» »

Rauchen - > Allergien

hDere1!axm hat die Diskussion gestartet


Hi all ihr leidensgenossen,

ich bin sehr starker Allergiker so gut wie auf alle Pollen und Gräßer. Habe folglich jedes Jahr im Frühling erhebliche Probleme mit Heuschnupfen.

Habe letztes Jahr das rauchen aufgehört. Das erstaunliche ist jetzt, das viele Bekannte schon seit Wochen Symptome von Heuschnupfen haben die normalerweise halb so stark wie ich auf Pollen reagieren. Ich hatte dieses Jahr noch gar keine Probleme.

Meine Frage lautet also, ob mein Rauchen vielleicht meine Allergien so verstärkt haben könnte und jetzt da ich aufgehört habe somit auch meine Allegien verschwunden sind ???

Falls schon einmal jemand von euch soetwas erlebt hat meldet euch bitte.

Gruß

chris

Antworten
ARrmistaxn


Mmmhhh ob das mit dem Rauchen zusammenhängt weiß ich nicht....

Aber Allergien können auch einfach von selbst weg gehen, oder weniger stark werden. Genauso wie jemand plötzlich eine Allergie bekommen kann, der vorher noch nie damit Probleme hatte.

pYflast`erxer


wie lange hast du geraucht?

hierIeK1axm


Ich hab seit ich 13 war geraucht. Mit 19 hab ich dann wieder aufgehört. Inzwischen bin ich 20 und rauche ca 1 Jahr nicht mehr.

M/irisxfad


Ich finde es super, daß Du mit dem Rauchen aufgehört hast. Herzlichen Glückwunsch @:)...

Ich könnte mir schon vorstellen, daß dadurch,d aß das Immunsystem nicht mehr mit den Giften aus dem Rauchen fertigwerden muss, es nun auch nicht mehr verrückt reagiert auf Pollen. Im Rauch von Zigaretten ist ja soviel Gift enthalten, daß es eigentlich gar nicht zu glauben ist, daß die Leute das freiwillig zu sich nehmen...

[[http://asthma.msd.de/tun/astr_2700.html]]

S8chads.toffWerm\ittlexr


Vermutung korrekt

Zigarettenrauch wird als Allergieauslöser bzw Allergiefördernd eingeschätzt.

Dabei geht es nicht nur um die allgemeine Belastung des Immunsystemes, wie von Mirisfad richtig vermutet. Die Rauchpartikel und die damit verbundenen Schadstoffe im Zigarettenrauch bilden zusammen mit Staub, Pollen, Ruß und anderen Feinpartikeln einen Komplex. Dadurch verstärkt sich die allergene Wirkung, sowie auch die Fähigkeit zur Irritation.

Hier ein Kurzartikel zum Thema Zigarettenrauch: [[http://www.kobotec.de/DownZone/Rauchen%20als%20Allergieausl%f6ser.pdf]]

Auch von meiner Seite einen herzlichen Glückwunsch an here1am!

Gruß, R. Bold.

h9evre.1a_m


danke

Danke für eure Beiträge!!!

Hab immernoch keine Probleme mit Allergien. Das rauchen aufhören war gar nicht so scher. Ich war mit der Schule fertig somit aus sämtlichen gewohnheits Situationen raus. Dann hab ich wieder viel Sport gemacht und eine Freundin die absolute Anti-raucherin war. Das hat mir alles sehr geholfen. War mein dritter Versuch aufzuhören.

Besser ist es jetzt auf jeden Fall.

Gruß Chris

A<non>ymxusII


Rauchen keine alergische Reaktionen??

Hallo...

toll das es bei dir so ausgegangen ist! Ich leide schon seit meiner Kindheit an Heuschnupfen und Asthma... resp. unter Alergien Jedoch als ich rauchte, bekam ich keinen Heuschnupfen, kein Asthma und auch sonst keine Anzeichen von alergischen Reaktionen!

Vor einem Jahr habe ich mal kurz mit dem Rauchen aufgehört... Und bekam abartig wider Heuschnupfen anfälle usw... Habe aber wider angefangen zu rauchen...

Nun habe ich wieder aufgehört... und jetzt seit 6 Tagen "Nichtraucher", und wieder das selbe... Heuschnupfen und Asthma anfälle...

Das heisst bei mir wars oder ist's genau umgekehrt! Macht für mich keinen Sinn... aber ist so! Wieso?

MJi/risfaxd


Wenn Leute ihre Amalgamplomben losgeworden sind, dann zeigen sich oft unerwartet alte Infekte bzw. Erkrankungen, die man übersehen oder vergessen hatte. Z.B. Borreliose.

Angeblich deckelt das Quecksilber die, solange es da ist. Ist es weg, werden die erstmal wieder aktiv.

Vielleicht deckelt bei Dir das Rauchen auch alle möglichen anderen Reaktionen, wie z.B. die Pollen-Allergie. Im Rauch sind ja alle möglichen Stoffe enthalten, die ziemlich übel sind, u.a. Cadmium und Quecksilber.

Aber wie genau die Zusammenhänge sind: keine Ahnung. ???

*:)

KMad[ij-atu


Allergien - Rauchen

Hallo,

-In meiner Jugend litt ich unter Heuschnupfen. Als ich dann das Rauchen anfing, hatte ich keine Symptome mehr.

- Jetzt habe ich es vor einigen Monaten endlich geschafft mit dem Rauchen aufzuhören und habe zum ersten Mal Handekzeme.

Während meiner Nikotinsucht hatte ich keinerlei allergische Erscheinungen. Es drängt sich deshalb auch bei mir die Frage eines Zusammenhangs zwischen Rauchen und Allergiebereitschaft auf.

Wer hat eine Erklärung bzw. wem geht es ähnlich?

MQiriCsfaxd


Ich schätze, daß durch das Rauchen gar keine wirklichen Reaktionen des Immunsystems möglich waren. Jetzt fängt es wieder an zu reagieren und deshalb kommen z.B. Ekzeme heraus als Zeichen von einer Entgiftung. - Das wäre mein Erklärungsversuch.

*:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH