» »

Bitte helft mir, meine Nase ist ständig zu!!

y]vis2j5


das problem geht weiter :-(

hallo ihr lieben..

hatte ja im dezember schon geschrieben das es mir besser ging und meine nase auch sage und schreibe 3 wochen lang frei war!

seit anfang januar geht es mir nun wieder schlecht: meine nase ist zu (würde sagen die schleimhäute sind stark angeschwollen) und ab und zu habe ich wieder nießattaken und fließschnupfen, wobei dieser eher seltener auftritt in letzter zeit. am 19.1. war ich dann beim allergologen für nen neuen test. hier wurden so sachen wie milben, schimmelpilze, katzen und benjamini ficcus getestet- nach 30 minuten kam raus das ich total überempfindlich war und auf kochsalz reagiert habe! histaminlösung (kontrolllösung) hat gar nicht angezeigt. hab dann antihistamine bekommen und sollte diese 10 tage nehmen. nun ja, also ich fand schon das es mir besser ging. dann sollte ich diese absetzen und einen neuen test machen lassen. dieser hat dann auch am dienstag funktioniert- nur leider war das ergebnis negativ....hab auf nichts reagiert. für meinen doc war die sache damit erstmal beendet- er meinte ich solle mir doch mal gedanken machen woran es noch liegen könnte und mich beobachten.....SUPI! wie jetzt weiter?? die antihistamine soll ich ruhig weiter nehmen, und ich finde auch sie helfen ein bissl. zumindest ist meine nase nun abwechselnd zu. gerade abends finde ich es manchmal extrem. ich hab jetzt ein buch angefangen wo ich ganz brav aufschreibe was ich esse und trinke. habt ihr eine ahnung was ich jetzt noch tun kann? er sagte auch beim ersten gespräch was von nem bluttest aber jetzt ist es wohl nicht mehr aktuell für ihn gewesen...warum auch immer??!! da ich beim allergietest im august ziemlich stark auf roggen reagiert habe frage ich mich jetzt natürlich noch ob es am essen liegen könnte? vielleicht ist es aber auch einfach nur das nasenspray was dies hervorgerufen hat, glaube allerdings nicht wirklich dran :-/

falls jemand noch einen rat weiss wäre ich sehr dankbar!

kann ich eigentlich auch zum allgemein arzt gehen und so einen bluttest machen lassen?

vielen dank vorab!!

Ais{pergi@llus


Welche Art von Allergietest? Pricktest?

Welcher Allergietest wurde denn durchgeführt? Diese Pricktests, die häufig durchgeführt werden sind nicht in jedem Fall immer sehr aussagekräftig. Auf welche Stoffe hast Du im Test empfindl. reagiert? Nur auf Kochsalz oder auch auf Sachen wie Hausstaub, Schimmelpilze, Katzenallergene usw.. Auf welche Schimmelpilze (es existieren ca. 200 Schimmelpilzarten, die in Innenräumen vorkommen können) wurdest Du getestet? Falls bei Dir ein Pricktest durchgeführt wurde dann frage Deinen Arzt nach einem Provokationstest (inhalativ) oder wende Dich zur Testung (Bluttest etc.) an einen Umweltmediziner. Denn eins ist klar: Medikamente bekämpfen die Symthome, doch lösen aber nicht das Probl. an sich. MfG, Aspergillus

y%vi2a5


@Aspergillus

vielen dank für deine antwort.

ja, es war der pricktest...den letzten haben ich am dienstag d.woche machen lassen und hier habe ich auf nichts reagiert- das heisst auf welche schimmelpilze genau weiss ich leider nicht. dabei war noch hausstaubmilben, katzen und benjamini. ich hatte im august schon mal nen pricktest beim HNO machen lassen und da habe ich stark auf roggen, gräser und birke reagiert. 2 wochen vorher war ich schon mal beim allergologen und hier war es beim pricktest so das ich auf die kontrolllösung kochsalz reagiert habe.

hast du vielleicht eine ahnung ob ich so einen bluttest auch beim normalen doc durchführen lassen kann? eines steht ganz klar fest- das nasenspray ist nicht die lösung!

danke schon mal vorab!

LG Yvi

Gziroonixmo


lieber nasenspülung mit Kochsalz als Nasensprays

Hallo,

auf Nasensprays würde ich an Deiner Stelle auf Dauer verzichten. Rede doch mal mit Deinem Doc wegen Nasenspülung mit Kochsalz. Hilft super gut und macht nicht abhängig ( die Nase gewöhnt sich an Nasensprays. ( wurde mir zumindest oft genug erklärt )

Gruß G.

y,vi2x5


das mit der nasenspülung mache ich schon fast regelmässig ;-) leider hilft mir das auch nicht jeden tag- wenn die nase nämlich soo zu ist das nichts reingeht...dann fliesst es direkt wieder raus und nicht wie gewünscht zur anderen seite :°(

danke aber trotzdem für deinen rat!!!

hat noch jemand eine idee?? *help*

M iri`sfaxd


Die Nase kann auch zu sein einschließlich Kratzen im Hals und Brennen im Mund, wenn man eine Histamin-Intoleranz hat. Dann hilft zwar auch einigermaßen ein Antihistamin, aber sie zeigt sich bei den üblichen Allergietests nicht.

Wenn Du mal aufpasst, auf welche Nahrungsmittel Du mit der Nase reagierst, kannst Du ziemlich gut selbst herausfinden, ob Du eine HI hast.

Es gibt noch andere Intoleranzen, die man sich auch anschauen sollte:

Gluten, Fruktose, Laktose, Sorbit...

[[http://www.libase.de]]

[[http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1779]]

y/vi2x5


@mirisfad

kann ich so einen HI test einfach beim normalen doc machen lassen? hatte letztens im netz auch eine firma gefunden die solche tests anbietet für geld. den lässt man sich schicken, sticht sich mit einer nadel blut ab und schickt es zurück. meinst sowas ist ok oder eher unseriös? das komische ist auch das ich jetzt mal wieder 6 tage ohne nasenspray auskam (wobei es stellenweise schon heftig war) und nun wieder seit 2 tagen sprühen musste weil mir die luft weggeblieben ist. das mit dem aufschreiben was ich alles esse und trinke habe ich angefangen...mal sehen ob mir das mehr verrät ;-)

LG Yvi

M1iriWsfxad


Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Test mit Einschicken vom "gepieksten :-)" Blut ein Test auf Histamin-Intoleranz ist.

DAs müßte sich aber doch aus dem Prospekt oder der Ankündigung im Internet herausfinden lassen?

Der HI-Test kann im Prinzip vom Hausarzt gemacht werden: man kann einen 12- oder auch 24-Stunden-Urin (Behälter mit so einem Zusatz vom Arzt geben lassen) füllen und dann wieder abgeben, damit er zum Labor gebracht wird. In diesem Urin wird dann das Methylhistamin (ein Zerfallsprodukt von Histamin) gemessen. Ist der Wert erhöht, ist der Verdacht auf HI da. 100%ig kann man das wohl nicht sagen.

Genauso wichtig wie so eine Laboruntersuchung ist aber, daß man darauf achtet, wie man sich nach den histaminhaltigen Lebensmitteln fühlt (Rotwein, Hartkäse, wie Parmesan, Salami, ger. Schinken, Schweinefleisch überhaupt u.a.).

Alles Gute *:)

y.vi2x5


also auf diesen test aus dem internet wollte ich mich nun doch nicht wirklich einlassen- wahrscheinlich wollen die damit eh nur kohle machen :(v

war gestern morgen nun wieder beim allg. doc und hab mir blut abnehmen lassen wegen IgE. also ich vorhin bei ihm angerufen habe sagte er mir das meine werte erhöht sein...etwas bei 175..was auch immer damit gemeint ist?? er meinte ein wert um die 100 ist wohl normal :-/ auch ein anderer wert wäre erhöht. seine aussage war nun das man schon davon ausgehen kann das es sich hier um eine allergische reaktion handelt...

bin um ehrlich zu sein ein bissl froh das was gefunden wurden- kam mir schon richtig blöd vor und dachte die ärzte halten mich für bekloppt :-/

jetzt hoffe ich nur das die ursache so schnell wir möglich gefunden wird!

hat jemand ne ahnung wie man nur weiter verfahren kann??

ich danke euch schon mal!!! @:)

EOllpor3an


Hallo Yvi ;-)

Ich empfehle jedem der Allergien hat das Handbuch für Allergiker von Henning Müller Burzler. Das packt sozusagen den Stier bei den Hörnern, klärt auf wodurch Allergien entstehen und wie man sie wieder los wird, oder die Lage zumindest deutlich verbessern kann. Und das gut dabei ist es geht vollkommen ohne Chemie und nur mit natürlichen Nahrungsmitteln.

Viele Grüsse

eysdasSnanxu


das gleiche problem

hallo,

mein mann hatte (!) das gleiche problem. hatte dann auch immer stärkere mittel genommen und bei jedem weiteren test kam ein neuer allergieauslöser hinzu. er ist dann zum homöopathen, jetzt hat er nichts mehr!!!

grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH