» »

Juckreiz beim Joggen

grogo8joggexr hat geantwortet


Meine Lösung

****

Hi,

hatte auch immer starkes Jucken am Bauch und an den Oberschenkeln nach 10-15 Min. Joggen. Habe es jetzt hinbekommen und kann endlich wieder entspannt längere Zeit ohne Beschwerden joggen. Da ich für Sport keine Medikamente nehme (einige meiner Vorredner klingen wie Werbetexter der Pharmalobby), habe ich eine andere Lösung gesucht.

Punkt 1: Kleidung. Ich hatte eine weite Hose, dazu ein TShirt. Beides habe ich jetzt mit eng anliegender Laufkleidung ersetzt.

Punkt 2: Dehnen. Vor jedem Lauf und danach dehne ich ausgiebig die Oberschenkel-Muskulatur.

Punkt 3: Da die Laufkleidung immer noch etwas am Bauch gescheuert hat, habe ich testweise Frischhaltefolie einmal um den Bauch gemacht (relativ eng anliegend, aber nicht mehrfach herum, sonst rutscht es gleich).

Ich übernehme für nichts Garantie, aber bei mir funktioniert es.

Gruß und viel Erfolg.

s\tern_enkylar hat geantwortet


Und jetzt das kuriose an der ganzen Sache: Ich kann dauerhaft Skaten und Radfahren, kann auch Kraftsport für die Beine machen, und dies ohne ein Jucken und ohne Schmerz!

Seltsam. Hast du beim Skaten und Radfahren die gleiche Hose an wie beim Joggen? Wenn nicht dann verträgst du vielleicht den Stoff nicht.

T)3C0KFRx34K hat geantwortet


Hallo,auch ich hab so ein problem ich bin ietzt in der 7.klasse und während dem Sportunterricht fäängt es dann auch an meistens nach dem wir so 10- 15 min joggen odr rennen ich bekomm dan enormen Juckreiz an den Oberschenkel und an den Ärmen meistens kratze ich mich dann so fest das ich mega rot werde und am nächsten Tag ganz viele kleine rote punkte hab an der Stelle wo ich mich gekratzt habe.Ich hoffe jemand kommt zu einer Lösung was das sein könnte.

Lg. :-)

B|adCaxtOS hat geantwortet


Hallo, also was ich herausfinden konnte (was auch schon oft angesprochen wurde): Histaminabbau ist gestört, bzw. Histaminspiegel zu hoch. Ich denke das trifft bei mir zu.

Wenn ich 10 min gelaufen bin fängt es langsam an den Hand- Fußgelenken an, geht dann weiter und ich muss erstmal 5 min stehen bleiben und mich überall kratzen bis ich wieder gehen kann. Das trifft auch nur manchmal auf, also oft kann ich ohne Probleme laufen. Ich kann auch sonstige Sportarten machen und Schweiß ist auch nicht das Problem, nur beim laufen kommt das jucken.

Laut wiki / google könnte man probieren, histaminarme Nahrung zu sich zu nehmen, d.h. KEIN:

Besonders hohe Histamingehalte sind in Lebensmittel vorhanden, die:

lange gelagert wurden

lange gereift sind

durch Mikroorganismen (Bakterien, Schimmelpilze usw.) verändert wurden wie z.B. manche Käsesorten, Sauerkraut, Rotwein etc.

verdorben sind

Ungeeignete Lebensmittel:

Fleisch, Fleischerzeugnisse und Eier:

alle Wurstwaren

geräucherte Fleischwaren

Fleischextrakte

Fleischkonserven

Innereien Eier

Soleier Milch und Milcherzeugnisse

Weichkäse wie z.B. Camembert

Hartkäse wie z.B. Chester

Schnittkäse wie z.B. Edamer, Tilister

Sauermilchkäse wie z.B. Handkäse

Fisch und Fischerzeugnisse

Thunfisch

Makrele

Sardine

Fischkonserven

geräucherter Fisch

marinierter Fisch

Hering

Muscheln

Schalentiere

Menschen mit einer Histaminunverträglichkeit sollten ganz auf Fisch verzichten oder nur ganz frischen Fisch verzehren.

Jedoch ist es nicht einfach als Verbraucher zu erkennen, wie frisch der Fisch wirklich ist. Denn das Fischgeschäft darf auf Eis gelagerten Fisch, bis zum Alter von einer Woche, als frischen Fisch verkaufen.

Fisch, der nach dem Fangen sofort tiefgekühlt wurde ist normalerweise arm an Histamin. Tiefkühlprodukte sollten unaufgetaut zubereitet werden.

Obst

Obstkonserven

Obstsaft

Bananen

Trauben

Himbeeren

Zitrusfrüchte

Pflaumen

Walnüsse

Gemüse

Gemüsesäfte

Keimlinge

Spinat

Pilze

Kohlrabi

Gemüsekonserven

Tomaten

Avocado

fermentiertes Gemüse wie z.B. Gewürzgurken, Sauerkraut Süßwaren und Brotaufstriche

Nougat

Schokolade aller Art

Marzipan

Erdnusscreme

Marmelade, Konfitüre

Pudding mit Nüssen, Schokostückchen

Schokocreme

Nuß-Nougat-Creme

vegetarische Brotaufstriche

Fertigprodukte

Aus der Gruppe der Fertigprodukte sind nur Tiefkühlgerichte geeignet, die nicht zubereitet wurden wie z.B. Fleisch, Gemüse, Obst. Man sollte die Tiefkühlprodukte ohne aufzutauen zubereiten.

Getreide und Getreideerzeugnisse

Paniermehl

Brot mit Zusatzstoffen

Backmischungen mit Zusatzstoffen

Keimlinge

Getränke

Alkohol (Wein, Sekt)

Tee

Diese Liste gibt nur einen Überblick über histaminreiche Lebensmittel und darf nicht als vollständig angesehen werden.

Quelle: [[http://www.allergico.net/histamin/Lebensmittel,%20histaminreich/]]

Andererseits frage ich mich, was ich dann überhaupt noch essen soll ^^

Naja, am Montag geht es erstmal zum Hautarzt, vll. weiß er ja noch was und ich schreibe hier beiweilen auch nochmal rein, ob eine histaminarme Diät was bringt!

sLtardu?st237 hat geantwortet


Wahnsinn! Zum Glück bin ich auf dieses Forum gestoßen! Plötzlich klört sich für mich so einiges auf...

Seitdem ich klein bin weiß ich, dass ich eine Kälte-"Allergie" habe (Kälte-Urtikaria).

Warum ich aber beim Joggen diesen unerträglichen Juckreiz bekomme, sodass ich aufhören muss, oder warum ich manchmal nach dem Essen einschlafe ohne ersichtlichen Grund – das war mir bisher immer ein Rätsel!

Nun werde ich mal meine sehr kompetente Hausärtzin zu dem Thema befragen – Histamin-Intoleranz, Enzyme usw.

Danke euch allen, vor allem Nikri! :-)

Hwomerx09 hat geantwortet


Oh ganz interessant :)

schonmal überlegt, dass es einfach beim joggen von der reibung der hose kommt?

probiers mal ohne hosen ;-) spaß :-D am besten ziehst du so neoprenanzug enge baumwoll hosen an. das sollte evtl funktionieren.

pvreRdictxion hat geantwortet


Scheint als hätte Nikri vollkommen Recht! Ich habe mir mal den Artikel über Nesselsucht auf Wikipedia durchgelesen und kann nur sagen, dass die Symptome vollkommen mit meinen übereinstimmen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Nesselsucht]]

blassrote bis rote Erhebungen der Haut

;

durch verschiedenste innere und äußere Reize ausgelöst

;

physikalische Reize der Haut durch Wärme, Kälte, Licht, Druck

;

Fehlfunktion des histaminergen Systems

;

oftmals mit starkem Juckreiz verbunden

;

Quaddeln im Muster einer mechanischen Einwirkung wie nach Kratzen, Drücken, Bestreichen oder Schreiben auf der Haut

= fleckige Haut, schaut das Bild an!

Scheint als leide ich unter chronischer Nesselsucht, denn 4-6 Wochen sind definitiv vorbei.

Lösung:

der Arzt kann Antihistaminika oder Cortisol verabreichen.

sct17x07 hat geantwortet


Hallo zusammen,

nach all den Jahren ist es schön, so viele Antworten zu meinem Beitrag zu finden.

Ich habe leider immer noch nicht juckfrei Joggen können. Es liegt allerdings viel mehr daran, dass ich sehr lange Zeit nicht mehr ins Forum geschaut habe und daher keine Tipps ausprobiert habe. Aber das Ausprobieren wird in den nächsten Tagen und Wochen nachgeholt. Feedback gebe ich dann!

Ich greife noch einmal, wie viele andere vor mir, die Gemeinsamkeiten auf. Auch ich habe in meiner Jugend Leistungssport betrieben. Nach dem Beenden begann das schmerzhafte Jucken beim Joggen. In diesem Frühjahr habe ich zum ersten mal starke allergische Reaktionen auf Staub und Pollen gezeigt. So wie der Hautarzt sagt, muss es eine Nesselsucht sein, die in Kürze getestet wird. Eine Reaktion auf Kälte habe ich bei mir noch nicht feststellen können, allerdings eine starke Juckreaktion auf Druck, wie die bspw. bei Massagedüsen im Schwimmbecken entsteht.

Ich würde mich freuen, wenn weitere Feedbacks und Erfahrungsberichte eingestellt würden. Wenn die Ärzte uns schon kaum helfen können, können wir es auf diese Weise immerhin vielleicht... :)_

Gruß,

Stefan

e;sjuck3te~sjuckt hat geantwortet


sooo jetzt habe ich mich mal auch angemeldet...

also bei mir ist es soweit dass ich nicht mal joggen muss damit die symptome losgehen, wenns etwas kühler draußen ist fängts bei mir nach 5 min gehen an??

ohne leggings geht gar nichts, gejoggt hab ich seit jahren nicht mehr crosstrainer funktioniert allerdings..

was zur hölle?

jpr_st2uggxi hat geantwortet


Hallo zusammen,

ich bin so froh diese Beiträge gefunden zu haben, dachte auch immer sowas hat niemand!

Ich habe es so lange ich denken kann! Meine ersten Erinnerungen sind dass ich als Kind mit dem Fahrrad über Schotter gefahren bin und meine Arme so gejuckt haben, dass ich heulen und schreien musste... Ich konnte noch nie joggen gehen, weil es bei mir immer nach ca. 10-20 min auftritt. Ich habe für mich festgestellt, dass es mit Vibration zu tun hat und nicht mit sport gekoppelt sein muss. wenn man beispielsweise mit nem Mountaingocart auf Schotter den Berg runter fährt und also nicht "sport" betreibt fängt mein Po und meine Arme an zu jucken... Ich kann aber super auf den Crosswalker und alles machen was keine gleichmäßigen Schwingungen auslöst.

Ich glaube es hat was mit der Durchblutung zu tun. Ich habe seit ein paar Jahren jetzt am Abend auch viel dickere Füße. Schuhe die mir tagsüber super passen sind am Abend viel zu eng. Hat das sonst noch jemand?? Darüber bin ich heute auf den Zusammenhang mit meinem Juckreiz gestoßen. Gründe für dickere Füße können sein: Herz kann das Blut nicht richtig verteilen / was mit den Venen / Thrombose / Hormone wie Pille. Hier im Forum habe ich auch von den Thrombose Strümpfen gelesen...

Mein Juckreiz erzeugt aber nicht wie bei Nesselsucht Quaddeln, meine Haut wird eigentlich nur durch mein penetrantes kratzen so rot...

Es hört bei mir nach ca. 10-15 min auf, sobald diese Art von Vibration stoppt, sobald die Vibration wieder anfängt ist es wieder da... Es ist hauptsächlich an den Stellen wo ich etwas mehr Fett habe und nicht so straff ist wie der Rest, also Oberarme, Oberschenkel, Po, aber nicht am Unterarm, Waden, Bauch, obwohl bei der Vibration vom Fahrradfahren über Schotter ja auch meine Unterarme vibrieren...

Eine Lösung habe ich leider bis heute nicht gefunden, aber ich werde mal die Durchblutung ins Auge fassen...

Hat bisher sonst jemand weitere Lösungen gefunden??

VG

j_r_sTt7uggi hat geantwortet


Hier ist eine tolle Seite zu Nesselsucht und den verschiedenen Formen:

[[http://www.onmeda.de/krankheiten/nesselsucht.html]]

Wahrscheinlich habe ich doch die Vibrations-Nesselsucht...

HaansHeilnzExwers hat geantwortet


Hallo,

meine Erfahrungen decken sich mit denen der meisten hier. Ich habe dieses Jucken an den Beinen, dem Bauch, dem Gesäß und manchmal sogar an den Armen und auch nur beim Joggen und zwar draußen, Sommer wie Winter. Es ist bei mir auch so schlimm, dass ich nicht weiterlaufen kann, und kribbelt bis in den Brustkorb hinein.

Da ich Allergiker bin, war meine erste Vermutung, dass es daher kommt, aber da ich im Frühling und Sommer sowieso Tabletten nehme und das keinen Einfluss hatte, kann ich das ausschließen. Außerdem tritt das Jucken ja auch im Winter auf. Zur Histamintheorie kann ich nur sagen, dass da bei mir beim Allergologen nichts auffällig war (wird ja beim Allergietest mitgetestet, soweit ich das verstanden habe).

Meine Theorie ist auch, dass es etwas mit der Durchblutung zu tun hat. Die entscheidende Frage ist ja, warum es nur beim Joggen auftritt. Ich mache allerhand Sport in den verschiedensten Umgebungen und zur Zeit Taekwondo im Park unter exakt denselben Bedingungen (Bäume und Pflanzen, Kleidung usw.) wie beim Joggen und nichts passiert.

Meiner Meinung nach liegt es also daran, dass das Aufwärmen beim Joggen sehr langsam von statten geht. Wenn ich anderen Sport mache (Taekwondo, Fußball etc.) schwitze ich normalerweise schon nach ein paar Minuten, beim Joggen eigentlich nicht. Ich habe das Gefühl, dass das Jucken ca. mit dem ersten leichten Schwitzen beginnt, also am Übergang von kalt zu warm. Dieser zieht sich beim Joggen ja länger hin als bei anderen Sportarten, also ist das vielleicht die Ursache. Man müsste einmal testen, wie es wäre, wenn man vor dem Joggen ein Aufwärmprogramm absolviert, so wie 5-10 Min laufen, dann ein paar Sprints, Kniehebeläufe usw. Das Problem an dieser Idee ist nur, dass das Joggen dann kaum mehr ein Joggen ist, sondern ein Workout mit anderen Inhalten und Zielen.

Aber: Ich habe mittlerweile eine teilweise Lösung gefunden, die hier auch schon genannt wurde. Da ein paar Ärzte und der Verkäufer im Laufladen meinten, es könnte durch Scheuern der Kleidung bedingt sein, habe ich mir enge Funktionswäsche gekauft und damit ist das Jucken kaum noch spürbar, obwohl es offensichtlich nicht am Scheuern liegt, sondern eher daran, dass der Übergang von kalt zu warm dadurch erleichtert wird. Leider ist das nichts für den Sommer.

Ein wissenschaftlicher Beitrag bzw. eine medizinische Analyse wären wirklich sehr interessant.

COuddyJleinx01 hat geantwortet


Ganz nach dem Motto "besser spät als nie"...

Also bei mir hilft Cetirizin. Ich habe auch eine Kälte- bzw. eine faktische Urtikaria. Sie kommt ausschliesslich beim (Spazieren) Gehen wenn es draussen "kalt" ist (manchmal sind 20 Grad schon zu wenig) und beim Joggen. Ganz langsam aber sicher fängt die Haut an zu jucken, zuerst die Beine und dann kriecht es nach oben. Ich habe das Gefühl das passiert wenn ich "warm werde". Ohne Cetirizin geht mittlerweile gar nichts mehr, ich könnte mir sonst die Haut vom Körper kratzen!

Die Reaktionen (Jucken, Quaddeln und oder Rötungen) hängen wohl mit der Freigabe des Botenstoffes Histamin zusammen. Wenn man Cetirizin nimmt, wird Histamin blockiert. Am besten wirkt es bei mir wenn ich es eine Stunde vor dem loslaufen nehme. Oder wenn ich früh morgens gehe, nehme ich es schon vor dem schlafen gehen.

Mein "Problem" ist nun dass ich schwanger bin. Meine Frauenärtzin hat zwar nichts gegen die Einnahme von Cetirizin, aber wohl ist mir dabei trotzdem nicht. Ich werde es nun erstmal mit Fenistil Gel versuchen, das soll auch helfen.

S<aHjkax89 hat geantwortet


Hallo miteinander!

Ich habe das Problem mit dem juckenden Beinen auch schon seit einigen Jahren und wollte jetzt mal sehen, was sich im Internet so dazu findet. bin zwar leider noch nicht schlauer als vorher, aber zum Thema Prävention wollte ich hier mal meinen Vorschlag kundtun :-)

Ich hab mir mittlerweile angewöhnt, so eine "Bein-weg-Hose" zum joggen anzuziehen. Beim ersten mal war das eher so eine Verzweiflungstat, weil ich wie viele andere hier auch das Gefühl hatte, dass es von der Erschütterung beim Laub kommt. Und es hat gut funktioniert! In das Ding musste ich mich zwar quasi reinschießen, aber danach haben die stellen, die damit "fixiert" waren wirklich garnicht mehr gejuckt. Eine perfekte Lösung ist das zwar leider nicht, weil diese Hosen gerade mal die Hälfte der Oberschenkel bedecken, aber auf jeden fall schon einmal viel angenehmer.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH