» »

Habe viele Allergien und will euch Mut machen

S:an-d#yDeex72 hat die Diskussion gestartet


Habe viele Allergien von Heuschnupfen über bestimmte Lebensmittelallergien u.s.w. Letztes Jahr musste ich ab Mai Kordison nehmen, Xusal, Nasensprays und Allergospasmin. Ich war fix und fertig um es kurz zu machen; total am Ende. Ich hatte diesen Januar schon richtig Panik vor dem Sommer. Also bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen. Sie hat eine Eignebluttheraphie gemacht, setzte mir Dauer Nadeln in die Ohren, hat mir Soledum verordenet und Allergokatt. Achtung: jetzt das Wunder: bis zum heutigen Tag habe ich nur ab und zu leichten Husten sonst nichts. Ich persönlich bin sprachlos und kann es gar nicht gauben. An alle die das Lesen, alles ist möglich!! Versucht es mal mit natürlichen Heilmitteln, bei mir hat es Wunder bewirkt.

Antworten
WJinnxie1 hat geantwortet


Hallo Sandy,

freut mich für Dich. Ich rate im Forum überwiegend zur Homöopathie, wird aber nicht unbedingt beachtet. Wie Du siehst, ist mit wenigen Mitteln eine große Besserung oder Heilung möglich. Der springende Punkt ist, daß viele Kassen Alternativmedizin nicht bezahlen.

Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung.

fUiKnd9l:ixng hat geantwortet


Es gibt Hilfe

Es gibt viele verschieden alternative Heilmethoden die mit Allergien fertig werden. Leider ist es in diesem Forum nicht möglich, darüber objektiv zu diskutieren weil es mehrere Fertigmacher hat die alles ablehnen und ins lächerliche ziehen was nicht Schulmedizin ist, dabei sieht man ja aus sehr vielen Beiträgen dass diese fast nie helfen kann, sonst würden ja nicht 4-5 Medikamente aufgezählt die alle nicht geholfen haben! Manchmal scheint es sogar als wollten gewisse Allergiker gar nicht davon befreit werden, über was sollen sie denn diskutieren und schreiben wenn die Allergie weg ist?

Zur Desensibilisierung die immer wieder empfohlen wird: ich kenne

3 Aerzte die sich weigern eine solche zu verschreiben weil der Aufwand gross und der Erfolg klein ist.

Und noch zu den Kosten, wenn man jahrelang leidet sollte jedem der Einsatz von 200-400 EURO Wert sein, mehr kostet es nicht bei einem

seriösen Heilpraktiker.

Lasst Euch nicht den Mut nehmen, es gibt Hilfe, aber nicht im Forum.

AYnonyxma1 hat geantwortet


...weil es mehrere Fertigmacher hat die alles ablehnen und ins lächerliche ziehen was nicht Schulmedizin ist

Hast Du vielleicht auch mal überlegt, warum das so ist ??? Weil es leider viele Allergiker gibt, die schon alles mögliche ausprobiert haben (sowohl Schul- als auch Alternativ-Medizin), nur auch die Alternativmedizin leider nichts genützt hat. Ich bin selber aus einer Allergiker-Familie und auch selber betroffen (jedoch zum Glück "nur" Lebensmittel- und Kontaktallergien, habe also im Alltag keine gesundheitlichen Einschränkungen, da ich meine Allergene meiden kann), und ich bin mittlerweile in puncto Allergie von der Alternativmedizin genauso enttäuscht, wie von der Schulmedizin. Abgesehen von meiner eigenen Erfahrung (außer, dass ich um einiges ärmer geworden bin, hat sich durch an meinen Allergien leider nichts geändert....), habe ich es auch in meiner Verwandschaft zu genüge erlebt: Alles Menschen, die - von der Schulmedizin (zu Recht) enttäuscht - zu Heilpraktikern, Ärzten für Naturmedizin usw. gehen, und zwar wirklich nicht voreingenommen oder so, sondern mit der Hoffnung, dass ihnen dort geholfen wird. Und dort ein weiteres Mal enttäuscht werden.

Womit ich hier niemanden von alternativen Methoden abraten oder diese ins Lächerliche ziehen möchte. Im Gegenteil: auch ich denke, dass es einen Versuch wert sein kann. Nur leider helfen eben auch diese nicht jedem. Und leider gibt es gerade unter den "Alternativmedizinern" auch viele "schwarze Schafe", die die Verzweiflung und Enttäuschung der Patienten ausnützen.... Gilt natürlich nicht für alle.

B}ern]dG1981Z-MxD hat geantwortet


@ findling

Normalerweise kritisiere ich nicht gern Diskussionsbeiträge anderer Menschen, weil ich daran glaube dass jeder seine eigene Meinung haben sollte und diese auch vertreten kann, wie er/sie möchte.

Aber auf Deinen Beitrag muss ich einfach reagieren:

Manchmal scheint es sogar als wollten gewisse Allergiker gar nicht davon befreit werden, über was sollen sie denn diskutieren und schreiben wenn die Allergie weg ist?

Ich kann nur hoffen dass Du das nicht wirklich ernst gemeint hast, denn diese Aussage ist lächerlich. Zeig mir einen Menschen der glücklich ist mit seinen Allergien, oder mit anderen Krankheiten die vergleichbar die Lebensqualität mindern, nur weil er darüber Diskutieren kann. Entschuldige meine deutlichkeit aber: Absoluter Unsinn!

Und noch zu den Kosten, wenn man jahrelang leidet sollte jedem der Einsatz von 200-400 EURO Wert sein, mehr kostet es nicht bei einemseriösen Heilpraktiker.

Hast Du Dir mal überlegt, dass es Menschen gibt (Hartz IV, Sozialhilfe Empfänger), die diese Heilpraktikerpreise nicht bezahlen können, selbst wenn sie wollten?

Ausserdem muss Ich sagen dass kein Thema in Fachkreisen so kontrovers Diskutiert wird wie die Methoden der Alternativen Medizin. Ich persönlich finde, es muss einen Mittelweg geben zwischen Schulmedizin und Homöopathie, und die Alternative Medizin hat eine Chance verdient. Die Beweise der Wirksamkeit müssten dann auch in Studien und Fallbeispielen belegt werden können, ich denke hier wäre der Staat dran diese Forschungen ausreichend zu fördern.

Aber man schickt lieber Soldaten in den Kongo als hier in das Gesundheitwesen und die Forschung zu Investieren. Diese Bemerkung musste abschliessend sein. Ich gebe hier meine persönlichen Ansichten wieder, in einer sachlichen Diskussion.

Viele Grüße,

Bernd

AMnon\ymax1 hat geantwortet


Also Tatsache ist wohl wirklich, dass die Schulmedizin sich im Wesentlichen darauf beschränkt, die Symptome von Allergien zu unterdrücken, was bei manchen mehr, bei manchen weniger gelingt. Die Allergie ansich wird damit natürlich nicht geheilt.

Nur gerade das hat bei mir die "Alternativmedizin" eben auch nicht bewirkt, und auch bei niemanden aus meinem Familien- und Verwandtenkreis.

Ansonsten sehe ich es so ähnlich wie Bernd: Ich würde mir auch eine engere Zusammenarbeit zwischen Schul- und Alternativmedizin, eine seriöse wissenschaftliche Beschäftigung, Studien, Forschung etc. zu alternativen Methoden (zumal da ja zwischen den verschiedenen "alternativen" Methoden gewaltige Unterschiede bestehen - sicher auch in Wirksamkeit und Seriösität). Diese pauschale Ablehnung von allem alternativen und strikte Trennung nützt Allergiebetroffenen (und anderen Kranken) definitiv nichts.

SpandyDe,ex72 hat geantwortet


Abschliesend ein paar Worte zum Thema Mut bei Allergien

Also um noch etwas Abschliesend zu meinem Beitrag zusagen. Ich wollte Allergikern nur Mut machen, dass es manchmal bessere Heilmethoden gibt, die auch wirklich etwas nützen als beim Arzt. Sind wir doch mal ehrlich: Was verschreibt einem der Arzt bei einer Allergie? Tabletten, Spray, Kordison. Fertig! Das ist mir zu einfach und absurt. Dafür studieren die Ärzte um drei Medikamente anzu wenden? Mehr können die wirklich nicht. Vielleicht wird noch ein Lunegenfunktionstest gemacht, fertig. Meine Heilpraktikerin hat in der Tat 250 € gekostet. Aber darauf kann man auch für den nächsten Sommer sparen und das sollte es jedem Wert sein. Ich persönlich bin total glücklich!!!!

aLzr;iel hat geantwortet


erfolgreich schulmedizinisch behandelt

japp, dann meld ich mich mal. Ich habe im Alter von 11 Jahren eine Hyposensibilisierung gemacht über 4 Jahre. Nach ca 2-3 (kann ich nicht mehr genau sagen) wurde die Allergie (Birke, Gräser) besser. Einige Jahre, bis ca. vor 2 Jahren musste ich keinerlei Medikamente nehmen(bin 15)). Tja, die Allergie ist zurück gekehrt (BIrke, Gräser, Roggen.... - gibt es eigentlich Vollkornbrot ohne Roggenmehl ??? ?) , ich komme dieses Jahr nicht ohne Antiallergika aus, habe wieder mit einer Hypo angefangen. Ich schätze und hoffe, dass es wieder so lange hilft. Mein Verlobter hat die gleichen Allergien wie ich und letztes Jahr mit der Hypo angefangen. Er muss keinerlei Medikamente mehr nehmen und er hatte letzes Jahr schlimme Beschwerden. Natürlich helfen weder Tabletten noch Kortison, die Allergie zu bekämpfen, diese Medikamente sollen ja auch lediglich die Symptome unterdrücken....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH