» »

Sommer+Neurodermitis die reinste qual

FMrot.teef5urxie


Ich hatte selbst von Säuglingsalter an Neurodermitis.Dazu noch Milchschorf.Meine Mutter ging mit mir zu einer Homöopathin,ich durfte NICHTS mit Zucker essen,NUR Vollkornprodukte. Dazu Eigenblutbehandlung und Hamamelissalbe.Seit meinem 12ten Lebensjahr habe ich NICHTS mehr.Ich esse normal,alles was mir schmeckt und habe absolut keine Beschwerden mehr.Leider greifen die meisten Ärzte zu Cortison,was zwar die Symptome nimmt und auch oft ein Abheilen der Haut hervorruft,allerdings die Ursache nicht beseitigt,und es nach Absetzen wieder zu den selben Symptomen kommt

S|arYaPhim|fucca


fahr mal ans meer ;-)

ich weiss hört sich erst blöd an, n kumpel von mir hatte auch sehr schwere neurodermitis, als er 15 war haben seine großeltern angefangen regelmäßig (dreimal im jahr) mit ihm nach lanzarote zu fliegen, nun ist er 23 und hat überhaupt nix mehr ........

ich hatte selbst neurodermitis, das is allerdings weg seit ich 2 bin ... dafür bin ich nun starke allergikerin gegen sämtliche sachen, hehe

AInne> Dexclos


Frotteefurie

Mein Hautarzt hat damals gesagt, es sei Blödsinn, keinen Zucker zu essen - man könne gegen Zucker nicht allergisch sein. Und auf irgendwelche Nahrungsmittel zu verzichten, sei - ohne vorherigen Allergietest - ebenfalls unsinnig, besonders für Kinder sei es eine Zumutung, alles mögliche auf Verdacht hin nicht essen zu dürfen.

*:)

F3rott,eefuxrie


@ Anne Declos

Es ging dabei auch nicht um eine Allergie gegen Zucker oder sonstige Inhaltsstoffe,sondern um eine Ernährung ohne irgendwelche Zusatzstoffe oder sonst was.Eben "Natur pur".Im Übrigen habe ich Allergien nur gegen "gesunde" Sachen wie verschiedene Obstsorten.Und es war auch für mich als Kind keine Einschränkung,denn ich durfte im Prinzip alles essen.Nur eben alles aussem Bioladen.

N/ina ]Bergxer


Baden im Meer, Akutspray und Akupunktur

Meerwasser. Notfalls Soletherme. Mindestens ein Mal pro Woche (dort gehen oft Leute mit Hautproblemen hin. An der Kasse fragen, ob es ok ist).

Es gibt von Eucerin in der Apotheke ein AKutspray, das lindert. SOnst würde ich als Basispflege im Sommer die Lotion mit 3 % Urea nehmen (nicht mehr Urea, das brennt sonst so).

Dann würde ich mich jeden zweiten Tag nadeln lassen, und zwar Di 11, Bl 40, MP 10. Es können - je nach Typ - auch Ni 2 (rote Zunge? Hitzewallungen? Schlafstörungen? sehr trockne Ekzeme im oberen Körperbereich wie Gesicht/Hals?) oder H7 hilfreich sein. Qi Gong Übungen zur Beruhigung und zum leichteren Schlafen sind sehr gut. Dauert jedoch etwa 1/2 Jahr, bis sie wirken. Visualisierungsübungen mit kühler FLüssigkeit - ich habe mir immer während der "stehenden Säule" vorgestellt, in einem Wasserfall zu stehen.

Ich hatte gerade einen leichten Schub mit nur drei Stellen, die jetzt gaannz langsam heilen. Von meinen drei Kindern hat nur eines mit allergischen Krankheiten zu kämpfen und zwar weniger schlimm als bei mir damals. Meine Tochter hat eine orale Hyposensibilisierung bekommen und von mir nach Bedarf Elektroakupunktur. Sie ist jetzt 11 und traut sich jetzt allmählich an die kleinsten Nadeln ran (Nadeln sind wirksamer). Es wird wohl nie ganz weggehen - aber es ist nicht sehr schlimm.

Gute Besserung!

Nina Berger

MWelody-`kitty


Spät aber trotzdem mal antwort

Hallo zusammen^^

Ja das es mir hielft ans Meer zu fahren weiss ich aber leider habe ich keine reichen Großeltern die mit mir zum Meer fahren.....aber dafür fahre ich bald in Kur^^

Ähm na ja das mit den Nadeln...ich weiss ja net. Da ich angst vor Nadeln habe wird das bei mir glaub ich nichts^^ lol

jxn


@Anne Declos

> Mein Hautarzt hat damals gesagt, es sei Blödsinn, keinen Zucker

> zu essen - man könne gegen Zucker nicht allergisch sein.

Man geht ja auch nicht zum Bäcker, wenn das Auto eine Panne hat. Schon normale Ärzte kennen sich in der Regel mit Ernährung und ernährungsbedingten Krankheiten überhaupt nicht aus, von einem Spezialisten für die Haut kann man das erst recht nicht erwarten. Natürlich kann man auf Zucker nicht allergisch sein, aber der Fabrikzucker führt (zusammen mit anderen Ernährungsfehlern) zu Stoffwechselstörungen und die führen dann zu einer solchen Erkrankung

> Und auf irgendwelche Nahrungsmittel zu verzichten, sei - ohne

> vorherigen Allergietest - ebenfalls unsinnig, besonders für Kinder

> sei es eine Zumutung, alles mögliche auf Verdacht hin nicht essen

> zu dürfen.

Das zeigt, daß der Mann sich in den Krankheitsursachen offensichtlich nicht auskennt. Es geht nicht darum, Allergene zu meiden (das hilft niemanden auf Dauer), sondern darum die Krankheitsursachen abzustellen und das muß man nicht auf Verdacht machen, denn die sind seit langem bekannt.

R!amoSnaNxRW


Hallo

Hallöchen, ich leide auch seit 25 jahren (von genurt an) an Neurodermitis, und ich muss auch sagen, das sobal ich Zuckerhaltige Lebensmittel zu mir nehme, ich mich kaputt kratze. Ist es Süssstoff, passiert nichts. Zu dem Meerbesuch kann ich nur sagen...klasse Idee. Alleine die Luft am Meer bewirkt schon so einiges...ich kann aus ERfahrung sagen, es bringt Linderung und man fühlt sich besser. Dennoch ist irgendwann auch das mal vorbei...aber mir hilft auch das Baden in Meersalz, was du in jeder Apotheke erhälst, wenn du so auf Wärme reagierst solltest du natürlich nicht so heiss baden.

Meiner Tochter 3 jahre, habe ich leider auch Neurodermitis vererbt...ihr hilft eine Creme vom Arzt...diese enthält UREA PURA und EXCIPIAL LIPOLOTIO. Die Anteile entscheidet der Doc, bei jedem anders, wie grade die Ausmaße sind. Ich habe sämtliche Crems durch in den 80er und 90er. Mir hat leider davon nichts geholfen. Ich habe nur in den Jahren lernen müssen, was die Schübe auslöst und verschlimmert. Dieses veruschen zu meiden..und dadurch die Krankheit etwas eingedämpft.Meiner kleinen steht es leider auch noch bevor, bei ihr wissen wir nur momentan das sie auf Konservierungsmittel und Farbstoffe reagiert.

Ich wünsche dir alles gute, und versuch die Ohren steif zu halten...

jJn


@Ramona

> Ich habe sämtliche Crems durch in den 80er und 90er.

Cremes können nicht dauerhaft helfen. Die Krankheit hat Ursachen und verschwindet logischerweise auch nur, wenn man die Ursachen abstellt. Cremes können das natürlich nicht, sie lindern bestenfalls Symptome.

> Meiner kleinen steht es leider auch noch bevor,

Das muß nicht sein, das habt ihr in der Hand.

J?utWta-xFelix


Hallo !

Hab auch Neurodermitis obwohl ich immer der Meinung bin dei Ärzte reden von Neurodermitis , wenn sie nicht weiter wissen oder keine Lust haben wirklich was zu suchen.

Vieleicht findest Du in diesem Link Hilfe:

[[http://forum.urtikaria.net/viewtopic.php?t=3320]]

da gibt es viele mit wärme oder kälte urtikaria , vieleicht kannst Du dich da austauschen .

LG Jutta

R^amonfaNRW


@jn

Hallo...ich lese ständig von dir Ursachen abstellen..

Wie willst du eine Krankheit abstellen. Ich reagiere auf alles...sogar die trockene Heizungsluft bringt mir Jukreiz und ich kratze mich im schlaf blutig.

Du weisst schon das es eine chronische Krankheit ist, die durch viele Dinge zum Ausbruch gebracht wird?!

jTn


@Ramona

> Hallo...ich lese ständig von dir Ursachen abstellen..

Ja. Erworbene Krankheiten haben grundsätzlich Ursachen und eine Heilbehandlung setzt das Abstellen dieser Ursachen voraus. Alles andere ist lediglich ein symptomatische Linderungsbehandlung ohne Aussicht auf dauerhafte Heilung.

> Wie willst du eine Krankheit abstellen.

Die Krankheit kann man nicht abstellen, man kann sie aber im besten Fall heilen, indem man die Krankheitsursachen findet und beseitigt.

> Ich reagiere auf alles... sogar die trockene Heizungsluft bringt

> mir Jukreiz und ich kratze mich im schlaf blutig.

Aber dafür gibt es Gründe. Ein Mensch mit Neurodermitis war in der Regel früher ein Mensch, der keine Neurodermitis hatte. Also muß etwas mit ihm passiert sein, so daß die Krankheit entstehen konnte. Es muß eine Ursache geben. Die liegt bei Neurodermitis in Ernährungsfehlern. Alle Krankheiten, die auf Ernährungsfehler zurückgehen (und das sind rund 80% der heutigen Krankheiten), werden als Vorbelastung an die nächste Generation weitergegeben und werde daher mit jeder Generation schlimmer. Daß du von Geburt an eine Neurodermitis hattest (möglicherweise auch nur Milchschorf oder ein anderes Ekzem) geht zum Teil sicherlich auf die Ernährung deiner Eltern zurück, zum Teil aber auch auf deine Ernährung.

> Du weisst schon das es eine chronische Krankheit ist,

"Chronisch" bedeutet eigentlich nur, daß man die Ursache noch nicht gefunden hat und daher keine Heilung kennt. Die Behandlung beschränkt sich deshalb auf Linderung der Symptome.

> die durch viele Dinge zum Ausbruch gebracht wird?!

Sicherlich werden die Symptome durch unterschiedliche Einflüsse ausgelöst. Aber diese Einflüsse sind nicht die Ursache der Krankheit. Etwas in deinem Organismus funktioniert nicht richtig und deshalb können sich diese Einflüsse so auswirken. Andere sind ja den gleichen Einflüssen ausgesetzt und reagieren überhaupt nicht darauf.

Eine Heilung kann daher nur dann eintreten, wenn du herausfindest, was die 'Fehlfunktion' deines Organismus verursacht - und da sind wir bei der Ernährung. Du hast ja selbst schon erkannt, daß Zucker zu einer Verschlimmerung führt. Das liegt nicht etwa daran, daß du auf Zucker reagiert, sondern der Fabrikzucker ist eine Hauptursache der Neurodermitis. Die Neurodermitis wird verursacht durch den Verzehr von:

- tierischem Eiweiß

- Eiweißkonzentraten

- Fabrikzucker

- Auszugsmehle

- Fabrikfette

- zuwenig Frischkost

Die letzten Punkte führen zu einer Unterversorgung des Organismus mit biologischen Wirkstoffen (= Vitalstoffe = Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren, Faser und Aromastoffe). Durch diesen Mangel kommt es zu Stoffwechselstörungen, die dann unterschiedliche Krankheiten zur Folge haben. Bei der ND, wie auch bei anderen Allergien, kommt eine Überlastung mit artfremdem tierischem Eiweiß dazu, die ebenfalls ursächlich für die Krankheit ist.

Diese Kombination - Überlastung mit tierischem Eiweiß und Stoffwechselstörung durch Ernährungsfehler - führt dazu, daß der Organismus so seltsam auf alle möglichen Auslöser reagiert. Die Lösung liegt darin, diese Ernährungsfehler konsequent abzustellen.

Das ist weder etwas neues, noch eine Theorie. Tatsächlich hat Dr. Bruker jahrzehntelang seine Neurodermitis Patienten durch eine Umstellung der Ernährung dauerhaft geheilt und sein Nachfolger Dr. Birmanns macht das auch heute.

R*amSonatNxRW


@jn

Hallo..ja ich wurde schon damit geborgen und habe die Neurodermitis schon vom ersten Tag an. Die Dinge die du aufgezählst hast..da sind einige bei die ich nicht mehr zu mir nehme, seit Jahren...da ich es weiss. Aber vertu dich mal nicht, es wird auch zum Ausbruch gebracht durch Stress und andere Dinge. Wie Parfümstoffe..sämtliche Shampoos und und und...die ich auch meide. Eine angeborene Krankheit werde ich nicht mehr los. Denn deine Ursache ist, das ich es vererbt bekommen habe..es sich sogar schon auf andere Dinge ausbreitete. Wie Asthma... Ich linder mein leiden immer, indem ich die Dinge konsequent meide, dennoch werde ich die Krankheit nicht los, wenn das so einfach wäre, würden nicht soviele Menschen darunter leiden. Und lese mal nach...es gibt nicht nur eine Art von Neurodermitis.

Es kann sein/vorkommen, das manche nie wieder einen Ausbruch bekommen, was aber auch nicht heisst, das die Krankheit weg ist.

R9amonaGNRW


Hier mal für dich....

Stand: 01. Januar 2007

Bei der Neurodermitis handelt es sich um eine schubweise auftretende, chronische Entzündungsreaktion der Haut. Sie beginnt häufig bereits im Kleinkindalter und wird sowohl von genetischen Faktoren als auch von Umwelteinflüssen ausgelöst. Zahlreiche Stoffe aus der Umwelt sowie psychische Faktoren können Schübe auslösen oder verstärken (triggern).

Eine Heilung der Neurodermitis durch eine ursächliche Therapie ist nicht möglich. Zur Behandlung der Symptome stehen jedoch wirkungsvolle Therapeutika wie Kortisonsalben oder andere Wirkstoffe in Salbenform zur Verfügung. Zahlreiche begleitende Therapiemaßnahmen können zusätzlich zur deutlichen Besserung der Symptome beitragen.

jxn


@Ramona

> Aber vertu dich mal nicht, es wird auch zum Ausbruch gebracht

> durch Stress und andere Dinge.

Ich weiß. Alles, was in irgendeiner Form das Immunsystem oder den Eiweißstoffwechsel verändert, führt zu einer Veränderung der Symptomatik und kann daher im negativen Fall auch die Symptome auslösen. Das hat aber alles nichts mit den Ursachen der Krankheit zu tun, das ist reine Symptomatik.

> Eine angeborene Krankheit werde ich nicht mehr los.

Das ist so nicht richtig. Was du nicht loswirst, ist eine genetisch definierte Krankheit, also bspw. ein Down-Syndrom, bei dem ein echter Gendefekt vorliegt. Bei der ND liegt aber kein Gendefekt vor, sondern nur eine Vorbelastung des Organismus. Sonst wäre die Krankheit nicht heilbar - und daß sie heilbar ist, sehe ich ständig.

> Ich linder mein leiden immer, indem ich die Dinge konsequent

> meide, dennoch werde ich die Krankheit nicht los,

Das Lindern kann nie zu einer Heilung führen, solange die Ursachen noch bestehen.

> wenn das so einfach wäre, würden nicht soviele Menschen

> darunter leiden.

Es leiden so viele Menschen darunter, weil diese Ursachen nicht bekannt sind und auch nicht bekannt gemacht werden. Niemand hat ein Interesse daran, daß du deine ND los wirst - außer uns beiden.

> Und lese mal nach... es gibt nicht nur eine Art von Neurodermitis.

"Neurodermitis" ist sowieso eine falsche Bezeichnung, früher nannte man das viel richtiger atopisches Ekzem. Und ja, natürlich gibt es unterschiedliche Ekzeme, aber das atopische Ekzem hat nunmal die o.g. Ursachen - wie auch viele andere Ekzeme.

Ich würde in dieser Situation einfach mal einen Test machen und das für einige Wochen probieren. Aber es liegt an dir, das alles zu bewerten und zu entscheiden, was du machst. Und wenn du lieber weiter machst wie bisher, dann ist das auch ok - ich habe ja nichts davon, egal was du machst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH