» »

Sommer+Neurodermitis die reinste qual

M"el0ody-Ukitxty hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe seit meinem 11 Lebenjahr Neurodermitis. Jetzt mit 19 jahren wird es immer Schlimmer, ich geh auch zu keinen Arzt mehr, weil mich die einfach ankotzen und helfen können die auch nicht mehr...die wissen nicht mehr was sie mit mir machen sollen.

Na ja das schlimme is dieses jahr aufgetreten...sobald es so um die 25 grad ist, sterbe ich vor juckreiz und fühle mich schwach.

Dann kann ich Nachts auch nicht mehr schlafen....gibt es Neurodermitiker den es auch so geht?? Wenn ja was macht ihr den dann??

Hoffentlich könnt ihr mir tipps geben und Helfen!

Antworten
J'ordsan Amexlie hat geantwortet


Wollwachs hilft

Mein Sohn leidet auch unter Neurodermitis. Ich bekomme vom Arzt immer ein Rezept für eine alkoholhaltige Wollwachssalbe, die in der Apotheke angemischt wird. Wenn nicht würde ich mal die Linola mit Hydrokortison probieren. Die ist auch gut. An sonsten so wenig wie möglich Wasser auf die Haut. Wenn du badest, nimm mal zum Baden nichts anderes als 100ml Milch mit 100ml Olivenöl vermischt als Badeschaum. Nichts anderes dazu nehmen. Kein Duschbad oder so. Danach nicht abtrocknen, sondern so trocknen lassen (sollte bei der Jahreszeit kein Problem sein). Baummwolle tragen, kein Synthetik. Stress vermeiden, wenn möglich. Und viel Luft an die Haut lassen. Evtl. auch mal über Allergiker Bettwäsche und Matratze nachdenken. Kostet zwar, aber hilft( dass wenigstens die Nächte ruhig verlaufen).

Mmelod(y-xkitty hat geantwortet


Danke

Mhmm wie alt ist den dein Sohn?

Okay......das mit der Salbe werde ich mal in erwegung ziehen, nur Linola hab ich schon ausprobiert...bring nicht viel bei mir^^ :=o

Bettwäsche hab ich schon für Allergieka, das mit den Baden hört sich ulkig an 100 ml Milch und 100 ml Öl aber kann man ja mal ausprobieren^^

Danke für die tipps!!!!!! @:)

J`ordan :Amelixe hat geantwortet


Mein

Sohn ist 1 Jahr und 8 Monate. Er hat schon von Geburt an Neurodermitis. Das mit der Milch und dem Olivenöl hört sich wirklich komisch an. Als ein Bekannter mir das sagte, dachte ich er spinnt. Doch dann hatte mein Sohn wieder so einen starken Schub, da habe ich die Wanne voll gemacht mit Wasser und habe Milch und Olivenöl mit reingemacht, ihn nicht abgetrocknet, und am nächsten Tag war es schon wesentlich besser. Und das ist wirklich so. Wasser ist der gröte Feind bei einem Neurodermitiker. Ich habe auch Neurodermitis. Am schlimmsten an den Händen und Armen. Wenn ich dann jeden Tag abwsche und keine Handschuhe anziehe, wird es immer schlimmer. Und bei meinem Sohn hilft das wenige baden auch. Er ist zwar einen Wasserratte, aber was nicht geht, geht eben nicht. Ich wasche ihn dann öfter nur mit

lauwarmen Wasser und einen Lappen. Auch so sollte man statt heißem lieber lauwarmes Wasser nehmen.

Moeloody-kitxty hat geantwortet


Ohh

Der kleine tut mir echt leid...... :°(

Ich bin schon lange nicht mehr baden gegangen...weil meine Haut im moment echt schlim ist, ich hab es auch an Händen und Armen....dazu kommt dann noch die Brust der Bauch, und mein steiss. Ich wasche nur noch die nötigsten stellen und das schon unter qualen.....

Das mit der Milch und dem Öl werde ich mal ausprobieren vll hielft es ja. :)*

So jetzt hab ich noch eine kleine frage an dich meinst du er hat auch Neurodermitis weil du das hast...hast du es ihm weitervererbt ???

Jmorda<n Amelxie hat geantwortet


Nein.

Das ist ganz komisch und kommt nur selten vor. Er hat es in der Schwangerschaft auf mich übertragen. Ich hatte vorher nie Probleme damit. Und jetzt habe ich jedesmal einen Schub, wenn er einen hat. Die Ärzte sagen, das ist wohl einen besonders enge Mutter-Kind -Verbindung.

M4e:lodyc-kittty hat geantwortet


Mhmm

weisst du genau wegen so einer sache will ich keine Kinder...

Ich will niemanden das Freiwillig antun!!

Nein....dazu is diese Krankheit einfach zu schlim!!! :°(

Auserdem ist es unmöglich sie zu heilen.... und kein Arzt kann einem richtig helfen.......

Ich finde neurodermitiker leben in einer endlosen welt des juckenz und der qualen.....

JTorda[n Ameqlixe hat geantwortet


Also ich muss sagen, die Ärzt haben Hoffnung, dass es bei meinem Sohn noch weggeht. Bzw umschlägt auf Heuschnupfen. Bei den meisten Kindern, die das von Geburt an haben, schlägt es im Schulalter um auf Heuschnupfen. Womit es sich einigermaßen gut leben lässt, wie ich von mir sagen kann. Und das mit dem Kinderkriegen: Es heißt nicht, dass dein Kind so etwas auch bekommt. Es gibt genug Mittel und Wege dem vor zu beugen.

M8eplodyq-kiitty hat geantwortet


ich weiss ja aber das risiko is einfach zu groß......

Und was Ärzte sagen is mir auch schnuppe den glaub ich kein Wort mehr^^ Bei mir haben sie auch gesagt nach der pupertät is das weg und es wird immer schlimmer je älter ich werde....das ist doch echt zum kotzen!!!

JOordaXn Amexlie hat geantwortet


Du kannst einem richtig leid tun. Ich komm( zum Glück) mit meiner ganz gut klar. Im Moment geht es auch, aber wenns los geht mit dem Gejucke, könnte ich auch die decke hoch gehen. Dazu kommt noch , dass ich das so genannte Kratz-Syndom habe. D.h. ich kratze so lange bis es aufhört zu jucken oder bis es blutet.

K6ittySbpeexdy hat geantwortet


Bin mir ganz sicher, was sie jetzt schreiben würde ^^ deswegen übernehm ich es mal für sie :-)

Joa.. genau so ist es bei ihr auch... sie kratzt ohne aufzuhören... oder halt bis es blutet... (sogaaar schonmal auf meine klamotten q.q) ~ naja... es wäre miiir ja ziemlich egal aber das geräusch kann ich davon irgendwie net ab... das regt mich auf aber... ich tollerier es meistens trotzdem und versuch wegzuhören... da sie es am fast ganzen Körper hat... findet sie sich selber auch net so dolle... die meisten auch net... ich find sie aber so super wie sie ist... also die... naja (was sagt man dazu?) ...dingern da auf ihrer Haut machen mir überhaupt nix aus... ist sogar ab und zu ziemlich cool und abweschlungsreich beim streicheln... da ist nicht alles glatt sondern auch mal rau... ich finds wie gesagt doch schon ziemlich cool... auch wenn sie, wenn sie nicht so viel unter stress oder der Sonne steht hübscher aussieht, des ist mir aber schnuppe ob sie jetzt so oder so aussieht ^^

Ehm... kann man dagegen irgendwas machen?

Sachen holen zum einsprühen?, naja ich kenns von Fingernägeln... das wenn man sie abknabbert, das man plaster drum macht dammit man es net kann... des schrängt das kratzen ja auch etwas ein... denke aber da bekommen die finger zu wenig luft und kratzen mehr... aber schade ist das schon... sie tut mir richtig leid :/ auch wenn sie es mir dann doch net glaubt wenn ich es sag xD

M{eloDdy1-kixtty hat geantwortet


Hi du

Mhmm mir gehts heute garnicht gut...es ist viel zu heiß und ich hab derben auschlag im gesicht....dein Öl-bad hab ich ausprobiert aber....es war bei mir nicht so der renner..... :°(

Mal schauen...ich hoffe es wird bald wider kälter!!!! p.p

A/nEne Ddeclxos hat geantwortet


Eine meiner Töchter hat auch Neurodermitis, seit sie ein Baby war.

Bei ihr ist es im Sommer auch schlimmer als im Winter. Wir haben vor Jahren aber ein Mittel gefunden, das ihr hilft (und noch jemandem, den wir kennen).

Sie nimmt, wenn es schlimmer wird, Borretschsamenöl-Kapseln (oder Nachtkerzenöl). Die gibt's von verschiedenen Firmen, wir nehmen 'Glandol'. Sie nimmt dann zwei, drei Kapseln am Tag.

Empfohlen hat uns damals ein Hautarzt dieses Mittel. Ob es wirkt, weiss man aber erst nach einigen Wochen. Bei meiner Tochter war die Wirkung so deutlich, dass sie nach 6 Wochen eine superglatte Babyhaut hatte, vorher war es wie Schleifpapier.

Sie hat dieses Mittel (eigentlich eine Nahrungsergänzung) einige Jahre lang täglich genommen, seit sie in die Pubertät gekommen ist, also etwa vier, fünf Jahre, nimmt sie sie nur noch bei Bedarf im Sommer.

Eine Packung mit 100 (oder 140 ?) Kapseln kostet, je nachdem, wo man sie kauft, 25 bis 35 Euro (online billiger als in der normalen Apotheke).

Vielleicht hilft dir das ja auch.

G^efallener[Engel hat geantwortet


Hey Melody-kitty!

Bin nun 18 Jahre alt und "leide" seit meiner Geburt an Neurodermitis. Früher reagierte ich eher auf Nahrungsmittel allergisch, heute sind meine Probleme hauptsächlich Sommer (Schwitzen, Hitze), Winter (trockene Heizungsluft, Kälte), psychische Einflüsse und Stress. Dein Problem versteh ich sehr gut und ich hoffe, dass ich dir vielleicht ein paar recht nützliche Tips geben kann! ;-)

Baden finde ich selber sehr unangenehm, hilft mir auch nicht wirklich, aber Duschen ist im Sommer ein tolles Rezept gegen die Neurodermitis. Ich hab beobachtet, dass es mir von der Haut her tausendmal besser geht, wenn ich im Sommer täglich mindestens einmal unter die Dusche gehe (Voraussetzung ist ein hautfreundliches Duschgel --> schau mal auf [[http://www.dermasence.de]] nach, gibt sehr sehr gute Dinge, die mir wirklich geholfen haben)

Wie genau äußern sich denn deine Schlafprobleme im Sommer? stört dich eher der Juckreiz oder ist es vielmehr eine innere Unruhe, die dich am Schlafen hindert, also zB dass du nicht ruhig liegenbleiben kannst und dich ständig herumwälzt? Wenn ersteres Zutrifft würde ich dir empfehlen, vor dem Schlafengehen ziemlich kalt und ziemlich heiß abwechselnd zu duschen, das hilft nach meiner Erfahrung sehr gut... bzw. zur Not für die schlimmsten Stellen eine leichte Cortisoncreme..

Wenn du eher diese innere Unruhe verspürst, dann empfehl ich dir erstens längere zeit vor dem Schlafengehen ja nichts mit Koffein zu dir zu nehmen und zweitens wirkt es zumindest bei mir Wunder, sich vor dem zu Bett gehen körperlich zu betätigen, das heißt ein paar Runden um den Block zu laufen, irgendwelche Gymnastikübungen zu machen usw. und sich danach gut abzuduschen.

Was genau benützt du denn als Nachtwäsche? Auch das könnte Einfluss darauf haben, dass du nicht einschlafen kannst. Wenn du speziell in den Armbeugen und Kniekehlen Ekzeme hast, ist es immer besser diese Stellen (mit Baumwollstoff) zu bedecken. Schlaf also lieber ohne (oder mit einer sehr sehr dünnen) decke und dafür mit längerem Pyjama.. das hat sich, auch wenns merkwürdig klingt, bei mir bewährt.

Von dieser Site, die ich vorher schon erwähnt hab, gibts echt tolle Produkte, die mir geholfen haben meinen letzten Neurodermitisschub sehr viel schneller als sonst zu überwinden. Ausserdem hatte ich früher extrem trockene haut, vor allem im Gesicht und am Hals.. dagegen gibt es dort eine super Creme zu bestellen, nennt sich Adtop Creme und gibt es sowohl mit als auch ohne Urea (Harnstoff).

Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen... wenn du noch irgendwelche fragen hast, dann schreib mir doch eine PM... vielleicht kann ich dir noch ein paar Tips geben..

ganz liebe grüße aus wien =)

ajuVfwind hat geantwortet


Hallo Melody-Kitty

Ich kann Dein Leiden gut nachempfinden...

Ich lass mal momentan ab von Tips, denn es gibt unzählige Punkte zu beachten...(ein Beispiel: sinnvolle Suchstrategien nach spez. allergischen Noxen)...Auch die Therapie kann nicht verallgemeinert werden. Im akuten Stadium nützen Fettsalben nix. - Erst später, wenn die Haut keratinisiert, schuppt und vielleicht Pflege braucht. (finde hier Linola gut)...aber auch hier Vorsicht, wenns juckt ...nicht zuklekkern und Wärmestau verstärken....

Ebenso gilt es Textilien, Waschmittel, Hautpflegemittel etc. unter die Lupe zu nehmen....und auch ebenso untersützen Aspekte wie ein geregelter Stuhlgang, viel Wasser trinken...etc. Tönt jetzt kompliziert... man kann das aber relaxed angehen.... Im Notfall aber, nehme Medis...(Kortikoide, Antihistaminika etc.)...lass Dich ja nich fertig machen..und schon gar nicht einreden, es wäre rein psychosomatisch...Wenn Du Lust hast, kannst mich direkt anschreiben.

Habe auch multiple Allergien und Neurodermitis warf mich recht aus der Bahn....Heute aber (auf Holz pochen) echt gut im Griff. Kann sogar drüber lachen...und es dominiert schon seit Jahren nicht mehr den Tag....Und glaube mir, ich hatte es extrem stark (möcht nicht auf Selbstmitleid machen).

Grüss Dich aus der CH.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH