» »

Xusal wird von Arzt verweigert, weil zu teuer

dzerpnaulo hat die Diskussion gestartet


Mein Arzt verweigert Xusal und meint das Cetirizin genauso gut ist.

Das ist richtig und falsch zugleich.

Es kommt auf die Oberflächlichkeit oder den Aktuellen Wissenstand des Arztes an.

Fackt ist:

Ärzte stehen unter Druck und werden immer öffter von den Kassen zur Kasse gebeten.

Verständlicherweise, haben Ärtzte keine Lust auf zu viel Arbeit und zuviel Kosten und Aufwand.

Fakten:

Cetirizin hat zawar gleiche Inhaltsstoffe, wird aber unterschiedlich hergestellt.

Die Unterschiedliche Herstellung und die Trennung von bestimmten Inhaltsstoffen macht bei Sensiblen Menschen den Unterschied.

Jeder Arzt kann Out Intem ankreuzen und dokomentieren, das der Patient nur Xusal verträgt.

Leider macht das viel Arbeit und kann für den Arzt bedeuten, das er das Medikament selbst zahlt.

Also Verständniss für die Ärzte.

Der Unterschied von 64,90 Euro und ca. 10 Euro ist halt groß.

Ganz nebenbei ist Cetirizin nicht verschreibungspflichtig, somit wird es nicht von der Kasse gezahlt.

Xusal ist Verschreibungspflichtig und Sie zahlen nur die ca.5 Euro.

Ich nehme Xusal seit fast 10 Jahren und habe gerade wieder versucht auf Cetirizin zu wechseln, ich kann mir Cetirizin dann gleich sparen, bringt absolut nichts.

Im gegenteil mehr als 2 Cetirizin machen Herz Kreislauf Probleme.

Nun frage ich mich und ca.30 000 Kläger warum die Kassen so hinter dem Mond Leben und so ungebildetet oder Kurupte Menschen uns das Leben schwer machen

derpaulo

Antworten
jta cko$007 hat geantwortet


Wow, da hast du dir jetzt aber mal eine ganze Reihe haarsträubender Rechtschreibfehler geleistet.

Zur Sache: Die Kassen "leben hinter dem Mond" weil sie die Gelder der Beitragszahler zu verwalten haben und diese nicht für unsinnige Verschreibungen verschwendet werden sollen. Dies ist im Interesse aller beitragszahlenden Versicherten.

Auch wenn es im Einzelfall zutreffen mag dass bestimmte Inhaltsstoffe einzelner Präparate schlecht vertragen werden, so muss es doch befürwortet werden dass Ärzte bei gleichem Wirkstoff das billigere Medikament verschreiben.

kJitxty7 hat geantwortet


Ich find es, ehrlich gesagt, voll ok, erstmal n günstiges Medikament auszuprobieren.

Gerade was das Xusal angeht...mir hat das eh nicht geholfen. Hatte vorher n ganz normales Antiallergikum, was ich ohne Rezept in der Apo gekauft hab. Das war günstig und für mich viel wirkungsvoller.

Wenn einem natürlich nur das teurere Medikament hilft, sollte man es auch bekommen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Allergien oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Dermatologie · Umwelt und Gesundheit


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH