» »

Sehr starke Allergie- welche Medikamente helfen euch

lAadybigrdxd hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei mir ist es dieses Jahr mit der Allergie(Gräser/Roggen und Schimmelpilz) sehr schlimm. Wie ich schon im Forum gelesen habe, ist das bei mir keine Ausnahme. Meine Frage ist, welches Medikament bei euch hilft/geholfen hat.

Meine Symptome sind:

- den ganzen Tag über extrem starke Niesanfälle;

- die Nase läuft den ganzen Tag

- Atemnotanfälle bedingt durch allerg. Asthma.

Natürlich habe ich schon sehr viel ausprobiert, werde auch hypersensibilisiert(was bei mir aber kaum eine Wirkung zeigt). Welche Erfahrungen habt ihr mit homöopathische Mitteln? Welche habt ihr genommen?

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Antwort.

lg

anja

Antworten
j8n


Hallo Anja,

Medikamente helfen im Grunde nicht, sie unterdrücken ja nur die Beschwerden, lindern also nur die Symptome. Solange die Ursache der Allergie (eine ernährungsbedingte Stoffwechselstörung) nicht beseitigt wird, wird die Allergie im Lauf der Zeit immer schlimmer - egal welche Medikamente man nimmt..

Was symptomatische Wirkung der Medikamente angeht - die ist bei jedem anders. Der eine kommt mit diesem Medikament am besten zurecht, der andere mit einem anderen. Mir hat damal bspw. Zyrtec gut geholfen, bei Bekannten bewirkte das Medikament überhaupt nichts.

koeminexr28


Ich habe auch eine Schimmelpilzallergie mit allergischem Asthma. Gegen das Niesen und die laufende Nase hat mir das Nasenspray Nasonex sehr gut geholfen. Gegen das Asthma inhaliere ich zur Vorbeugung mit Budiair und habe noch ein Asthmaspray für den Notfall. Wenn ich die Medikamente regelmäßig nehme bin ich beschwerdefrei.

Antihistaminika und all die anderen Allergietabletten haben bei mir noch nie gewirkt.

Ich habe fünf Jahre gebraucht um Medikamenten zu finden, die mir geholfen haben. Zwischendurch war ich auch bei eine Homöopatin. Wie die Kügelchen hießen, die sie mir verschrieben hat, weiss ich nicht mehr. Geholfen hat es überhaupt nichts.

Viel Glück und gute Besserung!

L3in(uxhxippy


Hmm...

Ich nehm Antihistaminika (oder wie das zeugs auch immer heißt), diese helfen aber nur bedingt - würd ich aber als "basis" jeden medikamentosen behandlung empfehlen.

XYZALL (besser als das ganze Clarityn zeugs, stärker, macht nicht so müde)

lg Clemens

dvani.xw


Re: welche Medikamente helfen

Hallo!

Also ich habe sehr viele Allergien, angefangen bei sämtliche Pollen, Tierhaare, Heuschnupfen, Hausstaub habe sogar Astma. Ich war extra beim Lungenarzt und er meinte das diese Hyposensib. nicht für mich in Frage kommen kann. Er wollte mir ganz viele Sprays und Tabletten verschreiben aber das wollte ich nicht. Mein Hausarzt hat mir dann vor 2 Jahren zum erstemal eine Spritze (Triam, Kristallsusp.) gegeben. Diese hält ca. 4 Wochen lang. Die Packung kostet nicht sehr viel und mein Arzt spritzt die mir alle 4 Wochen. Manchmal hält sie sogar länger. Nehme die nun seit 2 Jahren und kann überhaupt nichts negatives darüber erzählen. Letztens hielt sie sogar 2 Monate an. Und das Hautbild verbesserte sich bei mir dadurch (habe leichte Neurodermitis).

Einfach mal nachfragen!

MFG Daniela

K7at~hlrijnxse


@dani.w

Hallo,

Dein Arzt hat Dich wohl nicht richtig aufgeklärt... Du scheinst Dir jedenfalls nicht bewußt zu sein, dass Du Dir regelmäßig KORTISON spritzen läßt!! Wenn es bei mir allergietechnisch ganz schlimm ist, so dass ich absolut arbeitsunfähing bin, lass ich mir das auch spritzen. Ich versuche es aber zu vermeiden. Du solltest das echt lieber nicht regelmäßg machen. Man empfiehlt nicht mehr als 3 bis 4 Spritzen im Jahr. Kortison heilt nicht, es unterdrückt nur die Symptome, die dann ohne Kortison schlimmer auftreten als zuvor... außerdem bekommt man irgendwann doch Nebenwirkungen. Bei mir hat es z.B. auf Magen und Verdauung geschlagen. Ich würde Dir also empfehlen damit vorsichtig umzugehen.

Alles Gute,

Kathrin

WgehIrfisxch


Also ich habe selber seit Jahren alle möglichen Allergien, Heuschnupfen,Lebensmittel,Tierhaare, dazu noch allergisches Asthma. Ich nehme jetzt seit etwa 1 Jahr sobald sich irgendwelche Symptome bemerkbar machen Cetirizin Tabletten.Die helfen super gut und machen nicht müde. Gegen das Asthma,das schlimmer geworden ist nehm ich Athmadisc, was auch supergut hilft. Eine Desensibilisierung kam bei mir auch nicht in Frage,da ich auch noch einige Kreuzallergien habe.

PJarsifnal19x78


Cortison

Hallo ladybirdd,

wsenn es ganze extrem sein sollte, ist es nicht verkehrt, sich eine Cortison-Spritze verpassen zu lassen. Da braucht man keine Angst vor zu haben.

Ansonsten reicht vielleicht aber auch schon Tabletten wie Zrytec, Ceterizin etc. zu nehmen, die haben keine Nebenwirkungen.

Gegen die Atemnot gibt es natürlich entsprechende DAs wie Sultanol, welches du sicherheitshalber immer dabei haben solltest..

E|hemaligerU Nutzer (U#39x571)


Re: Sehr starke Allergie- welche Medikamente helfen euch

Es hilft alles nicht: Entweder ist man bereit, das Übel an der Wurzel zu fassen, indem man systematisch die im menschlichen Körper in der Leber, der Milz und im Rückenmark deponierten Antigene von Allergien ausleitet, oder man plagt sich bis zum Lebensende über Jahrzehnte damit herum.

Nachdem ich das Verfahren hier in diesem Forum bereits an anderer Stelle beschrieben habe, ist es wenig sinnvoll, jetzt erneut darauf einzugehen. Jedenfalls halte ich fest: Auch wenn es nicht gerade angenehm ist und u. U. Jahre erfordert, kommt man schließlich auf diese Weise zum Ziel, indem man frei von jeglichen Allergien ist und wieder fröhlich leben darf.

Alles Gute!

pAunan>i2000


ceterizin...vorsicht bei Anti_Baby_Pille

habe auch asthma, Neurodermitis, Allergien und Heuschnupfen...

ich nehme auch bei Beschwerden Ceterizin...nachdem ich die Tabletten einige Wochen nahm, hab ich mir dann auch den Beipackzettel durchgelesen und anschliessend meinen Arzt gefragt, wie sich Ceterizin mit der Pille verträgt...Er sagte, die Tabletten schwächen die Wirkung der Pille ab...Toll, des hätte man mir auch vorher sagen können...Gott sei dank ist nix passiert, aber ich halte es für sehr wichtig, Frauen davor zu warnen....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH