» »

Augenekzem

Mzrsz.PuQfxf hat die Diskussion gestartet


Hallo,habe ein riesiges Problem. Rund um beide Augen brennt und juckt es, mal ist es richtig quaddelig geschwollen, dann knallrot entzündet, dann ausgetrocknet, faltig und schuppig. Danach fängt alles wieder von vorne an. Mein Hausarzt und zwei Hautärzte wissen nicht mehr weiter. Ich soll einfach Kortison draufschmieren. Habe ich auch gemacht, kurz,aber es kam schlimmer wieder. Bin zur Zeit bei einer Heilpraktikerin. Habe auch schon einen Epikutantest gemacht. Nichts angeschlagen. Unteranderem habe ich die selben Flecken auch am Hals und unter der Brust. Und es hat ca. im Mai 2005 angefangen. Hilfe!!!!!!

Antworten
g!iojia12


Das Problem mit den Augen kenne ich. Hat mich jahrelang geplagt... inzwischen ist es etwas besser... keine Ahnung woran es liegt. Habe sämtliche Cremes ausprobiert, u.a. auch Cortison... habe gemerkt, dass mir ne stinknormale Fettcreme (Kaufmanns Haut und Kindercreme) am besten hilft und Augentropfen (Lacrumar, rezeptfrei), hängt nämlich oft damit zusammen, dass dein Auge bei trockener Heizungsluft, bzw. ständiger PC- Arbeit gereizt ist. Verwende auch keinen Lidschatten mehr... Allergietests waren ohne Befund, bis auf meine bekannte Pollenallergie... in der Zeit tritt das Ekzem häufiger auf.

Crarm<enPlayxa


Hallo, ich kenne das Problem, habe es in Abständen von einigen Jahren, bleibt dann ca. 8 Monate und ist dann plötzlich weg. Mein Heilpraktiker erklärte mir, daß das eine Entgiftung des Körpers ist. Die Haut ist das größte Entgiftungsorgan. Benütze niemals Cortison, damit drängst Du das ganze nur wieder nach innen und es geht an die Organe.

Halte die betroffenen Stellen sauber und geschmeidig und entschlacke Deinen Körper. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Olivenöleinreibungen abends und tagsüber mit der Heilsalbe Hewekzem gemacht.

Alless Gute

Carmen

M^rs.NPufxf


Danke für eure Antworten.Ich kämpfe natürlich noch immer mit dem Problem.Ich creme und fette meine Augen ständig.Augenvaseline mit ein wenig Kortison nehme ich nur in der Not für meine Psyche.Werde jetzt auch mal meine Heilpraktikerin fragen wie ich meinen Körper am besten entschlacke.Danke für den Tip.Morgen bekomme ich ein Blutbild gemacht.Obwohl ich bezweifele ob das etwas bringt.Bin auch am

überlegen ob ich mal in die Uniklinik fahre.Mal sehen.

Mrs.Puff

Cqarme*nPlaxya


Hallo, Mrs.Puff,

eine Frage, hast Du Acryl-Nägel (Nagelstudio)?

Carmen

M@rs.Pxuff


Ich habe keine künstlichen Nägel.Ich benutze noch nichteinmal Nagellack.

l3ittle-uwitch


Ich habe dasselbe Problem und bekam von einem Hautarzt gesagt, dass ich auch Pollen allergisch reagiere und außerdem Bakterien im Gesicht hätte. Daraufhin bekam ich Kortison und eine Salbe gegen Pilze. Nach absetzen des Kortisons bekam ich innerhalb 1 Tages den gleichen Ausschlag wieder.

Diesmal bin ich zu meinem Hausarzt gegangen, der auch gleichzeitig Homöopath ist. Der nahm mir Blut ab und herauskam, das ich einen IgE von mehr als 10 mal so hoch wie normal ist habe.

Außerdem sagte er mir auf den Kopf zu, dass ich nachts stark schwitze und tagsüber auch. Scheideninfektionen und Bakterien habe usw. Ich konnte das alles bejahen.

Das Resultat: Ich habe eine Nahrungsmittelallergie. Leider zahlen die Krankenkassen nicht die nähere Untersuchung, sodass ich jetzt austesten muss, auf was ich reagiere.

Seit einer Woche ernähre ich mich von Reis und glutenfreien, milchfreien Lebensmitteln. Nüsse, Joghurt, Kuhmilch, Tomaten, Saures Obst etc. sind verboten.

Nach dieser Woche fange ich dann langsam an pro Woche ein Nahrungsmittel neu dazu zunehmen. Vielleicht kommt dann raus, auf was ich reagiere.

Little-Witch

:)^

Murs.Pxuff


mir hat man vor ca.6 wochen gesagt.daß ich milcheiweiß frei und hühnereifrei essen soll.mindestens 8 wochen weil der körper sich die allergie so lange merkt.bis jetzt ohne besserung.meine allergiewerte im blut waren auch etwas erhöht.aber wohl nicht so drastig.im moment mache ich schon 3 tage heilfasten.5 sollen es werden.das soll den körper entgiften und manche werden ihre allergie und hautekzeme so los.das wäre zu schön um war zu sein.

little-witch viel erfolg bei deiner nahrungsmittelsuche.hoffentlich findest du was raus.würde mich auf jeden fall auch interressieren was es ergibt. alles gute.

ldittle8-witcxh


Ich habe mich jetzt eine knappe Woche milch- und eiweißfrei ernährt. Zusätzlich habe ich mir Schwarzkümmelölkapseln besorgt und mein Ausschlag um die Augen herum ist verschwunden.

Von meinem Arzt (Schulmediziener und Homöopath) habe ich folgende Kügelchen bekommen alle in 1000er Potenz: 1. Tag Sulfur, 2. Tag Mercurius 3. Tag Sepia und zusätzlich eine Darmsanierung mit Sympioflor.

Mir geht es eindeutig besser. Das Schwitzen hat aufgehört und das Brennen und jucken um die Augen herum auch.

Gruß little-witch

Aunne-yCathxerine


Augenekzem mit starker Schwellung und Hautrötung

Seit fast 5 Jahren leide ich an einem Augenekzem, dessen Ursache nicht herauszubekommen ist. Es begann mit einer starken Lidrandschwellung und kreisrunder, schmerzhafter Hautrötung beider Augenpartien. Dazu kamen dann bald überaus schmerzhafte Hautentzündungen am Hals, die sich im Verlaufe der Zeit stark bis zum Dekolleté ausbreiteten und in feinen Rissen aufplatzten. Es wurde so schlimm, dass ich zweimal stationär in einer Hautklinik war, doch auch dort konnte man mir nicht helfen. Weder Hautärzte noch Homöopathen und andere Spezialisten wussten mir zu helfen. Cortinsontherapien halfen - allerdings nur vorübergehend.

Die Ekzeme sind alles in allem insofern etwas "besser" geworden, als ich sie zur Zeit "nur" noch an den Augenpartien habe. Doch da kommen und gehen sie wie starke Schübe - ich weiß nicht, was diese schmerzhafte Hautveränderung verursacht. Meistens fühle ich mich dann körperlich mitgenommen. Ein Jahr lang konnte ich das Haus nur mit Brille verlassen, um das Schlimmste abzudecken, doch das schlug mir sehr auf mein Gemüt.

Die Augenschwellungen sind oftmals derart stark, dass ich die Augen kaum noch öffnen kann. Meistens dehnen sich die Schwellungen bis ins Gesicht aus. Die Hautpartien um das Auge herum sind sehr stark gerötet, schmerzhaft verändert, faltig. Ich pflege die Haut dann mit Bepanthen Augensalbe. Die Creme "Elidel" nimmt die schlimmste Symptomatik - bis zum baldigen nächsten Ausbruch dieser Krankheit. So quäle ich mich von Tag zu Tag und Woche zu Woche.

Ich habe als Ursache alles in Erwägung gezogen: Allergie, Rheuma, Autoimmunkrankheit, Psychosomatik - doch so recht kann ich die Ursache nicht erkennen.

Die jetzige Hautärztin will ein Hautstück meines entzündeten Lides herausschneiden, um diese Haut histologisch zu untersuchen.

Ich bin ziemlich verzweifelt, weil mich diese Krankheit in meinem Alltag sehr behindert und weil sie so unberechenbar ist.

Vielleicht treffe ich auf diesem Weg Leidensgenossen oder Geheilte? Ich wäre über Hilfe sehr glücklich...

gzeUnett~e


das klingt doch nach neurodermitis

lCfaxr


Das Problem mit den geschwollen Augenlider hatte ich vor drei Jahren auch. Ich bekam diese Allergie nachdem ich Erdbeeren aus Spanien gegessen hatte. (Wenn ich welche von hier esse habe ich keine Probleme) Ich bekam vom Arzt Cortison verordnet, Salbe und Tabletten. Und dann ging es erst richtig los, immer wieder kam es zu neuen Schüben mit Ödemen der übelsten Sorte. Ich bin von einem Hautarzt zum nächsten. Das Gesicht kann man ja leider nicht verstecken. Es wurden mehrere Allegieteste gemacht. Nichts kam heraus. Ausser Birkenpollen und Nickel. Allerdings reagiere ich auch auf Gelantine in Nahrungsmittel.Und es war mittlerweile Winter. Also konnten Pollen keine Ursache sein. Schließlich fand ich einen Arzt, der mir helfen konnte. Er diagnostizierte bei mir eine Cortisonabhängigkeit der Haut. Zu dieser Abhängigkeit kommt es häufiger bei Cortisonanwendungen im Gesicht. Und was nun fragte ich. Er erklärte mir, dass ich einen Cortisonentzug machen müsste. Das würde so ca. 6 bis 8 Wochen dauern. Da begann für mich der Horror. Denn jeder Schub bedeutete Quinckeödeme, nässender Ausschlag und die Haut brannte und trocknete nach jeden Schub stark aus. Ich sah danach aus wie mit 70. Ich traute mich nicht in den Spiegel zu schauen. Ich dachte damals, meine Haut würde nie mehr normal aussehen. Die Haut musste dreimal am Tag mit Schwarztee - Kompressen behandet werden und mit Linoladiol eingecremt werden. Es kam immer wieder zu Schüben, die aber immer kürzer wurden und in längeren Abständen kamen. Die Schübe waren in den ersten Wochen sehr heftig, aber der Arzt war immer für mich da. Und meine Familie machte mir immer wieder Mut durchzuhalten. Nach ca 3 Monaten war dann das Gröbste überstanden und ich konnte mich wieder unter Menschen trauen ohne immer auf den Boden zu schauen. Die Strapazen haben sich gelohnt. Ich bin seit 2 Jahren so gut wie beschwerdefrei. Mein Fazit: Nie MEHR CORTISON!!!!!!!

Und meine Haut ist wieder wie früher.

Ich schreibe das, um allen, die in solch einer Situation stecken, Mut zu machen, und dass es sich lohnt durchzuhalten, und die Finger vom Cortison zu lassen. In der Entzugsphase habe ich oft mit dem Gedanken gespielt, jetzt eine Tablette und es ist vorbei mit der Juckerei. Aber dann würde ich wahrscheinlich heute noch die Hautprobleme haben.

Gute besserung

rkamarxi


juckende, brennende, gerötete Augenlider

oh je, eure beiträge lassen meinen mutpegel ziemlich gegen null sinken. ich kämpfe jetzt auch seit februar gegen dieses augenleiden und bin richtig am ende. allergietests negativ, blutuntersuchungen bestens (bis auf leicht erniedrigtes eisen und leicht erhöhtes gamma-globulin) hinzu kommt, dass ich mich auch körperlich völlig fertig fühle - bin normalerweise ein ausgesprochener powermensch - und habe schon vieles von dem, was ihr schreibt ausprobiert...

ich wünsche uns allen gute besserung und bald wieder strahlende @:) augen

liebe grüße

B@lon-deZ198#2


Die Ärzte lassen dich auf die Augen Kortison schmieren?!!?

Das wundert mich wirklich enorm - ich hatte vor ein paar Monaten einen Auschlag in Augengegend - und sowohl mein Haut- als auch mein Hausarzt meinten, dass ich da auf keinen Fall Kortison hinschmieren soll, weil das extrem gefährlich für die Augen ist. Ich wäre da lieber vorsichtig.

Da ich das Problem kenne, kann ich dir sagen, was bei mir hilft - wenn ich nichts anders zu Hause haben, dann nehme ich einfach einen ausgekochten Kamillenteebeutel. Das lindert die Schwellung und wirkt entzündungshemmend. Ansonsten nehme ich Kochsalzlösung (in der Apotheke zu bekommen) und spüle mir damit die Augen aus. Das hilft sehr gut bei mir.

Bcaukmlotzx80


Ohhhh, ihr macht mir vielleicht Angst. :°(

Bin erst seit einer Woche damit am Kämpfen aber wenn ich das alles so lese, werde ich mich wohl auf eine harte Zeit einstellen müssen. Bekam zwar schon häufiger mal kleine rote Punkte unter dem rechten Auge und es war dann immer auch mal geschwollen, dachte aber eigentlich immer das es nicht so schlimm sei....Und jetzt.... So wie diese Woche war es noch nie. Ich war auch gleich bei meinem Hautarzt und der sagte mir sogar was es sei, sorry, kann den Namen nicht mehr zusammen bekommen (habe es nicht so mit Latein ???). Er sagte mir aber auch gleich, dass da bloß kein Cortison drauf darf und hat mir eine Creme (ohne Cortison) verschrieben. Der nächste Satz war aber auch gleich, wenn es in einer Woche nicht besser wird soll ich wieder kommen und dann bekomme ich ein paar Tabletten. Sehr beruhigend. Das Krankheitsbild soll angeblich immer gleich sein, es soll in den Mundwinkeln mit kleinen roten Punkten anfangen und dann unter die Augen wandern, (meistens) nur unter dem rechten Auge.... und dann.... sollen häufig Frauen betroffen sein. TOLLLLLLLL.. Danke... Er kann es leider nicht erklären, so wie eure Ärzte, was nicht gerade wieder sehr aufbauend ist.

Ich arbeite neben meinem Studium in einer Disco, hatte zuerst den verdacht, dass es an der Klima (Pilz, trockene Luft ect.)liegt aber dem scheint wohl eher nicht so. Habe auch häufig mal eine Scheideninfektion und einmal im Jahr eine Blasenentzündung, vielleicht liegt es auch an meinen Antibiotiker ???

Ich bin auch sehr eitel und wie ihr schon sagt, das Gesicht können wir nicht verstecken. Hätte sehr gerne einen guten Rat für euch, doch anscheinend hilft mir ja noch nicht mal die Creme.

Mittlerweile verteilt sich das langsam über mein ganzes Gesicht und ich bin wie ihr ratlos.

Natürlich werde ich einige Tipps von euch annehmen. Habe sogar schon meine Pille gewechselt, weil da was von roten Ekzemen steht. Oh je, ich hoffe nur das ich auch ein Mittel finde, wie manche von euch.. Wünsche aber jeden von euch alles Gute und viel Glück. Bin sehr froh das es dieses Forum gibt. :)^ *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH