» »

Heuschnupfen: Jucken im Mund - Keine Medikamente helfen

srOu#L hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich weiß, es ist recht selten, dass der Mund juckt beim Heuschnupfen. Normalerweise jucken die Augen und die Nase läuft usw.! Aber bei mir ists Halt der Mund/Rachenbereich. Ich hab schon sämtliche Medikamente ausprobiert, doch nichts hilft. Ich bin so langsam total am Ende. Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie sehr es nervt und fertig macht, wenn ständig der Mund juckt und man nichts dagegen tun kann :-(

Gehts welchen von euch vielleicht auch so? Hilft bei euch etwas dagegen? Wäre super dankbar für hilfreiche Tipps!!! @:)

Antworten
teeufidxrea hat geantwortet


Hallo!

Versuch mal Fenistil Tropfen,ansonsten morgen mal den Arzt oder Apotheker fragen.

Mein Sohn hat das früher manchmal auch bei bestimmten Obstsorten gehabt,dann habe ich ihm die immer gegeben,vielleicht hilft es ja auch bei dir.

LG Andrea

MIirisxfad hat geantwortet


Vielleicht juckt Mund und Rachen bei Dir ja auch, weil Du Kreuzreaktionen auf die Pollen hast und Lebensmittel ißt, die Dir nicht bekommen?

Die Frühblüher haben auf jeden Fall z.B. Kreuzreaktionen mit Äpfeln, Pfirsichen und mehr [[http://www.medizinfo.de/allergie/heuschnupfen/nahrungsmittel.shtml]]

Vielleicht hast Du auch zusätzlich eine Histamin-Intoleranz. Bei der reagiert die Mundschleimhaut und der Rachen häufig mit. >:(

[[http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=2709]]

*:)

h1elian@thoxs hat geantwortet


sOul

Hallo, hab manchmal auch dieses Jucken im Rachenraum, hängt bei mir mit Stauballergie und Heuschnupfen zusammen. Ist ziemlich unangenehm!

Meistens lindert eine Allergietablette den Juckreiz.

LG

u8RAzeLL$e hat geantwortet


Rohkost

Bei mir hilft Rohkost. Aber keine vegane Rohkost, sondern omnivore mit tierischem Eiweiß außer Milch. Schön rohe Eier, Tartar oder geräucherten Fisch, dazu viel Gemüse und gelegentlich Obst und Getreide. Nüsse dürfen natürlich nicht fehlen. Und wie bei der Vollwerternährung halt kein Fabrikzucker,Auszugsmehle oder so ein Schrott. Ich würd sagen du probierst es mal aus. Probieren geht über studieren.

mHaUusi7x6 hat geantwortet


Hallo,

ich habe auch sehr stark damit zu tun, mir hilft es, wenn ich dann viel Wasser trinke, oder Kamillentee.

Sonst hin und wieder eine Cetirizin oder Fenistil.

Habe aber nun auch nach 2 Jahren endlich festgestellt, daß ich, da ich sehr viele Kreuzallergien habe, auch auf Zahnpasta reagiert habe, denn ich hatte Allergie durchgehend, das ganze Jahr, und war nur noch am Ende, wußte gar nicht, wo ich das alles noch hinstecken sollte. Habe mich gefragt, woher das kommt, ich war total am Ende.

Dann habe ich mal an Sylvester die Zähne nicht geputzt, mache ich zwar sonst immer, aber da war es soooo früh am Morgen ;-D, daß ich dachte, in ein paar Stunden putzt Du die ja eh wieder ;-)

Und siehe da, ich hatte an diesem Tag keine Allergie, habe dann hier gefragt und bekam dann eine Zahnpasta von elmex empfohlen, die Menthol- und Minzölfrei ist!

Optimal kann ich nur sagen :)^

Seitdem, geht es mir gut, o.k., Heuschnupfen bleibt, aber wie gesagt, viel trinken :)^ :)*

Liebe Grüße

F~orum\_}Fexe hat geantwortet


Ich leide auch an Heuschnupfen und hatte das ganze Jahr über immer wieder Jucken in Rachen und Ohren..echt schlimm.

Ich bin dahinter gekommen was es ist....eine Hefeallergie.

Sobald ich normale Brot mit Hefe esse juckt es nach einer Stunde wie verrückt.

Ich denke teste mal durch was es sein könnte, den oft haben wir mehr als nur die eine Allergie.

MDiQrisVfa2d hat geantwortet


Eine Hefeunverträglichkeit muss nicht unbedingt eine Allergie sein. Es kann auch eine Histamin-Intoleranz sein. Das ist insofern wichtig, weil zur HI noch ganz andere Lebensmittel gehören, die dann auch nicht vertragen werden bzw. zu Mundbrennen und ähnlichen Symptomen führen können.

[[http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=1779]]

Fror.um_$Fexe hat geantwortet


Da gebe ich recht, das habe ich allles auch durchgestet.

Bei andern stark histmainhaltigen Lebensmittel habe ich das Problem nicht.

Es kann einfach auch eine Lebensmittelunverträglichkeit sein.

Ich wollte einfach daruf aufmerksm machen, dass zusätzlich nach Lebensmittel geschaut wird, insbesonder wie, die man häufig verzehrt.

BGaErwxil hat geantwortet


OzonTherapie gegen Heuschnupfen

Ich möchte nur kurz loswerden, dass ich seit meiner Grundschulzeit unter Heuschnupfen litt und das über sämtliche Monate ohne Schnee hinweg. Jahr für Jahr. Im vergangenen Jahr hat meine Ärztin eine Ozontherapie mit Eigenblut und Echinacea aufgrund einer anderen Geschichte bei mir gemacht und Wunder oh Wunder: mein Heuschnupfen ist nach über 30 Jahren endlich weg!

Es hat übrigens die vielen Jahre nie irgendein Mittel wirklich geholfen, keine Spritzen und schon gar nicht Mittelchen aus der Apotheke, die jeder ohne Rezept kaufen kann. Das war nur das Geld der Pharmazie in den Rachen geworfen, den ganzen Mist hätte man sich sparen können. Selbst gegen mein Asthma, das ich während der Schulzeit so extrem hatte, dass ich teilweise nicht am Untericht teilnehmen konnte, konnte kein Arzt etwas ausrichten.

Die Sache mit der Kreuzallergie in Form von Zahnpasta wie bei Mausi76 ist für mich übrigens wirklich der Hammer. Darauf wäre ich sicher nie gekommen.

Echt interessant hier!

Viele Grüße! *:)

kFixriZ200x6 hat geantwortet


@soul

mir geht es genau wie dir. Nur leider helfen meine Allergie-tabletten, die ich immer genommen habe, nicht mehr ??? Habe keine Ahnung warum.

Welche nimmst du?

LG

EKP"62 hat geantwortet


Öl Hilft

Hallo,

ich habe über 40 Jahre Heuschnupfen und seit einigen Jahre verstärken Juckreiz im Mund

und das trotzt weitestgehender Vermeidung bekannte allergener Lebensmittel.

Seit kurzem spüle ich, sobald ein Juckreiz beginnt, den Mund mit Ölivenol.

Das hilft sofort.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH