» »

Hausstaubmilben allergie, bettwäsche bekommen hilft nix

zjarixf hat die Diskussion gestartet


hallo

ich wusste eigentlich nie warum immer meine Nase morgens verstofft ist und ich schwer atmen und reden kann. Ich war beim HNO artz und ich habe den allergie test gemacht, und habe Hausstaubmilbenallergie.

Ich habe auch schon diese Bettwäsche bekommen extra gegen milben, leider bringt die mir auch nicht viel. Ich habe mir gedacht das ich mich impfen lassen kann, und würde gerne wissen wer von euch das gemacht hat und wie lange muss man sich impfen lassen, wie oft.

was sagt ihr dazu?

danke

Antworten
S-ternGblujmxe hat geantwortet


Encassings

Alleine die Bettwäche auszutauschen reicht zur Beschwerdefreiheit nicht aus. Staubfänger wie Teppichböden u.a. solltest Du aus deinem Wohnbereich grundsätzlich entfernen. Teppiche sind wenn möglich durch Parkett-, Laminatböden u.ä. zu ersetzen. Diese Böden sind leichter von Staub zu befreien als das bei Teppichenböden der Fall ist. Parkett- und Laminatböden sind regelmäßig durch Feuchtwischen von Staub zu gereinigt.

Gruss Sternblume

M-epxi hat geantwortet


@ Zarif

Hi,

ich bin auch gegen Hausstaubmilen allergisch.

Wie Sternblume schon sagt, solltest Du wenn möglich den Teppich gegen Laminat oder so ersetzen. Ebenfalls solltest Du sämtliche Staubfänger die "rumstehen" so gut es geht entfernen.

Immer schön lüften und gut Staubsaugen.

Zu Deiner Frage also ich habe mich gegen den Hausstaub desensibilisieren lassen, dies ging 3 Jahre lang und dann macht man 1 Jahr pause, in diesem Jahr sieht man wie gut man ohne die Desensibilisierung klar kommt.

Also mir hat das Prima geholfen, aber am besten lass dich von deinem Arzt beraten was für dich am besten ist.

Zur Not kannst Du dir ja auch in der Apotheke Tabletten dagegen holen, sprich dies aber ebenfalls vorher mit Deinem Arzt ab.

Hoffe ich konnt Dir etwas helfen.

Viele Grüße

Mepi *:)

LNövli hat geantwortet


Meine Hausstaubmilben-Erfahrung

Hallo Zarif,

seit Ewigkeiten litt ich unter einer Haustaubmilben-Allergie. Morgens waren meine Augen rot und geschwollen, die Nase verstopft und ich fühlte mich wie gerädert. Vor Jahren unterzog ich mich einer Hypo-Sensibilisierung mit dem Erfolg: die Beschwerden wurden nicht weniger. Auch ein Encasing meiner Matratze und der Bettwäsche brachte nicht viel, ausser dass ich den Kontakt mit der eingehüllten Bettwäsche als unangenehm empfand.

Auf der Suche nach Abhilfe fand ich endlich hier in Karlsruhe ein Unternehmen, das eine Matratzentiefenreinigung vor Ort anbietet. Die Leute kommen mit einem Spezialfahrzeug, holen die Matratze aus dem Schafzimmer. Nach zehn Minuten ist die Sache vorbei, die Matratze wieder im Bett. Milbenfrei und mit einem neuen Milbenmittel behandelt.

Am Anfang war ich natürlich skeptisch, es wird ja viel angeboten. Aber seit der Behandlung wache ich morgens richtig erholt und ausgeschlafen auf. Auf Nasenspray kann ich komplett verzichten und die Augen sind nur noch leicht geschwollen.

Das Spray (Antimilbenmittel) wende ich übrigens auch auf meinen Kleidern und Polstermöbeln an. Auch die Kuscheltiere meiner Kinder haben schon dran glauben müssen. Das angenehme ist, dass das Spray geruchsneutral ist. Und es hilft.

Das Spray habe ich auch bei unseren Katzen ausprobiert. Da es absolut mineralisch ist, kann also eine Behandlung des Körbchens nichts schaden.

Viele Grüße

burkhard.denise@t-online.de

lpabosrmauxs hat geantwortet


Hallo Zarif!

Zum Desensibilisieren fängt man mit einer geringen Dosis an. Das steigert sich bis zu einer Enddosis. In dieser Zeit muss man alle 1-2 Wochen spritzen lassen. Normalerweise fängt man bei 1 an und braucht etwa 6 Spritzen bis zur Enddosis (bei 0 dauerts drei Spritzen länger). Danach geht man nur noch alle 4-6 Wochen hin. Es wird voraussichtlich 3 Jahre dauern.

Statt überall Milbenmittel aufzusprühen, hilft waschen (Kleidung, Kuscheltiere, Kissen, etc). Am besten bei mindestens 60°C soweit möglich. Statt Polstermöbel mit Stoffbezug würd ich Leder/Kunstleder vorziehen.

Ansonsten haben Sternblume und Mepi alles Wesentliche gesagt.

m,kZsmkas hat geantwortet


@ zarif & Mepi

Ja, diese Symptome hatte ich auch.

Die Tipps von Mepi sind auf jeden Fall gut, allerdings lassen Sie das Problemmit der Matrtze außer acht.

Encassin oder Wasserbett wollte ich nicht; das Gefühl, die ganze Nacht auf Plastik zu liegen mag ich nicht.

Ich kenne Lövlis Unternehmen, wollte meine Matratze aber nicht vor der versammelten nachbarschaft über die Strasseschleppen lassen.

Esgib solche Services auch, die zu einem nach Hause kommen und ohne Chemie arbeiten.

War ein Tipp von meinem Arzt.

Jetzt habe ich aber gerade gelesen, dass man hier imForum wohl keine Links eintragn darf, deswegen weiß ich nicht, wie ich Dir die Info zukommen lassen soll.

Bei Interesse kannst Du mir aber -glaube ich- über das Forum eine Mail zukommen lassen.

Viele Grüße

Mks

GZirGonimxo hat geantwortet


Mein Kampf gegen die Milben

Hallo zusammen !

Auch ich kann reichlich über die quälenden Milben berichten. Seit ich mir aber ein Wasserbett geleistet habe, habe ich absolute Ruhe. Was ich auch noch mit Freude feststellen konnte, ich wache morgens nicht mehr müde auf.

Das einzige wo ich bis vor kurzem noch große Probleme hatte, war das Staubsaugen. ( Übelkeit, verstopfte Nase und Kopfschmerzen )

Jetzt habe ich mir einen Sauger mit Hepa Filter zugelegt und nun kann ich auch problemlos saugen.

Mit Desensibilisierung habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Eine Besserung konnte ich nicht feststellen.

Gruß

die Neue

Roosi@ 45 hat geantwortet


Hausstauballergie

Hallo an alle,

Meine Frau hatte auch ständig Hustenanfälle besonders im Schlafzimmer.

Wir sind dann auf einen Bericht über Hausstaubmilben gestoßen indem wurde wissendschaflich nachgewiesen,dass viele Allergien vom Kot der Hausstaubmilbe ausgehen.Es wurde dort auch empfohlen speziell in Schlafräumen keine Auslegwaren auszulegen und was besonders wichtig ist,regelmäßig die Matratzen von einem Fachbetrieb reinigen zu lassen.(ist überhaupt nicht teuer gewesen).Diese Firma reinigt nicht nur die Matratzen sondern desinfiziert diese auch so das die Vermehrung der Milben reduziert wird.Es wird auch keinerlei Chemie benutzt.Unsere Matratzen sind ein gutes Jahr alt.Ihr werdet es nicht glauben was da an Schmutz aus der Matratze raus geholt wurde.Mit dem Schmutz wurde auch ein Allergentest gemacht,die Matratze war voll mit Milbenkot,Bakterien,Pilzen.Das muss mann selber gesehen haben sonst glaubt es ein keiner.Die Kopfkissen haben wir auch erneuert.Meine Frau hat nach der Reinigung kaum noch einen ernst zu nehmenden Hustenanfall und auch ich selber der mit Allergien nichts zu tun hat habe morgens nicht mehr so ein Kratzen im Hals.

Falls einer mehr darüber wissen möchte,wir helfen gern weiter.

Gruß

Rosi und Jürgen

H/üpf4ebalxl hat geantwortet


also ich mach die desensibilisierung auch schon länger 2 oder 3 jahre.. es hat anfangs auch gut geholfen, aber seit nem halben jahr hab ich wieder sändig ne dichte und treifende nase.

meine frage: kann das passieren, dass die symptome während der desensibilisierung wieder stärker werden (unabhängig von der spritze)? oder kann das eine andere allergie sein? ich habe zum beispiel bemerkt, dass ich bei zigarettenrauch um mich herum auch sofort eine dichte nase bekomme.

P6ol*ydipsxie hat geantwortet


Hab jetzt nicht alle Beiträge

gelesen. Soviel: Bettwäsche austauschen reicht ganz und gar nicht, da die meisten Milben sich in der Matratze aufhalten.

----> Spezialüberzug für *alle* Matratzen im Raum und zwar nicht nur eine Art Laken, sondern einen 100% geschlossenen.

Gruß

AZrriToen hat geantwortet


Keiner nennt exakt ein Produkt!

Hallo,

ich will mir auch mal Anti-Allergie-Bettzeug zulegen. Also Matratzenbezug/Spannlaken , Deckenbezug, Kissenbezug. Die Frage, die sich mir als Nichtauskenner allerdings stellt ist: WAS für ein Produkt taugt denn nun wirklich ???

ich mein, ich habe versucht in Google zu recherchieren, aber das geht ja mal garnicht!!! Da bekommt man bei den Suchbegriffen zig Seiten mit Verkaufs-Seiten angeboten. Ich hätte aber gern mal unabhängige Tests oder sowas gelesen. Aber das ist bei google unmöglich.

Ja und so hab ich eben auf Tausend Seiten , tausend Produkte gefunden, und weiss nicht, was ich nun nehmen soll!! Und die Preise gehen ja spagatmäßig auseinander, das gibts ja garnicht!!!! Da staunt man schon, wenn man ein Set für 45€ sieht und eines für 289€ !!!!

Und hier im Thread wird ja auch nur immer das Schlagwort: "Encasing" oder "Anti-Allergie-Bettwäsche" benutzt. Aber keiner kommt mal so richtig auf den Punkt! Sag doch mal einer konkret ein Produkt, und wo es das zu kaufen gibt! Alles andere nützt mir doch nichts.

Gruß

Ari

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH