» »

Allergie gegen Antibiotika/ Medikamente: Tests?

mPftgHH hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

Bin der Martin, 24, und habe folgendes Problem, bei dem mir vielleicht einige einen Rat geben können.

Hatte vor längerer Zeit eine Mandelentzündung, dagegen habe ich Antibiotikum bekommen, die Entzündung ging weg. Allerdings schwollen dann nach 3 Tagen meine Füße an. Es begann eine lange Odysee mit neuen Schwellungen (Arm, Zunge, Lippe), die auf die Unwissenheit der Ärzte auf eine inzwischen wohl sichere Allergie gegen Antibiotika zurückzuführen ist.

Mir wurde dann zu einem Test geraten, wo geklärt werden sollte wogegen ich denn nun genau allergisch bin. Allerdings wurde ich bei diesem Test nur gegen Dinge getestet, die ich bereits genommen hatte, nicht gegen ev. Alternativen, gegen die ich ja auch allergisch sein könnte. Wieso das? Gesagt wurde mir, daß gehe nicht anders. Leider ist bei diesem Test nichts rausgekommen. Um das noch noch genauer zu testen, müßte ich ein paar Tage ins Kh gehen, damit ich höhere Dosen bekomme und die mich unter Beobachtung haben. Aber auch das würde ich wieder nur gegen bereits genommene Medis getestet werden. Außerdem verstehe ich nicht, wieso ich nur 2 Tage dableiben soll? Ich kann ja schlecht alle Medis gleichzeitig nehmen, dann weiß man ja wieder nicht woher das nun kommt. Außerdem können Schwellungen auch mehrere Tage nach Einnahme erst auftreten!

Wie also kann entgültig festgestellt werden, was ich denn nun noch nehmen darf und was nicht? Habe nämlich schon wieder Halsschmerzen und ich traue mich nicht mehr irgendwas einzunehmen! Hoffe ihr könnt mir etwas helfen! Danke! Gruß, Martin

Antworten
a>gnKexs hat geantwortet


schwollen dann nach 3 Tagen meine Füße

wer hat das als Allergie diagnostiziert?

mQfgHxH hat geantwortet


Mehrere Ärzte!

Was hätte es denn sonst sein können?

mdtidnxa hat geantwortet


Re: Antibiotikaallergietest

*:) hallo martin,

hier ist martina

du solltest dich in ganz D-land informieren, welche Krankenhäuser

auf Antibiotikaallergietests spezialisiert sind.

Einige Ärzte wissen nicht einmal was ein antibiotikatest ist.

Deswegen sieh dich um, es gibt in diesem Fall große Unterschiede in

Krankenhäusern.

Am besten gehst du in eines wo es ein spezielles Allergiezentrum

gibt.

liebe gr.

martina

Ldady_Tva'nixlle hat geantwortet


Antibiotika, meine Erfahrungen

Hallo Martin

Vor 2 Jahren bekam ich eine Infektion und dabei noch Gelenkschmerzen, alles brannte wie Feuer :-(

Mein Hausarzt meinte erst es wäre eine "normale" Grippe und gab mir Penicillin.

Es wurde allerdings immer schlechter statt besser.

Ich kam in 2 Krankenhäuser, wo mich die Ärzte mit insgesamt 5 !!!! Antibiotika intravenös vollpumpten mit dem Ergebniss das sie mir nicht einmal sagen konnten gegen was denn nun eigentlich.

Meine Gelenkschmerzen konnten sie mir auch nicht erklären und ich dachte schon das es bald vorbei wäre mit mir.

Meine Haare gingen schon büschelweise aus...

Meine Freundin kam damals um die Ecke und fragte mich wielange ich den diesen Mist noch mitmachen wolle oder ob ich endlich mal aufgeschlossen wäre für Naturprodukte.

Schaden kann es ja nicht mehr dachte ich und so ließ ich mich darauf ein... und das war mein GLÜCK !

Denn innerhalb eines halben Jahres habe ich alle Beschwerden SELBST kuriert und bin heute Beschwerdefrei.

Seitdem habe ich selbst soviel "studiert" und mir Wissen angeeignet, dass sogar mein Gynäkologe und Orthomolekularmediziner zu mir sagt ich werde ihm "unheimlich", weil er noch keine Patientin hatte die so viel in solcher Zeit gelernt hat wie ich.

Mittlerweile bestehen meine Termine bei ihm immer aus dem Austausch neuer Info´s von ihm und mir ;-)

Es gibt immer mehr Menschen die eine Antibiotikaresistenz haben oder sogar wie Du allergisch darauf reagieren.

Das ist ganz klar, denn mit diesen Mitteln wurde in der Vergangenheit und auch heute noch viel zu gedankenlos umgegangen... sorry liebe Ärzte aber so ist es.

Selbst die Ärzte selbst sind hierbei überfordert und Wissen keine Lösung mehr.

Ist auch kein Wundern, nur sehr langsam hält die Naturmedizin Einzug in die Universitäten, in denen die jungen Ärzte ausgebildet werden.

Ich finde das sehr schade und auch sehr bedenklich, gerade wenn man bedenkt das es immer mehr neue Krankheiten gibt...

Mein Gedanke an Dich:

Beschäftige Dich mit Alternativen zur Chemie.

Bei mir ging das soweit, dass ich nun sogar in der Naturbranche arbeite, weil ich einfach mehr Menschen helfen möchte.

Die nächsten 2 Tage bin ich unterwegs in HH, aber ab Samstag wieder zuhause.

Wenn Du Fragen hast kannst Du Dich gerne melden und wir können auch telefonieren wenn Du möchtest.

Liebe Grüße und alles Beste für Dich

Lady-Vanille

szteJrneKn1kiqnxd1 hat geantwortet


Medi-Allergie und Tests

Hallo Martin

Ich bin seit vielen Jahren Medikamentenallergiker und komme gerade aus dem KH von einer Ausweichtestung,darum kann ich nicht verstehen weshalb bei dir nur bereits eingenommene Medis getestet weden können. Es ist allerdings sehr schwer eine gute Klinik zu finden,ich war jetzt schon in zwei und wurde jedesmal schwer entäuscht. Da ich auf alle möglichen Medis allergisch bin und auch schon mit einem anaphylaktischem Schock ins KH kam werden bei mir die schon eingenommenen Medikamente nicht mehr getestet. Bei mir wurden jetzt ganz neue Schmerzmedikamente für meinen Fersensporn getestet.Es sollte so laufen:Du bist auf der Intensivstation mit Monitore zur Überwachung verbunden, das wirklich nichts passieren kann.....TATSACHE ist - du liegst in einem normalem Zimmer - linker Arm Blutdruckgerät - rechter Arm Infusion mit Kochsalzlösung. Du bekommst dann die erste Tabl. 25 mg, eine Stunde später die zweite mit 50 mg, eine ST. später mit 100 mg, eine ST. später mit 150 mg oder 200 mg, je nach stärke des Medikamentes. (war nur ein Beispiel,die Dosis kann auch noch höher sein - nur das du dir vorstellen kannst wie es abläuft). Wenn du dann irgend eine Reaktion z.B.Kribbeln,Pelzigkeit im Mund,Zunge Rachen u.s.w. spürst,sollst du dich melden,es wird dann alles auf einem Verlaufsbogen aufgeschrieben und am Schluß mit dir besprochen.Mit den Medikament von deinem Hausarzt das du nicht vertragen hast machen sie meistens einen Hauttest um zu sehen ob eine Reaktion kommt,mir wurde aber erklärt das meistens keine Reaktion zu sehen ist.( Verstehe nicht warum sie es dann überhaupt prüfen ).

Meistens wollen sie das eingenommene Medikament nochmal testen

um zu sehen ob du wirklich eine Allergische Reaktion hattest und es keine Einbildung war,deshalb bekommst du bei der Testung im KH auch ein Placebo ( Tabl. wo kein Wirkstoff drinn ist)um zu sehen

ob du auch objektiv bist. Natürlich kannst du darauf bestehen eine Ausweichtestung mit einem anderem Antibiotikum (anderer Wirkstoff)machen zu lassen.Das mit der Schwellung Tage später stimmt,mann nennt das eine Spätreaktion die aber dann wieder im Mund auftritt oder du hast Tage später eine Hautreaktion (Ausschlag,Nesseln),an den Füßen könntest du Ödeme (Wassereinlagerung) bekommen haben wäre auch als Spätreaktion möglich,immerhin meinten das ja auch merere Ärzte und die sollten das ja wissen. Nun mein Rat laß dich auf jeden Fall testen, denn mit

einer Medi.- Allergie ist nicht zu spasen nur solltest du 4 - 5 Tage einplanen.( kommt darauf an wieviele Antibiotika und mind. ein

Placebo getestet werden ) Sorry das ich jetzt so viel geschrieben

habe aber mir ist es wichtig das du nich leichtfertig damit umgehst

denn so ein Schock ist .........ein Schock den du nie vergisst. Vor 10 Jahren hat ein Professor mal zu mir gesagt,nehmen sie " nie " ein

Medikament das für sie nicht getestet wurde........es könnte ihr letztes sein!!!!!! Er wollte mir und ich dir keine Angst machen aber

versprich immer vorsichtig zu sein und so wenig wie möglich zu nehmen. Lass dich testen und einen " Allergiepass " geben.

Lieben Gruß sternenkind1

:)*

s}ychJeZlle hat geantwortet


Medikamentenbuch

Hallo liebe Medikamentenallergiker. Ich habe auch Erfahrungen mit Medikamentenallergien gemacht. Ihr solltet ein Gesundheitsbuch führen und diese Infos dann dem Arzt zur Verfügung stellen. Kostenfrei gibts eins unter [[http://www.globavita.de]]

LG S.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH