» »

Heuschnupfen und Homöopathie

d=ips hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier und suche jemand, der Erfahrung mit homöopathischen Medikamenten hat. Mein Heuschnupfen ist ziemlich stark und nachdem ich schon eine Hyposensibilisierung hinter mir habe (mehr oder weniger erfolgreich), würde ich gerne mal "was anderes" ausprobieren.

Ich freue mich auf Eure Antworten!!!

dips

Antworten
epxilaxnt


ad dips

muss es denn unbedingt homöopathie sein?hast du schonmal livocab, allergodil oder vividrin akut versucht?die sind quasi ohne nebenwirkungen und sofort wirksam!!!

F3oreverGUnknowxn


was spricht gegen homöopathie. Ich selber nehme einige Medikamente (Singulair, xusual, viane forte lilane disk etc). Als es aber vor einigen Tagen der frühlin ganfang hatte ich nachts starke probleme, obwohl ich zuvor dieses Staloral einige wochen gemacht habe, und nach dieser behandlung jeden tag diese oben beschriebenen medikamente genommen habe.

Heute war auf Arte um ca 20:40 ein Film über Allergien, was über mehrere Stunden ging. Dort haben auch betroffene Allergiker ihre positiven erfahrungen über homöopathie berichtet.

d2ixps


Ich habe schon so ziemlich alles durch. Livocab hilft bei mir gar nicht, das einzige, was noch hilft ist Telfast. Jetzt möchte ich gerne mal was anderes probieren.

dips *:)

DNarxah


Probier es aus!

Ich bin seit geraumer Zeit bei einem Homöopathen. Allerdings ursrünglich wegen meiner Migräne.

Da es bei der Homöopathie allerdings nicht so wie in der Schulmedizin funktioniert, indem nur ein Aspekt behandelt wird, werden alle Bereiche/Krankheiten analysiert und dann das entsprechende Mittel gesucht. So werde ich es jetzt auch bald mit dem Heuschnupfen versuchen, wenn die ersten Syptome wieder da sind. Ich habe auch genug ausprobiert und die "Nase voll" davon, weil nichts hilft. Meine Migräne ist zumindest sehr zurückgegangen und das gibt mir Hoffnung.

Mu0<oxn


Presselin All-Tropfen

Moin!

Ich leide auch sehr unter Heuschnupfen und nehme momentan Presselin All-Tropen. (Gibts auch als Tabletten zum Lutschen)

Es enthält folgende homöopathische Arzneimittel: acidum formiccicum D3, aralia racemosa D2, arsenicum album D6, Cuprum aceticum D4 und Lobelia infalta D4.

Als Dosieranleitung werden 3-4 mal tägl. 15-20 Tropfen in Wasser einnehmen empfohlen. Bei akuten Zuständen stündl. 10 Tropfen.

Ich selbst nehme die Tropfen bei Bedarf mehrmals tägl., jedoch immer nur 7 Tropfen und ich habe das Gefühl, dass in den vorigen Jahren meine Allergie zum jetzigen Zeitpunkt wesentlich schlimmer war. Ich muss allerdings noch hinzufügen, dass ich trotz den Tropfen noch Telfast 120mg 1x tägl. einnehme. Den Erfolg der Tropfen sehe ich jedoch daran, dass ich letztes Jahr nur noch mit Telfast 180mg dauerhaft ausgekommen bin und nun wieder runterstufen konnte auf 120mg. Ach ja meine Niedergeschlagenheit (einfach k.o. sein bedingt durch die Allergie) hat sich auch momentan ergeben : )

Vielleicht zeigt das Mittel bei dir ja genauso tolle Erfolge, falls nicht (oder einfach zusätzlich) lass dich doch auch mal in der Apotheke, die vllt. auf Homöopathie und Naturprodukte spezialisiert ist, beraten.

Grüße und viel Erfolg bei der Suche!

M0on

SDinyMo


Heuschnupfen DHU ?

ich war wegen einiger anderer dinge beim heilpraktiker und habe ganz gut auf die homöopathischen mittel angesprochen. deswegen hat er mir jetzt auch was gegen meinen heuschnupfen verschrieben.

das mittel heißt wohl "heuschnupfen DHU" (kann aber gern nochmal nachgucken) und existiert schon länger, als es den begriff "heutschnupfen" überhaupt gibt.

mein HP hat es mir so erklärt, dass so mittel wie reactine zwar die symptome beseitigen, die ursache aber nicht. bei heuschnupfen DHU ist es aber so, dass das die ursache bekämpfen soll. allerdings nehme ich die tropfen (täglich 3 mal 20) erst seit gestern, so dass ich noch kein "sinnvolles" urteil darüber fällen kann. ich habe schon das den eindruck, dass meine augen jetzt weniger jucken - aber das könnte natürlich auch daran liegen, dass momentan nicht so viele pollen unterwegs sind.

wenn du "alternativen heilmethoden" gegenüber generell aufgeschlossen bist, geh doch einfach mal zum heilpraktiker. wahrscheinlich wirst du dich wundern, was der alles rausfindet - aber schaden kanns nicht.

ansonsten kann ich dir zu deinem heuschnupfen nur noch eines sagen: bei mir ist es mit den jahren wirklich besser geworden. nerven tuts aber trotzdem, darum lass ich jetzt halt mal den HP ran

dfipxs


@ sinyo

Vielen Dank für Deinen Tipp. Heuschnupfen DHU habe ich erst gestern in der Apotheke gesehen. Momentan ist es bei mir recht stark, denn die Vermutung, dass die Allergiker, die auf Frühblüher reagieren wegen des harten Winters verschont bleiben, bestätigt sich in meinem Fall leider nicht :-(

Was ich selber noch gut empfehlen kann ist eine Bioresonanztherapie. Das hat mein Vater bei mir mal gemacht, weil er es in seiner Praxis anbietet.

dips *:)

zdiglbee


DHU Heuschnupfenmittel

hallo!

ich habe seit bestimmt 4 wochen mit starkem heuschnupfen zu kämpfen. das äußert sich durch nase laufen und jucken, augen jucken und brennen, und niesanfällen!

seit 1 woche nehme ich das heuschnupfenmittel von DHU, was mir meine freundin empfohlen hat.

ich würde mal gerne wissen, ob das jetzt in der "hochsaison" meiner allergie noch was bringt?

oder ob ich halt diese zeit mal aushalten muss, und mit DHU nach der saison anfange, damit ich für die nächste vorbereitet bin.

weil im moment merke ich davon noch nichts. ich nehme - wie es in der gebrauchsanweisung steht - bis zu 8 tropfen bis zu max. 12 mal stündlich am tag!

@sinyo

jetzt nach 1 jahr...hats dir da was gebracht? hat es gewirkt?

@dips

worum geht is in dieser therapie?

~zigbee

dJevxnic


"galphimia glauca" ist homöpathisch und gibts als globuli und tropfen - damit bin ich einigermassen durch die schwangerschaften gekommen. ansonsten helfen die typischen mittelchen (livocab, zyrtec, cetirizin usw...) bei mir leider auch nicht. momentan nehme ich wieder telfast 180mg :-/

alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH