» »

Pollenallergie

a>zrsiel


bei mir ist dieses Jahr auch trotz Hypo schlimm. Wie bereits beschrieben, mache ich zur Zeit meine zweite Hypo und ich habe trotzdem und trotz Tabletten Hustenanfälle....die letzen Jahre hatte ich nur geringe bzw. keine Probleme.... daher abwarten. Viel Glück euch anderen!

M<unzte=l


mache seid zwei Jahren auch eine Hypo und habe auch letzte Woche eine Cortisonspritze bekommen, jedoch keine Besserung.

Das beste ist wenn möglich drinnen bleiben und kein Fenster öffnen oder wenn dann nur mit Pollenschutz-´Vlies. Das ist das einzige was es bei mir erträglich macht.

R\earlEcasy


@all

Erstaunlich, bin dieses Jahr auch extrem am Verzweifeln.

Normalerweise ist es in den letzten Jahren bei mir immer mehr zurück gegangen, aber seit letztem Freitag geht fast nix mehr.

Da ich mit Cetirizin nicht zurecht komme (steh da regelmäßig neben mir) bin ich seit gestern auf Loratadin umgestiegen. Mal sehen, was es bringt, schlafen kann ich ja prima, aber sobald ich munter bin, is Banane.... >:(

Die anderen Jahre habe ich ein oder zwei Tabletten im Zeitraum Mai-Juni genommen, wenn's ganz schlimm war, dieses Jahr brauche ich fast jeden Tag eine. *grummel*

Nehme nebenher noch ca. 3 g Calcium (Sandoz) über den Tag verteilt, auch das scheint dieses Jahr kaum was zu bringen.

Die HOffnung bleibt, dass aufgrund des Wetters alles auf einmal blüht und in einer Woche Schluß is...

Wenn ich lese, wie "erfolgreich" die Hypos sind, kommt sowas für mich eh nicht in Frage, da es ja sonst auch ging.

crlaudi37K ex cVlaudi36


Bei meinem Sohn ist es dieses Jahr schlimm wie nie, trotz Cetirizin waren seine Augen gestern komplett dicht.Hoffentlich wird es bald besser. Gebe ihm jetzt Livocab Combi.

BFabsp210x5


An Alle

Also was ich hier bisher gelesen habe, sind nur ein paar von Euch beim Allergologen gewesen.

Mein kleiner Sohn (12 Jahre) ist schon seit langem allergisch auf alle was Draussen "kräucht und fleucht". Zu erst Cetricin, Lorano und wie sie alle noch heißen. Dann vom Arzt Xusal verschrieben bekommen, half aber nur bedingt.

Letztes Jahr im Frühjahr habe ich einen Allergologen mit ihm aufgesucht, es war der beste Entschluß. Nun wissen wir wogegen er allergisch ist.

Machen nun eine Hypos. mit Slit one. Es ist gut angeschlagen, ohne Nebenwirkungen.

Da die Hypo ca.3-5 Jahre andauern kann, muß man Gedulld haben.

Da die Pollen und Gräser wieder sehr stark unterwegs sind bekommt er zusätzlich noch Xusal 1xtägl. und nach Bedarf Nasonex.

Für einen Zwölfjährigen ein ziemlicher Aufwand, vor allem, weil er Slit one zwei Mal einnehmen muß: Morgens Frühblühermischung und Abends Gräser und Roggenmischung.

Diese muß man regelmässig zu den selben Zeiten und auf leeren Magen (drei Min. unter der Zunge lassen) einnehmen.

Aber man kann es lernen.

Mit seiner Disziplin ist es schon so weit daß, wenn ich aus irgend einem Grund nicht daran denke, er mich selbst daran erinnert.

Meine Empfehlung an alle die starke Beschwerden haben, nicht selbst herum experimentieren, sondern ab zum Allergologen !

Die Medikamente gibt es dann auf Kassenrezept.

CXoldasxice


also ich

hab von meiner Hautärztin ein antihatschipaket bekommen!

augentropfen

nasentropfen

asthmaspray (pollenbedingter husten)*röchel*

xyzall und singulair

kostet mir aber trotz krankenkasse so um die 30 euro aber ich komm dann damit a halbes jahr aus

und ne salbe gegen neurodermitis um 4,28 euro weil die krankenkasse die vollen kosten übernimmt!

kostet ursprünglich 80euro

bei uns in Österreich kann man viel von der Kasse zurückfordern!

L#uCciLnda


tja ich bin halt beim HNO

hrand6buchx2009


Las dir Cortison Spritzen bei mir hilft es und bei meinem Vater auch !! Cortison 5,00EUR, Praxisgebühr 10,00EUR

BCa(bs281S0x5


Ob die Cortisonspritzen die beste Lösung sind ???

Allein die Nebenwirkungen sind verheerend. Ich würde wirklich erst mit einem gueten Arzt sprechen, erst dann kann ich abwegen, was für mich das Beste ist.

Das ist vom jeweiligen Patienten abhängig. Ich denke ohne eine genauere Untersuchung, kann man viel spekulieren.

Liebe Grüße

Bbabs2p10A5


Lucinda

Auch mein Sohn ist zusätzlich zum Allergologen und Hausarzt bei einem HNO Patient. Je genauer man weiß, was "Sache" ist um so besser kann man etwas dagegen tun.

Und die Ärzte arbeiten in seinem Fall Hand in Hand. Das schätze ich sehr und fühle mich mit meinem Sohn sehr gut aufgehoben.

A/micxca


Ärzte helfen nicht

Ich bin schon seit Jahren ständig wegen meinen zig Allergien beim Arzt, aber wirklich helfen konnte mir bisher keiner.

Diese Sensibilierung (heißt das so?) habe ich auch schon des öfteren gehabt, nur leider ist mein Körper bisher jedes mal davon abhängig geworden. Mir gings dann danach immer richtig scheiße und ich hab gespürt wie mein Körper diese Stoffe wieder haben wollte. Das war widerlich und ich mach das nie wieder.

Cortison trau ich auch nicht wirklich, mein Körper reagiert immer sehr stark allgemein auf Medikamente...

Ich kann nur hoffen, dass es mit den Pollen bald besser wird :-(

bOenutz(er unb}ekannxt


also ich benutze seit 1 Jahr allergoprävent, der vorteil es ist kein medikament sondern eine salbe die man an der nase und den augen aufträgt. das produkt ist antistatisch und zieht die pollen an. ich habe seit meinem 5 lebensjahr probleme mit pollen und das produkt hat den vorteil keine chemie zu sein.

einen besuch beim arzt lässt sich natürlich damit nicht verhindern.

j2n


@Amicca

> Ich bin schon seit Jahren ständig wegen meinen zig Allergien

> beim Arzt, aber wirklich helfen konnte mir bisher keiner.

Sie können dir nicht helfen, weil sie die Ursachen der Allergie leider nicht kennen. Ärzte sind vor allem dazu ausgebildet, Symptome zu lindern, nicht Krankheiten zu heilen.

wuagscxh


bald ratlos

Hallo an Alle !

Ich leide seit meinem 5. Lebensjahr an Heuschnupfen und bin gegen sämtliche Pollen die das GANZE Jahr über umherfliegen allergisch. Der letzte Pricktest war erschreckend!! Zu DDR-Zeiten bekam ich eine Hypo, die sehr gut Anschlug. Leider wurde der Wirkstoff nach der Wende nicht mehr verwendet und ich machte die Hypo nicht weiter, weil ich kein Versuchskaninchen sein wollte/sollte (von meinen Eltern aus). Jahrelang war ich fast Beschwerdefrei, doch von Jahr zu Jahr wurde es wieder intensiver.

Am Anfang reichten noch Augen und Nasentropfen (in Kombination mit Augen mit kaltem Wasser kühlen) und die kleinen "Hausmittel" (Haare vor dem schlafen waschen,Nachts Fenster zu...). Dann nahm ich Tabletten namens Cyrtec, die dann wiederum vom Markt genommen wurden und ich seitdem Xusal nehme. Zwischendurch mal Lorano, aber beides schlägt bei mir nicht mehr an. Dieses Jahr ist anscheinend meine Allergie beim Asthma angelangt. Leide seit Wochen stark unter Atemnot. Dagegen verschrieben bekam ich Singulair (1x abends), Pulmicort (Turbohaler - 2mal 1 Hub) und Berotec (bei Bedarf), jedoch kann ich bis jetzt keine wirkliche Hilfe feststellen. Die Beschwerden bleiben gleich. Nun nehme ich noch Curazink und Calcium Tabletten als unterstützende Hilfe gegen die ätzende Allergie. Mal sehen was es bringt !

Ende des Jahres werde ich dann doch wieder eine Hypoin Angriff nehmen! Hoffe Sie wird wie meine alte Hypo anschlagen!!

Für Tips die ich noch nicht erwähnte, bin ich gern offen :o)

Liebe Grüße

w-agsxch


bald ratlos..

Hallo an Alle !

Ich leide seit meinem 5. Lebensjahr an Heuschnupfen und bin gegen sämtliche Pollen die das GANZE Jahr über umherfliegen allergisch. Der letzte Pricktest war erschreckend!! Zu DDR-Zeiten bekam ich eine Hypo, die sehr gut Anschlug. Leider wurde der Wirkstoff nach der Wende nicht mehr verwendet und ich machte die Hypo nicht weiter, weil ich kein Versuchskaninchen sein wollte/sollte (von meinen Eltern aus). Jahrelang war ich fast Beschwerdefrei, doch von Jahr zu Jahr wurde es wieder intensiver.

Am Anfang reichten noch Augen und Nasentropfen (in Kombination mit Augen mit kaltem Wasser kühlen) und die kleinen "Hausmittel" (Haare vor dem schlafen waschen,Nachts Fenster zu...). Dann nahm ich Tabletten namens Cyrtec, die dann wiederum vom Markt genommen wurden und ich seitdem Xusal nehme. Zwischendurch mal Lorano, aber beides schlägt bei mir nicht mehr an. Dieses Jahr ist anscheinend meine Allergie beim Asthma angelangt. Leide seit Wochen stark unter Atemnot. Dagegen verschrieben bekam ich Singulair (1x abends), Pulmicort (Turbohaler - 2mal 1 Hub) und Berotec (bei Bedarf), jedoch kann ich bis jetzt keine wirkliche Hilfe feststellen. Die Beschwerden bleiben gleich. Nun nehme ich noch Curazink und Calcium Tabletten als unterstützende Hilfe gegen die ätzende Allergie. Mal sehen was es bringt !

Ende des Jahres werde ich dann doch wieder eine Hypoin Angriff nehmen! Hoffe Sie wird wie meine alte Hypo anschlagen!!

Für Tips die ich noch nicht erwähnte, bin ich gern offen :o)

Liebe Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH