» »

Was gegen Katzenallergie?

k3aterZ txom


katzenallergie bzw andere allergien

hallo an alle!

als erstes: ich habe selbst eine katzenallergie, weiters gräser und hausstaub. eine zeit lang war auch die haselnuß darunter (konnte sie nicht einmal essen)

mittlerweile ist es etwas besser geworden, ich kann haselnüsse auch in großen mengen essen - am liebsten ganz frisch vom strauch, die gräser allergie hat sich auch etwas gebessert, die hausstauballergie ist nach einem wohnungswechsel auch besser (habe nun kein einziges fleckchen teppich mehr) und verwende kaum mehr allzweckreiniger bzw andere starke dinger.

aber meine freundin hat eine katze, und wenn ich länger mit dieser beisammen bin, dann kommt es manchmal dennoch zu einer starken allergischen reaktion. leider wurde meine allergie auch dort nicht ernst genug genommen, denn die katze ist erst wenige monate im haus meiner freundin. ich habe seither wieder größere probleme mit der lungenkapazität. es wird nur besser, wenn ich ins freie gehe. das gefühl eines richtigen asthmaanfalles, kenne ich, dies wünsche ich eigentlich niemanden, ist grauenhaft, wenn man kaum mehr luft bekommt.

ich rate allen, die meinen, eine allergie gegen irgendetwas und seien es katzen (ich mag katzen!) sei leicht beherrschbar, der sollte aufpassen, wie stark eine allergie ausgeprügt ist, da gibt es unterschiede, die größer nicht sein können.

hypersensibilisierung wird normalerweise nur gegen tagtäglich vorkommende allergene wie pollen, hausstaub, .... durchgeführt. gegen haustiere bekommt man normalerweise den ratschlag: auf das tier verzichten.

was ist einem wichtiger? die eigene gesundheit oder ein haustier?

wer die beziehung zu einer katze benötigt (ja die kann richtig gut tun - die behaglichkeit, die eine katze verströmen kann, wenn sie schnurrt tut richtig gut), der benötigt etwas, was er von seinem umfeld (partner, familie) sonst nicht bekommt.

haustiere sind prinzipiell förderlich für die gesundheit (statistisch erwiesen, leute mit haustieren haben wesentlich stärkere abwehrkräfte und geringer ausgeprägte infektionskrankheiten, als menschen, die keine haustiere haben - dies betrifft vor allem kinder), aber wenn eine allergie auf genau das tier besteht, dann sollte man es aus rücksicht der eigenen gesundheit meiden. ich weiß genau, was es heißt, eine haustier wegzugeben!

aber wenn meine katzenallergie einmal ein problem werden sollte, bei meiner freundin zu sein, dann gibt es für mich nur die konsequenz, entweder ich, oder die katze, denn meine gesundheit ist mir wichtiger, denn was kann ich meinen leuten geben, wenn ich krank bin ???

Wxok


keine andere Möglichkeit !!

tja Elisa,

ich habe auch seit 10 Jahren ne Katzenallergie und für deinen Freund gibt es nur eins ... nicht da sein wo die Katze ist! Falls es sich nicht umgehen lässt präpariere einen Raum (wahrscheinlich das Schlafzimmer, hehe) wie folgt:

- nie die Katze reinlassen

- so viel lüften wie es nur geht

- möglichst Teppiche und Klamotten raus

- Bett frisch beziehen wenn er kommt

viele unbeschwerte Tage wünsche ich euch ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH