» »

Nasenemulsion - dauerhaft Kortison?

R6you hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Vor gut einem halben Jahr bin ich aufgrund einer ständig verstopften Nase, zum HNO-Arzt. Ein Allergietest ergab dann dass ich gegen die meisten Gräser recht allergisch, und gegen Hausstaubmilden stark allergisch bin. Schliesslich wurden dann die Bettlaken ausgetauscht und andere Maßnahmen im Haus gegen Milben getroffen und ich hab eine Desensibilisierung begonnen (früher noch wöchentlich, heute monatlich).

Hat aber alles sogut wie nichts gebracht.

Die Nasenemulsion die ich dazu verschrieben gekriegt hab, dafür um so mehr. Mit der kann ich eigentlich völlig frei durchatmen.

Nun hat mich nur etwas verwirrt. Auf den Nasenemulsionen die ich seit 7 Monate nehme, steht neben den anderen Inhaltsstoffen: "Th. Kortison-haltig!!"

Als Laie weiss ich eigentlich nur dass Kortison als Hormon auf Dauer schädlich für den Körper ist. Da ich erst wieder in ein paar Wochen zum HNO komme, wollte ich hier mal ein paar Meinungen einholen.

Ist Kortison nur gefährlich wenn es direkt ins Blut gelangt?

(geschieht bei einer Nasenemulsion ja eigentlich nicht)

Oder kann ich es bei einer so geringen Menge ein Leben lang ohne Gefahr nehmen? Und lohnt sich die Desensibilisierung denn überhaupt, wenn ich merke dass es ohne die Emulsion wie früher ist, sprich Nase völlig zu.

Joa, danke schon mal.

Antworten
E llo`ran hat geantwortet


Hallo Ryou

Cortison gelangt über die Schleimhäute auch ins Blut, das ist keine Frage. Die Menge dürfte lokal angewandt sehr gering sein. Allerdings auf Dauer sollte man sowas auf keinen Fall anwenden, weil es das Immunsystem in der Nase quasi lahmlegt und weil es zu einer Verdünnung der Nasenschleimhäute führt. Das ist keine Dauerlösung und das sollte der HNO-Arzt auch wissen.

Allergien haben immer eine Ursache. Und das hat nichts mit den bösen Gräsern oder Hausstaubmilben zu tun, sondern mit einer Entgleisung des Immunsystems.

Das geschieht meist durch Umwelteinflüsse, falsche Ernährung oder die Psyche. Alles das ist Streß für Körper und Immunsystem und es kommt bei einer Überlastung und schlechten Entgiftung zu solchen Symtomen wie Allergien.

Ich empfehle dir das Buch von Henning Müller Burzler. "Handbuch für Allergiker". Dort wird geschrieben wie es zu Allergien kommt und was man dagegen tun kann.

Viele Grüsse

pietaxwi hat geantwortet


Dauerhaft Cortison ?!

Ich habe Cortison immer verteufelt ,bis ich an der eigenen Nase erfahren habe wie gut es ist , dass es das gibt . Nach einem

halben Jahr Dauerschnupfen und verstopfter Nase hat mein HNO

einen Abstrich gemacht und festgestellt , dass alles nicht mehr mit meinen ursprünglichen Allergien zusammenhängt , sondern dass sich die Entzündung verselbstständigt hat . Er hat mir ein Cortisonhaltiges Nasenspray verschrieben und das Leben wurde wieder lebenswert. Habe übrigens seit 16 Jahren verschiedene Allergien. Habe auch alles mögliche ausprobiert von Naturheikunde bis Dessensibillisierung . Also Cortison wenn nötig auf jeden Fall .

Viele Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH