Ausschlag unterm Auge/ am Augenlid

16.01.07  17:19

Seit ca. 4 Jahren leide ich an einem Ausschlag, der - beginnend unter den Augen - nun schon die Augenlider und den Stirnansatz befällt. Außer einer bekannten (und behandelten) Gräserpollenallergie sowie (daraus resultierend) Kreuzallergien auf bestimmte Obstsorten hatte ich bis dahin nie Probleme mit solcherlei Dingen. Das Ekzem trat völlig spontan, praktisch wie aus dem Nichts auf und ist seitdem ausschließlich mit Cortisonsalbe in den Griff zu kriegen. Sobald ich aber auch nur einen Tag mit der Salbe aussetze, fängt es wieder an zu blühen.

Weiß echt nicht mehr weiter. Woran könnte es nur liegen? Ich rauche und trinke nicht, ernähre mich relativ gesund. Viel Obst und Gemüse, ausschließlich Mineralwasser, ab und zu Kaffee. Hab auch schon verschiedene Provokationstests durchgeführt: Milchprodukte weggelassen, Kaffee weggelassen usw. Hat alles nix gebracht. Ich benutze auch keine Cremes, pflege mich ausschließlich mit purem Melkfett ohne Zusätze und dusche mit einem medizinischem Duschgel (pH-neutral). Am Leitungswasser wird es wohl auch nicht liegen, da ich vor 2 Jahren in ein anderes Bundesland umgezogen bin, hätte in dem Fall eine Veränderung (positiv oder negativ)spüren müssen. Tabletten oder sonstige Medizin nehme ich keine ein, bin ansonsten gesund.

Aber da in meinem Fall das Gesicht betroffen ist, das man ja nun nicht verstecken kann, stellt die Sache für mich ein großes Problem dar. Hab auch schon alle möglichen Sachen ausprobiert: Salben, Cremes, Eigenbluttherapie, Besuche beim Heilpraktiker und diversen Ärzten etc. Alle möglichen am Markt vertretenen Allergietests wurden bei mir durchgeführt und sind negativ (bis auf die Gräser, s.o.)

Verspreche mir von meinem Eintrag zwar nicht all zuviel (sorry), wenn aber jemand doch noch ne Idee hat, woran es liegen könnte - immer her damit!

Danke im Voraus!

ahharsveXruxs

29.01.07  15:23

Augenausschlag:

Vielleicht kann ich Dir einen Tip geben:

Probier mal Lorano akut. Bei mir hat es allerdings erst nach der 4 Packung geholfen!!

Ich konnte 4-5 jahre ab Oktober bis März meine Augen nicht aufbekommen und die Haut war am Lid eingerissen und verkrustet. Die Sirn war super trocken und hat sich gepellt.Cortison hat auch nicht großartig geholfen.

Ich sah aus wie verheult und verhauen. Und dann das Angestarre von den anderen Leuten,jedes Mauseloch war meins.

Allergietest ohne Ende und gute Ratschläge haben nichts gebracht. Da hat mit ein Bekannter, der jahrelang Heuschnupfprobleme HATTE, Lorano akut empfohlen. Hex, hex,

warum auch immer und toi, toi, toi waren meine Probleme auch damit weg! Die Stirn pflege ich heute noch mit Glycerin. War auch ein guter Tip. So dann wünsche ich Dir Glück.

tPerrine

30.01.07  17:17

Danke!

Das klingt ja recht interessant! Und ist zumindest bezahlbar, sollte es auch nach längerer Zeit nicht anschlagen.

Kurze Frage: Nimmst Du das Medikament noch oder hast Du es abgesetzt, und wenn ja, nach welcher Zeit?

achas3veruxs

31.01.07  08:10

Augenausschlag

Ich habe nur meine Packungen verbraucht und zur Vorsicht eine

Packung für den Notfall liegen. Ich habe keine Anzeichen auf eine Wiederholung...3x aufs Holz geklopft ...

Ich hatte vorher schon einige Allergietabletten ausprobiert, Lorano hat mir Glück genbracht. GOTT SEI DANK, denn ich weiß wo von wir reden! wie gesagt, ich habe wohl 4 Packungen am Stück genommen. Sind 10 Stück pro Inhalt.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!!!!!!

trerYrie

29.03.07  15:16

Augenausschlag

Derzeitiger Zwischenstand:

Habe nun fast eine komplette 50er Packung LORANO AKUT eingenommen. Leider hat sich nix getan. Hab zwar noch nen Funken Hoffnung, denke aber, dass man nach einer solchen Tablettenmenge schon ne relativ eindeutige Aussage bezüglich der Wirkung treffen kann. Schade, aber der Versuch war's wert. Trotzdem Danke für den Tipp.

Wer weitere Anregungen hat: immer her damit!!! Bin für jede Hilfe dankbar.

a~ha|sveruxs

29.04.07  13:41

ach wie schade...

weiterhin alles Gute !!!

tKerrixe

20.06.07  20:10

Morbus Crohn??

Hi,

sowas hat meine Mum auch. Sie hatte das am Auge, in/an der Nase und im Nacken. War ganz trocken, knallrot und hat furchtbar gejuckt. Sämtliche Salben haben nichts oder nur kurzfristig was gebracht. Erst eine Darmspiegelung hat das entgültige Ergebnis geliefert: Morbus Crohn. Der Arzt meinte, dass Hautausschläge sehr häufig ein Zeichen dafür seien, dass etwas mit den Inneren Organen nicht stimmt. Kann man aber ganz gut behandeln und mit Cortison (anfangs wenns akut ist) und Diät, etc. recht ordentlich in den Griff kriegen.

Drück Dir trotzdem die Daumen, dass es das nicht ist und wünsche Dir gute Besserung!

:-)

g0reten-rc_ookie

13.07.07  11:48

Status Quo

Hab mal wieder was Neues zu vermelden.

Derzeit hat mein Ausschlag ein neues Qualitäts-Level erreicht: Nun sind nicht nur Augen/Augenlider/Brauenbereich betroffen, sondern auch die kompletten Wangen. Behandle nun aller 2 Tage fast das komplette Gesicht mit Cortisoncreme, um nicht wie ein Zombie auszusehen.

Weiß nach wie vor keinen Rat. Niemand weiß, was es sein könnte. Überlege schon, ob ich mal ne Zeit lang heilfasten sollte. Da wird ja der komplette Stoffwechsel neu programmiert.

Frag mich, wo das noch hinführt...

a*has^verus

18.02.08  16:09

Das Ende einer jahrelangen Odyssee!!!

ENDLICH:

Bei einem erneuten Allergietest wurde nun festgestellt, dass ich auf so genannte "Parabene" allergisch bin, die in nahezu allen auf dem Markt vorhandenen Cremes und Kosmetika sowie in diversen Lebensmitteln enthalten sind. Kein Wunder, dass das Austesten unterschiedlichster Pflegeprodukte keine Ergebnisse brachte...

Nachdem ich nun auf einschlägige Produkte verzichte, werden die Symptome schwächer, der Ausschlag ist am Abklingen... Hoffe sehr, dass der Erfolg von Dauer ist!

*jubel*

aDha-sverxus

28.02.08  15:32

noch ein Hilfesuchender...

Kaum zu glauben - die beschriebene Leidensgeschichte könnte von mir stammen. Der Verlauf des Augenekzems ist fast identisch. Auch bei mir ist mittlerweile die Wange befallen und auch kleine Stellen auf den Unterarmen sind auszumachen.

Zur Zeit versuche ich gerade eine andere Kortisoncreme und habe schon Befürchtungen, wie es wohl ausschaut, wenn ich die Creme absetze. Ich würde mich freuen, wenn ich weitere Hinweise uber den Verlauf deiner Therapie bekomme.

Gruß und weiterhin viel Erfolg!!!

sqboetxti

07.03.08  15:37

Hallo - ich weiss nicht, ob dir mein Beitrag weiterhilft, aber ich hatte auch einen "Auschlag" unterm Auge und an der Stirn, der wie aus heiterem Himmel kam ,juckte, nässte und dann einfach wieder nach etwa einer Woche verschwand. Das hatte ich über Jhare hinweg bis mein Haussarzt eher zufällig feststellte, dass es sich um Herper handelt. Die Viren sitzen in den Nervensträngen und schütten sich bei Stress, Sonnenlicht oder allgemeinen Schwächungen des Immunsystems aus. In dieser Richtung schon mal was untersuchen lassen?

Gruß Martin

swpo&rty 6martxin

02.04.08  09:41

Der "Erfolg" ist leider doch keiner – mal wieder!

Das Abklingen des Ausschlages war nur von kurzer Dauer – mittlerweile muss ich wieder täglich Kortison schmieren. Auch ein zwischenzeitliches Heilfasten hat mir keine Linderung verschafft.

Bin mittlerweile komplett ratlos und hab auch kein Ass mehr im Ärmel...

Voilá: Die Odyssee geht weiter! Wär ja auch langweilig sonst. :o((

anhaYsveQrus

14.11.08  07:59

Hallo!

Ich hatte vor einem halben Jahr eine Hornhautverletzung am linken Auge. Zirka zwei Monate später fing es in der Lidfalte des Auges zu jucken an, was kurze Zeit später ein unangenehmes Brennen wurde. paar Tage später dann bildeten sich dort kleinste weisse Bläschen. Ein oder zwei Tage später war aber dann fast alles wider weg. Aber nur für eine Woche, dann ging das wider los. Vor einem Monat dann griff das ganze geschehen auch auf das rechte Auge sowie die Augenbrauen über.

Habe dann Salben mit Dexpanthenol oder Penaten ausprobiert, die aber nur kurzfristig Linderung schafften. (einen Tag)

Irgendwann bin ich auf die Idee gekommen, es könnte sich um eine Infektion handeln, da ich durch die damalige Hornhautverletzung mein Auge nicht mehr reiben darf, und es somit beschwerlich ist, das Lid richtig zu waschen/reinigen. Durch Zufall hatte ich Wasserstoffperoxid 3%ig zu Hause was ja bekanntlich sanft desinfizierend ist. Drei mal täglich eine Woche lang habe ich die betroffenen Stellen großzügig damit abgetupft, obwohl schon nach dem zweiten Tag von dem ganzen Ausschlag nichts mehr zu sehen war.

Der Erfolg ist nun eine Woche her, und ab und an verspüre ich noch kurzeitig ein leichtes jucken. Bloß nicht kratzen, und es verschwindet von selbst.

Gruß, und halt die Ohren steif!:)^

k.a$rlix304

02.12.08  21:49

hallo!!!

seit 5 tagen habe ich auch einen ausschlag unter einem auge (unter dem zweiten nur sehr leicht). es ist rot, geschwollen und juckt /prickelt. so etwas hatte ich schon mal (vor ca. 1 jahr), jedoch nicht so schlimm. damals schob ich es auf eine allergische reaktion auf meineaugencreme, die ich seitdem nicht mehr benutze. aber das ist wohl nicht der fall, da es immer nur das eine auge betrifft.

eine kollegin erzählte mir jetzt, dass schwellungen/ausschläge um die augen herum mit nierenbeschwerden zusammenhängen können. hast du dich darauf schonmal untersuchen lassen?

ich werde diese tage noch zum arzt gehen bzw. zum heilpraktiker. oder zu beiden...

:)*

Ltad~yJaUnxe

06.12.08  14:38

das ist mit sicherheit eine allergische reaktion, laß dich mal testen....genauso hat es bei mir nämlich auch angefangen....ich dachte, es liegt an der wimperntusche, letztendlich lag es aber an fast allen kosmetikprodukten, die ich für das gesicht benutzt habe, da ich allergisch auf kolophonium reagiere, das ist in sehr vielen kosmetikprodukten / shampoo etc. enthalten.

wenn man weiss, worauf man achten musst, kann man damit gut umgehen. benutze seit dem nur noch medizinische hautpflege für das gesicht....(eucerin) und augencreme lasse ich ganz weg, weil es sich bei mir auch nur an den augen geäussert hat...

es kann auch an den nieren legen, damit meint sie aber nur die schwellung...

da es bei dir aber eine rote schwellung ist, ist es allergisch....wenn jemand immer dicke augen hat, dann kann es an den nieren liegen.....ist aber bei dir nach deiner beschreibung eher nicht der fall....

sCiennax007

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH