» »

Spritze gegen Allergie?

DfaRWixpper hat die Diskussion gestartet


hatte in den letzten tagen oft morgens mit der allergie zu kämpfen....tableten und so ahben nichts geholfen. bin deshalb zum artzt, habe ihm mein ganzes "antiallergiezeig" auf den tisch geschmissen und ihm mein prob geschildert.

daruafhin hat er mir ne "cortison"-spritze (keine ahnung wie das geschrieben wird) verschrieben.

er meinte wenn ich glück habe habe ich jetzt ca. 2-3 monate ruhe vor allergie....und sie da, die letzten 5 tage hatte ich keine.

habe gehört das reumakranke und viele andere leute mit üblen krankheiten das zeug gespritzt bekommen.... warum hilft das also gegen allergie. habe halt nur gemerkt das am gleichen abend, nach verabreichung der spritze, mein linker fuss angeschwollen ist....ging aber über nacht wieder zurüch die schwellung....

Antworten
J}enEnyle


Hallo! Was soll das für eine Allergie sein?

s-amtpföthchexn


cortison, gegen allergien?

hab ich noch nie gehört. an was leidest du denn?

also wie gesagt, mir ist das neu..und das cortison jede menge schlechte nebenwirkungen hat, weisst du auch, oder?

liebe grüsse

D8aRipGpexr


ich habe ne allergie gegen viele arten von gräßern!

habe dann morgens manchmal rote/gereitzte/geschwollene augen gehabt, eine verstopte nase, atemnot, jucken im rachen.

und ja das war ne cortison-spritze

s!amttpföetchen


gegen das geschwollene vielleicht. die spritze meine ich. aber auf dauer ist doch das nichts. lass dich hupysensibelisieren..oder so...lach

ich mach das jetzt drei jahre und ich muss sagen mir geht es besser.

liebe grüsse

m,ueth&omas


Kortison

ist ein sehr starker Entzündungshemmer und manchmal das letzte Mittel im Kampf gegen Allergien. Lass Dich von samtpfötchen nicht verunsichern, manchmal ist es in der Tat sinnvoll eine Kortisonspritze gegen Allergien zu verabreichen. Mehr als 3-4 Spritzen im Jahr sollten es aber nicht sein, zur Akutbehandlung kann man es durchaus einsetzen. Bei einem allergischen Schock ist es zwingend notwendig!

Gruß,

Thomas

DTaR=i|ppexr


hupysensibelisieren? was ist das? was wird da gemacht?

c6laudi%36


Bei meinem Sohn fangen sie im Hebst an zu hypersensibilisieren.

Er bekommt am Anfang wöchentlich eine Spritze später monatlich.Das Ganze soll ca. 3 Jahre dauern. Mir wurde es so erklärt, das Sie den Stoff ,auf den er allergisch reagiert ,verdünnt spritzen, damit er Antikörper bildet und es zu keiner al

lergischen Reaktion mehr kommt.

Ich hoffe es stimmt so.

sPamXtpföQtchen


ich will doch hier niemanden verunsichern!!!!

also wirklich...

du bekommst genau das gespritzt wogegen du allergisch bist.

in kleinen dosen, so das sich antikörper bilden....

dann verträgst du das irgendwann und es besteht keine allergie mehr.

liebe grüsse

m(uet?ho3mas


Das hat aber nichts mit der Kortisonspritze zu tun, Kortison unterdrückt die Allergie lediglich. Eine Hyposensibilierung ist nur sinnvoll wenn nur eine oder sehr wenige Allergien bestehen. Bei Kreuzallergien bringt es meist nichts.

s;amtpfötxchen


ich hab´5 oder sechs allergien. und man wohl trozdem spritzen.

ist doch besser wenn ein oder zwei verschwinden, wie gar keine :-)

Eollorxan


Cortison

Cortison wirkt stark entzündungshemmend, gefäßverengend und es unterdrückt das Immunsystem. Da kann sich jeder denken das von der Allergie nicht mehr viel übrig bleibt.

Das ist allerdings wie so oft keine Ursachenbekämpfung, im Gegenteil durch das Cortison werden wichtige Körperfunktionen, wie eine gesunde Immunabwehr stark beeinträchtigt. Und es ist nicht ratsam sowas öfters zu wiederholen.

Ich selbst musste vor Jahren auch mal Cortison nehmen, ohne zu wissen was das eigentlich bewirkt. Die Nachwirkungen waren alles andere als gut.

Ich würde dir raten geh zu einem guten Arzt der auch Naturheilverfahren macht und lass deinen Körper mal richtig durchchecken. Darmsymbiose, Homöopathie und das vermeiden von Stoffen die die Schleimhäute und das Immunsystem schädigen können da sehr hilfreich sein.

Wenn du was für dein Immunsystem tust, verschwinden auch die Allergien.

Hyposensibilisierung. Ein langer Weg, der oftmals nicht zum Erfolg führt, weil die Ursache, ein entgleistes Immunsystem, nicht behoben wird. Kostet viel Geld und bringt in vielen Fällen nichts.

Viele Grüße

miu)etDhomXas


Dem letzten Posting kann ich voll zustimmen, eine Untersuchung der Darmflora, mit anschließender Darmsanierung, ist oftmals vielversprechender als eine Hyposensibilisierung. Der Darm ist das größte Immunsystem im Körper, Allergien sind oftmals die Folge einer Fehlregulation im Darm.

Ich kenne wirklich niemanden, der seine Beschwerden dauerhaft durch eine Hyposensibilisierung losgeworden ist.

Neue Ansätze im Kampf gegen Allergien gibt es (Xolair), allerdings ist das zur Zeit für fast alle unerschwinglich teuer.

sfamtpfxötchen


warum wird alles was ich hier schreiben in frage gestellt?

mir geht es sehr viel besser, seid dem ich gespritzt werde.

ich halte von homöopathie nicht viel.....

ist ja ansichtssache, aber für mich ist das hokuspokus. sorry, wie gesagt. wenn es doch so wenig bringt, frag ich mich warum so viele zum spritzen gehen und auch damit zufrieden sind...so wie ich.

und das trägt die krankenkasse, also gar kein problem ein versuch zu wagen...

liebe grüsse

m{uetQhomaxs


mit Hokuspokus hat das wenig zu tun, letzte Woche kam in einer Wissemschaftssendung im Hörfunk ein interessanter Artikel über neueste Fosrchungsergebnisse im Zusammenhang mit Morbus Chron und Allergien/Asthma. Es wird mittlerweile angenommen, dass die große Zahl der Autimmunerkrankungen in den Industrieländern auf die Bekämpfung sämtlicher Würmer im darm zurückzuführen ist. Der darm hat damit keine Möglichkeit mehr sich gegen die Würmer/Parasiten zur Wehr zu setzen und entwickelt deshalb Autoimmunerkrankungen. Das würde auch zu der massiven IgE Erhöhung im Blut bei Allergiepatienten passen.

Man hat nun eine gewisse Anzahl von Patienten mit einem Scheinebandwurm behandelt. Die Erfolgsquote bei schwersten Fällen mit Morbus Chron lag bei 80%!!!

Das ganze hat also einen handfesten wissenschaftlichen Hintergrund.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH