» »

Geschwollene Finger

m6auxma


Hallo Sonnig,

Da ich im Winter auch am ganzen Körper sehr starken Juckreiz habe, aber einremen überhaupt nicht hilft, habe ich mir Citiricin ( Antihistamin ) gekauft. Und komischerweise sind meine Finger seitdem wesentlich besser geworden. Obwohl es jetzt so kalt ist habe ich überhaupt keine Schwellung mehr, auch die Rötung ist zurückgegangen. Meine Blutuntersuchung hat zwar ergeben, das in die Richtung Allergie nichts vorliegt, aber wenn ein Antiallergikum trotzdem hilft warum nicht.

Die Nebenwirkungen dieses Medikamentes sind vertretbar, ich nehme 1 Tablette am Tag ( Abends wegen der Müdigkeit )

Letztes Jahr sind die Beulen an den Fingern erst im April zurückgegangen, und meine Fingernägel sind dann total verbeult und dellig nachgewachsen.

Probier es doch einfach mal eine Zeitlang aus.

Ich wünsche Dir und allen anderen Betroffenen gute Besserung

s{onnxig


Danke! Die Fingernägel sind auch bei mir die letzten Jahre so wellig nachgewachsen, die Hautärztin meinte, das deutet darauf hin, dass da eine Entzündung im Finger war. Aber außer Cortison ist ihr echt nichts eingefallen.

Ich versuch es mal mit deinem Tipp!

Bin ja schon etwas beruhigt, dass es noch andere gibt mit diesen Symptomen, die Ärzte tippen ja alle zuerst auf Sklerodermie...

m~auxma


hallo sonnig, ich hoffe bei Dir hilft es auch , habe noch einen kleinen Tipp für Dich. Kaufe dir noch so lange Armstulpen die über die Hand gehen, und die Finger frei lassen. Wenn der Puls schön warm ist, kühlen die Finger nicht so leicht ab. Ich trage die jetzt auch in der Wohnung weil meine Finger ja auch immer so kalt werden wenn ich am PC arbeite. man kann damit alles machen ausser Putzen mit Wasser und Kückenarbeit. Wenn du dann trotzdem wieder ganz kalte Finger hast, wärme sie Dir unter deinen Achseln, dort ist Deine Körpertemperatur am höchsten und die Finger werden ziemlich schnell warm, und die Haut wird nicht strapaziert wie beim erwärmen mit warmen Wasser.

Melde dich doch bitte ob Dir meine Tipps ein Klein wenig geholfen haben

Viele liebe Grüße

sSo+nnixg


Liebe mauma,

danke für einen Tipp, die Handwärmer aus dem Sportgeschäft sind tatsächlich effektiver als all die Handgestrickten, die ich natürlich schon längst hatte. Ich habe mir auch einen elektrischen Handwärmer und einen mit Benzin gekauft. Wirklich Abhilfe ist das nicht, weil ich mir leicht die Finger verbrenne, ich fühle ja kaum was.

Ich bin nun aber endlich auf einen Arzt getroffen, der mir Tipps gibt, die wirklich helfen. Er ist Rheumatologe, Chiropraktiker und hat sehr viel Erfahrung in Sachen Raynaud.

Ich gebe euch seine Tipps und meine Erfahrung damit weiter:

Nach Ausschluss von Sklerodermie und rheumatologischen Ursachen ist bei mir

Ursache für die geschwollenen, entzündeten Finger eindeutig eine Durchblutungsstörung (Raynaud).

Deshalb die Schwellung mit Unbeweglichkeit der Gelenke, ebenso die Hautveränderungen (wegen mangelnder Durchblutung bzw gestautem Rückfluss).

Wirlich helfen kann nicht Wärme von außen, sondern nur die von innen. Also: Muskeltraining.

Aber nicht von außen, also kein Warm/Kalt Training, denn meine Gefäße machen nach Kältereiz nicht mehr auf. Keine Kneippanwendungen, unterstützend evtl Rotlicht, ohne Abkühlung anschließend – auch Abstand von Sauna im jetzigen akuten Stadium (später schon, aber ohne Abkühlen anschließend!).

Muskeltraining von innen heißt:

**1. Sport.** Ich bin nun jeden zweiten Tag im Sportstudio. Es geht nicht um Extremsport, sondern um Ausdauertraining, ein ganz normales Zirkeltraining mit allem drin, was so zum Grundtraining gehört. Ich trage dabei Fingerhandschuhe (anfangs geschlossenen Fahrradhandschuhe vom Aldi, jetzt Reiterhandschuhe aus leichtem Leder mit luftdurchlässigem Handrücken) – und siehe da: Meine Finger werden täglich besser, sind schon fast abgeheilt, trotz der Kälte.

2. Blockierung des Sympathikus, dieses Nervensystem läuft bei mir offensichtlich auf Hochtouren, obwohl ich mich oft entspannt fühle – mein Körpertonus sagt offensichtlich was Anderes. HNC war dazu gut, besser hilft jetzt die osteopathische Behandlung – schon nach der ersten halbstündigen Sitzung bemerke ich einen Riesenerfolg.

3. Kohlenhydratreiche- und Eiweißreiche warme Nahrung. Viel Suppe etc, nur warme Getränke, am besten Reizarmes, also lieber heißes Wasser anstatt Tee, kein Früchtetee. Kaffee im Normalverbrauch ist o.k., überhaupt alles, was "Leben genießen" heißt, abends hilft ein gutes Glas Rotwein.

4. Verhaltenstherapeutische Sachen wie biofeedback (finde ich mühsam zum Einüben), Entspannungstraining aller Art (hat mir bisher nie geholfen) – es gibt da extra Programme für Raynaud und bei Vielen hilft das wohl auch.

Wunder sind möglich! Hoffentlich auch bei euch.

sonnig

sTolllxa


Hallo,

es ist schön zu wissen, dass auch andere diese Symptome haben. Ich habe schon seit meiner Kindheit immer weiße Finger und Zehen bekommen, sobald es etwas kälter war oder ich etwas kühles angefasst habe. Ich hab mich daran gewöhnt. Letztes Jahr hab ich dann doch mal meine Ärztin gefragt, was das ist. Zumal mein Vater mir erzählt hat, dass er das bis zu seine 22 LJ auch hatte. Es ist das Raynaud-Syndrom und man könnte nichts machen, wäre aber nichts Schlimmes. Seit ein paar Jahren hab ich in unterschiedlichen Anständen dicke Finger und Zehen bekommen, rot und warm, aber nicht fest, man kann die Schwellung wie Gel bewegen. Einen Zusammenhang zwischen beiden Syntomen hatte ich bis jetzt nicht gestehen und Gicht vermutet, obwohl das ja noch ein bisschen anders ist...

Danke sonnig, für Deine zahlreichen Tipps. Ich werde davon gleich einiges umsetzen. Hab grad feststellen müssen, dass die Schwellungen wieder da sind, seitdem ich kaum noch Zeit fürs Training habe... :-)

Viele Grüße

SCamkur1a 0D7


Hallo an alle :)

Da ich noch sehr neu hier bin und dies mein 1 Beitrag ist, seid mir bitte nicht böse wenn ich Fehler mache.

Also, ich bin 13 Jahre alt und habe schon seit einigen Jahren in verschiedenen Abständen dicke,rote und juckende Finger. (Ich weis nicht ob das schon wieder was andere ist als bei euch) Betroffen sind beide Hände, alle Finger außer Daumen und Ringfinger. Sie schwellen sehr stark an aber schmerzen nicht wirklich, wenn nur ein bisschen. Außerdem jucken sie wie verrückt, was nervlig gar nicht zum Aushalten ist für mich. Rot sind sie zudem auch noch. Ich habe das auch an den Zehen, dort aber komischerweise am 'dicken' Zeh,am Ringzeh (?) und am kleinen Zeh, das ist meistens so! Ich war schon fast überall: Beim Rheumathologen, wo nichts rausgekommen ist, also Befund: keine Anzeichen auf eine rheumatische Erkrankung; ich war beim Hautarzt, wo auch noch nichts rausgekommen ist. Er verschrieb mir eine Salbe die sog. Ecural Fettcreme außerdem schnitt er ein Knubbel aus meinem rechten Zeigefinger. Ja das kommt auch noch dazu, dass ich einen dicken Zeigefinger habe aber das im ganzen Jahr, aber das hat wahrscheinlich nichts mit den anderen Sachen zutun worums eig hier geht. Jedenfalls kam da auch nichts raus. Dann war ich in der 'Röhre' also bei der Computertomographie wo natürlich auch nichts rauskam und ja zum Hautarzt geht man ja sowieso als erstes hin, der dann logischerweise auch nichts gefunden hat und mich zu den eigentlichen Spezialisten hingeschickt hat. Ich verzweifle solangsam, denn es wird immer schlimmer. Bei mir ist es auch so das wenn ich mich stoße der Finger schnell anschwillt und doll schmerzt, vorallem an den Zeigefingern und am rechten Mittelfinger. Hat jemand genau die gleichen Symptome oder einen Rat? Frostbeulen sind es wahrscheinlich nicht, denn ich habe es auch immer Sommer. Da bin ich mir fast zu 100% sicher. Mein nächster Termin beim Hautarzt, der mir dann mit ganz viel Glück vielleicht mal ein bisschen weiter helfen kann, ist erst Mitte Mai. Doch zu Zeit ist es wieder ganz schlimm und meine Finger und Zehen jucken wie verrückt und sind richtig dick!!! Wenn wer antwortet, wäre ich auch gerne bereit Bilder zumachen,wenn die Finger dann auch dick sind!

Danke schonmal im Vorraus ;-)

Eure Sakura

PS: Sorry wegen der Rechtschreibfehlern..

ngom1rfrousxt


Hallo,

kurze Berichterstattung:

Sommer, heiß – > keine Probleme mit den Fingern (wie zu erwarten)

heute ist der erste richtig verregnete und kühle Tag im SPätsommer und heute ist mir beim spazieren gehen wieder aufgefallen wie kalt meine Finger jetzt schon werden und darum hat es mich heute abend wohl auch ins Forum verschlagen...

Mittlerweile bin ich mir sicher dass das ganze Drama von einer schlechte Durchblutung her rührt...im Schulter- und Nackenbereich habe ich totale Verspannungen bei denen sogar Krankenmasseure erstaunt sind.

Diesen Sommer habe ich mir fest vorgenommen mehr Spot und Entspannungsübungen zu machen, vorallem präventiv weil wenn die Beschwerden mal den Saisonstart antreten sind sie viel schwerer weg zu kriegen als wie wenn sie gare nicht erst auftauchen...Winter 11/12 habe ich geschafft die Symptome bis in den Februar(ca) raus zu schieben.

Ich gehe jetzt Kletteren und bin schwer begeistert davon und wäre äußerst traurig wenn ich ne Winterpause wegen den Fingern einlegen müsste...ich bin also hoch motiviert und werde berichten wie und wie lange ich beschwerdenfrei bleibe...

Ahja, hab den Rat bekommen mir gewalkte Handschuhe für den Winter zu besorgen, sollen die wärmsten überhaupt sein...

@ sonnig:

danke für die Tipps, denke wir sind schon sehr nah am "ultimativen Winterverhaltenskodex für geschwollene-Finger-Geplagte"

@ mauma:

Danke für den Link, kanns noch fast gar nicht glauben dass es wirklich nen "Artikel" zu unserem Problem gibt :)=

@ Sakura 07

Also wenn du das gleiche Problem wie wir haben solltest (macht mich ein bissi stutzig dass du es das ganze Jahr über hast, also auch im Sommer, sonst haben wir alle die Probleme nur bei Kälte wenn ich richtig gelesen hab):

Ich glaube die Suche nach dem Allheilmittel wurde wohl schon aufgegeben, Tablette einwerfen bzw Salbe drauf und alles gut wird es wohl nicht spielen...nicht in absehbarer Zeit zumindest.

Heißt: Sport machen, Muskeln stärken, möglichst keine Verspannungen aufkommen lassen, und warm halten, warm halten, warm halten! Vorallem darfst du auch nicht schleißig werden wenn keine Symptome auftauchen sondern musst es konsequent durchziehen!

Gutes Gelingen

@ alle anderen mit den gleichen Symptomen:

Auch wenn es mir leid tut für uns ,all jenen denen so manch strahlend schöne Wintertage und Schneeballschlachten verdorben werden, ich bin wirklich erleichtert dass es andere Leute gibt die wirklich verstehen was das Problem ist und es auch nicht mehr hören können wenn die Ärzte einem gleich eine Ekzemsalbe verschreiben wollen...und man merkt gleich wer wirklich die gleichen Symptome hat und wen ein anderes Leid quält...ABER das man das ganze Drama nicht benennen kann stört mich trotzdem ein wenig...

Liebe Leute, auf einen milden WInter und lasst von euch hören wenn es Neuigkeiten gibt

Ahja, und kann man die beiden Foren nicht zusammenführen – > "geschwollene Finger" und "Alllergie"

n8omrQfroxst


Sorry: "geschwollene Finger" und "Schmerzhafte Beulen an den Fingern" meinte ich |-o

m=auxma


Hallo an allee mit dicken Fingern, nun ist der Sommer endgültig vorbei, und bei mir gehen die Probleme langsam wieder los. Ich habe wenn ich am PC längere Zeit arbeite wieder ganz taube eiskalte Finger, was ich nicht verstehe , denn in der Wohnung ist es ja warm. Mit Handschuhen kann ich am Computer nicht arbeiten.

Nun wollte ich mir evntl ein beheizbares Mauspad oder eine beheizbare maus kaufen, kennt von Euch jemand soetwas.?

Übrigens ist bei meinen Untersuchungen im März folgendes rausgekommen, ich war zur Diagnostik, der Kappilare der Finger. Die Kapilare sind irgendwie verändert, wie ausgefranst, was darauf schließen lässt, das sie nicht richtig durchblutet werden. Beim Rheumatologen wurden noch alle möglichen Test gemacht, weiol der Befund aus dem Krankenhaus auf eine rheumatische Grunderkrankung hindeutet. alle Test waren aber negativ das heist keine Kollagenosen, kein Lupus usw. Ist ja erstmal schön, das mein Raynaud also einen primäres ist.Auserdem habe ich Arcozyanose, nach 1 Jahr sollen die Werte aber noch mal genommen werden, weil Sie auch erst später ansteigen können.

Ich fragte die Ärztin nach Medis die mir evntl. auch bei einem Primeren Raynaudsyndrom etwas Linderung verschaffen würden, dieses verneinte sie. Ich habe aber irgendwo mal einen TV Beitrag gesehen, wo auch über Medis bei primären Raynaud gesprochen wurde. Forsche weiter und gebe die Hoffnung nicht auf.

So Schluss für heute, haber wieder Eiszapfen als Finger, und gehe diese jetzt aufwärmen

bis dann

z=ilcxh


Ich habe mir die letzten Beiträge nicht ganz durchgelesen und weiß nicht, ob dieses schon in Betracht gezogen worden ist:

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=29188

Von einer Kälteallergie, bzw. Kälteurtikaria ist hier die Rede. Googelt euch mal durch!

Dieses habe ich mir von meiner Hautärztin nicht bestätigen lassen, obwohl ich ihr im letzten Winter ausdrücklich gesagt habe, dass diese Symptome eben nur im Winter auftreten.

Bis jetzt sind wohl die Temperaturen noch nicht im kritischen Bereich, weshalb ich noch keine dicken Pfoten habe.

Leider kann man gegen eine Kälteurtikaria kaum was machen (außer Kälte vermeiden), da es keine echte Allergie ist, sondern vielmehr eine Pseudoallergie. Eine echte Allergie reagiert mit einer Antigen-Antikörperreaktion, wohingegen diese Pseudoallergie zu den physikalisch ausgelösten Allergien zählt.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das hier zutrifft. Vielleicht könnt ihr das ja auch von euren Ärzten bestätigen lassen...

Bin gespannt, ob ich richtig liege.

Bis dahin wünsch ich euch einen beschwerdenfreien Winter und viel Erfolg! :-)

C%laufdi2x7


Hallo ihr lieben ich leide auch seid Jahren unter reno Syndrom und seid letztes Jahr immer um die kalte Jahreszeit unter heiße rote geschwollene Hände wie jetzt. Habe auch seid dieses mal verstärkt diese Beulen erst dachte ich es sind frostbeulen aber woher dachte ich mir.

All das passt zu dem was ihr hier so geschrieben habt. Habe diese Woche Montag mir Blut abnehmen lassen da mein Hausarzt auf eine autiimmunerkrankung tippt am Montag bekomm ich das Ergebnis und werd euch davon berichten.

Die Posts oben sind jetzt scho bissl älter aber vielleicht meldet ihr euch zurück. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH