» »

Ohrenentzündung/ Pollenallergie

azxixra hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

ich habe eine nachgewiesene Gräserpollenallergie mit etwas untypischen Symptomen, nämlich keine Augenprobleme, kein Schnupfn, dafür aber ständige Nebenhöhlenentzündung und Halsentzündung. Neu dazu habe ich seit einigen Wochen äußerst lästige Ohrenbeschwerden. Zuerst lt HNO "nur" eine Gehörgangsentzündung. MIttlerweile ist irgendwie alles zugeschwollen und den Schmerz (zum Glück nur mäßig, dafür aberr eben ausdauernd) würde ich weiter drin lokalisieren (Tubenkatarrh??). Allergietabletten helfen nur mäßig, wobei ich ja nicht weiß, wie schlimm es ohne wäre. Cortisonnasenspray nehme ich auch. Aber das bewirkt bei mir keine deutliche Abschwellung der Nasenschleimhaut. Deshalb nehme ich z.Z. wieder "normales" Nasenspray, auch wenn ich weiß, dass man das bei Allergie nicht soll. Aber irgendwie müß ich ja meine Ohren frei bekommen - das belastet mich z.Z. am meisten. Mein HNO-Arzt ist im Urlaub, hatte aber vorher auch keine zündende Idee, das Ganze sieht sicher auch wirklich nicht weiter dramatisch aus, da ja nichts vereitert ist oder so.

Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich ???

Bei mir ist es im Übrigen auch so, dass ich selbst bei Regenwetter diese Symptome habe. Deshalb frage ich mich, ob ich noch irgendeine andere Allergie haben könnte? Beim Test war aber nix weiter. Oder kann es sein, dass die Schleimhäute so heftig beleidigt sind, dass sie sich eben nicht nach ein paar Stunden mit weniger Pollenbelastung gleich normalisieren können?

Wie ist das bei anderen Heuschnupfengeplagten hier im Forum?

Antworten
SUaraP,himfucxca hat geantwortet


Bei mir ist es im Übrigen auch so, dass ich selbst bei Regenwetter diese Symptome habe.

das is ein ammenmärchen das die symptome bei regen verschwinden ;-)

joa ich hab auch heuschnupfen sogar extrem aber was is genau deine frage ?!

R*ick hat geantwortet


Allergietabletten helfen nur mäßig, wobei ich ja nicht weiß, wie schlimm es ohne wäre.

@ axira:

vielleicht solltest du mal andere versuchen. Zur Auswahl stehen Cetirizin, Fexofenadin, Loratadin, Mizolastin oder Terfinadin. Bei meiner Frau wirkt Cetirizin, aber seltsamerweise nicht Cetirizin -Ratio ,sondern nur das teurere Reactine.

Deshalb nehme ich z.Z. wieder "normales" Nasenspray, auch wenn ich weiß, dass man das bei Allergie nicht soll. Aber irgendwie müß ich ja meine Ohren frei bekommen

Schreibe dir auf die Packung, wie oft du das im Monat anwendest!

Hat vielleicht jemand einen Tipp für mich

Versuche die ansteigenen Fußbäder. Die sind quasi des Gegenstück zu den kalten Füßen, die zur Erkältung führen :-)

Dabei röten sich die Unterschenkel. Blut wird aus den NNH abgezogen, die somit abschwellen können.

Stelle die Beine in einen Kübel. Ein Eimer ist zu klein. Und gieße laufend möglichst warmes Wasser hinzu, so dass die Temperatur allmählich ansteigt. Wenn du Glück hast, zirpt es nach 20 Minuten in der Nase! ;-)

Den Effekt kannst du mit eine Zugabe von schwarzer Senfsaat (2TL) aus der Apotheke verschärfen.

Bei mir ist es im Übrigen auch so, dass ich selbst bei Regenwetter diese Symptome habe. Deshalb frage ich mich, ob ich noch irgendeine andere Allergie haben könnte?

Es muss ja keine Allergie sein! Eine Überempfindlichkeit kann dir auch zu schaffen machen.

Alles Gute für dich!

S(ara<Phi7mfuxcca hat geantwortet


reactine wirkt bei mir zb nich ;-)

ich kauf aber das cetirizin von ratiopharm aus ideologischen gründen NICHT ^^

a>xQira hat geantwortet


Danke für die Infos!

@ Rick:

Ich nehme seit einiger Zeit Aerius, das soll nicht schlecht sein und auch nicht so müde machen, letzteres stimmt bei mir, von Cetirizin war ich vergleichsweise mehr benebelt.

Das Wort "Histaminunverträglichkeit" fiel auch schon mal, auch wegen meiner Dauermagenprobleme, der Histaminwert ist erhöht (nun ja, das ist wohl bei jede Allergie der Fall), DAO aber normal und so richtig deutlich reagiere ich auch nicht bei den typischen verdächtigen Nahrungsmitteln, wie Tomaten, Rotwein, Käse.

Die Pollenallergie ist per Pricktest und IGE-Wert bestätigt. Nur habe ich die chronische Sinusitis im letzten Herbst bekommen und pflege sie seitdem mehr oder weniger ausdauernd. Selbst in so einem milden Winter haben die Gräser wohl nicht durchgeblüht, oder? Jetzt, wo wirklich Gräser blühen, merke ich übringens von der Sinusitis in den Kieferhöhlen kaum mehr was, evtl. ist sie fast weg?, nur die Nase ist immer schön zu - dafür hat sich das Ganze z.Z. auf die Ohren verlegt, was nicht angenehmer ist. Ich habe auch schon widerstrebend 1 1/2 Wochen Prednisolon-Tabletten genommen, das hat es an den ersten beiden Tagen mit der hohen Dosierung (50/40) wirklich gebessert, dann war alles beim Alten. Aber das Zeug will ich trotzdem auf keinen Fall dauerhaft nehmen! Ist also keine Lösung.

@ Sara:

meine Frage bezog sich hauptsächlich darauf, ob jemand ein Hausmittel o.ä. gegen diesen Ohrendruck bei Heuschnupfen auf Lager hat [- also nicht die üblich empfohlene Zwiebelpackung oder Varainten mit Öl aller Art, weil es eben keine akute Ohrenentzündung ist]. Rotlicht? kommt aber auch nicht wirklich in der Tiefe an ...

S$araP/hismfucxca hat geantwortet


kann ich dir leider nich sagen da ich in meinem leben noch nie probleme mit den ohren hatte x:)

a=xi.ra hat geantwortet


Allergie früh stärker

@ Sara:

Was ich noch merkwürdig finde: ich habe früh/vormittags viel mehr Probleme als abends, am schlimmsten nach dem Aufstehen (dicke Nase, Ohrenschmerzen). Eine Hausstauballergie habe ich aber nach dem Pricktest nicht und auch die Bettfedern sind's wohl nicht. Fenster zu lassen hilft auch nicht - ich hab mal gelesen, dass die Pollen gegen MOrgen vermehrt fliegen.

Ist das bei Dir auch so?

S4araPzhim|fu@cca hat geantwortet


jau ich hab morgens auch mehr probleme als abends ... is also vollkommen normal *:)

RQick hat geantwortet


kann ich dir leider nich sagen da ich in meinem leben noch nie probleme mit den ohren hatte

SaraPhimfucca

und mit der Großhirnrinde ???

SDaraPh/icmfucca hat geantwortet


und mit der Großhirnrinde

wow, reißer ... kleiner mann !

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH