» »

Allergie gegen meine Wohnung-oder etwas darin

w(inzigwes zwixebelchen hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen erstmal!

Ich bin seit ich mich erinnern kann Allergikerin ( Pollen, Tiere, Staub, etc) Allerdings hat sich das mit den Jahren immer mehr gebessert, mittlerweile zeigen sich nur noch bei bestimmten Tierarten Symptome.

Ich habe eine eigene Wohnung, war aber jetzt einige Wochen bei meinem Freund, so dass ich diese gestern das erste mal nach recht langer Zeit wieder betreten habe.

Seitdem habe ich durchgehend leichte Atemnot, tränende angeschwollene Augen, Schnupfen, rote große Flecken im Gesicht und muss oft niesen.

Und : ich habe keine Ahnung, wo es dran liegen kann! Ich habe hier ordentlich gesaugt, die Bettwäsche gewaschen , etc, bevor ich damals hier weg gefahren bin.

Besonders, als ich gestern ins Bett gegangen bin, wars beinahe unerträglich.( ich hab nicht schlafen können, weil es immer schlimmer wurde)

Ich hab mir überlegt, ob es vielleicht dennoch an der Bettwäsche liegen mag und wollte sie nochmals waschen- leider ist meine Waschmaschine mal wieder im Streik.

Ich hatte in dieser Wohnung vorher noch nie Allergie , allerdings hatte mein Freund hier in der Vergangenheit mehrfach leichte Allergieanfälle.

Meine Frage nun: was kann das sein?

und: was kann ich dagegen konkret tun? Es könnte alles sein- ich hatte soetwas in meiner alten Wohnung schon mal über Wochen hinweg, allerdings noch schlimmer. Damals hört es von einen auf den anderen Tag auf einmal komplett auf. Woran es lag, weiss ich bis heute nicht.

*verzweifelt*

zwiebelchen

Antworten
S-chads|tofferxmittler


Eventuell Hausstaubmilben

Hallo Zwiebelchen!

Eine Ferndiagnose wird von mir eigentlich strikt vermieden. Aber die beschriebenen Symptome und Umstände deuten doch so stark in Richtung Hausstaubmilben, dass ich einen kleinen Selbsttest vorschlagen möchte:

1. Gesamten Raum bei offenem Fenster gründlich reinigen

2. Kuscheltiere und möglichst viele "Staubfänger" vorübergehend entfernen

3. Einsprühen der Matratze mit Niemöl (gibt es in jeder Apotheke)

4. Improvisiertes Encasing der Matratze (zB mit Abdeckfolie)

5. Auf das Encasing mehrere frische Betttücher

6. Waschen und/oder Tiefkühlen des Bettzeugs

7. Bettzeug frisch beziehen

8. Vor dem zu Bett gehen Haare waschen / duschen / baden

9. Frische Nachtkleidung tragen

Überprüfen und dokumentieren Sie, ob - und wie - sich das Schlafempfinden und besonders die Zeit nach dem Aufwachen verändern!

Ist ein klarer Zusammenhang erkennbar, wenden Sie sich an Ihren Allergologen.

Wenn Sie mir eine kurze Mail an bold@kobotec.de senden, lasse ich Ihnen gerne weitere Informationen über Allergenkarenz als pdf-Datei zukommen.

mit freundlichen Grüßen, Rainer Bold.

rTolf1_64


Homöopathische Therapie

Hallo,

mit guter Aussicht auf Erfolg kann man eine solche Therapie empfehlen, wenn Du magst schick Deine Fragen: rolf_64@hotmail.de.

Gute Besserung Rolf

wXinzig/esI zwi6ebelxchen


hi,

erst mal danke für deinen Rat. Folgendes habe ich schon aufgrund einschlägiger Erfahrung mit diesem Problem erledigt:

1. Gesamten Raum bei offenem Fenster gründlich reinigen-

6.Waschen und/oder Tiefkühlen des Bettzeugs- >

7. Bettzeug frisch beziehen- -> hab ich auch gemacht

8. Vor dem zu Bett gehen Haare waschen / duschen / baden

9. Frische Nachtkleidung tragen

Die anderen Tipps sind mir neu, das werde ich natürlich ausprobieren- außerdem bringt mir mein freund heute Allergie-Tabletten mit ( auch wenn sowas natürlich nur eine temporäre Lösung ist).

Im Moment ist es schon etwas besser, allerdings bekomme ich trotzdem noch stark juckende Augen- die Atemnot und der Schupfen sind weitestgehend verschwunden.

Eine Frage noch- kann das auch daran liegen, dass die Matratzen recht alt sind? Wären die dann noch zu retten?

Liebe Grüße

zwiebelchen

SYchardsto0ffeXrmitytlexr


Um Missverständnissen vorzubeugen:

Die von mir genannten Punkte sollten ALLE gemeinsam durchgeführt werden, um dann zu dokumentieren, ob sich danach die Symptome deutlich bessern, oder nicht. Dieser Test dient einzig und allein der Eingrenzung der Möglichkeiten, nicht dem hundertprozentigen Nachweis.

Wenn der Verdacht sich dann erhärtet, UND der Nachweis durch den Arzt erbracht wurde, sind Massnahmen zur Allergenkarenz in der Wohnung durchzuführen. Diese Massnahmen sind umfangreicher und durch mein Testprogramm NICHT zu ersetzen!!!

Alte Matratzen sind nun einmal eine tolle Brutstätte. Besonders für Allergiker sollte gelten: Spätestens alle 8 Jahre austauschen.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass man immer mit möglichen Synergieeffekten rechnen muss. Diese werden all zu oft unterschätzt oder sogar gänzlich ignoriert. Dabei ist es immer noch der beste Weg: So viel wie möglich Noxen und Allergene eliminieren. Dann kann man Medikamentengaben stark reduzieren oder sogar ganz auf solche verzichten.

Ach ja: Wenn Sie, wie in Ihrem letzten Beitrag beschrieben, jetzt "Allergie-Tabletten" nehmen, ist der von mir vorgeschlagene Test natürlich für die Katz! Denn wie wollen Sie nachweisen, worauf eine mögliche Besserung beruht?

Nehmen Sie professionelle Hilfe - zB durch Ihren Arzt - in Anspruch und vergessen Sie die Selbstmedikation!

@ Rolf_64:

Die Diagnose steht nicht fest, aber trotzdem gleich eine "erfolgversprechende Therapie" zur Hand? Doch etwas bedenklich, gelle!

Einen schönen Wochenstart wünscht R. Bold.

KEnal0lerLbxse


Mal was anderes:

Könnte doch auch ne Allergie auf Duftstoffe sein, oder?

Also ich kenn das von mir, ich brauch nur mal an Weichspüler riechen und meine mein letztes Stündlein hätte geschlagen.

Stellt dein Freund irgendwelche Lufterfrischer auf?

Mein Freund hat auch immer in den Zimmern die Dinger aufgestellt und ich hatte Atemnot und all das.

Gruß,Knallerbse

KkadthaNrinaxAlex


kann es sein dass du gegen das waschmitter, feinspühler, etc allergisch bist ??? das hatte ich auch mal seit ich andere waschmittel ohne duftstoffe und ähnliches habe ist das bei mir ganz weg :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH