbe.

Die Antisepsis scheint mir sehr wichtig zu sein, zumal ich das Ekzem auch an den Händen habe, und ich mir in meinem Job (Krankenpflege) keine kaputten Hände leisten kann.

Abschliessend: Auch wenn es eine richtig blöde, unnötige Krankheit ist, an der ich schon fast verzweifelt wäre, ist es, glaube ich, von Bedeutung, sie nicht zu wichtig zu nehmen. Ich kann mir gut vorstellen, daß die Krankheit umso schlimmer wird, je mehr man sich mit ihr beschäftigt. Ich hoffe wirklich, dass ich sie eines Tages nicht mehr habe. Wie gesagt, habe ich wirklich intensiv überlegt, was die Ursache(n) sein könnten, und bin zu keinem Schluss gekommen. Allerdings scheint es vermehrt Leute zu treffen, die auch mit Allergien zu tun haben.

sJebNatx78

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH