» »

Juckende Bläschen an den Fingerseiten und Fußsohlen

EKlGloxran


Juckende Bläschen habe ich wegbekommen!

Liebe Mitbetroffenen, auch ich habe diese Bläschen an den Händen, vorwiegend im Sommer. Diese treten immer wieder auf, wenn ich viel geschwitzt habe, mit Gummihandschuhen im Garten gearbeitet habe, oder im Schwimmbad war. Vor ungefähr fünfzehn Jahren hat ein Hausarzt mir gesagt ich hätte einen Hautpilz und mir eine Salbe gegen diesen Pilz aufgeschrieben. Es hat geholfen und ich war diese Bläschen los. Treten diese Plagegeister bei mir wieder auf, so verwende ich eine Antipilzsalbe oder ein Naturmittel (Apfelessig und Siliceagel) zwei Wochen lang. Danach sind diese juckenden Dinger wieder verschwunden.

Das Cortison gegen Pilze nicht wirkt, sondern sie Erkrankung nur noch verschlimmert ist klar. Sicherlich gibt es viele Ursachen an der Entstehung von diesen Bläschen, bei manchen ist es vielleicht auch eine Allergie. Doch sollte man bei diesen Bläschen auch an eine Pilzerkrankung denken. Bei mir war es jedenfalls so.

Gruß an alle ;-)

Elloran

bmadxler


Danke für so viele Infos

Hi,

eigentlich kann ich kaum Neues hinzufügen. Die Fußschiene nach dem Bänderriss hat bei mir auch die Geschichte am Fuß ausgelöst - glaube ich. Ich hatte lange den Eindruck, dass die Bläschen an den Fingern nach dem Verzehr von Tomaten auftraten. Schwimmen könnte wohl verstärken, ich bin seit Jahrzehnten im Schwimmverein, hatte allerdings bis vor etwa vier Jahren kein Problem mit den Bläschen. Jucken tun sie bei mir glücklicherweise nicht, nerven halt nur gewaltig.

Ich habe die Bläschen sehr stark eingeschränkt in sofern, dass sie nicht von einem Finger auf den nächsten überspringen. Wo sie einmal sind, bleiben sie, aber sie breiten sich nur sehr träge aus. Beim Arzt war ich erst vor etwa vier Wochen damit, der auch den üblichen Weg von Pilzsalbe (Canesten) zu noch einer Pilzsalbe und dann zu Cortison gegangen ist. Auch hier: Nix Neues gegenüber den Vorrednern. Allein: Da kann doch der Arzt nichts dafür. Was soll er denn machen - außer nach den Ursachen zu forschen?

Das erste Teebad erwartet auch mich, ansonsten melde ich mich wieder, wenn es bahnbrechende Erfolge gibt. Urin schreckt mich noch, aber wer weiß...

Gruß

j.enl_u90


Bläschen weg mit Teebaumöl

Ich habe diese Blläschen auch und zwar in den Handinnenflächen. Meist kommen sie, wenn ich davor ein Handballspiel hatte. Ich denke mal das liegt am Schweiß, da sich Pilze in Feuchtwarmen Gebieten am wohlsten fühlen. Doch weil ich für mein Leben gern Handball spiele, höre ich damit auch nicht auf. Als ich damit zum Hautarzt ging stellte er bei mir die Diagnose Hautpilz fest. Doch die Creme die er mir verschrieben hat, hat bei mir nichts genützt. Dann bin ich zur Apotheke gegangen und hab mir dort eine Hautpilz-Creme (in dem Fall Lamisil) gekauft. Damit war der Pilz nach ca 1 Woche weg. Doch dann hab ich damit aufgehört und der Pilz ist nach einem Jahr wieder gekommen. Da hatte ich die Salbe leider nicht mehr und ich hab es dann mit Teebaumöl probiert. Einfach 30 Tropfen Teebaumöl auf 100 ml Wasser geben und die Bläschen verschwinden wieder für sehr lange Zeit. Doch ganz gehen diese lästigen Teile bei mir nie weg. Einen Versuch ist es trotzdem wert, denn die Zeit ohne die Bläschen ist länger, als die Zeit mit ihnen. Zumindest bei mir.

Leieb<er-rLexif


Hilfe durch HP

Bin ebenfalls Betroffener. Bei mir ist der Auslöser allergisch bedingt (Nahrungsmittel- bzw. Kontaktallergie(n)):

Habe zum Glück eine Heilpraktikerin gefunden, die bioenergetisch arbeitet und mir bis jetzt sehr geholfen hat. Kann schon wieder vieles essen und eigentlich ganz normal leben.

i3ndtiang;irl


hallo !

Ich kann nur Lissy zustimmen die vorher irgendwo schrieb...

bei mir kommen diese Bläschen auch immer vor, wenn ich ein Nahrungsmittel erwischt habe, welches ich nicht vertrage.

Es ist eine Reaktion wie mein körper mir zeigt daß da was falsches war.

LG Indiangirl

tOi1nsoliano


Therapievarianten

Hallo zusammen

Leide seit Jahren unter dem von Euch beschriebenen Bläschen-Finger-Problem. Versucht's mal hiermit:

- Bioresonanz-Therapie: Damit hatte ich ein Jahr lang Ruhe! Jetzt wieder in Behandlung...

- Notakehl-Salbe: Die erste Salbe, die bei mir richtig was wirkt und die Entzündung/Bläschen hemmt.

- Nachtkerzen-Öl: Begleitend zu Bioresonanztherapie als Kapseln einnehmen.

Versuchts mal - vielleicht hilfts auch Euch!

Wenigstens leiden wir nicht allein... ;-)

RTogerF4x7


Hallo,

ich bekam jahrelang immer wieder aml juckende Bläschen an den Fingern.

Bis ich darauf kam: Es war immer nach Gartenarbeit - eine Kontaktallergie auf die Lederhandschuhe.

Leder-Imprägnmiermittel enthalten z.B: Chrom / Chromat.

Sogar Schuhe und Hüte geben dieses Zeug ab wenn man schwitzt und sorgen auch dort für Allergien.

Seitdem ich Stoffhandschuhe verwende, hatte ich keine Probleme mehr...

Ich hoffe, ich kann einigen damit helfen.

Siehe auch:

[[http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID4444692_REF2436,00.html]]

S2weeetDev|il2x4


hey..

ich hab auch dieses bläschen problem...vermehrt an den 2 fingern..es nervt echt..

meine tochter hat bischen ausschlag so das ich sie jeden tag mit linola gamma eingecremt habe und man siehe und staune die bläschen gingen weg..nur das dumme is jetzt hab ich die biester zwischen den zehen aber nur an einem fuss...das is wie verhext...ich denk auch es liegt an nahrungsmitteln.....bin froh dieses forum gefunden zu haben...

K+iSexMi


Hallo Leute,

vor ca. 17 Jahren hatte ich mal diese Bläschen so stark, dass meine Füße und Hände nurnoch wund waren...

Damals erklärte mein Hausarzt mir, dass das meistens an Stellen vorkommt, die eigentlich sehr stark schwitzen aber irgendwie nicht können, weil die Haut "dicht" macht. Die Schweißdrüsen funktionieren normal, nur die Haut macht eben nicht mit! Deshalb sammelt sich der Schweiß zu kleinen Bläschen unter der Haut. Zum Austrocknen gab er mir ein Pulver mit (Namen weiß ich nicht mehr). Ich rührte dieses Bad wie vorgeschrieben in zwei Schüsseln vor , eine für die Hände und eine für die Füße. Es brachte leichte Besserung und Linderung des Juckens, aber diese Bläschen wurde ich nicht los.

Erst als ich im Sommer am Strand war habe ich gemerkt, dass mir das Laufen auf dem richtig brühend-heißen Sand guttut....Also lief ich Mittags in brühender Hitze barfuß im heißen Sand! Meine Hände steckte ich auch immerwieder ins Sand... und innerhalb der 6 Wochen wurde es richtig gut....

Es ging weg!

Ich denke, dass es auch am Salzgehalt des Meeres lag!

Mein Tipp daher: vielleicht hilft Totes Meer Salz!!! Cremes oder auch Bäder?

Mir ist aufgefallen, dass diese Bläschen auch Schubweise kommen....

je nachdem wie gestresst ich bin und wieviel Zeit ich in geschlosssenen Schuhen verbringe.

Sie kommen auch jetzt noch in minimalen Ausmaßen ab und zu vor. Aber nicht mehr so schlimm, dass sie mich belasten.

Im Winter z.b. zieht man sich sehr warm an, ist dann z.b. in der Arbeit in den festen Schuhen drin und schitzt...

und die Füße sind auch eingeengt.

Im Sommer, wenn man geschlossene Schuhe anhat statt offenen hat man auch mehr Bläschen...

An den Händen bekomme ich sie, wenn ich sehr viel Arbeite...putze, Handschuhe trage etc.

Hmmm... weiteres steht auch auf wikipedia:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Pompholyx]]

Ich wünsche allen Betroffenen gute Besserung!

*:)

S8weet2Devila2x4


hey kisemi...

vielen dank für die tips das mit dem meer salz mus ich mal versuchen...

also das mit dem schubweise stimmt auch...manchmal is es fast weg und dann schwupps sind se wieder da...vorallen is es unangenehm wenn die bläschen aufgehen und es tierisch juckt und brennt...nur was komisch is die kleinen bläschen an den zehen jucken nur ganz selten...is schon komisch...

*:)

s.chexfa


Die Einnahme von Rhus tox. 1000 D (Homöopathie) verstärkt die juckende und nässende Bläschen. Das Ausmaß schwächt sich aber im Laufe der Woche ab. Wiederholt man die Einnahme, gibt es wieder eine Verschlimmerung der Symptome, aber diesmal nicht so stark wie vorherige Woche. Wiederholt man die Einnahme jede Woche einmal, können die Symptome innerhalb von 4 Wochen ganz verschwinden.

Die Behandlung sollte aber trtzdem mindestens 1 Jahr fortbestehen. ;-D

S~weetDbevilx24


@ schefa:

danke für den tip..das werd ich mir mal besorgen..aber im mom gehts..meine tochter hat bischen hausschlag da hab ich se jetzt mit ringelblumensalbe eingecremt..und dadurch hat sich das auch reduziert...

LG @:)

FronDtedxit


Hallo, bin neu hier und leide erst seit ein paar Tagen unter diesen Bläschen, welche nun aber täglich schlimmer werden. Betroffen ist vor allem die linke Hand (zwischen den Fingern).

Nachdem ich mich hier etwas durch gelesen habe, möchte ich mich entscheiden, das eine oder andere "Mittel" zu probieren. Begonnen habe ich heute morgen mit der Eigen-Urin "Therapie". Möglicherweise liegen meine Chancen das ganze wieder in den Griff zu bekommen relativ gut, da ich wie gesagt "ein Neuer bin".

Begonnen hat das ganze bei mir mit einem Tennisarm, wo ich so ein Stützband getragen habe. Durch Schweiss - so vermute ich - haben sich Bakterien auf dem Textil gebildet und sind wahrscheinlich über die Poren in die Haut eingetreten. (Ich bin kein Arzt und stelle bloss ganz naive Vermutungen an). Vor rund zehn Tagen bekam ich an der rechten Hand und zwar genau dort wo ich das Stützband getragen hatte, einen bösen Hautausschlag, das schon fast in Richtung Ekzem ging. Diesen habe ich meiner Hausärztin gezeigt und anschliessend mit Diprosone 0.05% (Kortison) behandelt. Dieser Ausschlag sieht nun schon recht viel besser aus und ist auf dem Weg der Heilung. Seit einigen Tagen jedoch habe ich an der linken Hand diese beissenden Wasserbläschen gekriegt.

Jedenfalls besuche ich seit einigen Tagen einen Heiler, der sich mit Laser- und Lymphtherapien einen Namen gemacht hat, dies allerdings in Verbindung mit dem Tennisarm.

Angesprochen auf meine Wasserbläschen, meinte er, dass er da einen Pilz vermute, in Verbindung mit eben diesem verschwitzten Stützband für den Tennisarm. Durch die Laser/Stromtherapie (Akupunktur) verpasste er mir an einer bestimmten Stelle am Oberschenkel einige "injektionen" und das beissen war weg (aber leider nur im Moment). Im weiteren meinte er, dass mir wohl "Silber" fehle. Eine interessante These, da ich heute hier im Forum von einer Person gelesen habe, dass er eine "Silber-Therapie" gemacht und einen grossen Erfolg damit erreicht habe.

Nun möchte ich euch auf diesem Weg einfach mal informieren, wie es bei mir weiter geht in den nächsten Tagen. Ich werde viele Tipps von hier mit auf den Weg nehmen und nebenbei trotz allem, das ganze von einem Hautarzt abklären lassen. Aber die ganzen Infos hier machen mir, trotz den vielen Misserfolgen die ich lese, trotzdem viel Mut.

Ich werde wie gesagt die "Therapie" mit dem Eigen-Urin machen und auch gerne die Teebaumöl-Salbe ausprobieren. Auf der anderen Seite werde ich mit meinem Naturheiler die Akupunktur-Variante (Laser/Strom) weiter vorantreiben.

Leider habe ich hier im Forum bis jetzt noch nichts über Versuche mit Akupunktur gelesen oder es vielleicht auch übersehen. Hat da jemand Erfahrung damit?

Gerne werde ich meine Erfahrungen hier weiter mitteilen.

tpiax


Hallo,

Hatte früher eine starke Neurodermitis, die allerdings schon in der Schule weggegangen ist, dafür ist aber dann dieser eigenartige Ausschlag auf den Fingern gekommen (durchsichtige Bläschen die fast aussehen wie Frosch oder Fischlaich). War damit nie beim Arzt, irgendwann ist das ganze kaum mehr aufgetreten. Ich habe allerdings mittlerweile ziemlich genau herausgefunden wann das auftritt. Und zwar bin ich wahrscheinlich allergisch auf Orangen, bzw. Zitrusfrüchte. Ich merke, dass jedes mal wenn ich mir (vor allem) Orangensaft selbst auspresse und dabei keine Küchenhandschuhe anziehe dieser Ausschlag kommt. Manchmal tritt er auch auf, wenn ich den ganzen Tag (über mehrere Tage) Handschuhe anhabe und darin schwitze (Skifahren, bzw. Snowboarden). Bei Stress hab ich das noch nicht beobachtet, kann aber nicht sagen ob das auch dadurch kommt oder ich dann besonders anfällig dafür wäre. Wie ich das ganz in den Griff bekomme weiss ich selbst nicht, ausser eben Einweghandschuhe beim Orangen schälen und pressen, bzw. beim Skifahren eben damit klar kommen und die Handschuhe immer trocknen lassen oder ein 2. Paar mitnehmen dann bleibt es unter Kontrolle. Ich hab auch herausgefunden, dass der Ausschlag erst zu Jucken beginnt, wenn man die Bläschen aufsticht oder aufkratzt, daher mach ich das auch nicht mehr. Auch ein Mittel zur Beschleunigung der Heilung hab ich für mich gefunden, das ist von "Tiroler Steinöl" das Hauttonic. Damit jedes mal nach dem Händewaschen (und abtrocknen) die Hände befeuchten und lufttrocknen lassen, dann keine Creme drauf. Dadurch trocknet der ganze Ausschlag bei mir innerhalb von etwa 1-2 Wochen ab und ist wieder weg (je nach stärke). Was ich auch mache ist die Hände abwechselnd unter heisses (fast unerträglich heiss, aber so dass man sich nicht verbrüht) Wasser und eiskaltes Wasser halten. Was es noch schimmer macht (bei mir zumindest) sind fettige Cremes, die verwend ich erst, wenn sich die obere (tote) Hautschicht ablöst, aber auch da verwend ich eher Rescue Salbe (die wirkt heilend und ist nicht so fettig).

Also ZUSAMMENFASSEND:

- nicht aufkratzen oder -stechen

- keine Feuchtigkeitschreme

- Hände abwechselnd unter Heisses (fast unerträglich heiss, aber gerade noch verkraftbares) und eiskaltes Wasser halten (mit dem kalten Wasser aufhören)

- Hände mit "Tiroler Steinöl" Hauttonic (Tiroler Steinöl ist die Marke) einreiben (nach jedem Hände Waschen).

- möglichst keine Zitrusfrüchte anfassen, trinken oder essen ist bei mir anscheinend kein Problem...

- wenn sich die Haut ablöst rescue Salbe verwenden

wie gesagt, das ist das was bei mir hilft dazu kommt noch möglichst nicht beachten und alles machen was ich sonst auch tue (sport, freizeit...)

vielleicht ist es ja jemand eine Hilfe...

toraumDsternxkatze


Hallo Semper,

ich laß leider jetzt erst deinen Bericht. Ich leide oder litt auch unter juckenden Bläßchen an der Fußsohle. Es war die Hölle, aber ich weiß jetzt wo sie herkamen. Bei mir wurde eine Kaliumdichromatallergie gefunden. Das Zeug steckt in allen Lederschuhen die nicht pflanzlich gegerbt sind und wird auch als Imprägnierungsmittel in Textilien eingesetzt, meistens sind die Sachen dann aus China und Co.

LAß dich mal darauf testen, dann weißt du wo es herkommt!

Viel Glück

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH