» »

Lebensmittelallergie - soforthilfe? !

SmarpaJ HH hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hab diverse Allergien, ein paar Pollenallergien, ein paar Nahrungsmittelallergien und nun wohl auch ein paar kreuzallergien...

neuerdings vertrage ich weder kirschen noch nektarinen und hab direkt danach üble allergiesymptome wie juckende lippen und gaumen und ein verkrampfen der speiseröhre, was ich von meiner (echten) apfelallergie kenne!!!

nun meine frage, was kann ich dagegen tun?? da ich es nicht so ganz einschätzen kann (neulich hab ich kirschen und nektarinen noch vertragen), bin ich dem etwas ausgeliefert.. lorano wirkt nun nich sooo schnell und ist ja eigentlich auch nicht dagegen, mein freund hat fenistil tropfen, aber die sind ja gegen juckreiz.. gibt es eigene mittel für lebensmittelallergien?? oder gibt es hausmittel, viel trinken oder irgendwas womit man die allergene schneller "unschädlich" machen kann ??? ?

wäre toll wenn ihr mir helfen könntet!!

Antworten
a4uf\winxd


Hallo Sara HH

...lass am Besten die verdächtigen Lebensmittel weg...

Verzicht lieber als dass Du deinen Körper stresst...

Mach später eine Suchdiät....

Habe während vieler Jahre auf viel mehr verzichtet...und lebe noch ganz gut...mittlerweile Menü wieder erweitert...

Brauch Deine Phantasie: Wenn keine Nektarinen (und anderes Steinobst, das ich -leider-auch nicht esse), dann z.B. Melonen, Bananen, allerlei Beeren....rote-, schwarze Johannisbeeren..Himbeeren..da gibts leckere Alternativen...

Und gelegentlich sind halt Medis unumgänglich und es ist schön, dass es sie gibt.

:-)

Wünsch Dir viel Glück.

SaaraPhlimfuxcca


also ich selbst bin starke allergikerin (lebensmittel, milben, tiere, pollen etc pp) ... das einzige was du bei einer lebensmittelallergie machen kannst ist die betreffenden lebensmittel meiden !

ich bin 22 und habe seit ich auf der welt bin allergien, je älter ich werde desto mehr werden es und ich kann dir nur den rat geben, lass die finger davon ....... eine sogenannte pseudoallergie (kreuzallergien) sind für das immunsystem zwar kein stress aber genauso unangenehm wie richtige allergien ... je mehr du deinen körper mit unverträglichen stoffen belastest, desto größer die wahrscheinlichkeit das im laufe der jahre immer mehr hinzu kommen ....

Cgo}mpu1teIrschrxeck


Soforthilfe

Hallo Sara HH,

ich leide unter einer ähnliche Allergie wie Du. Das Hauptübel sind die gespritzten Früchte. Seit ich nur Bio-Ware verspeise hat sich das Problem nicht mehr so extrem dargestellt. Mir schnürt es auch den Hals zu, wenn ich normales Obst vor allem Weintrauben esse.

Mein Arzt hat mir für alle Fälle einen ANAPEN-Stift verschrieben, den ich grundsätzlich bei mir habe. Dieser Stift ist die letzte Rettung bei einem Speiseröhrenkrampf.

Das ist ein übergroßer "Kuli", mit Adrenalin gefüllt. Im Notfall wird er einfach auf den Oberschenkel angesetzt und mittels Druckknopf ausgelöst. Mal so einfach beschrieben.

Sprich mit deinem Arzt darüber, dieser Stift ist die letzte Rettung!

S<ar$a HxH


hey danke für eure beiträge!

das mit dem meiden ist so schwierig, weil ich selbst nicht so wirklich durchblicke gegen was ich tatsächlich allergisch bin, was da an kreuzallergien kommen kann, was meine pseudoallergien bedeuten.. bin da nur unzureichend aufgeklärt worden, dazu kommen ja noch pollenallergien, die keine richtigen symptome von heuschnupfen machen und was das nun wieder bedeutet für mich, weiß ich nicht,denn dann gibts ja eben noch die kreuzallergien...

naja, hab mir jetzt einen termin bei nem "richtigen" allergologen gemacht, mal schauen was der sagt..

auf jeden fall werd ich ihn auf diese anapen-stift ansprechen, das ist echt ne gute idee, danke dir computerschreck :-)

SVarKaPh(i:mfxucca


Seit ich nur Bio-Ware verspeise hat sich das Problem nicht mehr so extrem dargestellt.

also ich reagier auf Bio-Ware viel schlimmer und intensiver da die vorhandenen Allergene dort meist höher dosiert sind

C(ompukterschrxeck


Gibt es schon Erfolge zu vermelden?

Hallo Sara HH,

bin wieder mal im Forum und schaue mal die Beiträge an. Hast Du aufgrund der Ratschläge schon Erfolge zu melden? Ich finde das sehr wichtig, damit man eine Orientierung bekommt, wie die Ratschläge helfen. Ich kaufe momentan sehr gerne Bio-Obst und habe damit keine Probleme. Ansonsten habe ich auch täglich mit ändernden Allergieproblemen zu kämpfen, das kommt aber daher, dass ich es leid bin, auf vieles zu verzichten. Das fängt bei der Wurst an und hört beim Gummibär auf. Berichte mal, was der Arzt meint.

Alles Gute vom Computerschreck

Skara xHH


Hey Computerschreck,

wollte mich auf jeden fall nochmal zurückmelden...

mein termin beim allergologen hat nun ergeben, dass ich gegen

- gräser-, getreide- und baumpollen

- anis

- pfefferminz

- haselnuss

- apfel

- schimmel

- tomaten

allergisch bin... milch hat im hauttest reagiert, im bluttest nicht.. seltsame sache... ist noch unklar... er hat mir erstmal verordnet alle nüsse sowie stein- und kernobst zu meiden. außerdem soll ich mit gewürzen vorsichtig sein...

im november bekomme ich dann erstmal ne ernährungstherapeutin zur seite und die soll mir dann bei der suche weiterhelfen und mir sagen, was ich noch essen kann ;-) medikamente hab ich nun keine, er meinte ob ich eine hyposensibilisierung wegen den pollen machen möchte, aber ich hab ja gegen die pollen gar keine sooo krassen symptome.. mal abwarten, jetzt im winter ist es sicher eh besser :-)

aber danke für deine anteilnahme @:)

jvn


@Sara HH

> Ich hab diverse Allergien, ein paar Pollenallergien, ein paar

> Nahrungsmittelallergien und nun wohl auch ein paar

> kreuzallergien...

Ja, der typische Leidensweg bei Nahrungsmittelallergien - und das wird noch mehr werden, wenn du die Krankheit nicht behandelst.

> nun meine frage, was kann ich dagegen tun??

Zunächst einmal lesen und nachdenken.

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem übermäßig auf bestimmte Stoffe, die Allergene (="Antigene"). Diese Allergene kommen überall vor und normalerweise kommt das Immunsystem damit wunderbar zurecht. Auch dein Immunsystem kam früher mit diesen Stoffen zurecht, ohne daß Beschwerden auftraten. Erst ab einem bestimmten Zeitpunkt klappte das nicht mehr. Es muß also etwas in deinem Immunsystem 'kaputt gegangen' sein. Die Allergene können für die Fehlreaktion deines Immunsystems natürlich nichts, sie sind an der ganzen Problematik unschuldig.

Die Frage ist daher: Was führt dazu, daß dein Immunsystem nicht mehr ordentlich funktionieren kann?

Die Allergene / Antigene werden im Rahmen der sogenannten Antigen-Antikörper Reaktion unschädlich gemacht. Diese Reaktion ist bei Allergikern gestört. Genau genommen werden bestimmte 'fehlerhafte' T-Zellen erzeugt und das führt dann in Folge zur Zerstörung der Mastzellen und den Beschwerden. Die Ursachen dieses Fehlverhaltens liegen in einer Überlastung des Eiweißstoffwechsels (in dem das Immunsystem 'angesiedelt' ist) und einer Unterversorgung des Stoffwechsels mit den biologischen Wirkstoffen, die nötig sind, um die richtigen T-Zellen zu erzeugen.

Die Ursache dieser Überlastung bzw. Unterversorgung liegt in langjährigen Ernährungsfehlern. Dazu gehören der Verzehr von artfremdem tierischem Eiweiß sowie der Verzehr von raffinierten Kohlenhydraten, Fabrikfetten und zuwenig Frischkost.

Die Ursachenkette der Allergie sieht also folgendermaßen aus:

1. Ernährungsfehler

2. -> Überlastung des Eiweißstoffwechsels

3. -> Fehlverhalten des Immunsystems

4. -> Fehlerhafte Antigen - Antikörper Reaktion

5. -> Reaktion auf bestimmte Stoffe

6. -> Beschwerden

Um eine Krankheit zu heilen, muß man immer die tatsächlichen Ursachen der Krankheit abstellen. Das wären hier die Ernährungsfehler (1).

Mit diesem Hintergrund müßtest du auch erkennen, daß es eine sehr schlechte Idee ist, die Allergene einfach zu meiden. Damit setzt du bei (5) an. Du wärst damit zwar zunächst beschwerdefrei, aber da die Krankheit (1-4) ja immer noch besteht, entwickeln sich immer mehr Reaktionen auf immer mehr Allergene. Das führt am Ende dazu, daß du die Lebensmittel, die du essen müßtest, um die Ernährungsfehler abzustellen, gar nicht mehr essen kannst - und dann ist es zu spät. Dann gibt es keinen Weg mehr zurück zur Gesundheit, sondern nur noch nach vorne in die Krankheit.

Ich denke, die Erfahrung, daß das Meiden von Allergenen die Krankheit nicht heilt, sondern noch weiter verschlimmert, hast du selbst schon gemacht.

Aus dem gleichen Grund sind Medikamente absolut sinnlos, um die Allergie zu behandeln. Medikamente greifen bei (5) oder (4) ein, um die Reaktionen zu verhindern, aber sie können die Allergie nie heilen. Sie sorgen zwar dafür, daß du beschwerdefrei bist, aber gesund kannst du damit nicht werden. Denn gesund sein würde ja bedeuten, daß du all die Lebensmittel, auf die du jetzt reagierst, wieder essen kannst, ohne Medikamente zu nehmen oder Beschwerden zu bekommen. Eben so wie das früher mal war und wie das bei den meisten anderen Menschen auch ist.

Wenn es dich interessiert, erkläre ich dir gerne, wie du die Ernährungsfehler abstellen kannst, die Ursache der Allergie sind.

R.ucksrackx3


@ Sara HH

Ich habe auch eine leichte Frühblüherallergie und Kreuzallergie (Stuffe2)

Habe vor zwei Wochen jetzt mit der Hyposensibilisierung Angefangen. Ich denke mir mal Schaden kann es nicht.

Da ich noch Nesselsucht habe und wir nicht wissen ob es da von kommt, mache ich sie erst recht.

Symptome bei der Frühblüherallergie habe ich auch nicht, aber mir wurde gesagt, wenn man einmal schon im Test drauf Reagiert hat, wird es von alleine nicht besser, im gegenteil es wird irgend wann schlimmer.

Bin ja mal gespannt was draus wird. Bis jetzt habe ich die Spritzen sehr gut Vertragen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH