» »

Was tun gegen Heuschnupfen?

Y=uli7aVolUkxova hat die Diskussion gestartet


Ich leide immer in den Frühlingsmonaten an Heuschnupfen. Das schlimmste dabei sind die juckenden Augen. Was kann ich dagegen tun?

Antworten
TMrinDtiy hat geantwortet


Sensibilisierung

Hallo,

ich kenne Dein Problem. Besonders im Frühling kommen Allergien sehr häufig vor. Ich habe eigentlich ganzjährig Allergien.

Am besten gehst Du zu Deinem Hausarzt. Er kann Dir bestimmte Augentropfen und Nasentropfen geben, die Dir in dieser Zeit helfen. Mir helfen diese Präparate immer sehr gut.

Desweiteren gibt es noch Tabletten oder die Sensibilisierung.

Für die Sensibilisierung wird zuerst ein Allergietest gemacht, gegen was Du allergisch reagierst. Danach wird ein spezielles Präparat angefertigt und Dir über einen Zeitraum von ca. zwei Monaten oder mehr regelmäßig gespritzt. Danach hast Du meist zwei Jahre Ruhe, es kann jedoch auch sein, daß es gar nicht hilft.

Die beste Beratung gibt Dir hierbei wirklich Dein Hausarzt, der kann Dir auch das für Dich geeigente Mittel verschreiben, denn jede Allergie reagiert anders.

Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben.

Trinity

N+or+bxi hat geantwortet


Re: Heuschnupfen

Ich bekomme Ebastel verschrieben.

suparxk hat geantwortet


Sensibilisierung

Diese Methode halte ich für fraglich. Sensibilisierung kann helfen, ja. Aber in vielen Fällen führt sie auch zu einer verstärkten Reaktion auf den Stoff, der die Allergie auslöst.

Ich würde zu einer homöopathischen Behandlung raten. Nicht nur aus Überzeugung sondern vor allem aus eigenen, sehr positiven Erfahrungen.

Habe z.B. einen langjährigen Freund, der durch Homöopathie von seinem langen und sehr heftigen Heuschnupfen befreit wurde. Und zwar komplett, ohne Nebenwirkungen.

iz387 hat geantwortet


Homöopathie: Hundescheiße als Arzneimittel

Homöopathie hat in der Medizin NICHTS verloren!

"Hundescheiße als Arzneimittel

17.10.2002

Sehr geehrte Leser,

sollte die Überschrift Ihren Geschmack verletzen, dann sollten Sie sich

bitte erst einmal diese Fotographien ansehen :

[[http://www.asnetz.de/members/nwb/#galerie]]

und sich die dargestellten Haufen Hundekot als Medikament zum Einnehmen

vorstellen.

Übersteigt das Ihr geistiges Fassungsvermögen ?

Hier geraten wir ohne jeden Zweifel an die Grenze der Belastbarkeit, bzw

deutlich darüber hinaus: Es gibt Menschen, die

tatsächlich Hundekot als Medizin anwenden: Homöopathen.

Ob Homöopathen Kot von Bullterriern, Zwergpinschern oder Echten Deutschen

Schäferhunden präferieren oder in der Welt ihres Verstandes erst die

Artunreinheit der Promenadenmischung die "Heilwirkung" ausmacht, wir wissen es

nicht.

Was wir wissen, ist dies: Es gibt in Deutschland Homoöpathen, die sogar

damit werben, ihren Patienten Hundekot zu geben, siehe

[[http://www.homoeopathieforschung.de/caninum.htm]]

(gezipptes Beweisstück: ama_kot.zip)

Ich warne Sie: Das ist keine Satire, sondern bittere Wahrheit! Diese Dinge

finden tatsächlich in Deutschland statt, jetzt, im Jahr 2002.

Wenden wir uns einigen Details zu aus

[[http://www.homoeopathieforschung.de/caninum.htm]]

(Hervorhebungen von mir)

Anmerkung: "excrementum caninum" ist Hundekot.

-------------------------------------------------------------------------------- e x c r e m e n t u m c a n i n u m [...]

praxis ritzer

[...] Leitsymptome Nesthockersyndrom: Kinder, die nicht von zu Hause ausziehen

wollen, die Ablösung vermeiden und mit den Eltern in einem

verklebten Verhältnis bleiben. (inzestuös-symbiotisch) Abhängigkeitsverhältnisse: fehlende Ablösung aus

Abhängigkeitsverhältnissen, (Eltern, Beruf, Ehepartner, Freunde,

Kinder), Folgen von Mißbrauch Repression: Folge von repressiver Erziehung in Schule, Familie, usw. Sprache: spätes Sprechenlernen bei Kindern, Suicidalität: extremes Sinnlosigkeitsgefühl und Depression mit

Suicidalität, Arbeitslosigkeit: Folgen von Arbeitslosigkeit, Bewußtseinseintrübung: unfähig, klar zu denken, wie in einer Art

Dämmerzustand, vergißt gerade Gesprochenes oder Gedachtes, Furcht vor Krankheit Migräne Multiple Allergien: Heuschnupfen und Asthma, extremes

Nasenjucken, Fließschnupfen mit Niesanfällen, Erwachen nachts mit

Niesanfällen, Augentränen wässrig, Sandgefühl in den Augen, Hüftschmerzen: schwerwiegende Hüftleiden wie Hüftarthrose,

Hüftdysplasie mit starken Schmerzen. Menschen, die keinen Ort im Leben finden: entwurzelte Menschen

ohne Sinn, ohne Beruf, ohne Partnerschaft, Darmerkrankungen: Morbus Crohn, Colitis ulcerosa,

Eßstörungen Neurodermitis Schokolade / Alkohol-Abusus Gemüt / Lebenssituation Nesthockersyndrom, Kinder, die nicht ausziehen von zu Hause,

Ablösungsprobleme, verklebte Abhängigkeitsverhältnisse von Eltern,

Ehepartnern, Freunden, Beruf, fühlt sich gezwungen zu bleiben mit

Schuldgefühlen,unterdrücktem Haß, Wut und Verachtung, speziell

der Mutter, oder bleibt aus Faulheit und Unselbständigkeit, schähmt

sich für seine Eltern [1], die in seinen Augen sich unmöglich verhalten

(z.B. Alkoholismus) (#), Hilflosigkeit in der Erziehung der Kinder,

Besetzung durch die Kinder, kann Kindern keine Grenzen setzen.

Folgen von inzestuösen Beziehungen und Mißbrauch, unbewußte

zwanghafte Werkelei. Schwerste depressive Zustände mit

Suicidalität, droht mit Suicid als Form des letzten Aufstandes und

der Verweigerung, die man im Leben nicht zustandebringt, kann

keine Grenzen setzen, kann nicht Nein sagen, "bringt den Mund nicht

auf" (key note), schiebt alles vor sich her bei oft perfekter Fassade,

Angst, daß man seinen Zustand erkennen könnte, Alkoholismus,

Schokoladenabusus, Suchtverhalten, Anorexie, Minderwertigkeitsgefühl, entschuldigt sich dafür, daß er da ist. Lernverweigerung, Schuldruck, Prüfungsangst,

Konzentrationsstörungen, unleserliches Schriftbild, Lern- und

Sprachentwicklungsverzögerungen, mangelndes Durchhaltevermögen

und verschiedene körperliche Erkrankungen in diesem

Zusammenhang. Arbeitslosigkeit, Furcht vor Wiedereinstieg in den

Beruf. Kopf

Kopfschmerz Stirn, Migräne, drückend, Sinusitiskopfschmerz,

Kopfschmerz bei Unsicherheit im Beruf Augen

Allergie, Heuschnupfen, Rötung, Jucken, Brennen, Tränenfluß,

Conjunctivitis, Schwellung Oberlider und Unterlider Nase

Allergie, Heuschnupfen, anfalllsweises Niesen, Nasenjucken,

Verstopfung, Fließschnupfen mit anfallsweisem Niesen >nachts und

beim Erwachen, Sinusitis, Rhinitis Gesicht

Sinusitis frontalis und maxillaris, Schmerz unter Jochbein, Herpes Lippen Magen

Übelkeit vom Unterleib aufsteigend, Schwangerschaftsübelkeit,

Anorexie, Appetitlosigkeit, kann nichts essen, bei nagend, hungrigem

Gefühl, Völlegefühl nach kleinen Bissen, Gastritis, Magenschmerzen,

Schmerzen im Oberbauch, Aufgetriebenheit über dem Magen

Verlangen: Schokolade, Süßigkeiten, Dosenfisch, Kaffee, Coca

Cola, Alkohol, Wein, Whisky, Rauchen, Abneigung : Alkohol [2] Abdomen

Bauchbeschwerden bei Schulproblemen, Bauchschmerzen

krampfartig vor Stuhlgang, Völlegefühl nach kleinen Bissen, Speisen

liegen schwer im Magen.

Prüfungssymptome bisher ohne klinische Bestätigung: Drückender

Schmerz rechter Unterbauch, >fester Druck, >Loslassen, Mc

Burney- Punkt druckschmerzhaft (Appendizitissymptome), eitrige

Pickel im Bauchbereich. Rectum

M. Crohn, Colitis ulcerosa, chronische Enteritis, chronische

Durchfälle, schleimige, weiche, breiige, wäßrige, blutige Stühle,

Verstopfung, Afterjucken, Schmerz brennend, ätzend nach

Stuhlgang. Durchfall vor der Schule. Prüfungssymptome ohne

klinische Bestätigung bisher: Blähungsabgang beim Wasserlassen,

Blase

Cystitis, Urininkontinenz, häufiges Wasserlassen, große Mengen

hellen Urins, Prüfungssymptom (männlicher Prüfer) bisher nicht

klinisch bestätigt: Wasserlassen aussetzend, muß immer wieder neu

ansetzen und pressen. Genitalien, weiblich

Hitzewallungen mit Schweiß nach Sterilisation, bei vorzeitiger

Menopause, Amenorrhoe nach Bauchoperation, aussetzende

Menses. Brust

Bronchitis, rezidivierende Infekte, asthmoide Bronchitis Rücken

Cervicalsyndrom, akuter Schiefhals vor Schulbeginn,

Bandscheibenvorfall BWS mit Schmerzen zwischen den

Schulterblättern, Schmerz untere LWS erstreckt sich über den

Beckenkamm, Sacralgie, erstreckt sich zu Gesäß, Hüfte und

Oberschenkelinnenseite, >Stehen, >Bücken, >erste Bewegung bis

aufgerichtet, >Liegen und Umdrehen im Bett Extremitäten

Hüftarthrose einsteifende, verkalkende, stark schmerzhafte

Hüftdysplasie, hinkender Gang durch Hüftschmerz, wunde,

einschießende Schmerzen in der Hüfte, Abspreitzbewegung stark

schmerzhaft, >nach längerem Gehen, >Stehen,>Aufstehen morgens,

>Wärme, Hüftschmerzen kombiniert mit Rückenschmerz und

Knieschmerz; Überanstrengungs- und Ermüdungsgefühl im Gesäß

und Oberschenkel wie nach großer Anstrengung. Knieschmerzen

stechend, wie Muskelkater, wie Zerrung Kniekehle, Schwäche-,

Lähmungs-, Müdigkeits- und Taubheitsgefühl im Knie, plötzliches

Einknicken im Knie Haut

Atopie, Neurodermitis, Hautjucken, Hitze in der Haut mit Frösteln,

muß sich zudecken Schlaf

Dämmerzustand zwischen Schlafen und Wachen, wie schlaftrunken,

plötzliches Einschlafbedürfnis, Bedürfnis, sich sofort hinzulegen und

zu schlafen, Gähnen dauernd, Verlangen, lange liegen zu bleiben,

Ruhelosgkeit im Schlaf

[...]


[1] "schähmt sich für seine Eltern"

Es gibt weißgott genug Kinder, die sich für ihre Eltern

schämen müssen. DIESE Kinder sollen nach dem Willen der Homöopathen Medikamente bekommen !?

Reicht es nicht, daß diese Kinder schon genug Elend ertragen

müssen!? Nein!, jetzt müssen sie auch noch homöopathische Scharlatanerie ertragen. Die Kinder (die Opfer!) werden auch noch für

ihr Elend verantwortlich gemacht und verhöhnt.

[2] "Abneigung : Alkohol"

Eine Abneigung gegen Alkohol als Krankheit zu definieren... Ungeheuerlich!!! Doch der Perversionen nicht genug... Wie ist es denn mit diesen ?:

"Arbeitslosigkeit: Folgen von Arbeitslosigkeit"

"Furcht vor Krankheit"

"Migräne"

"Darmerkrankungen: Morbus Crohn, Colitis ulcerosa,"

"Minderwertigkeitsgefühl"

"unleserliches Schriftbild"

"Arbeitslosigkeit"

"Verlangen: Schokolade, ... Kaffee, Coca Cola,"

"Cervicalsyndrom"

"Bandscheibenvorfall "

"muß sich zudecken"

"Verlangen, lange liegen zu bleiben" Bei den diesen Beschreibungen zugrundeliegenden homöopathischen

"Arzneimittelprüfungen" wurden die Mittel eingenommen und von den

Testpersonen ihre Empfindungen wiedergegeben: dumpfeste Ressentiments,

allerdümmste Vorurteile, kritiklos übernommen und in der Werbung

unterstrichen durch das Foto eines sich entleerenden Hundes

(http:// [[http://www.homoeopathieforschung.de/pics/excrementum.jpg]]) Arbeitslose, Kranke, Kinder ... wehrlose Menschen im Elend... von

Homöopathen als Köter der Gesellschaft mit Hundekot als Medizin

bedacht...

Aribert Deckers PS :

Die Homöopathen beklagen sich über die ihnen seit kurzem

schändlicherweise aufgepreßte Pflicht, die Mittel zu sterilisieren.

Angesichts dieser neuen Pflicht, einer Pflicht also, die es rund

200 Jahre lang nicht gab, sollte man sich bewußt werden - in

voller Tragweite! -, daß die Homöopathen ihren Patienten diese

rund 200 Jahre lang nichtsterilisierten Hundekot, Eiter, und

andere, ekelhafteste Unsäglichkeiten eingeflößt haben.

 

hier geht's weiter !

[ Das Amalgam-Zentrum ]

Copyright © 2002

Aribert Deckers

and

Copyright © 2002

Antares Real-Estate

Jegliche Weiterverwendung der Texte der Amalgam-Page ist verboten.

Verlage dürfen sich wegen der Nachdruckrechte per Email an mich wenden.

Aribert Deckers"

([[http://www.ariplex.com/ama/ama_hund.htm]])

Ja, ich darf das kopieren.

Außer Hundescheiße gibt es auch Arschloch der Kuh (anus bovis). Homöopathie ist sehr anal.

[[http://www.konsequente-positivliste.de/]]

tEhe-a1nti-axma hat geantwortet


was macht hier ama (i387)?

ama (i387) treibt sich hauptberuflich in mind. 50 Gesundheitsforen im deutschsprachigen Raum rum, um Stimmung gegen Naturprodukte, Naturheilkunde und alternative Ärzte und Leistungen zu machen. Gefährlich ist seine Art, den Betroffenen Ruf zu schädigen, Anzeigen zu erstatten und Prozesse anzuzetteln. Zwar hat er noch keinen gewonnen, aber viel Dreck über verschiedene Leute ausgekippt.

Er betreibt oft Reklame, und zwar für die webseite ariplex.

s6paxrk hat geantwortet


verkannte Helden

Man muss doch zugeben, dass Amas Beiträge eine gewisse Logik beinhalten. Das ist das wenn.....dann Prinzip.

Findet er ein Stichwort aus seiner Negativ-Liste in einem Post, geht es los. *möp möp möp möp* sämtliche Alarmleuchten gehen an und ein unumgänglicher Vorgang startet in seinem Hirn. Speichel läuft ihm aus dem Mundwinkel, er faselt unverständliches Zeugs vor sich hin. Man kann noch die Wortfetzen "Beitrag....suchen..." "ariplex Homepage..." "warum versteh ich das nicht...." "Seite...kopieren....einfügen" heraushören!

Und schon haben wir das grandiose Ergebnis eines irrwitzigen Vorganges aus dem Gehirn des Retters der Menschheit vor den Scharlatanen dieser Welt vorliegen. In diesem Forum!! Welch ein Erlebnis!!

Beifall tost auf! Schweißgebadet lehnt sich ama zurück. Doch der Kampf wird weitergehen! Und er wird ihn kämpfen! Koste es was es wolle!!

KTuqrt22x2 hat geantwortet


*lach

..ohne Worte

viele Grüße

Kurt

P7ete6r ThJen hat geantwortet


Neuraltherapie

Hallo,

ich habe auch Heuschnupfen und kenne dieses Gefühl. Eine HNO-Ärztin hat bei mir Neuraltherapie durchgeführt, sie hat sämtliche Narben unterspritzt, und es hat sehr gut geholfen, ich brauchte 3 Jahre lang keine Medikamente und zwei Jahre danach nur an wenigen Tagen, danach habe ich die NT wiederholt.

E_z ri hat geantwortet


Beriglobin

Hallo,

ich leide jetzt seit 15 Jahren an Heuschnupfen.

Mittlerweile fast über das ganze Jahr (ausgenommen Nov,Dez,Jan wenn ich Glück hab und das Wetter nicht zu mild ist) !!!

Bis jetzt hat fast nichts geholfen die Allergiesymptome zu lindern (zB Sprays, Nasentrofen etc) Bei den Antiallergika sah die Sache etwas anders aus, Lisino war ganz gut, das Nahfolgeprodukt Aerius noch besser, allerdings war ich nie ganz beschwerdefrei.

Seit Februar diesen Jahres bekomme ich einen Stoff namens Beriglobin gespritzt.

Hierbei handelt es sich um eine Immuntherapie.

Und man wird es kaum glauben zum erstenmal seit den letzten 15 Jahren hab ich keine juckenden tränenden, verquollenen Augen und triefend laufende Nase !

Der Frühling kann auch was tolles sein :-)

Ich muss dazu sagen das es sich hierbei um eine sehr unkonventionelle Methode handelt, die auch nicht von jedem Arzt durchgeführt wird. Zudem hat man die Kosten von ca 36 ¤ po Spritze selber zu tragen. Bis jetzt habe ich 5 Sprizen erhalten (alle 2 Wochen eine).

Du kannst dich ja mal bei deinem Arzt erkundigen, fragen kostet ja nix !

Bei mir hat es auf jeden Fall geholfen, und das Geld war es mir für mehr Lebensqualität auf jeden Fall wert.

Gruß Ezri

jxn hat geantwortet


Ernährungsumstellung

Hallo,

ich kann zu dem Thema beitragen, daß ich vor vier Jahren meine Ernährung auf eine Vollwertkost umgestellt habe und seitdem die Allergie (Korn und Gräser) mit jedem Jahr schwächer wurde. Seit letztem Jahr habe ich keine Beschwerden mehr. Nichts - nicht mal ein Kribbeln in der Nase.

Allergien sind sehr hartnäckig und es dauert mitunter Jahre, um sie auszuheilen, aber bei vielen hilft es, den Frischkostanteil in der Ernährung (Gemüse, Salate, Obst) drastisch zu erhöhen und vor allem tierisches Eiweiß zu meiden. Eine dauerhafte Heilung klappt aber nur, wenn man die Ursachen beseitigt - und die liegen in einer jahrzehntelangen Fehlernährung.

-- jn

E zri hat geantwortet


Re: Ernährungsumstellung

Was macht man wenn man gegen einen Großteil von Gemüse, Salate und Obst allergisch ist ?

NaoUrbi hat geantwortet


@an Alle.....

.....seid Ihr unklug. Warum reagiert Ihr auf das i387 = ama geschwafel? Regt Euch auf was er so abläßt. Genau das ist es, was er will. Ihr regt Euch auf, er lacht sich kaputt und trotzt Euch weiterhin. Umgekehrt müßte es sein. Ihr ignoriert ihn, er regt sich auf und Ihr lacht Euch kaputt.

Oder sind wirklich alle Menschen, mit einigen Außnahmen, blöde ???

Wxok hat geantwortet


Re: ...

Das Problem ist nur, er antwortet auch gerne bei Leuten die hier zum ersten Mal im Forum posten und die Chance das Leute das ernst nehmen ist zwar klein aber es gibt sie. Gut, dass anti-ama hier Aufklärungsarbeit leistet. Ich glaube auch nicht, dass er nur Aufmerksamkeit will, der betreibt die Sache seit langer Zeit mit viel Energie ... leider.

s|park hat geantwortet


@ Norbi

ich glaube weniger, dass er sich kaputtlacht, wenn er unsere Reaktionen liest. Bei ihm ist das krankhaft, an lachen denkt der gar nicht!!

Ich habe es mir im allgemeinen auch abgwöhnt, auf ihn zu reagieren. Aber mit der Zeit staut sich da immer was an. Und wenn ich dann wieder so einen klugscheißer Text sehe, der mittels Strg+C und Strg+V hier drin steht und ich ständig elendig weit drüberscrollen muss, um den Rest der posts zu lesen, geht mir einfach manchmal die Galle über, was mich dann verleitet einen kurzen Kommentar zu äußern. Es geht schon wieder los *kribbel* >:(

Aber ich hoffe, es in Zukunft vermeiden zu wissen. Die Hoffnung stirbt zuletzt ;-D

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH