» »

Plötzlich am ganzen Körper rote Muttermale. . Hilfe

C)elxes hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin total panisch gerade versuche aber mein Leiden zu schildern so gut es geht:

Vor 4 Wochen bekam ich plötzlich Fieber. Die Ärzte sagten mir ich hätte eine eitrige Angina, mit der ich mich 3 Wochen rumschleppte bis ein Arzt auf die Idee kam, dass Pfeiffersches Drüsenfieber sein könnte. War es auch.

Das Antibiotika das ich bis dahin nahm stellte sich als völlig falsch heraus und ich war am ganzen Körper übersäät mit Pusteln und einem schrecklichen Juckreiz. Nach einer Woche mit Kortison und Loratadin ist es nun endlich besser und auch meine Leberwerte ( sie waren auf 190 hoch gegangen ) sind endlich wieder normal. Meine Haut ebenfalls.

Mein Blut wurde gründlichst untersucht denke ich und nur das Ebbstein Bar Virus entdeckt.

Heute morgen sind mir am Arm schon ungewöhnlich viele rote Flecken aufgefallen. Unzählige.. auf einem Haufen.

Und als ich gerade duschen gehen wollte waren es aufeinmal ganz viele, auf meinen Schultern, Hals, Gesicht, Arme, Nacken, Dekoltée, Rücken, Brust, Bauch.... es scheinen immer mehr zu werden.

WAS IST DAS?

Ich mache mir absolute Panik, da ich die letzten Wochen so gut wie nur beim Arzt oder in Krankenhäusern verbracht habe und nun wirklich am Ende bin davon.

Wo kommen diese roten Muttermale plötzlich her? HILFE

Antworten
-HHasex-


Das könnte eine Allergie sin, zeig es doch mal beim Arzt.

CIel.exs


gibt es auch rote Muttermale als Allergie?

Normalerweise kenn ich halt nur rote Hautpartien oder Pusteln, QUaddeln etc

Dies sind ja richtige Muttermale...nur halt rot.

Ich will jetzt aber auch nicht ins Krankenhaus fahren oder den Notarzt rufen, vielleicht reagier ich über und durch die Krankheit habe ich sowieso kaum noch Geld ._.

O_mo zxe


Bioresonanztherapie

Versuch dich zu beruhigen! Ich kann dir nur unbedingt raten: such dir schnell einen Heilpraktiker oder Arzt, der mit Bioresonanztherapie arbeitet und den Ebstein-Barr per Elektroden aus dem Körper ausleiten kann (Entgiftung, viel trinken). Nimm dann alle Sachen mit hin bzw. schreib alle Namen der Arznei auf, die du genommen hast.

Solltest du keinen finden, der so arbeitet, kann ich dir eine Adresse nennen (in Hessen, weiß natürlich nicht, wo du wohnst).

Das Antibiotikum zerstört alle guten Bakterien der Darmflora, diese muss unbedingt wieder aufgebaut werden. In der Apotheke bekommst du dafür das Mittel "Symbiolact" (Pulver in 1 Glas Wasser rühren, glaub, am besten nicht mit Metall-Löffel) oder auch "Symbioflor"-Tropfen.

Sollte es heut abend noch schlimmer werden (Allergieschock? hast du vor dem Duschen was bestimmtes gegessen/getrunken, wo du vielleicht drauf reagiert hast?), musst du vielleicht zur Not nochmal ins Krankenhaus und Kortison kriegen. Aber dann nächste Woche echt sehen, dass du in vernünftige Behandlung kommst.

CEelexs


na ja wie gesagt

das Virus ist ausgestanden. Der Arzt hat mir gestern die Hand geschüttelt und gemeint " Sie sind gesund ".

Meine Leberwerte sind auch wieder völlig in Ordnung etc

Glaube nicht, dass es noch was mit dem Drüsenfieber zu tun hat...

Sorgen mach ich mir trotzdem

-:Haxse-


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Bioresonanztherapie]]

ODmboNz,e


Ebstein-Barr

Ich will dir keine Angst machen, aber ich schrieb das nicht ohne Grund: vor 2 Jahren hatte ich auch Pfeiffersches Drüsenfieber bzw. den Ebstein-Barr-Virus, und seitdem habe ich eine krasse Leidensgeschichte hinter mir, vor allem mit der Haut. Dieser Virus ist hartnäckig, und auch macnhe Allgemeinmediziner vertreten diese Meinung (habe ich kürzlich noch von einer Kurärztin bestätigt bekommen): Ebstein-Barr kann bis zu 5 Jahre lang sich im Körper halten und immer mal wieder kommen, vor allem in Stress-Situationen (bei mir im Examen). Jetzt hatte es sich bei mir aber auf die Lymphknoten am Hals gesetzt und sich mit der Haut (Ausschlag) ein Hin- und Her geliefert.

Vor diesem Hintergrund: kümmer dich weiter drum, vielleicht hängt es zusammen mit der Hautgeschichte. Sind nur meine "laienhaften" Ideen / Erfahrungen.

LG

C elxes


ich danke dir auf jedenfall.

Hoffe ja das es bei mir nicht sowas ist... echt unangenehm sowas.

Habe gerade einen Freund gefragt der Krankenpfleger ist.

Er meint es kann durch das Antiallergikum kommen, was ich gestern abgesetzt habe...

wirklich verrückt

seit dem Drüsenfieber kriege ich ständig allergische Reaktionen auf irgendetwas. Ich sollte nen Allergietest machen ( mein letzter ist zwar noch nicht lange her, hatte aber keine Allergien...sieht jetzt wohl anders aus )

Opmoxze


Allergietest

Gern geschehen. Den Allergietest würde ich vielleicht auch nicht ausschließlich beim "normalen" Hautarzt/Allergologen machen, sondern auch wenn möglich zur Absicherung bei einem Heilpraktiker: Mir hat Bio-Resonanz-Therapie geholfen, zumindest verschiedene Allergieauslöser auszutesten und festzustellen. Man hält eine Elektrode in der Hand und der Heilpraktiker testet aus, z.B. Pollen, Nahrungsmittel, Insekten, Umweltgifte... Er kann diese Stoffe dann auch durch Elektroden ausleiten, man muss dann zur Entgiftung noch ca. 3 Liter an diesem Tag trinken, dann werden sie rausgespült. Ist von Allgemeinmedizinern nicht anerkannt, aber mir hat es bei Heuschnupfen und meinen schlimmen Mückenstichen (Allergie gegen Mücke hatte z.B. der normale Hautarzt nicht anerkannt, ich hatte aber eine!) sehr geholfen!

Außerdem hat ein anderer Heilpraktiker (es lohnt sich, mal verschiedene zu testen, da sie oft recht unterschiedliche Schwerpunkte haben und sich teilweise auch gut ergänzen) bei mir kürzlich einen Candida-Pilz auf der Haut festgestellt. Das ist ein Hefepilz im Darm, der sich auf die Haut setzen kann. Den haben wohl viele, ohne es zu wissen! Wichtig ist (sowieso immer bei Allergien), den Darm zu sanieren und dem Hefepilz den Nährboden zu entziehen. Dies geschieht durch das Einreiben vom homöopathischen Mittel "Pefrakehl D5" (Apotheke, morgens 4 Tropfen in die Ellenbeuge reiben und abends 4 Tr. auf den Bauch). Dazu unterstützend: "Rephalysin C"-Tabletten (morgens und abends je 2 Tabletten).

Aber du kannst ja mal sehn, behalt es im Zweifelsfall einfach mal im Hinterkopf. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH