» »

Hilfe bitte - offene Hände, Schmerzen,

lCa\ra-Plunxa hat die Diskussion gestartet


Ich krieg im Moment echt die Krise...und dreh halb durch vor Schmerzen. Hab seit zwei Wochen wieder einen Neurodermitisschub an den Händen (den ich aber selbst verschuldet habe, weil ich beim putzen keine Handschuhe angezogen hatte, aus Eile - also ich weiß, Dummheit pur...). Kurz danach ging es dann los, dass sich ein dyshidrotisches Ekzem gebildet hat, lauter kleine furchtbar juckende Bläschen an den Fingern und in der Handfläche. Das hab ich auch schon öfter gehabt und hab es immer recht schnell in den Griff gekriegt, indem ich drübergepinkelt hab - kostet zwar Überwindung, aber es hat mir jedesmal geholfen.

Jetzt ist es aber so, dass ich zwischen Zeige-, Mittel- und Ringfinger an der rechten Hand komplett offen bin, und tiefe Risse habe, es sondert sich gelbliche Wundflüssigkeit ab, die Haut riecht, es sieht eklig aus und tut einfach saumäßig weh. Drüberpinkeln kann ich vergessen, da würde ich wohl die Wände hochgehen, denn schon reines Leitungswasser treibt mir Schmerzestränen in die Augen. Hab jetzt heute eine Tablette zum desinfizieren (vom Hautarzt) aufgelöst und dann damit Baumwollhandschuhe getränkt und die dann ne gsnze Weile angehabt und dann hab ich mir die Hand verbunden, damit ich meine Finger halbwegs ruhighalte. Allerdings weiß ich nicht so recht, wie ich jetzt weitermachen sollte - ich bin kein Freund von Kortison, wäre aber im Moment bereit, es anzuwenden. Alleridngs, wie sieht es bei offenen Wunden aus?! Penatencreme hilft nichts, Babypuder auch nicht. Soll ich austrocknen oder feuchthalten?! Ich dreh vor Schmerzen echt bald durch und hoffe sehr, dass mir jemand helfen kann, einen Rat für mich hat, oder was auch immer.

Und WICHTIG: in erster Linie geht es mir jetzt darum, etwas für die Akutbehandlung zu tun und erstmal nicht auf längere Sicht...

Liebe Grüße von einer verzweifelten Lara-Luna

Antworten
E.llo7ran hat geantwortet


Harnstoffsalbe aus der Apotheke von Eucerin

Wir hatten hier schon mal so einen Fall und dieser Frau hat die Harnstoffsalbe sehr gut geholfen. (Sie ist ohne Duft-, Farb- und Konservierungsstoffe)

Das ist auch der Wirkstoff drin, der bei deinem Urin die Bläschen zum verschwinden bringt.

Kannst dir auch Harnstoff pur kaufen, ebenfalls in der Apotheke, diesen in Wasser auflösen und die Hände darin baden.

Liebe Grüsse

lHara-Eluna hat geantwortet


Hallo Elloran,

danke für den Tip! Hatte eine relativ schmerzfreie Nacht, und bis jetzt sieht es so aus, als wären die tiefen offenen Stellen schon bißchen zu. Hab gestern Salbanpflaster mit der Bepanthen Salbe gemacht und dann den Arm wieder eingebunden und über Nacht auch. Jetzt desinfiziere ich grade (Baumwollhandschuh in die Lösung getaucht und reingeschlüpft) - mal sehen. Werde mir die Creme mal merken und auch mal ausprobieren.

Danke nochmal und einen schönen Sonntag wünscht

Lara

E2llen xG. hat geantwortet


Meine Haende!

Hallo! Ich bin auch am verzweifeln mit meinen Haenden! Genau das trifft auch bei mir zu, jedoch nehme ich an dass es stressverbunden ist. Vor 5 Wochen hatte ich eine Panikattacke und am naechsten Tag fingen die Haende an zu 'bluehen'! Saemtliche Salben vom Arzt und Apotheker haben nichts geholfen. Kortison hat dann die Haut erst recht abgefressen. Ich trage im Moment 'Dipro Base' auf, anends ganz dick und schlafe mit Baumwollhandschuhen. Morgens graut es mir vor meinem Bad. Nehme vorher Schmerzmittel ein. Die Haut schaelt sich, habe aber auch kleine Blaeschen wo eine gelbliche waesserige Fluessigkeit rauskommt (kein Eiter). Hatte vor 5 Wochen im Handinnern angefangen und ist jetzt auf den Fingern am Handruecken. Der rechte kleine Finger ist am schlimmsten. Ich weiss nicht mehr weiter. Um Ratschlaege waere ich sehr dankbar.

t/att`ooinxa hat geantwortet


totale verzweiflung-offene hände

seit cirka drei jahren habe ich probleme mit den händen,es fing ganz harmlos mit einem kleinem juckendem fleck am handballen an,der sich dann vergrößerte und es bildete sich eine art hornhaut,die trotz allem cremen,salben,tabletten usw.ständig einreißt und wahnsinnig schmerzt.hab schon panik wenn nur wasser drüberläuft denn das abtrocknen ist die hölle.ohne handschuhe geht garnichts mehr.ich leide an neurodermitis doch die hautärzte sind der meinung das es sich an den händen um eine kontaktallergie handelt,alle test waren jedoch negativ,ich wurde vollgestopft mit kortison was am anfang linderung brachte,mittlerweile bringt weder dermoxin-creme noch prednisolontabletten etwas.bin nun wirklich langsam am ende,habe von teebaumölen über maria treben-tinkturen sämtlichen salben vom dermatologen bis hin zu eigenurin so ziemlich alles probiert,falls ihr noch etwas wisst,oder denselben mist habt,meldet euch bitte bei mir,denn die hoffnung stirbt zuletzt und ich höre nina ruge sagen "alles wird gut" -ich würde es soo gerne glauben...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH