» »

Hoher IgE, Magenprobleme, Nesselsucht, viell. die Lösung?

Mcirisxfad


hallo Bidi,

die Behandlung mit Antigenen bei Autoimmunkrankheiten steckt glaube ich noch in den Kinderschuhen. So lange würde ich nicht warten wollen :-).

Die Frage, die sich mir stellt , ist aber: warum entwickelt der eine eine Autoimmunkrankheit und der andere nicht? Warum entsteht beim einen Nesselsucht, beim anderen nicht ???

Eine Ursache für Autoimmunkrankheiten sind Gifte aller Art, und denen kann man sich heute ja nicht wirklich mehr entziehen. Ein Gift im Körper ist Quecksilber in Amalgamfüllungen. Die einen leben damit prächtig, die anderen werden chronisch krank. Das hängt u.a. davon ab, wie Leber und Nieren entgiften können, ob man ständig neu belastet ist usw.

Falls der gezogene Zahn ein Amalgam-Zahn war, ist anzunehmen, daß Du Quecksilber im Körper hast. Dann nützt das Ziehen allein nicht unbedingt (bei manchen schon) sondern dann sollte eine Entgiftung folgen.

FAlls Du Dich darüber informieren wolltest: Dr. Mutter "Amalgam - Risiko für die Menschheit".

*:)

p7ial


Hallo,

seit eines Infektes, der sich im Hals-Nasenbereich eine Woche lang aufhielt, habe ich offensichtlich Nesselsucht. Verschiedene Hautstellen an meinem Körper jucken und wenn ich kratze, werden die Stellen dick, danach heiß und rot und schwellen ab, um an einer anderen Stelle wieder zu erscheinen. Antihistaminika hat mir nicht geholfen, jedoch ein Bad in Apfel bzw. Obstessig-Wasser linderte den gemeinen Juckreitz. Sobald nun - und das ist meistens abends und nachts oder morgens früh - die Stellen beginnen zu jucken, nehme ich ein halb-Wasser-halb Essig-Gemisch und bestreiche diese. Es lindert. Naja gut riecht es nicht und ich bin froh, dass wir nicht Sommer haben, denn ich fürchte, dass sich einige Obstfliegen in mich verlieben würden.

Ebenso ist Joghurt auf der Haut lindernd.

Ich habe die Bakterien des Infektes in Verdacht, möchte jedoch kein Antibiotika nehmen, da ich nach Einnahme von Antibiotika ebenfalls unangenehme Hautreaktionen bekomme. Ebenso treffen Stress und Wechselbeschwerden als möglicher Auslöser bei mir zu. Irgendwie gibt es wohl - soweit ich bisher im Internet lesen konnte - viele viele Gründe aber nichts genaues weiß man wohl zur Lösung nicht..... ???

J9ud:ith9 S.


Ich leide auch unter einer Histamin-Intolleranz und immer wieder tauchen neue Allergiequellen auf. Vielleicht kann mir einer von Euch ein vernüftiges Präparat empfehlen, dass auch magenfreundlich ist.

Bin dankbar für jeden Hinweis.

ghinax65


Hi Judith,

sehe du hast gerade angefragt, vielleicht erwischt dich also die Antwrt noch.

Meine Schwester und auch ihr Sohn leiden schwer an Nahrungsmittelallergie und benutzen Allergoval um die Symptome im Griff zu behalten. Sie sind sehr zufrieden, weil es die Symptome lindert und sie es außerdem gut vertragen.

Also dann: gute Besserung ( und einen guten Rutsch!)

gina

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH