» »

Geschwollene Finger

FEranziPi^s


HAllo Ankedo,

Rheuma ist eine NICHT ALTERsBEDINGTE Krankheit, Du solltest auf jeden Fall alle nötigen Tests machen!

Oft steht am das Raynaud-Syndrom nur am Anfang, bei mir ist bis jetzt noch nichts rausgekommen, aber ich bin auch mitte 20, also leider kein Trost. :(v

Die Tests haben wie gesagt noch nichts ergeben, ausser, dass die Finger werder auf: Aspirin, Ibu, Cortison (schliesst mehr oder minder klassische Entzündung aus) reagiert.

Blutdrucksenker ( also Gefäßerweiternde-Mittel, haben wir auch ausprobiert, denn, wenn es nur Raynaud ist, würde es darauf reagieren...

Die Finger sind mittlerweile auch noch dicker und empfindlicher geworden-

was ausserdem neu ist: die Schwellung hat sich bei allen betroffenen Fingern verhärtet, und ist jetzt zwischen Mittel-und Endgelenk gerutscht, wo sie sich anscheinend manifestiert hat.

Mittlerweile gehe ich ( mein Arzt leider auch langsam) stark von Sklerodermie oder CREST aus, die anfängliche Schwellung, heiss und dick, und jetzt die Verhärtung...

Die Fehlregulation ist immer noch die selbe, gerade sind alle geschwollenen Finger heiss, die "gesunden" sind angenehm kühl.

Ich gehe jetzt nochmal zur Hautärztin, wenn die nichts findet und nichts weiss, steht eine Biopsie an, die dann hoffentlich Klärung bringen wird!!!

m]auzmxa


Eure Beiträge sind zwar schon etwas älter aber ich bin erst jetzt auf Eure Seite gestossen.Ich habe seit den Winter 09 die gleichen Symthome wie Soren. Bei mir fing es an nachdem ich bei minus 12 Grad einen Weihnachtsbaum kaufen war. War ziemlich lange draussen und hatte nur dünne Wollhandschuhe an. Hatte dann extrem kalte Finger. Am Abend fingen dann drei Finger an extrem zu jucken.Betroffen sind der mittel- der Ring-und der kleine Finger meiner rechten Hand. Seit dem schwellen diese Finger bei Temperature n unter 8 Grad immer wieder extem an röten sich und jucken wenn Sie warm werden. Auch habe ich diese kleinen roten Punkte wenn die Schwellung zurück geht. Komplett weg ging es dann so ca ab April 2010. Und diesen Winter fing alles wieder von vorne an.

Aufgrund der Kälteeinwirkung beim Weihnachtsbaum kaufen tippe ich auch auf Frostschäden.

Gicht und Rheuma konnten nach einer Blutuntersuchung auch ausgeschlossen werden, nur konnte mir kein Arzt weiter helfen was meine Probleme betrifft.

Einigermassen gute Erfahrungen habe ich mit der Salbe Peru lenicet und ass Blutverdünner gemacht.

Aber wirklich zufriedenstellend ist es nicht.

Habe jetzt in einem anderen Unterforum etwas über Chilblain lupus gefunden , passt irgendwie.

Ich war jetzt noch mal in der Ambulanz eine Dermatologischen Klinik.Mir wurde nochmals Blut abgenommen.Mal sehen was dabei rauskommt. Zur Zeit sehen meine Finger einiegermasen normal aus, habe allerdings noch rote verhärtete Gnubbel aber die mega schwellung ist erst mal weg, warscheinlich weil es in der letzten woche relativ warm war

m^intzKix03


Habe genau die gleichen Symptome. Kein Arzt (Rheumatologe, Hautarzt, Hausarzt, Neurologie) kann mir nach -zig Test usw. sagen, woran es liegt. Im Moment ist es wieder schlimm. Es ist auch komisch, dass nur die rechte Hand unter Aussparung des Daumens betroffen sind.

Vielleicht hat mittlerweile schon jemand von Euch eine Diagnose, da die letzten Beiträge schon etwas her sind? Hab nun noch einen Termin beim Neurochirurgen, da ich im November an der Bandscheibe LWS operiert wurde und jetzt erneute Beschwerden aufgetreten sind, vielleicht kommt es vom Rücken ??? ":/

zeilcxh


Dann grabe ich auch mal diesen Beitrag aus...

Ich habe letztes Jahr auch einen Beitrag dazu geschrieben:

[[http://www.med1.de/Forum/Infektionen/569534/]]

Bilder müssten noch zu öffnen sein, zumindest klappt das bei mir.

Ich hatte das letztes Jahr zum ersten mal gehabt (auch die Wintermonate), deshalb hab ich wohl nicht auf alles geachtet (wie z.B. das Jucken), bzw. vergessen das dazu zu schreiben.

Letztes Jahr wurde bei mir auch nichts festgestellt und irgendwann war das wieder weg. Also hab ich mich nicht weiter drum gekümmert...

Vor kurzem fing es bei mir schon wieder an. Genau so wie hier beschrieben (jucken bei Wärme, Schwellung, Schmerz beim Stoßen o.ä...). Letzte Woche wurde ich auf Allergien getestet. Negativ. Montag werde ich mir Blut abnehmen lassen. Aber ich bezweifle, dass da was bei rumkommt. Das hat die Hautärztin letztes Jahr wohl auch schon gemacht, ohne Ergebnis. Ich weiß das zwar nicht mehr mit dem Blut abnehmen, aber sie hat es in ihren Unterlagen stehen. Also glaub ich ihr das mal ;-)

Ich gehe mal davon aus, dass niemand zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen ist?!

Ach ja, meine Hautärztin sprach davon eine Probe von meinen Beulen zu nehmen, aber von den Fingern würde sie das nur äußerst ungerne machen (keine Ahnung warum). Wenn mein Blutbild nichts ergibt, werden wir das wohl in Angriff nehmen müssen.

Hat einer von euch damit Erfahrung gemacht?

zailxch


Hab nun noch einen Termin beim Neurochirurgen, da ich im November an der Bandscheibe LWS operiert wurde und jetzt erneute Beschwerden aufgetreten sind, vielleicht kommt es vom Rücken

Im Juli 2009 hatte ich auch einen Bandscheibenvorfall an der LWS, wo ich dann Anfang 2010 "operiert" wurde (einmal PDA Spritze und später Verödung). Aber ob das wirklich vom Rücken kommt? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...

FIluchWtgedxanke


Ich hatte das in den letzten Monaten immer wieder, allerdings nur für einige Stunden.

Seit ich nicht mehr mit Weichspüler wasche sind die Probleme weg.

F6rax23


Hallo,

ich bin neu hier.

Ich bin momentan ein wenig nervlig am Ende.

Mein rechter Zeigefinder fing vor ca. 4 Wochen an rot zu werden. Habe mir nichts dabei gedacht.

Mittlerweile ist er angeschwollen, tut weh wenn ich mich stoße und juckt ganz dolle. Wenn ich den Finger knicke spannt es und tut auch ein wenig weh.

Am Montag war ich bei meinem Hausarzt. Dort wurde mir eine Salbe verschrieben. Diese habe ich immer drauf gemacht. Hat aber leider nichts gebracht. Im Gegenteil. Ist schlimmer gewurden und nun fängt es auch noch am rechten ringfinger an.

Am Freitag war ich nun dann nochmal beim Hausarzt. Er weiß auch nicht weiter. Ich muss dann erstmal eine Blutprobe abgeben und eine Überweisung zum Hautarzt habe ich bekommen.

Den Termin beim Hautarzt habe ich aber nun erst am 17.02. :(

Mache mir aber langsam echt sorgen was das ist...man weiß ja nie (Hautkrebs?)

Das Jucken ist schon wirklich zur Plage gewurden. Wenn es einmal anfängt, hört es nicht so schnell auf.

Dazu ist noch zu sagen, dass ich prinzipell immer kalte Hände und Finger habe. Also ich bin wirklich eine regelrechte Frostbeule im Winter.

Kann mir irgendjemand helfen?? Was kann ich bis zum Hautarzt-Termin machen? Muss ich mir sorgen machen?

Ich danke euch schon mal für eure Antworten.

T,uly


Hallo allesamt,

wollte mich auch nur mal in die Reihe der Betroffenen eintragen.

Ich habe auch schon Rheuma und Borreliose getestet. Die Hausärztin war, zu meinem Erstaunen, ebenso erstaunt wie bei euch.

Hatte ein ähnliches Phänomen zuletzt vor geschätzten 4 Jahren. Damals waren es aber eher kleine über die Finger verteilte Frostbeulen mit denen ich damals zur Hautärtztin gegangen bin, die dann riet meine Finger warm zu halten. Tat ich, und hat seitdem geholfen.

Jetzt fahre ich öfter mit dem Fahrrad zur Arbeit, und habe wohl den Fehler gemacht, mit Fingerhandschuhen, die Finger gerade mal vor'm Erfrieren zu bewahren, anstatt wirklich warm zu halten. Oder kann jmd. berichten, dass er, obwohl immer im Warmen und Trockenen sitztend, die Beschwerden bekommen hat?

Schönen Gruß an alle Betroffenen

mTauma


hallo, jezt melde ich mich auch mal wieder, diesen Winter bin ich einigermassen verschont geblieben, durch die relativ warmen Temperaturen, aber jetzt fängt es wieder an. Bei mir tritt es auch nur rechts auf und komischerweise auch in der warmen Wohnung. Vor allem wenn ich am PC sitze und viel mit der Maus arbeite. Dann werden meine Finger auch so ganz komisch taub, wie eingeschlafen. Mein Arzt meinte es wäre das raynaud Syndrom. Was bei mir aber total fehlt ist das die Finger weiss werden.Langsam bin ich total am verzeifeln weil mir keiner helfen kann, was ich komisch finde ist, das ja doch relativ viele Leute diese Beschwerden haben, aber kein Arzt sowas schon mal gesehen hat. Ich wünsche euch allen einen relativ warmen rest Winter, melde mich auf jeden Fall wieder, und mache auch noch mal Fotos. Jetzt muss ich erst mal zur Arbeit.

Bis dann

m avuma


Hallo hier seht Ihr mal die Finger meiner rechten Hand

[[http://s14.directupload.net/file/d/2782/svahywgy_jpg.htm]]

[[http://s1.directupload.net/file/d/2782/fhdgjkvu_jpg.htm]]

[[http://s14.directupload.net/file/d/2782/9unliazr_jpg.htm]]

[[http://s7.directupload.net/file/d/2782/wa6k52kz_jpg.htm]]

im Moment gehen sie sogar noch,aber ich habe das Gefuhl es wird durch die wieder kälteren Temperaturen von Tag zu Tag schlimmer.

m;aumxa


Guckt Euch auch mal diese Seite an

[[http://www.neuropool.com/berichte/gesundheit/geschwollene-haende-im-winter-.html]]

T?räume ri7n0x1


Mir sieht das nach einem Erysipel aus – einer Wundrose.

Bei mir tritt das am Bein auf, aber innerhalb von einigen Stunden sehr schmerzhaft und das Bein wird dick, feuerrot und heiss.

Ich habe festgestellt, dass die Haut regelrecht austrocknet und schuppig wird. Gerade während der Heizperiode braucht die Haut Feuchtigkeit und Fett.

Es reicht eine winzig kleine Verletzung der Haut, die man nicht einmal registriert und es dringen Bakterien ein, die diese Erkrankung ausmachen. Bereits zum dritten mal hatte ich damit zu tun und immer am rechten Bein.

Die Haut muss wohl die Bereitschaft für die schwere Erkrankung liefern, weil das immer wieder auf der gleichen Stelle auftritt. – Übrigens Vorsicht: Die Wundrose kann zu einer Blutvergiftung führen.

Der Befall kann an allen möglichen Stellen am Körper auftreten. Bei meinem Mann war das im Gesicht, vor drei Jahren und er hat noch heute Auswirkungen davon.

m:aHumxa


an ein Erysipel glaube ich nicht, denn es geht ja wie beschrieben bei wärmeren Temperaturn wieder weg.

s'o:nnixg


Ich finde den Zustand meiner Finger in Sorens Beitrag vom Dez 2006 exakt beschrieben. Raynaud habe ich schon jahrzehnte, aber bisher waren nur die Zehen betroffen, und die sind seit einer Behandlung mit HNC wesentlich besser geworden. Nun im 3. Winter die Sache an den Fingern, Schwellung, Rötung, Oförmige Schwellung, Jucken, Schmerzen - besonders nach Wasserkontakt. Ich bin komplett nährstoffsubstituiert, Vitamin B12, Vitamin D völlig aufgefüllt, esse gluten- und milchfrei... nichts hilft, die Finger sind so schlimm wie noch nie.

Nach voller Power im Sportstudio ist es für ein halbes Stündchen ein wenig besser, Fahrradfahren ist nicht so gut, bzw geht nicht, weil ich nicht greifen kann, Wintersportarten meide ich schon lange.

Und nach dem Sport mit allergenfreien Handschuhen duschen - ziemlich lästig.

Wenn jemand was Hilfreiches weiß, wäre ich sehr froh. Die Ärztetour hab ich satt.

Gruß

sonnig

sOonnxig


Hallo, ich habe im 3. Winter jetzt dieselben Symptome wie Soren (erster Beitrag), jedes Jahr schlimmer. Raynaud habe ich seit Jahrzehnten vor allem an den Fußzehen – den rechten Fuß konnte jetz eine HNC Behandlung fast symptomfrei machen, am linken sind leider schon Nekrosen da. HNC nützt aber an den Fingern wenig. , die ovalen Schwellungen sind ganz hart, alles ist extrem druckempfindlich. Bei Wasserkontakt wird es schlimmer, vor allem Spülmittel ist reines Gift.

Was hat bisher geholfen?

Alles Cortisongeschmiere hat nur verschlimmert. Geholfen hat mir im letzten Winter eine VitB12 Kur, zunächst wöchentlich 2 Spritzen, dann monatlich. Außerdem habe ich eine umfassenden Nährstoffanalyse machen lassen, , dazu eine Darmsanierung, vor allem Vit D hat gefehlt, wie wohl bei allen langjährigen VegetarierInnen – all das hat nicht nur meine Haut viel resistenter gemacht. Dazu kam eine Infusionskur zur Auffüllung aller Nährstoffe, bei denen ein Mangel da war. Ich habe etliche Kilos zugenommen, was gegen das Raynaudsyndrom prima hilft. Also bin ich total nährstoffvollgepumpt, aber dennoch:

Die Finger sind in diesem Winter schlimmer als je.

Nachts schmiere ich die wasserfreie Bienensalbe mit Propolis und Myrrhe (Bergland oder allcura), das hat wenigstens das Aufplatzen verhindert und hilft gegen den Juckreiz. Außerdem ist nach Training im Sportstudio die Sache etwas besser, aber nur für ganz kurze Zeit – also hat es doch was mit der Durchblutung zu tun.

Falls jemand einen durchschlagenden Tipp hat, versuche ich den bestimmt.

sonnig

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH